Audrey Harings Sharj und der Feuerkristall

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 26 Rezensionen
(8)
(11)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sharj und der Feuerkristall“ von Audrey Harings

Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera. In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer. Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift – mit tödlichen Folgen?

Spannende und fantasievolle Kinderreihe mit zwei liebenswerten Helden

— jawolf35
jawolf35

…fantasievoll...spannend...aktiongeladen...

— Buch_Versum
Buch_Versum

Sehr schöne Illustrationen mit tollen Charakteren

— buechermaus88
buechermaus88

Ein tolles Buch für Kinder mit vielen schönen Bildern

— Annabeth_Book
Annabeth_Book

Fortsetzung mit Mängeln

— Tante_Joya
Tante_Joya

Gute Bilder, nette Idee, ausbaufähige Umsetzung

— StMoonlight
StMoonlight

Eine tolle Geschichte zwischen Phantasiewelt und Realität, die sich zum Vor- und selber lesen für junge Leser eignet

— HappySteffi
HappySteffi

Ein tolles Buch . Gerade die farbigen Bilder fand ich sehr ansprechend

— Lyreen
Lyreen

Schönes Jugendbuch mit einigen Längen

— MaschaH
MaschaH

Eine schöne Geschichte, das Ende​ ist leider etwas kurz.

— Kady
Kady

Stöbern in Kinderbücher

Der Wal und das Mädchen

Eine wunderbar einfühlsame Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden sowie Angstüberwindung.

lehmas

Evil Hero

Geniale Idee fantastisch umgesetzt! Ich will mehr davon!

Lieblingsleseplatz

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die spannenden Abenteuer gehen weiter

    Sharj und der Feuerkristall
    jawolf35

    jawolf35

    23. June 2017 um 20:32

    Sharj und der Feuerkristall ist der zweite Band der Kinderfantasyreihe der Autorin Audrey Harings .Da es sich aber um eine abgeschlossene Geschichte handelt und es eine Zusammenfassung vom ersten Teil gibt kann dieser Teil auch bedenkenlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden ,aber schöner ist es der Reihen nach .Zum Inhalt: Nachdem Sharj und Jose ihr letztes Abenteuer gut überstanden haben sind sie mit einem Geschenk des Elfenkönigs zurück in ihre Welt gekehrt .Als sie dieses eines Nachmittags untersuchen zieht es sie in eine neue misteriöse Welt :nach Luciera .Einer Welt voller Dunkelheit und einem gemeinen Vampirvolk.Es warten wieder viele spannende Abenteuer auf die beiden ,was sie hier erleben müsst ihr selber lesen ....Zum Buch .Das Buch umfasst 307 Seiten und gliedert sich in 19 Kapitel auf .Der Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar und sehr Kindgerecht gestaltet .Die Schriftgröße und die Kapitellängste  ist genau richtig so das auch junge Leser ohne Probleme selber lesen können ohne zu ermüden oder überfordert zu werden .Das Highlight gerade für die jungen Leser sind die tollen Illustration zu Beginn eines jeden neuen Kapitels ,die auch ich mir immer gerne angeschaut habe .Immer passend zum Thema und wundervoll Fantasievoll bunt .Meine Meinung .Also beziehungsweise unsere .Uns hat dieser Teil fast noch besser gefallen als der erste .Die wieder gelungene Kombination aus Fantasy und der normalen Welt ,die ja beide parallel zueinander erzählt werden ,würde hier fantastische weitererzählt .Wir haben mehr über Jose und seine Familie erfahren ,aber auch wie es Mona und Tina in Zwischenzeit im Zeltlager ergangen ist .Und natürlich die Geschichte des Vampirvolk die vorallem meine Tochter wirklich gefesselt hat .Fazit also eine gelungene Fortsetzung die wieder neugierig auf weitere Abenteuer macht . 

    Mehr
  • Sharj und der Feuerkristall

    Sharj und der Feuerkristall
    Themistokeles

    Themistokeles

    13. June 2017 um 08:40

    Sharj und der Feuerkristall Cover und Klappentext: Das Cover passt sehr gut zu diesem Buch, auch wenn es einem zunächst noch ein bisschen Rätsel aufgeben kann, was es wohl mit der Geschichte zu tun haben könnte. Aber hat man das Buch dann einmal gelesen, ist das Cover einfach sehr stimmig gewählt, zumal man auch sofort zu Beginn erkennen kann, dass es sich um eine eher phantastische Geschichte handelt. Ebenso passend ist der Klappentext gestaltet, der einen sofort in die richtige Richtung schubst, um erkennen zu können, was für eine Geschichte man vor sich hat, zu wissen, dass es schon der zweite Teil ist und auch ein bisschen schon erahnen zu können, was auf einen zukommt, einem aber eindeutig noch nicht zu viel verrät.   Inhalt/Idee: Die Idee hinter den Reisen, die Sharj und ihr Freund José in fremde Welten unternehmen, finde ich ziemlich genial. Vor allen Dingen auch, da die beiden dort nicht sie selbst sind, sondern sich in ihrer Erscheinung der Welt anpassen, zu Elfen, Drachen oder ähnlichem werden, so dass sie zum einen in diese Welt passen und zudem einen Körper bzw. eine Funktion an diesem haben, die ihnen bei ihrer Mission, wie sie eben dieser Welt und ihren Bewohnern helfen können, sehr hilfreich ist. Auch die Welt, in die Sharj und José in diesem zweiten Band geraten gefällt mir irgendwie, auch wenn man nur Bruchstücke über sie erfährt, aber einige dieser Bruchstücke finde ich schon sehr eindrücklich.   Aufbau und Schreibstil/Umsetzung: Richtig gut gefällt mir an diesem Buch, dass man zu Beginn des Bandes eine Auflistung aller wichtigen Charaktere hat und das auch noch mit kleinen Bildern. Dazu kommt, dass diese Bilder samt eines weiteren größeren immer wieder am Beginn einzelner Abschnitte auftauchen, so dass man schon gleich erkennen kann, mit wem man es im nächsten Kapitel zu tun bekommen wird. Eine sehr charmante Idee. Ansonsten merkt man dem Buch an, dass es eher ein Kinder- bzw. Jugendbuch ist, da es doch an einigen Stellen ein wenig simpler formuliert ist. Die Sätze sind oftmals sehr einfach und es lässt sich daher auch sehr problemlos und schnell lesen. Ab und an wirkt es ein bisschen einfach, aber gerade bei einem Buch für eine eher junge Lesergruppe finde ich das nicht unbedingt verkehrt. Etwas schade finde ich, dass neben der Hauptgeschichte rund um Sharj und José noch so viel von der Familie erzählt wird, von der Sharj adoptiert wurde und die ihr eher nicht unbedingt gutes wollen. Das lenkt einfach ein bisschen sehr von der eigentlichen Handlung ab, auch wenn diese Erzählstränge an sich nicht uninteressant sind.   Charaktere: Ich mag Sharj und José wirklich sehr gern. Man kann sich die beiden schon sehr gut vorstellen, auch wenn ich es unter anderem manchmal sehr niedlich finde, wie sie miteinander umgehen. Ein bisschen war ich mir ehrlich unsicher, wie alt die beiden eigentlich wirklich sein sollen, da ich das nicht richtig erkenne konnte und es auch nicht erwähnt wird. Manchmal wirken sie nämlich deutlich reifer, als in anderen Szenen, in denen sie mir noch sehr jung und unreifer vorkommen. Die Bösen sind in meinen Augen ein bisschen blass beschrieben, außer vielleicht die Mitglieder von Sharj Familie, bei denen Vater Otto schon einen sehr klaren Charakter hat und seine Frau auf mich einfach nur wie das kleine Dummchen wirkt, die ihrem Mann nach dem Mund redet. Schon eine sehr urige Familie, aber man kann sie sich durchaus gut vorstellen.   Fazit: Ein durchaus lesenswertes Buch, auch wenn es noch ein paar kleine Schwächen aufweist. In meinen Augen wäre es einfach schöner gewesen, wenn noch mehr Fokus auf Sharj und José gelegen hätte, eventuell auch noch ein kleiner auf ihren Adoptiveltern, aber die gesamte Erzählung rund um ihre „Schwester“ hätte nicht unbedingt sein müssen. Auch wäre manchmal ein kleines bisschen mehr Abwechslung in der Satzstruktur bzw. Worten, die die wörtliche Rede einleiten bzw. kennzeichnen schön gewesen, aber das sind zumeist nur Kleinigkeiten. Alles in allem eine schöne Geschichte, bei der es schon interessant ist, wohin Sharj und José beim nächsten Mal verschlagen werden.

    Mehr
  • …fantasievoll...spannend...aktiongeladen...

    Sharj und der Feuerkristall
    Buch_Versum

    Buch_Versum

    28. May 2017 um 22:21

    Sharj geht in Ihrer Geschichte weiter. In diesem Band ist Sie auf der Suche nach dem Sinn der Kompasse und gerät dann gemeinsam mit Jose in mitten der nächsten Welt.Das Cover ist toll, kein Modell, ein kunst- und fantasievolle Zeichnung, ein Blickfang und zieht einen sofort in seinen Bann. Es gleicht dem ersten Band. Besonders schön & auffallend sind auch die Zeichnungen innerhalb des Buches.Der Klapptext ist stimmig, so das man neugierig wird und zu lesen beginnen möchte.Die Hauptprotagonisten sind Sharj und Jose, danach folgen Mona und Tina & Claudia und Otto.Sharj lebt als Ziehkind bei Claudia, Otto und Mona. Sie hat Ihre Eltern verloren und ist nicht ganz so willkommen als Sie denkt. Sharj ist lebensfroh und ein liebenswertes Mädchen, das merkt man auch im Umgang mit Ihrer Ziehschwester Mona oder Ihren Freunden.Jose ist ein toller Freund, immer für Sharj da und mutig sowie liebenswert.Claudia und Otto sind wie Tag und Nacht, sind aber in Ihrem dunklen Ziel gleich.Mona und Tina sind beste Freundinnen, in dem 2. Band bekommt man mit wie Mona sich entwickelt und welche positiven Eigenschaften Sie hat.Der Schreibstil von Audrey Harings ist toll. Die Autorin schreiben fließend, mitreißend, so das wissen möchte wie das Abenteuer ausgeht.Die Erzählweise ist emotional, fesselnd und unterhaltsam.Der Leser nimmt teil an Sharjs Abenteuer und bekommt viele Infos vorab, damit man den Sinn der Rettung besser versteht.Das Buch zeichnet sich durch die Entwicklung von Sharj und Ihrem Umfeld aus.Ich liebe es einfach zu lesen und das möchte ich natürlich auch an meine nächste Generation weiter geben, jedoch ist diese heut zu Tage einfach schwierig zu fesseln oder neugierig zu machen Daher haben wir das wunderschöne Ritual aus den Kindertagen übernommen und lesen vor dem Zu Bett gehen drauf los.Beim jetzigen Altersstand wird mir sogar auch was vorgelesen, daher war ich positiv überrascht dass trotz einfacher Wortwahl soviel bildlich & spannend beschrieben wird. Man braucht nicht nachfragen und kann super dem Inhalt des Buches folgen. Wird gefesselt und ist erfreut über die Vielfalt der Charakter sich schnell seine Favoriten ausschauen.Die Geschichte lässt uns schnell in eine Fantasy Welt tauchen, die wunderschön aber leider auch gefährlich ist, hierbei kommen Sharj und Jose ins Spiel.Es hat mir Freude bereitet, das Buch zu lesen! Leider hat es diesmal ein wenig länger gedauert, bis ich von der Geschichte mitgerissen wurde im Vergleich zum ersten Band. Die Geschichte ist trotz dessen gefühlvoll, amüsant, spannend und aktiongeladen.Das Buch ist unterhaltsam und reißt einen mit.Gefühlvoll, mitreißend & amüsant.Empfehlungswert !Vielen Dank für das Lesevergnügen & Rezi Exemplar an den Verlag.

    Mehr
  • Sharj und der Feuerkristall

    Sharj und der Feuerkristall
    buechermaus88

    buechermaus88

    28. May 2017 um 21:26

    Wer von euch liebt großartige Illustrationen? Wer möchte eine Geschichte, die Weltenreisen und Fantasy verbindet? Der ist hier genau richtig. Ein Buch für Groß und Klein.Das Cover:Großartig gemacht. Ich bin richtig begeistert, weil man jedes Mal, wenn man wieder auf das Cover schaut, etwas Neues entdecken kann. So farbenfroh und doch etwas düster. Man erkennt auf den ersten Blick, dass es sich um Fantasy handelt. Besonders schön finde ich auch wie der Name der Autorin eingefasst ist. Er steht nicht im Mittelpunkt, aber er ist doch so eingefasst, dass er auffällt.Die Story:Sharj und José sind Freunde. Seit einem Abenteuer in einer anderen Welt, wo sie König Sloma gerettet haben, sind sie in Besitz von zwei Kompassen. Als sie hinter das Geheimnis von ihnen kommen möchten, werden sie durch Magie in eine andere Welt gezogen.In dieser Welt leben Samira, Roma und Alba in ständiger Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk. Seit der Feuerkristall nicht mehr auf dem Berg leuchtet, gibt es nur noch Nacht und bringt die Völker von Samira, Roma und Alba in Gefahr. Sharj und José sollen zur Hilfe kommen.Meine Meinung: Zunächst muss ich euch unbedingt von den tollen Illustrationen erzählen, denn nicht nur das Titelbild ist so wundervoll gestaltet. Auch jeder Kapitelanfang hat ein dazu passendes Bild. Außerdem gibt es am Anfang des Buches eine Übersicht über alle Personen des Buches mit Illustrationen dazu. Ich bin wirklich begeistert davon.Zum Buch selbst kann ich sagen, dass es sich auch gut lesen lässt, wenn man Teil 1 nicht kennt. Es sind in sich abgeschlossene Geschichten. Jetzt bin ich aber natürlich neugierig geworden und werde mir definitiv Teil 1 besorgen.Ich muss leider zugeben, dass ich keine Ahnung habe wie man den Namen "Sharj" ausspricht. Das hat mich etwas gestört beim Lesen, weil ich jedes Mal hängen geblieben bin und mich gefragt habe, ob das "j" wie ein i oder ein sch ausgesprochen wird (ich tendiere zu i, wer es weiß, kann mich gerne aufklären :-) ).Ansonsten bin ich angetan von diesem Buch. Die Kapitel wechseln sich sehr schön ab, das heißt, das eine Kapitel handelt von der Familie, wo Sharj aufwächst (sie ist Waise mit Pflegeeltern), das nächste handelt von der Familie von José, dann geht es um Samira, Roma und Alba in ihrer Welt und dann wiederum um José und Sharj und am Ende fügt sich alles zusammen. Einen Handlungsstrang habe ich bisher nicht ganz verstanden, denn einer dreht sich auch um die Pflegeschwester von Sharj. Zu Anfang habe ich geglaubt, dass er eine größere Bedeutung hat und irgendwann in den Handlungsstrang von Sharj einfließt, was aber nicht passiert ist. Aber vielleicht hat das für die weiteren Teile eine größere Bedeutung.Die Story war spannend mit vielen Details und meiner Meinung nach geeignet für Klein und Groß. Es kommt keine Langeweile auf, durch die Kapitelwechsel bin ich auch immer gerne am Ball geblieben, weil ich wissen wollte, wie es mit den Personen in diesem Kapitel später weitergeht. Zudem sind die Charaktere jeder für sich etwas Besonderes. Sharj ist etwas naiv, ihre Pflegemutter scheint ihren Charakter noch wechseln zu können, ihr Pflegevater ist einfach nur böse, ihre Pflegeschwester eigentlich ganz nett, José ist klug und seine Eltern sind einfach nur unglaublich warmherzige, freundliche Personen, die man gerne kennenlernen möchte.Mein Fazit:Mir gefiel das Buch sehr gut und ich möchte unbedingt wissen wie sich die Personen weiterentwickeln. Aber mich interessiert nun doch auch die Geschichte um das Abenteuer mit König Sloma, daher werde ich zunächst Band 1 noch lesen.

    Mehr
  • Tolles Kinderbuch mit liebevollen Bildern

    Sharj und der Feuerkristall
    Lyreen

    Lyreen

    05. May 2017 um 20:08

    Info zum Buch:Titel:Sharj und der FeuerkristallAutor: Andrey HaringsSeiten: 308Buchart : TBVerlag: AH Tales and StoriesBestellcode: 978-8494667305Erhältlich : 02 / 2017Alter: 8-12 JahreKosten : € 13,99Buchrichtung: KinderbuchVorgängerbände: Sharj und das Wasser des LebensFolgebände: -Verfilmung: -Inhalt:Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera. In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer. Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift – mit tödlichen Folgen?Meine Meinung:Erstmal möchte ich danke sagen an das kostenlose Leseexemplar :)Dies ist der zweite Teil einer Reihe und ich kenne Teil Eins leider nicht. Aber dank dem Vorwort im Buch war ich damit voll auf dem Laufenden.Für mich gibt es daher kein Spoiler ;)Man lernt Sharj kennen die nun bei den Meyers wohnt und ist froh ihren besten Freund José zu haben. Den ihr Leben dort ist etwas anstrengend. Was sie nicht weiß das ihr Onkel und ihre Tante sie beseitigen wollen um an ihr Vermögen zu kommen, damit das nicht so offensichtlich ist bekommt Sharj eine kleine Flasche in der ein Gift ist, getarnt als Parfüm.Aber sie hat ein anderes Problem , sie landet mit ihren Freund in Luciera. Dort gibt es ein Vampirvolk, eins das sich von Blut ernährt und eins was Blut ablehnt . Genau dieses Volk treffen José und Sharj und zusammen wollen sie wieder Frieden in die Völker bekommen und das man nicht von Blut leben muß. Das Leben in der normalen Welt bewegt sich aber weiter und der Onkel erprobt weiter tödliche Gifte.Das ist eine tolle Geschichte für Kinder, diese ist ganz leicht geschrieben und man versteht es gut.Im Buch sind immer wieder Zeichnungen was das Buch noch ein Extra mit gibt.Eine tolle Welt in der an alles bekommt, Freundschaft, Liebe, Vertrauen und natürlich ein Bösewicht den es zu bekämpfen hartPluspunkte:- Eine tolle Geschichte für Kinder- Große SchriftMinuspunkte:- Für mich war es halt blöde das man vorne Bilder Charaktere hat, ich stelle sie mir gerne selber vor . Aber das sieht sicher jeder anders.Cover:- Das Cover ist der Hammer *-* Autoreninfo:Audrey Harings wurde als einziges Kind ihrer Eltern 1969 in Trier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Kinderbücher für das ZDF. Damals gab es bis zu 10 Mark für jedes besprochene Buch. Ihre Eltern waren Sänger und schrieben außerdem Schlagertexte, bei welchen Audrey sich schon damals einbrachte. Ihr Vater betreute das Kabelpilotprojekt Ludwigshafen und war Redakteur einer Fernsehsendung. Als Jugendliche schrieb sie Kurzgeschichten für die Schülerzeitung. Auch betreute sie Lesegruppen für ausländische Kinder. 2016 veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Sharj und das Wasser des Lebens“.Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern, zwei Katzen und zwei Hunden an der südlichen Costa Blanca in Spanien.Ihre Passion ist es Kinderbücher für Kinder zu schreiben und zwar nur für Kinder.

    Mehr
  • Sharj und der Feuerkristall

    Sharj und der Feuerkristall
    Annabeth_Book

    Annabeth_Book

    04. May 2017 um 17:20

    Klappentext:Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in einen andere Welt: nach Luciera.In Luceria herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajaner, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. - Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajaner besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes Abenteuer.Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift- mit tödlichen Folgen?Autorin:Audrey Harings wurde 1969 in Tier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Bücher fürs ZDF.Heute betreut sie Lesegruppen für ausländische Kinder.Inhalt:Sharj darf eine Woche bei José ihrem besten Freund verbringen, da ihre Pflegeeltern zu der alten Patentante von ihrem Pflegevater Otto fahren.Zusammen wollte sie das Geheimnis des Kompasses lüften und purzel in ein neues Abenteuer. Ob diesmal auch alles so gut klappt wie beim ersten Mal? Erster Satz:Mit fünfzehn Jahren wurde Sharj durch einen tragischen Flugzeugabsturz ihrer Eltern zur Vollwaise und lebte fortan bei den Meyers.Meine Meinung:Ich habe mich sehr gefreut als ich das Buch von dem Verlag zugeschickt bekommen habe und war begeistert von dem Cover, es ist sehr farbenfroh und sieht auch sehr mysteriös aus.Wenn man das Buch aufschlägt, werden einem als erstes die verschiedenen Charakteren, als Bilder vorgestellt was ich wirklich toll finde, den gerade als Kind kann man sich so leichter zurecht finden.Auch das jedes Kapitel mit einem Bild gestaltet ist finde ich sehr schön.Im allgemeinen finde ich das Buch für Kinder schön gestaltet und es regt einen zum lesen an, da die Schrift auch sehr groß ist fällt einem das Lesen sehr leicht.Der Schreibstil der Autorin, ist auch sehr gut und verständlich zu lesen, sodass man damit keine Probleme macht.Die Geschichte selbst finde ich sehr gut durchdacht und auch spannend, das einzige was mich stört ist, die Verniedlichung bei Mama und Papa, dieses Mami und Papi finde ich iwie unmöglich.Ansonsten finde ich, ist es ein schönes Kinderbuch und wirklich sehr schön gestaltet. Ich denke auch gerade auch für Lesemuffel ist es dank der Bilder eine anregung zum lesen.

    Mehr
  • Tolles Jugendbuch mit interessanten Charakteren

    Sharj und der Feuerkristall
    Schoensittich

    Schoensittich

    24. April 2017 um 01:32

    Das Jugendbuch „Sharj und der Feuerkristall“ der Autorin Audrey Harings erschien im Februar 2017 im Verlag AH Tales and Stories S.L. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 308 Seiten.Klappentext:Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera. In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer. Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift – mit tödlichen Folgen?Cover und Gestaltung:Das Cover zeigt eine Szene unter Wasser. Zu sehen ist José, der in der anderen Welt immer zum Drachen wird. Er schwimmt im Wasser und hält dort eine Wasserschlange in seiner Hand. Auf der Rückseite sind José und Sharj zu sehen, während sie den Kompass untersuchen. Das Frontcover ist wie beim ersten Buch wieder sehr bunt gehalten und sticht ins Auge. Auf den Seiten 4-6 des Buches werden wie schon im ersten Teil die vorkommenden Charaktere mit Bildern vorgestellt. Außerdem finden sich weitere Bilder aus der Geschichte vor einigen der Kapitel.Story und Stil:Das Buch führt die Geschichte des ersten Bandes nahezu nahtlos weiter. Die bereits bekannten Charaktere kommen auch im zweiten Band wieder vor. Sharj und Josè sind einem natürlich wieder sofort sympathisch und auch Mona ist eigentlich ein recht ansprechender Charakter. Man kann sich in die 3 und auch die weiteren Charaktere sehr gut hineinversetzen. Lediglich Otto und Claudia fallen wieder mal komplett aus der Rolle. Die beiden sind echt unangenehme Personen. Der Stil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Die Autorin schreibt sehr frisch und jugendlich. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die Geschichte gleichzeitig in beiden Welten spielt.Fazit:Tolles Jugendbuch mit interessanten Charakteren.

    Mehr
  • Buchtipps gesucht - dicke Mädchenbücher (8 - 10 Jahre)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar suche ich Buchempfehlungen für eine bald 9-jährige fleißige Leserin. Die Bücher sollten eher neueren Erscheinungsdatums sein, da sie die älteren schon alle aus der Bibliothek verschlungen hat. Die typischen Bücher für 8-Jährige hat sie in der Regel so schnell durchgelesen, dass sie sich fast nicht mehr so recht lohnen. Besonders gefallen haben ihr die Lola-Bücher von Isabel Abedi oder auch Liliane Susewind von Tanya Stewner, eben schöne Mädchenbücher, die lustig und unterhaltsam sind. Ganz wichtig wäre auch, dass die Bücher nicht zu spannend sein dürfen (sie ist recht ängstlich, sodass sowas wie Harry Potter gar nicht geht) und die Bücher sollten eben nicht ganz so dünn sein. Auch Bücher im Tagebuch und -Comicstil sind nichts. Außerdem sind Geschichten mit modernen teschnischen Geräten und Dingen (Handy, PC, Internet, Videospiele etc.) sowie Liebesgeschichten für sie nicht interessant. Gesucht sind also einfach schöne Mädchenbücher, die unterhaltsam sind! Es müssen keine Reihen sein, dürfen es aber natürlich. Gern auch Bücher empfehlen, die an sich eine höhere Altersempfehlung haben, wenn sie ansonsten passen könnten. Ich danke euch :)

    Mehr
    • 50
  • Fortsetzung mit Mängeln

    Sharj und der Feuerkristall
    Tante_Joya

    Tante_Joya

    12. April 2017 um 20:31

    Nachdem ich schon den ersten Band der Reihe (Sharj und das Wasser des Lebens) gelesen und für toll befunden habe, freute ich mich sehr über das Angebot, den zweiten Band zu lesen. Wie schon im ersten Buch fällt das bunt gestaltete Cover direkt ins Auge, und auch im Inneren gibt es Parallelen. Die wichtigsten Personen des Buches sind als kleine Porträtzeichnungen aufgelistet, die man am Anfang größerer Buchabschnitte auch wiederfindet. So weiß der Leser sofort, um wen es vorrangig im folgenden Abschnitt gehen wird. Auch die schön und aufwändig gezeichneten Bilder im Inneren des Buches haben mir wieder gut gefallen.Die Handlung setzt direkt nach dem ersten Band ein, Sharj und José sind gerade erst wieder aus dem Elfenreich zurückgekehrt und wundern sich über die Eigenarten der beiden Kompasse, die sie von König Sloma geschenkt bekommen haben. Ein kurzer Rückblick klärt den Leser über die vergangenen Ereignisse auf, so dass es nicht schlimm ist, wenn der erste Band nicht vorher gelesen wurde.Anders als im ersten Band bleiben die Handlungsstränge der normalen Welt und der neuen Welt Luciera jedoch sehr lange getrennt. Erst nach der Hälfte des Buches werden Sharj und José in die andere Welt gezaubert und nehmen dort auch andere Gestalt an. Nach der bis dahin eher dahin plätschernden Geschichte überschlagen sich dann die Ereignisse und auf einmal ist das Buch zu Ende.Ich hätte gerne noch gelesen, wie sich das Leben nach den Ereignissen in Luciera wieder normalisiert, welche Auswirkungen das Ganz nun hatte. Stattdessen werden Nebenhandlungen erzählt, die absolut nichts zur Geschichte beitragen und schlicht unnötig sind. Sharjs Pflegeschwester Mona geht mit ihrer Freundin Tina in ein Feriencamp. Wir lernen sie dadurch zwar näher kennen, aber warum muss sie mit ihrer Freundin auf dem Weg dorthin unbedingt noch mit zum Arbeitsplatz von Tinas Vater und dort an einem Elektronenmikroskop herumspielen? Abgesehen davon, dass sie keine Ahnung hat, was ein Mikroskop überhaupt ist, so wird der Sinn des Ganzen auch nicht wirklich klar.Dann gibt es noch einen Handlungsstrang mit Sharjs Pflegeeltern Otto und Claudia, die aus Geldgier Ottos alzheimergeplagte Tante vergiften wollen. Warum das Ganze? Auch das hat nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tun.Dann gibt es einige Punkte, die mich am Buch leider sehr gestört haben. Zum Beispiel wundert sich José über etwas und kommt zu einem Schluss, ein halbes Kapitel später wundert er sich über den selben Punkt, als ob er sich darüber noch nie Gedanken gemacht hätte. Auch gibt es über das Buch verteilt mehrere Rechtschreib- und Wortfehler, das empfinde ich für Leseanfänger als nicht so gelungen. Der Schreibstil an sich ist auch eher hölzern und steif, das habe ich im ersten Buch so nicht empfunden.Zu guter Letzt wird noch erzählt, wie Josés Eltern bei der Geburt von Hundewelpen in der Nachbarschaft helfen. Die Informationen zum Geburtsvorgang und der Dokumentation dazu fand ich nicht uninteressant, im Gegenteil. Was allerdings nicht geht, ist zu erzählen, dass einer der frisch geborenen Welpen in die benachbarte Pferdebox huscht, dort das Pferd verrückt macht und dann wieder heraushuscht als der Tierarzt zum Schauen rein kommt. Frischgeborene Welpen huschen nicht. Die sind blind und taub und können maximal kurze Distanzen zur Mutterhündin robben, außer riechen wo die Zitze ist, trinken und schlafen können die nichts.Eine zusammenfassende Beurteilung finde ich sehr schwierig. Das Buch ist auf das Lesealter 8 bis 12 ausgelegt, daher kann man die etwas steife Sprache auch als Vereinfachung sehen. Die Beschreibung der alltäglichen Vorgänge wie Abwaschen, Essen und Koffer packen kann ich auch noch verstehen, darin erkennen sich Kinder wieder. Die vielen überflüssigen Nebenhandlungen, die Fehler und die Kürze der eigentlichen namensgebenden Story wiegt für mich hingegen schon schwer. Aufgewogen wird das nur durch die wirklich schönen Bilder, und dass sie spannende Geschichte aus Band 1 eben fortgesetzt wurde. Ich möchte immer noch gerne wissen wie die Geschichte weiter geht, daher vergebe ich für diesen Band neutrale 3 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Sharj und der Feuerkristall
    _zeilenspringerin_

    _zeilenspringerin_

    05. April 2017 um 22:14

    Zu Beginn des Buches gibt es eine kurze Zusammenfassung, was in Band 1 der Sharj-Reihe passiert ist, so dass man den vorherigen Band nicht zwangsläufig vorher gelesen haben muss. "Sharj und der Feuerkristall" spielt wieder in zwei Welten. Einerseits in unserer realen und andererseits in Luciera, wo ständige Dunkelheit herrscht ein grausamer Vampir regiert. In der Menschenwelt versuchen Sharj und José herauszufinden, was es mit dem Kompass auf sich hat, den König Sloma ihnen zuvor gegeben hat. Sharjs Pflegeeltern besuchen unterdessen eine Verwandte von Otto und Mona und Tina sind im Zeltlager. Die vielen verschiedenen Handlungsstränge in der Menschenwelt haben mich manchmal etwas verwirrt, da hier der Wechsel teils sprunghaft passiert. Zudem war mir nicht immer klar, warum gewisse Szenen erzählt wurden, da ich sie als unnötig für die Handlung angesehen habe. Die Autorin versichert allerdings, dass spätestens im finalen vierten Band alles einen Sinn ergeben und wichtig werden wird. Ich lasse mich hier also überraschen. Die Geschichte in Luciera und allgemein den Weltenaufbau dort fand ich wieder sehr spannend und auch die Charaktere konnten mich weitestgehend  überzeugen. Sie sind sehr unterschiedlich, aber nicht so komplex, dass Kinder Schwierigkeiten bekommen deren Handlungen nachzuvollziehen. Der Schreibstil ist wieder sehr einfach, flüssig und kindgerecht. Auch wenn die Atmosphäre in Luciera recht düster ist, geschieht dies dennoch auf einer Ebene, auf der sich auch jüngere Leser nicht allzu sehr gruseln. Besonders in Sharj und José bekommen Kinder zudem wieder Heldenfiguren geboten, mit denen sie sich gut identifizieren können. Die beiden sind zwar bereits 15 Jahre alt, verhaltn sich aber deutlich unreifer. Dies ist auch ein kleienr Kritikpunkt meinerseits, dass die beiden dann doch direkt in dem Alter der Zielgruppe sein könnten. Aufgemacht ist das Buch mit wunderschönen Illustrationen zu Beginn einiger Kapitel. Dort wird dann auch mit kleinen Profilbildern der Figuren gezeigt, welche Charaktere im Folgenden eine Rolle spielen werden. Fazit: "Sharj und der Feuerkristall" ist eine gelungene Fortsetzung, in der Realität und die Phantasie in einer spannenden Geschichte aufeinander treffen. Besonders jüngere Leser werden ihren Spaß mit den vielen Charakteren und den tollen Bildern haben.

    Mehr
  • Mit dem Kompass durch die Welten

    Sharj und der Feuerkristall
    StMoonlight

    StMoonlight

    02. April 2017 um 18:20

    „Der Feuerkristall“ ist der zweite Band einer Reihe. Ich selbst kenne den ersten Teil nicht und vielleicht kommt mir dieser Roman daher sehr wirr vor, denn immer wieder gibt es Aussagen über vergangene Abenteuer, doch keine Rückblicke. Direkt am Anfang des Buches gibt es zwar eine kurze Zusammenfassung, doch die wirkt so, als hätte die Autorin hier wirklich viele bekannte Märchen und Geschichten zusammen gewürfelt, wie z.B. einen magischen Kompass und ein Kaninchen. Die Autorin hat hier jede Menge Charaktere geschaffen, so dass es leider sehr schwer ist, diese im Laufe der Geschichte noch auseinander zu halten. Es gibt zwar ein kleines Register, sogar mit Bildern, doch wirklich hilfreich ist es nicht, besonders da einige Protagonisten in zweifacher Erscheinung auftreten. Auch der Wechsel zwischen den Welten ist anfangs nicht eindeutig, sondern der Leser befindet sich einfach da. Die im Buch enthaltenen ganzseitigen bunten Bilder sind wirklich gut und es hat Spaß gemacht sie anzusehen. Mich konnte „Sharj und der Feuerkristall“ leider nicht überzogen, dazu gibt es zu viele Ungereimtheiten. Auch der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig, teilweise werden Wörter in zwei Sätzen hintereinander wiederholt. Dieses ist nicht nur überflüssig, sondern stört auch noch den Lesefluss. Wirklich schade, denn die Grundidee hat Potential.

    Mehr
  • Sharj und der Feurkristall

    Sharj und der Feuerkristall
    Wurm200

    Wurm200

    02. April 2017 um 15:48

    Audrey Harings Sharj und der Feurkristall Books on Demand Autor: Audrey Harings wurde als einziges Kind ihrer Eltern 1969 in Trier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Kinderbücher für das ZDF. Damals gab es bis zu 10 Mark für jedes besprochene Buch. Ihre Eltern waren Sänger und schrieben auch Schlagertexte, wobei Audrey sich schon damals einbrachte. Ihr Vater betreute das Kabelpilotprojekt Ludwigshafen und war Redakteur einer Fernsehsendung. Als Jugendliche schrieb sie Kurzgeschichten für die Schülerzeitung. Auch betreute sie Lesegruppen für ausländische Kinder. 2016 veröffentlichte sie ihr erstes Buch. Ihre Passion ist es, Kinderbücher für Kinder zu schreiben, und zwar nur für Kinder. (Quelle: Books on Demand) Sharjs Pflegeeltern wollen zu ihrer Oma fahren. Da Sharj nicht notwendigerweise mit muss, falls sie einen Platz zum Übernachten findet, ruft sie sofort ihren Freund José an. Josés Mutter erlaubt das Sharj im Gästezimmer schlafen darf und so ist der Weg in ein neues Abenteuer für die Zwei frei. Das Buch besteht aus insgesamt 18 Kapiteln und einer kurzen Zusammenfassung zu Beginn des Buches. Die Kapitel fangen fast alle mit einer Zeichnung an, auf der man auch alle Charaktere sehen kann, die in diesem Kapitel mitspielen. Auf der Folgeseite steht dann zu Beginn auch der Titel des Kapitels. Leider fällt hier etwas negativ auf, denn es gibt nicht zu jedem Kapitel auch eine eigene Zeichnung. Einige der Kapitel sind außerdem noch in Absätze unterteilt. Als Trennung der Absätze untereinander werden kleine Zeichnungen in Schwarz verwendet. Was besonders gut gemacht ist, ist die Charakterübersicht gleich zu Beginn des Buches. Außerdem wird auch der erste Band nochmals kurz zusammengefasst, was den Einstieg leichter macht (so haben auch Neueinsteiger die Chance dieses Buch lesen zu können), auch wenn ich an dieser Stelle dazu raten würde, den ersten Band vorher ebenfalls zu lesen. Die Zeichnungen haben sich auch gerade im Hinblick auf den Vorgänger, leicht verändert und sind nun größer und schärfer. Für ein Kinderbuch typisch ist die recht große Schrift und die Tatsache, dass sich das Buch sehr leicht und flüssig lesen lässt. Cover: Die Grundfarbe des Covers ist ein rot-schwarz Ton. Mittig auf der Vorderseite sehen wir ein gelb umrandetes Bild. Dieses Bild zeigt einige der Charaktere und Lebewesen, die dem Leser auch in der Story begegnen. Auf der Rückseite finden wir ein weiteres Bild, dieses zeigt die zwei Hauptcharaktere des Buches. Was besonders auffällt, ist, dass sich das Cover stilistisch nicht vom ersten Band unterscheidet. Fazit: Bei dem Buch handelt es sich um eine wirklich gelungene Fortsetzung, die ihrem Vorgänger gegenüber sogar noch etwas zulegen konnte. Punkte die einem am Vorgänger noch negativ auffielen, wurden diesmal korrigiert. Aus diesem Grund bekommt das Buch von mir 4/5 Sterne. Klappentext: Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera. In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. - Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer. Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift - mit tödlichen Folgen? (Quelle: Books on Demand) Autor: Audrey Harings Titel: Sharj und der Feurkristall Verlag: Books on Demand Genre: Jugendbuch Seiten: 308 Preis: 13,99 ISBN: 978-8-4946-6730-5http://wurm200.blogspot.de/

    Mehr
  • Leserunde zu "Sharj und der Feuerkristall" von Audrey Harings

    Sharj und der Feuerkristall
    AudreyHarings

    AudreyHarings

    Liebe Lovelybooks-LeserInnen und Leser,    f ür den zweiten Teil meiner Fantasygeschichte rund um Sharj freue ich mich erneut auf eine gemeinsame Leserunde! Bitte lasst euch nicht von der Fortsetzung abschrecken, am Anfang des zweiten Teils gibt es nämlich eine Zusammenfassung des ersten, sodass ihr nichts verpasst.     Worum geht es in "Sharj und der Feuerkristall"?     Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera.   In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer.    Jetzt bin ich gespannt, was ihr als Testleser sagt und wie eure Meinung dazu ist. Vielleicht gibt es ja auch gleich Inspirationen für den dritten Teil.    Leseempfehlung für Kinder ab 8 Jahre.     Ich freue mich auf einen regen Austausch und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!     Audrey Harings     www.audreyharings.com

    Mehr
    • 123
  • [Rezension] Sharj und der Feuerkristall von Audrey Harings

    Sharj und der Feuerkristall
    HappySteffi

    HappySteffi

    26. March 2017 um 17:33

    Taschenbuch: 308 Seiten Verlag: AH Tales and Stories S.L. Erscheinungstermin: 7. Februar 2017 ISBN-10: 8494667300 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre Klappentext Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera.In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer.Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift – mit tödlichen Folgen? Autor Audrey Harings wurde 1969 in Trier geboren. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern, einem Neffen, vier Katzen und zwei Hunden an der südlichen Costa Blanca in Spanien.Die Idee zu ihrem ersten Buch "Sharj und das Wasser des Lebens" hatte sie bereits 2005. Inspiriert wurde sie durch eine Keramikfigur, die im Schaufenster eines Möbelladens stand. Als sie die Figur sah, eine Elfe auf einem Drachen reitend, kam ihr die Geschichte einfach zugeflogen - sie konnte gar nichts dagegen tun. Und es ging weiter: Nachts träumte sie mehr und mehr Kapitel der späteren Geschichte. Nach einigen Tagen kaufte ihr Mann die Figur. Und so begann sie zu schreiben, erst voller Enthusiasmus, dann langsamer – und nachdem ihre beiden Töchter die Familie vervollständigten, vollendete sie die Geschichte schließlich."Sharj und das Wasser des Lebens" ist das erste Buch und "Sharj und der Feuerkristall" das zweite Buch der vierteiligen Fantasyreihe.Weitere Infos zur Autorin unter www.audreyharings.com Cover Hübsch, fantasievoll und bunt ist das Cover dieses Buches gestaltet. Die Illustration zeigt eine Unterwasserszene, die zum erkunden einläd. Man merkt, das sie mit viel Liebe zum Detail erstellt wurde. Ebenso wie der gesamte Inhalt des Buches, der durch viele Zeichnungen aufgewertet wurde und so nicht nur äußerst lebevoll wirkt sondern besonders für jüngere Leser oder Kinder denen vorgelesen wird eine tolle Phantasiestütze ist. Meinung Den ersten Teil dieser Reihe habe ich nicht gelesen, doch in die Geschichte rein zu kommen war kein Problem, da auf den ersten Seiten eine gute Zusammenfassung zu finden ist. So bekommen Kinder oder junge Leser noch einmal einen kurzen Rückblick und können sich an den ersten Teil zurück erinnern. In Sharj und der Feuerkristall geht es um Vampire, eine Welt in der es kein Licht mehr gibt und eine fürchterlichen Anführer, den es zu besiegen gilt. Auf der anderen Seite hat Sharj aber auch in ihrer realen Welt einiges, was ihr das Leben schwer macht. So sieht sie sich dort mit ihrem Pflegevater konfrontiert, der das Leben der 15-jähriegen gehörig durcheinander bringt. Der Inhalt wirkt recht düster, ist aber wunderbar an die Zielgruppe von 8-12-jähriege Leser angepasst und bieten Spannung und eine fantasievolle Welt, in der Abenteuer erlebt werden und man gegen das Böse ankämpfen kann. Sharj ist dabei eine tolle Protagonistin, die besonders für so junge Leser die Heldenrolle toll ausfüllt. Sie zeigt, das man sowohl in der phantastischen Welt als auch in der Realität etwas erreichen kann, wenn man dagegen kämpft und vergisst bei allem nicht die Freundschaft zu José hochzuhalten. Der Schreibstil ist ebenfalls – wie ich finde – dem Alter der Leser angepasst. Die Sätze sind kurz gehalten und die Wortwahl ist relativ einfach, so das der Handlung leicht gefolgt werden kann. Dabei ist die Geschichte aber schön abwechslungsreich, so das keine großen Längen entstehen und keine Langeweile aufkommt. Fairer Weise muss ich dazu sagen, das ich dem angegebenen Lesealter schon einige Zeit entwachsen bin und ich die Geschichte daher für mich persönlich relativ vorhersehbar und zu einfach gehalten fand. Für jüngere Leser oder auch zum Vorlesen finde ich Sharj und der Feuerkristall aber absolut empfehlenswert, da ich überzeugt davon bin das Kinder hier richtig mitfiebern können und sie in Sharj eine tolle Heldin mit Vorbildcharakter finden – und das ist auch die Grundlage für meine Bewertung. Fazit Sharj und der Feuerkristall ist eine tolle Geschichte zwischen Phantasiewelt und Realität, die sich zum Vor- und selber lesen für junge Leser eignet und ihnen eine besondere Protagonistin schenkt mit der es sich lohnt mitzufiebern.  

    Mehr
  • Unterhaltsame Fantasy-Geschichte für jüngere Leser

    Sharj und der Feuerkristall
    Elfendy

    Elfendy

    19. March 2017 um 22:02

    Sharj und Rose untersuchen die Kompasse, die sie am Ende vom ersten Band von Elfenkönig Sloma bekommen haben. In Luciera, einer Welt, die von blutrünstigen Vampiren unterjocht wird, bitten derweil Alma, Samira und Roma einen Wunschstein um Hilfe gegen die bösen Herrscher. So gelangen Sharj und Rose zu ihnen, um Rettung zu bringen. Es gibt allerdings auch noch andere Handlungsstränge. Protagonisten sind dabei Sharjs Pflegeeltern, die eine alte Tante besuchen, ihre Pflegeschwester, die in ein Gemeindecamp fährt und Roses Eltern, dessen Vater Tierarzt ist und der einige besondere Patienten hat. Diese waren jede für sich zwar durchaus interessant und haben die Nebencharaktere ganz gut beleuchtet. Allerdings hat keine dieser Geschichten irgendetwas zum Plot um Sharj und Rose und die Rettung Lucieras beigetragen. Damit waren sie eigentlich völlig unnötig. Ich hätte mir gewünscht, dass stattdessen Luciera weiter ausgebaut und detailreicher beschrieben worden wäre. Die Nebenhandlungen waren teilweise langatmig und haben das Buch nur gestreckt. Dadurch war es auch so, dass Sharj und Rose erst circa nach der Hälfte des Buches überhaupt erst mal in Luciera ankamen. Die Ereignisse haben sich dann direkt überschlagen und ruck-zuck war das Buch auch schon wieder vorbei. Die Geschichte um Luciera an sich ist sehr spannend und gut umgesetzt. Sie beinhaltet viele Fantasyelemente und ausgefallene Ideen. Band zwei kann dank der kurzen Zusammenfassung zu Beginn des Buches auch gelesen werden, wenn man den Vorgänger nicht kennt. Der Schreibstil kam eher einfach und hölzern daher. Er war zwar leicht und schnell zu lesen, aber war nicht so richtig „flüssig“. Toll fand ich hingegen die liebevollen und detailreichen Illustrationen, die jedes Kapitel eingeleitet haben. Es gibt zudem eine Übersicht aller Charaktere mit dazugehörigem Bild. Es ist durchaus eine nette und unterhaltsame Fantasy-Geschichte. Ich würde sie jedoch eher jüngeren Lesern empfehlen, die vielleicht noch nicht so viel Erfahrung mit anderen Fantasy-Büchern haben.

    Mehr
  • weitere