Auerbach & Keller

 4.2 Sterne bei 375 Bewertungen

Lebenslauf von Auerbach & Keller

Frau Auerbach lebt und arbeitet als freie Autorin im Rheingau. Sie schreibt Krimis, Kurzgeschichten und Drehbücher. Sie liebt einsame Inseln aller Längen- und Breitengrade, auf denen und über die sie schreibt. Ihre lebenslange Passion gilt Shakespeare und einem guten Glas Single Malt Whisky. Frau Keller ist seit 2005 freie Schriftstellerin, nachdem sie u.a. als Köchin gearbeitet, Veranstaltungen organisiert, internationale Pressearbeit gemacht und Schauspieler betreut hat - natürlich nacheinander. Nach vielen Jahren im Ruhrgebiet ist sie zu ihren familiären Wurzeln zurückgekehrt und lebt jetzt an der Nordseeküste. Mit den Wohlfühl-Krimis um die Haushüterin und unfreiwillige Ermittlerin Pippa Bolle aus Berlin bereichert das Autorinnenduo Auerbach & Keller (alias Ute Mügge-Lauterbach und Brenda Stumpf) die Leselandschaft um die erste deutsche Cosy-Krimi-Reihe. Humorvoll, sympathisch und skurril statt Strömen von Blut - und trotzdem spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

Alle Bücher von Auerbach & Keller

Unter allen Beeten ist Ruh

Unter allen Beeten ist Ruh

 (97)
Erschienen am 15.04.2011
Dinner for one, Murder for two

Dinner for one, Murder for two

 (85)
Erschienen am 17.02.2012
Ins Gras gebissen

Ins Gras gebissen

 (65)
Erschienen am 12.07.2013
Tote Fische beißen nicht

Tote Fische beißen nicht

 (65)
Erschienen am 08.06.2012
Tote trinken keinen Whisky

Tote trinken keinen Whisky

 (52)
Erschienen am 12.09.2014
Des Katers Kern

Des Katers Kern

 (9)
Erschienen am 15.07.2016

Neue Rezensionen zu Auerbach & Keller

Neu
Z

Rezension zu "Des Katers Kern" von Auerbach & Keller

Des Katers Kern
zitroenchen76vor 19 Tagen

Pippa Bolle wird mal wieder um Hilfe gebeten. Sie soll in der Akademie Sinnenschmaus helfen und rausfinden, wer böse Erpresserbriefe schreibt und die Genussakademie in Verruf bringt...

Wie gehabt ein sehr schöner Krimi, der diesmal rund um Deutschlandberg spielt.

Der Schreibstil ist wie immer flüssig und spannend.

Diesmal haben mich die vielen Personen etwas verwirrt und manche Passagen waren langatmig. 

Kommentieren0
1
Teilen
Thujas avatar

Rezension zu "Ins Gras gebissen" von Auerbach & Keller

Skurrile Gestalten und jede Menge krimineller Energie!
Thujavor 8 Monaten

Diesmal verschlägt es "Sicherheitsexpertin" Pippa Bolle in die Altmark, die Gegend, die für ihre Störche und den Baumkuchen berühmt ist. Und genau dort im Storchenwinkel passieren seit ihrer Anwesenheit wieder die unmöglichsten Sachen, Menschen kommen um, deren Verlust kaum jemand betrauert, politische  Intrigen werden gesponnen und viel zu viele Leute haben Leichen im Keller.

Ich stelle mir gerne vor, wie das Duo Auerbach & Keller fröhlich lachend seine skurrilen Gestalten erfindet und sie wie Puppenspieler in die sonderbarsten Situationen führt. Pippa, die eigentlich nur von einem fürstlichen Honorar gelockt wurde, läuft jedenfalls zur Hochform auf und bringt mit Hilfe der 100-jährigen Christabel und des kurz vor der Pension stehenden Kommissars Seeger, die letzte aus dem Verbrecherkomplott zur Strecke. 

Kommentieren0
0
Teilen
DarthEnis avatar

Rezension zu "Dinner for one, Murder for two" von Auerbach & Keller

Dinner for one, boredom for me
DarthEnivor 8 Monaten

Zum Inhalt möchte ich nichts schreiben, da der Klappentext mehr als genug verrät - meiner Meinung nach sogar zu viel, denn die Nennung des "Opfers" nimmt dem Buch die ohnehin schon kaum vorhandene Spannung. Selbstverständlich habe ich hier keinen Krimi, sondern einen Roman mit viel Humor und einem kleinen Kriminalfall erwartet, enttäuscht wurde ich aber dennoch. Humor ist zwar in akzeptablem Maße vorhanden, der unspektakuläre Kriminalfall wird dafür aber umso oberflächlicher, unmotivierter und emotionsloser präsentiert. Die Auflösung ist vorhersehbar und sehr theatralisch. Mir persönlich hat es nicht gefallen, aber das ist Geschmackssache.

Die Charaktere sind geprägt von Klischees und bleiben ziemlich blass, daher kann man mit ihnen auch nicht wirklich "mitfiebern". Das ist schade, denn ich kann mir vorstellen, dass die Autorinnen viele Ideen haben und die Charaktere durchaus detaillierter hätten formen können. Interessant finde ich das Personenverzeichnis am Anfang des Buches, in dem jeder Figur ein Zitat aus Shakespeares "Hamlet" zugewiesen wird. Je besser man die Charaktere "kennenlernt", desto eindeutiger kann man die Aussage des jeweiligen Zitates deuten.

Am ehesten an diesem Buch hat mir der Schreibstil gefallen, der zwar recht einfach gehalten ist, aber perfekt zur Atmosphäre des Buches passt. Trotz der gähnenden Langeweile lässt sich das Buch - sofern man genügend Motivation hat - sehr rasch lesen.

Mir hat das Buch nicht gefallen, wem soll ich das Buch also empfehlen? Theater- und insbesondere Shakespeare-Fans werden hier eher nicht auf ihre Kosten kommen, da diese Themen doch recht oberflächlich behandelt werden. Obwohl ich zugeben muss, dass man die Bewunderung der Autorin(nen) für Shakespeare schon merkt. Das Theater bildet zwar die Kulisse und die Darsteller des Buches führen ein Shakespeare-Stück auf, viele Informationen erhält man während des Lesens aber nicht. England-Fans würde ich das Buch ebenfalls nicht empfehlen, da die Ortsbeschreibungen zwar gut gelungen sind, diese aber auch für jeden anderen Ort gelten könnten. Eingefleischte Krimileser sollten von diesem Buch sowieso Abstand halten, da der Kriminalfall sehr oberflächlich behandelt wird, keine Chance zum "Mitraten" besteht und die Auflösung ziemlich vorhersehbar ist und aufgesetzt wirkt.

Wer allerdings skurrile, wenn auch sehr klischeehafte Charaktere mag und nach einem Buch sucht, dessen Inhalt belanglos, aber doch stellenweise lustig ist, kann gern einen Blick riskieren.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
LaDragonias avatar
Pippa Bolle ist begeistert: Ihre englische Oma macht Urlaub in Berlin und beordert ihre Enkelin als Haushüterin nach Stratford-upon-Avon, den Heimatort Shakespeares. Endlich kann sich Pippa sämtliche Stücke ansehen! Doch kaum in England angekommen, wird der weltberühmte Theater-Regisseur Hassovon Kestring ermordet. Ehe sie sich versieht, wird Pippa unfreiwillig zur Chefermittlerin. Ein Schauspiel in mehreren dramatischen und komödiantischen Akten beginnt, bei dem Pippa bald nur noch eins weiß: Der Mörder ist nicht immer der Gärtner.





Meine persönlichen Regeln für Wanderbücher:
*Gib bitte hier kurz Bescheid sobald das Buch angekommen ist. Ebenso solltest Du Dich bitte selbständig darum kümmern, die Adresse Deines Nachlesers zu erfragen, sobald Du fertig bist. Portokosten trägt ebenfalls jeder selber.

*Auch über eine Rezension würde ich mich freuen - ist aber keine Bedingung.

*Und was die Lesezeit angeht würde ich zwei Wochen sagen.

*Generell gilt außerdem bei Wanderbüchern: falls es verloren gehen sollte, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für eine Neuanschaffung. Das kommt aber sehr selten vor! Trotz aller Schauergeschichten über die Post...!

*Falls Du tatsächlich der letzte Leser sein solltest, geht das Buch danach wieder zurück an mich. Adresse auf Anfrage!

*Bitte geht pfleglich mit dem Buch um!! (Versand im Luftpolsterumschlag)



1.) Ajana
2.) Brina
3.) rumble-bee

4.) justitia

5.) chatty68

6.) guybrush

7.) leseelfe
8.) fallacy

9.) scrollan
10.) samea
11.) gamaschi

12.)
elisabethjulianefriederica---------->
Buch ist hier seit 17.07.13





Zurück zu mir!

Zum Thema

Community-Statistik

in 251 Bibliotheken

auf 38 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks