Auerbach & Keller

 4.1 Sterne bei 392 Bewertungen

Lebenslauf von Auerbach & Keller

Frau Auerbach lebt und arbeitet als freie Autorin im Rheingau. Sie schreibt Krimis, Kurzgeschichten und Drehbücher. Sie liebt einsame Inseln aller Längen- und Breitengrade, auf denen und über die sie schreibt. Ihre lebenslange Passion gilt Shakespeare und einem guten Glas Single Malt Whisky. Frau Keller ist seit 2005 freie Schriftstellerin, nachdem sie u.a. als Köchin gearbeitet, Veranstaltungen organisiert, internationale Pressearbeit gemacht und Schauspieler betreut hat - natürlich nacheinander. Nach vielen Jahren im Ruhrgebiet ist sie zu ihren familiären Wurzeln zurückgekehrt und lebt jetzt an der Nordseeküste. Mit den Wohlfühl-Krimis um die Haushüterin und unfreiwillige Ermittlerin Pippa Bolle aus Berlin bereichert das Autorinnenduo Auerbach & Keller (alias Ute Mügge-Lauterbach und Brenda Stumpf) die Leselandschaft um die erste deutsche Cosy-Krimi-Reihe. Humorvoll, sympathisch und skurril statt Strömen von Blut - und trotzdem spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

Alle Bücher von Auerbach & Keller

Cover des Buches Unter allen Beeten ist Ruh (ISBN: 9783548610375)

Unter allen Beeten ist Ruh

 (103)
Erschienen am 15.04.2011
Cover des Buches Dinner for one, Murder for two (ISBN: 9783548610382)

Dinner for one, Murder for two

 (87)
Erschienen am 17.02.2012
Cover des Buches Ins Gras gebissen (ISBN: 9783548610900)

Ins Gras gebissen

 (67)
Erschienen am 12.07.2013
Cover des Buches Tote Fische beißen nicht (ISBN: 9783548610894)

Tote Fische beißen nicht

 (66)
Erschienen am 08.06.2012
Cover des Buches Tote trinken keinen Whisky (ISBN: 9783548611174)

Tote trinken keinen Whisky

 (56)
Erschienen am 12.09.2014
Cover des Buches Des Katers Kern (ISBN: 9783548611617)

Des Katers Kern

 (14)
Erschienen am 15.07.2016

Neue Rezensionen zu Auerbach & Keller

Neu

Rezension zu "Unter allen Beeten ist Ruh" von Auerbach & Keller

Machtkampf um Schreberwerder
Krimiliebevor 18 Tagen

Inhalt:

Pippa Bolle möchte eigentlich nur etwas Ruhe haben, um an der Übersetzung des “Haubentauchers“ zu arbeiten. Als sie diese in ihrer quirligen Wohnsiedlung nicht findet, nimmt sie das Angebot auf eine Insel zu fliehen, gerne an. Doch schnell merkt sie, dass auch hier von einer Idylle keine Rede sein kann. Schlimmer noch, die Ereignisse scheinen sich zu überschlagen, bis es dann auch noch zu einem Unglück kommt und es einen Toten gibt.


Meine Meinung:

Ich habe eine zeitlang gebraucht, um in das Buch hineinzufinden, da am Anfang einige schwierige Formulierungen und Vergleiche aufgeführt werden, über die man nachdenken muss. So hat mein Lesefluss immer wieder gestockt. Das wird später allerdings besser. Die Beschreibungen finde ich ansonsten sehr gut und man kann sich ein schönes Bild von der Umgebung - vorallem von Schreberwerder – machen.

Die Schilderungen der Ereignisse, Personen und Schauplätze sind sehr ausführlich. Zum Einen machen sie das Buch authentisch, zum Anderen wird die Handlung dadurch in die Länge gezogen. Es hat eine Weile gedauert, bis es zum Unglück kommt. Da kann man als Krimileser schon etwas ungeduldig werden, obwohl die Hintergrundgeschichte auch ohne Blut interessant ist.

Auch nach Auffinden des Toten gibt es noch keine Ermittlung. Erst am Ende wird näher darauf eingegangen und später auch ein Täter präsentiert. Aber meiner Meinung nach, war das keine richtige Ermittlungsarbeit und auch die Auflösung ist keine Überraschung. Der Krimianteil in diesem Buch ist leider viel zu gering.


Fazit:

Ein interessantes Buch, das auch unterhaltsam ist. Meiner Meinung nach jedoch kein Krimi, denn der Anteil ist viel zu gering und es wird kaum auf die Ermittlungen eingegangen. Auch der Umfang des Buches hätte etwas kürzer sein dürfen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Unter allen Beeten ist Ruh" von Auerbach & Keller

Ein netter Krimi für Zwischendurch
Lesezeichenfeevor 20 Tagen

Fee erzählt von der Geschichte: 

Pippa Bolle braucht Ruhe von der Berliner Familien-WG, weil sie sonst ihrer Arbeit nicht nachkommen kann, mit der Übersetzung der Haubentaucher. Ihre Freundin sorgt dafür, dass sie in der Schrebergartenkolonie das Häuschen von Victor bekommt. Doch die Idylle trügt. Einer der Besitzer möchte alle Häuser kaufen und schreckt nicht zurück, die Leute zu erpressen und zu nötigen. Ein schrecklicher Zeitgenosse. Da stirbt eine Eigentümerin. War es Mord?


Fees Meinung: 

Ich hatte das Buch schon mal und habe es dann wieder vertauscht, doch nun hab ich es von meiner Mama bekommen und ich dachte, ich lese es. Glücklicherweise habe ich die negativen Bewertungen bei Amazon erst hinterher gelesen!


Das ganze fängt schon mal gut an, mit einem Personenverzeichnis, was ich sehr begrüße.


Ich fand die Charaktere lustig und wunderlich. Einige Male hatte ich was zu lachen. Der Krimi rückt etwas in den Hintergrund, wie immer bei Cosy Crime. Außerdem war er etwas verwirrend. Trotzdem hatte ich nach einer Pause von einer Woche viel Vergnügen und das Buch hat mich nicht gelangweilt. 


Warum die Rezis sagen, dass der Vergleich mit Miss Marple eine Beleidigung wäre und dass das auf dem Buch stehen würde, weiß ich nicht so genau. Nun gut, Pippa Bolle ist keine Miss Marple. Dann schon eher Penny Küfer von Alex Wagner, allerdings Miss Marple in jung. 


Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

Ein Buch das man gut mal zwischendurch lesen kann. In der Badewanne, am Strand, keine hochwertige Lektüre, aber mit Humor, Lokalkolorit und etwas Spannung. 4 Sterne.  

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Ins Gras gebissen" von Auerbach & Keller

Ins Gras gebissen
lanzelotvor einem Monat

Pippa Bolle die schon mehrfach erfolgreiche Hobby-Dekektivin, die jetzt schon zum vierten Mal am Start ist um Mordfälle zu klären. Immer wieder gerät sie ungewollt in Mordgeschichten. Dieses Mal soll sie Christabel Gerstenknecht 99 Jahre alt, 2 Wochen Gesellschaft leisten. Pippa will sich als Haushüterin selbständig machen und diese Arbeit paßt irgendwie dann auch in ihr Konzept. Doch kaum ist sie im beschaulichen Altmark Deutschland angekommen geschieht, wie kann es anders sein schon ein Mord.
Die beiden Autorinnen haben es wieder erneut durch ihren lockeren Schreibstil geschafft einen humorvollen Krimi zu schreiben. Die Charaktere sind so gut beschrieben und man kann sich sofort die resolute Christabel Gerstenknecht Besitzerin einer Gartenzwerg- Manufaktur gut vorstellen. Auch Kommissar Seeger, dem Pippa sehr behilflich ist den Mordfall zu klären und vor allen Dingen die netten Dorfbewohner die eigentlich nichts anders im Sinn haben, außer zu beobachten, wann der erste Storch in Altmark landet. Wieder ein rundherum gelungener Roman.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Pippa Bolle ist begeistert: Ihre englische Oma macht Urlaub in Berlin und beordert ihre Enkelin als Haushüterin nach Stratford-upon-Avon, den Heimatort Shakespeares. Endlich kann sich Pippa sämtliche Stücke ansehen! Doch kaum in England angekommen, wird der weltberühmte Theater-Regisseur Hassovon Kestring ermordet. Ehe sie sich versieht, wird Pippa unfreiwillig zur Chefermittlerin. Ein Schauspiel in mehreren dramatischen und komödiantischen Akten beginnt, bei dem Pippa bald nur noch eins weiß: Der Mörder ist nicht immer der Gärtner.





Meine persönlichen Regeln für Wanderbücher:
*Gib bitte hier kurz Bescheid sobald das Buch angekommen ist. Ebenso solltest Du Dich bitte selbständig darum kümmern, die Adresse Deines Nachlesers zu erfragen, sobald Du fertig bist. Portokosten trägt ebenfalls jeder selber.

*Auch über eine Rezension würde ich mich freuen - ist aber keine Bedingung.

*Und was die Lesezeit angeht würde ich zwei Wochen sagen.

*Generell gilt außerdem bei Wanderbüchern: falls es verloren gehen sollte, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für eine Neuanschaffung. Das kommt aber sehr selten vor! Trotz aller Schauergeschichten über die Post...!

*Falls Du tatsächlich der letzte Leser sein solltest, geht das Buch danach wieder zurück an mich. Adresse auf Anfrage!

*Bitte geht pfleglich mit dem Buch um!! (Versand im Luftpolsterumschlag)



1.) Ajana
2.) Brina
3.) rumble-bee

4.) justitia

5.) chatty68

6.) guybrush

7.) leseelfe
8.) fallacy

9.) scrollan
10.) samea
11.) gamaschi

12.)
elisabethjulianefriederica---------->
Buch ist hier seit 17.07.13





Zurück zu mir!

124 Beiträge
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks