Aurélie Bastian

 4.7 Sterne bei 77 Bewertungen
Autor von Französisch backen, Macarons und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Aurélie Bastian

Aurélie Bastian, eine Französin, die die Liebe nach Deutschland geführt hat, wollte auch in ihrem neuen Lebensraum nicht auf die gute französische Küche verzichten. Weil ihre Rezepte begeistern, ist ihr Blog "franzoesischkochen" der wohl bekannteste deutsche Blog für französische Rezepte. Auch im MDR kann man regelmäßig ihre neuen Kreationen bestaunen. Außerdem besitzt die studierte Pädagogin ein Koch- und Backatelier, in dem sie Koch- und Backkurse für Kinder und Erwachsene gibt. In ihrem Onlineshop bietet sie ausgewählte französische Spezialitäten und Küchenzubehör an.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Aurélie Bastian

Cover des Buches Französisch backen (ISBN: 9783517095332)

Französisch backen

 (30)
Erschienen am 20.03.2017
Cover des Buches Macarons (ISBN: 9783572081462)

Macarons

 (17)
Erschienen am 21.10.2013
Cover des Buches Tartes & Tartelettes (ISBN: 9783641146061)

Tartes & Tartelettes

 (12)
Erschienen am 05.10.2015
Cover des Buches Bienvenue - Willkommen bei mir (ISBN: 9783517097930)

Bienvenue - Willkommen bei mir

 (6)
Erschienen am 23.09.2019
Cover des Buches Weihnachten mit Aurélie (ISBN: 9783641178680)

Weihnachten mit Aurélie

 (0)
Erschienen am 16.11.2015

Neue Rezensionen zu Aurélie Bastian

Neu

Rezension zu "Französisch backen" von Aurélie Bastian

Traumhaftes backbuch
Lindenskydavisvor einem Monat

Die französische Backkunst fasziniert mich bereits, seitdem ich das erste Mal ein echtes französisches Croissant, in meiner Kindheit gegessen habe. Die Verbindung aus butterigem Geschmack und einem herrlichen Crunch beim reinbeißen hat jedes deutsche Croissant in den Schatten gestellt. Seither finde ich deutsche Croissants einfach nur fad und verzichtet lieber ganz darauf. Aber mit dem Buch “Französisch backen” muss ich das nicht mehr.

Bereits das Cover zeigt worauf man sich mit diesem Buch freuen kann. Von Macarons, über Croissants, bis hin zu Tartes. In “Französisch backen” sind die wichtigsten französischen Rezepte vertreten. Das Cover hat mich persönlich sehr angesprochen, da es sehr farbenfroh ist und direkt klar macht, worum es geht.

Das Buch ist unterteilt in eine kurze Einleitung, direkt danach kommen Tipps und Tricks, die die wichtigsten Information zu Zutaten,etc. enthalten. Der größte Teil ist der Abschnitt mit den Rezepten. Auf insgesamt über 100 Seiten erklärt die Autorin mithilfe von übersichtlichen Rezepten und fabelhaften Bildern, wie man zum perfekten französischen Essgenuss kommt. Die Rezepte sind unterteilt in das Petit déjeuner (Frühstück), Pâtisserie (Gebäck), Gôuter (Kaffeezeit), Grandes occasions (Besondere Anlässe).

Die einzelnen Rezepte sind strukturiert dargestellt. Ganz oben liefert die Autorin ein, zwei Sätze, die erklären was das Rezept für sie ausmacht. Danach erfolgt in Teilschritten das Rezept. Auf der linken Seite gibt es eine Auflistung der benötigten Zutaten. Außerdem befinden sich bei manchen Rezepten auch mehrere Bilder, die wichtige Schritte nochmal bildlich darstellen. Durch die guten Beschreibungen kann man dem Rezept optimal folgen.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass manche Rezepte dennoch sehr zeitaufwendig sind. Dafür kann jedoch die Autorin nichts, sondern man sollte lediglich wissen, das man wirklich gute Croissants nicht in 20 Minuten backen kann. Die französische Küche braucht eben Zeit.

Insgesamt hat mir persönlich das Buch sehr gut gefallen. Die Rezepte sind gut nachvollziehbar und schmecken auch sehr lecker. Auch die Fotos überzeugen und die Autorin präsentiert sich äußerst sympathisch. Alleine um durch das Buch zu blättern lohnt sich die Anschaffung. Aber Vorsicht, dass sollte man nicht mit leerem Magen machen

Vive la France!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Bienvenue - Willkommen bei mir" von Aurélie Bastian

"À la bonne franquette"
Literaturwerkstatt-kreativvor 8 Monaten

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor:

„Bienvenue - Willkommen bei mir“  von Aurélie Bastian

„Französisch kochen und backen für Freunde“

„Wenn die Franzosen Freunde einladen, machen sie nicht viel Aufhebens darum. Sie nennen das: "À la bonne franquette." Man bewirtet mit unkomplizierten Speisen und Getränken und steht nicht die ganze Zeit in der Küche.“

Aufbau des Buches:

Vorwort:

Bienvenue a`La Maison

Was ich immer im Hause habe

Rezepte:

Winterabend mit Freunden z.B.:

Warmes Camembert-Brot mit Calvados

Muscheln aus dem Ofen

Crème brûlée mit Camembert

Omas Geburtstag im Frühling z.B.:

Kaninchenterrine

Möhren- und Rote Bete-Aufstrich

Mini Pasteten mit Fleischfüllung

Sommerliche Kinderparty z.B.:

Kalte Melonensuppe mit Aprikosen

Madeleines mit Speck

Zucchinikuchen

Mädels-Abend z.B.:

Macarons mit Gemüseganache

Igelbrot mit Aprikosen und Frischkäse

Lavendel und Rosmarinkekse

Sommerfest z.B.:

Zwiebelkuchen nach Nizza Art

Brotstangen

Melonen- und Johannisbeersorbet

Herbstzeit mit Pilzen und Kastanien z.B.:

Hackbraten mit Apfel und Wirsing

Walnuss-Roquefort-Kuchen

Kastanienbrot 

Heiligabend zu Hause z.B.:

Käsekekse pikant gefüllt

Brandteig-Bällchen mit Spinat

Überbackenes Eisdessert mit Baiserhaube

Rezeptverzeichnis:

 nach Kapiteln und Alphabetisch (Deutsch und Französisch) 


Fazit:

Die mittlerweile nicht mehr ganz so unbekannte Französin Aurélie Bastian, lebt mit ihrer Familie schon seit vielen Jahren in Deutschland und bringt nun ihr neues Buch „Bienvenue - Willkommen bei mir“ heraus. Es ist eine Sammlung ihrer Lieblingsrezepte aus Frankreich.

Nachdem ich bereits „Backen wie Gott in Frankreich“ auf meinem Blog vorgestellt habe, war ich doch sehr gespannt auf ihr neues Buch.

Rein optisch gesehen kann das Buch mit 100 wunderschönen fotografierten Bildern auf jeden Fall punkten. Allein beim Durchblättern läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

Bei der Zubereitung der einzelnen Gerichte reicht die Spanne von recht schnell bis hin zu wirklich zeitaufwendigem Kochen oder Backen. Sie beschreibt die einzelnen Rezepte aber sehr detailliert und so verständlich, das auch Koch- und Backanfänger mit diesem Buch eigentlich gut zurechtkommen sollten. Auch sind wohl die meisten Zutaten in einem gut sortieren Lebensmittelgeschäft erhältlich.

Aus der Rubrik „Herbstzeit“ habe ich den „Walnuss-Roquefort-Kuchen“ gebacken. Die Zubereitung war überhaupt kein Problem und der herzhafte Kuchen hat gut gemundet. Allerdings habe ich den Kuchen -  statt mit Roquefortkäse - mit geriebenem Hartkäse zubereitet. Dies wurde von der Autorin so empfohlen, für alle, denen Roquefortkäse zu kräftig ist. Solche kleinen wertvolle Tipps hat Madame Bastian immer mal wieder bei den einzelnen Rezepten eingestreut. Schön fand ich auch, dass jedes Kapitel  - aber auch jedes Rezept - mit einer schönen kleinen persönlichen Geschichte oder Anekdote von Aurélie Bastian versehen ist.


Wieder ein sehr inspirierendes Koch- und Backbuch von Aurélie Bastian!



https://literaturwerkstattkreativblog.wordpress.com/2020/02/29/bienvenue-von-aurelie-bastian/




Besten Dank an den Südwest Verlag für das Rezensionexemplar

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Bienvenue - Willkommen bei mir" von Aurélie Bastian

célébrer un festin
hasirasi2vor einem Jahr

Seit wir zum Geburtstag meines Vaters letztes Jahr ein selbst zusammengestelltes Menü aus Aurélie Bastians letztem Buch „Französisch kochen mit Aurélie“ zubereitet haben und das Essen ein voller Erfolg wurde, habe ich noch oft einzelne Gerichte daraus ausprobiert und auch „Französisch Backen“ von ihr gehört längst zu meinen Standardwerken. 


Aber natürlich ist es schöner, wenn man die Menüvorschläge gleich von der Autorin und Foodbloggerin selbst bekommt. In ihrem neuen Buch „Bienvenue - Willkommen bei mir“ hat sie Gerichte für verschiedene Gelegenheiten, Jahreszeiten und Mottos zusammengefasst und wie immer sehr ansprechend in Szene gesetzt. 


Das Rezept für das warme Camembert-Brot mit Calvados aus der Kategorie „Winterabend mit Freunden“ hatte es uns so angetan, dass wir es sofort probieren mussten. Und auch wenn mein Brot nicht ganz so ansprechend aussieht wie das von Aurélie, so hat es uns doch hervorragend geschmeckt und wird hoffentlich der Star unsere Silvester-Party werden. (Das Baguette wird übrigens aus dem gleichen Grundteig gebacken und ist ebenfalls sehr lecker.) 

Doch auch für den „Heiligabend zu Hause“ haben wir uns schon Gerichte ausgesucht – neben den Lachscreme-Tannen und der obligatorischen Käseplatte mit selbstgemachter Zwiebel- und Feigenkonfitüre, wird es zum Dessert die Tarte Tartin mit Rotweinbirnen und das überbackene Eisdessert mit Baiserhaube geben. Angst vor der Vorbereitung habe ich dank des Zeitplanes, der jedem Kapitel vorangeht, nicht. 


Weitere Kategorien sind „Omas Geburtstag im Frühling“, „Sommerliche Kinderparty“, „Mädelsabend“, „Sommerfest“ und „Herbstzeit mit Pilzen und Kastanien“ – da wartet mein Mann schon sehnsüchtig auf den Wallnuss-Roquefort-Kuchen ;-). 

Ich finde es toll, dass sich simple Rezepte mit etwas anspruchsvolleren abwechseln, es gibt Fleisch, Fisch und Gemüse, Herzhaftes und Süßes, kleine Häppchen und große Pasteten – da sollte jeder etwas nach seinem Gusto bzw. Können finden. 

Vor jedem Abschnitt erzählt Aurélie Bastian, was sie zu den Gerichten inspiriert oder was man noch beachten sollte. 


Mein Fazit: Ein wirklich tolles Koch-/Backbuch für verschiedene feierliche Gelegenheiten, welches die französische Küche und Lebensart sehr appetitlich inszeniert. 

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks