Auguste Lechner , Linda Wolfsgruber Dolomiten-Sagenbuch

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dolomiten-Sagenbuch“ von Auguste Lechner

Die Dolomitensagen wurden vom Südtiroler Volkskundler Karl Felix Wolff zu Beginn des 20. Jahrhunderts erstmals gesammelt und veröffentlicht. Auguste Lechner traf später aus dieser umfangreichen Sammlung eine vor allem für ein jugendliches Publikum passende Auswahl und verstand es in ihren Nacherzählungen meisterhaft, die Sagengestalten der Dolomitenlandschaft zu neuem Leben zu erwecken. Dieser seit Jahrzehnten so erfolgreiche Klassiker der Jugendliteratur neu aufgelegt, großartig illustriert von Linda Wolfsgruber!

Wirklich eine wundervolle Zusammenstellung - die ihres gleichen sucht. Text und Illustrationen ergänzen sich perfekt

— HEIDIZ
HEIDIZ
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wundervolles Sagenbuch zum literarischen Eintauchen in die Welt der Dolomiten

    Dolomiten-Sagenbuch
    HEIDIZ

    HEIDIZ

    04. March 2017 um 13:09

    Das Dolomiten Sagenbuch ist ein wirklich kurzweilig zu lesendes Buch mit zahlreichen spannenden Sagen rund um die Gegend der Dolomiten.   Auch die Illustrationen überzeugen zu 100 Prozent, sie untermalen die wundervoll erzählten Sagen nochmals bildhaft und laden einfach dazu ein, sie zu betrachten.   Die Sagen sind sehr unterschiedlichen Inhalts, sodass es wirklich ein abwechslungsreiches Vergnügen ist, das Buch zu lesen. Im Zusammenhang mit dem Illustrationen kann man sich das Buch immer wieder zur Hand nehmen, beides: Text und Bild ergänzt sich perfekt. Die Sagen erzählen von dem Leben der Menschen in der Dolomitenlandschaft.   Der Volkskundler Karl Felix Wolff hat sie Anfang des 20. Jahrhunderts gesammelt und veröffentlicht. Auguste Lechner hat sie dann nochmals aufbereitet und für jugendliche Leser angepasst - eine Auswahl getroffen, die - wie ich finde - nicht besser hätte sein können. Die Illustrationen sind von Linda Wolfsgruber, sie gefallen mir ausnahmslos sehr gut, sind ganz eigen, etwas besonderes, wie ich finde, erzählen die Geschichten (Sagen) illustratorisch und sind jeweils ganzseitig gedruckt im Buch zu sehen.   Leseprobe: =========   "Frau", sagte er, "hör zu, ich muss dir etwas erzählen." Sie dachte ein wenig nach, als sie alles erfahren hatte, und weil sie eine gute Frau war und gern ein Kind haben wollte, sagte sie" "Wir wollen es behalten, ob es nun von den Vivàne stammt oder ob seine Eltern landfahrende Leute waren, die bei dem Hochwasser umgekommen sind. Gewiss ist, dass es eine Mutter braucht." ...   Ich finde die Art, wie die Sagen erzählt werden, sehr ansprechend, auch für Jugendliche gut zu lesen, nicht unter- und auch nicht überfordernd, spannend und flüssig zu lesen geschrieben, aber unbedingt auch für Erwachsene lesenswert und unterhaltsam.   Wirklich eine wundervolle Zusammenstellung - die ihres gleichen sucht.

    Mehr
  • Rezension zu "Dolomiten-Sagenbuch" von Auguste Lechner

    Dolomiten-Sagenbuch
    JuliaO

    JuliaO

    28. July 2008 um 19:18

    Nicht GANZ so gut wie ihre anderen Bücher, das liegt allerdings weder an der Autorin, noch am Stil, sondern einfach daran das die griechischen Sagen usw einfach spannender sind ;)