Audrey Night

 4.5 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Audrey Night

Neue Rezensionen zu Audrey Night

Neu

Rezension zu "Till und das Geheimnis des Schlüsselwächters" von Audrey Night

Till entdeckt Galumas
Buecherseele79vor 11 Stunden

Till ist eigentlich ein ganz normaler 12jähriger Junge…auch wenn er zu spitze Ohren hat und eher der Aussenseiter ist. Nur die neue Mitschülerin Aurelia ist mit Till befreundet. Als Till Aurelia wieder von seinem Albtraum erzählt weiss diese dass Till endlich bereit ist….bereit um das Land Galumas zu retten. Denn der Tod des Elfenkönigs steht bevor und nur Till hat die Gabe und Macht diesen Tod zu verhindern…

„Goldener Sternenstaub wirbelte um die beiden herum. Till bekam ein Gefühl von Freude, Trauer, Wut, Angst und Hoffnung, alles gleichzeitig. Seine Umwelt nahm er nur noch verschleiert wahr, bis er nur noch den Staub sah. Dann wurde ihm schwindelig und er fiel in Ohnmacht“. (Seite 12)

Ein Fantasydebüt für 11jährige die sich mit der Welt des Fantasy anfreunden möchten. Aber nicht nur für kleine Fantasyfans ist dieses Buch ein Lesevergnügen.

Der Einstieg gelingt sehr leicht, der Schreibstil ist locker, sehr „kinderfreundlich“ da die Autorin mit keinerlei Fremdwörtern oder ähnliches um sich wirft. Die Schrift des Buches ist größer gehalten, perfekt für Kinder die ihr Buch auch alleine lesen wollen. Man geht Schritt für Schritt mit Till in sein erstes, großes Abenteuer, die Autorin baut die Welt sehr langsam und mit Bedacht auf, fügt immer mehr Details hinzu und lädt zum Träumen ein.

Till ist ein ganz normaler 12jähriger, ich mochte ihn von Beginn an. Till ist eher zurückhaltend, vermisst seinen Vater der bei einem Autounfall verstorben ist, seine Mutter leidet sehr unter diesem Verlust und man merkt dass auch Till mit sich und dem ganzen Umfeld zu kämpfen hat. Nun soll er also Galumas retten, was ihm gar nichts sagt, er hat überhaupt keine Ahnung von dieser neuen Aufgabe. Auch wenn Aurelia ihm zur Seite steht, so hat er doch Angst, ihm fehlt der Mut und es ist schon eine große Verantwortung die ihm das plötzlich zuteilwird. Ich denke dass gerade die jungen Leser mit der ein oder anderen Situation oder Gefühlslage von Till sich sehr gut wiedererkennen.

Aurelia ist eine sehr quirlige Person, na ja, eigentlich ist sie ja mehr, aber das müssen die Leser schon selbst erfahren. Sie ist diejenige die ,neben Till, auch den Leser in das wundersame Galumas entführt und erklärt.

Die Welt an sich ist fantastisch aufgebaut. Es gibt neben Elfen auch die Orcs, Sirenen, Drachen, Zauberer, Schüsselwächter mit einer wichtigen Funktion, Dracheneier die beschützt werden müssen, Könige von verschiedenen Königreichen die um Frieden hoffen. Aber eben auch die düstere Seite mit Macht, Gier und dem Hang zu Mord damit man mehr herrschen kann. Zusammen mit Till und Aurelia muss man diese ganze Gewirr, was aber nicht sonderlich schwer dargestellt ist, lösen und versuchen hinter die ganzen Kulissen zu schauen.

Dadurch dass die Geschichte nicht „überladen“ wirkt und wird kommt man als gerade junge Leser sehr gut mit, man lernt die verschiedenen Landschaften mit seinen Gefahren und Bewohnern kennen, ist mit Till und Aurelia unterwegs zu Freunden und Helfern, auf der Flucht vor Gefahren und Feinden.

Wirklich Blut, Tod und Mordschlag gibt es in diesem Buch nicht, was der Geschichte aber keinesfalls die Fahrt nimmt. Natürlich wird es für Till und Aurelia hier und da auch mal gefährlich, auch sie müssen mehr als einmal um ihr Leben bangen, aber das geschieht, in meinen Augen, in einem sehr vernünftigen und nicht zu dramatischen Rahmen.

Was mich etwas störte waren manchmal die etwas „verschachtelten“ Sätze von Till, da hatte ich das Gefühl die Autorin versucht es sehr genau zu erklären aber es ging dann hier und da etwas nach hinten los. Und wenn eine Person spricht war es manchmal, auf Grund der Satzstellung oder der Absätze, nicht ganz ersichtlich wer jetzt gerade das Wort ergriffen hat.

Das wäre aber nur ein kleiner Kritikpunkt, für ein Debüt muss ich persönlich sagen war ich sehr angetan, begeistert und mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen! Nicht nur für junge Fantasyfans ein tolles Lesevergnügen welches ich gerne weiterempfehle!

Kommentieren0
0
Teilen
G

Rezension zu "Till und das Geheimnis des Schlüsselwächters" von Audrey Night

Ein Abenteuer in eine Welt der besonderen Art
GraceFrankivor 19 Tagen

" Till und das Geheimnis des Schlüsselwächters" ist ein Jugend-Fantasy-Roman von Audrey Night.

Till ist ein Elf. Das weiß er aber erst seit neustem. Nun soll er gemeinsam mit seiner Freundin Aurelia den König der Elfen retten und somit das Königreich vor einem großen Krieg bewahren.

Das Buch hält, was das Cover verspricht. Es wird magisch und aufregend.
Till und Aurelia müssen verschiedene Abenteuer bestehen, die die Autorin Audrey Night in einem einfachen und angenehm zu lesenden, aber den Teens angepassten Schreibstil beschreibt. Die Spannung bleibt die ganze Zeit erhalten ohne den Kindern schlaflose Nächte zu bereiten. :)
Till und Aurelia sind von Anfang an authentisch und sympathisch. Trotz Tills körperlicher Entwicklung, die er im Buch aufgrund des Elfenblutes schnell durchmacht, schafft es die Autorin den jungen Teenager, der eher in die Abenteuer hineinstolpert und am liebsten zur Mama nach Hause geht, aufrecht zu erhalten.
Die Spannung bleibt bis zum Schluss bestehen und das Ende verspricht einen noch aufregenderen zweiten Band, auf den ich mich schon sehr freue!

Absolut lesenswert für Abenteurer ab ca 11 Jahren, aber auch älter.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Till und das Geheimnis des Schlüsselwächters" von Audrey Night

Reise ins Reich der Fantasie
Nora_ESvor 2 Monaten

„Till und das Geheimnis des Schlüsselwächters“ ist das Debüt von Autorin Audrey Night und gleichzeitig der Beginn einer mehrteiligen Reihe. Till ist gerade einmal 12 Jahre jung, als es ihn in die magische Welt von Galumas verschlägt. Ihm zur Seite steht die mutige Elfenkriegerin Aurelia, deren Unterstützung Till auch bitter nötig hat. Denn Till ist kein gewöhnlicher kleiner Junge, wie er immer glaubte, sondern der Sohn des Königs und ein Halbelf. Um seinen Vater von einem Fluch zu erlösen, muss Till sich seinen Ängsten stellen und über sich hinauswachsen.

Audrey Nights Schreibstil ist einfach und, gemessen an der Altersfreigabe des Romans, leicht verständlich. Scheinbar mühelos lässt sie ihre ganz eigene Fantasiewelt auferstehen und verwebt feine Handlungsstränge zu einer kindgerechten, aber spannenden Geschichte. Die Handlung schreitet zielstrebig voran. Schon die erste Seite saugt den Leser förmlich nach Galumas und an der Seite von Till geht es Hals über Kopf von einem Abenteuer ins nächste. Langeweile kommt dabei niemals auf. Auf seiner Reise begegnen Till jede Menge mystische Wesen wie Elfen, Magier und Drachen!

Mein einziger Wunsch für den zweiten Teil, der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt, ist, dass dann mehr Sorgfalt beim Schriftbild, Absätze, Seitenumbrüche etc. aufgewendet wird. Für mein persönliches Lesevergnügen spielen diese formellen Grundlagen halt eine wichtige Rolle. Auch hätte die Geschichte für meinen Geschmack ruhiger und ausführlicher erzählt werden können, um die Spannung mehr auszukosten und einfach besser in dieser  wirklich herrlich magischen Welt anzukommen.

Ansonsten ist dieses Debüt ein gelungener Auftakt und ideal für junge Fantasyleseratten, Erstleser und junggebliebene Erwachsene.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Worüber schreibt Audrey Night?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks