Aurélie Bastian Tartes & Tartelettes

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tartes & Tartelettes“ von Aurélie Bastian

Verführerisch-zarte Kuchen§Sie sind so zart und fein, knusprig und vielseitig, so schnell zu machen und immer wieder ein Genuss: Tartes und Tartelettes, diese feinen französichen Kuchen. Verwöhnen Sie sich einfach öfter damit - wunderbare Rezepte finden Sie in diesem Buch von Aurélie Bastian. §Aurélie Bastian kocht und backt französisch - in Deutschland - und sie teilt ihre Rezepte auf ihrem deutschsprachigen Blog "www.franzoesischkochen.de" sowie in der Sendung "mdr-Sachsen-Anhalt heute" mit einer großen Fangemeinde. Hier kommen ihre besten Rezepte für Tartes und die kleinen Tartelettes - alle von ihr selbst ganz wunderbar fotografiert. Ein Buch für Liebhaber guten Gebäcks.§

Schön Bilder und nette Rezepte - aber bei weitem nicht das beste Buch von Aurélie Bastian.

— lifesayshello
lifesayshello

So tolle verschieden Variationen zum nachmachen

— Kar_Oline
Kar_Oline

Bunte und grazile Tartes; Was will man mehr??!

— LekkerLebenSchoenerWohnen
LekkerLebenSchoenerWohnen

Für Begeisterte französischer Tartes bestimmt ein ansprechendes und anfängertaugliches Buch mit Basics und abwechslungsreichen Rezeptideen!

— Danni89
Danni89

Leckere kleine Biester.

— Linny
Linny

Wunderbar und unsagbar lecker...

— Tigerbaer
Tigerbaer

Wer mal was anderes backen will wie Sahnetorten und Rührkuchen ist hier genau richtig.

— locke61
locke61

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tartes & Tartelettes

    Tartes & Tartelettes
    lifesayshello

    lifesayshello

    30. July 2017 um 22:59

    Schöne Rezepte, tolle Ideen und leider sehr viel Luft Die Rezepte des Buch sind allesamt lecker und von einigen Zutaten und ihrer Beschaffung mal ganz abgesehen, auch recht leicht gemacht. Was mich an diesem Buch ärgert, ist die Platzverschwendung. Gleich zu Beginn wird viel Wert darauf gelegt, das Grundrezept des Bodens sehr ausführlich zu erklären. An und für sich eine sehr schöne Sache – doch dann ist es unnötig, diese Erklärung in kurz in jedem Rezept zu wiederholen, statt anzumerken, dass sich das Rezept am Buchbeginn findet. Hier wäre also locker noch mehr Platz für Rezeptvariationen oder weitere Tipps gewesen. Oder einfach nur hübschen Bildern – denn davon gibt es auch in diesem Buch wieder sehr viele, die einfach nur zum nachbacken Einladen. Mein Fazit fällt daher gemischt aus, denn für diesen Preis ist der Inhalt leider eher mau. Dennoch ist es ein schönes Buch und wird Liebhabern der französischen Küche sicher gefallen. Die vollständige Rezension gibt es in meinem Blog.

    Mehr
  • Die französische tolle Küche

    Tartes & Tartelettes
    Kar_Oline

    Kar_Oline

    01. May 2017 um 18:13

    Zum Buch.Autorin. Aurelie BastianVerlag. BassermannSeiten. 76Preis. 12,99 €Zum Inhalt.Une tarte - c'est parfait!Ein dünner, knuspriger Boden und ein Traum von einer Füllung - das ist eine Tarte von Aurelie Bastian. Diese feinen französischen Kuchen sind unendlich vielseitig, blitzschnell gemacht und immer wieder ein Genuss. Lassen Sie sich verführen von den immer neuen Möglichkeiten der Tartes und Tartelettes!Aurelie Bastian betreibt seit 2009 ihren Blog www.franzoesischkochen.de und begeistert seitdem die Menschen für die französische Küche. Ihr ist es wichtig, dass nichts kompliziert ist - aber das Ergebnis muss hervorragend sein.Meine Meinung. Aurelie Bastian ist nicht nur eine Frau, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Nein, ich finde sie ist eine absolute Künstlerin in dem was sie tut. Ihre Leidenschaft in das Backen zu geben ist einfach nur wundervoll. Ich habe viele dieser Tartes und Tartelettes ausprobiert und die Rezepte sind so prezise und gut beschrieben, gemacht ... sodass ich keine Schwierigkeiten haben, auch nur irgendwas falsch zu machen. Alles läuft super, wenn man der Anleitung nachgeht und es schmeckt himmlisch.Jedes Rezept ist mit einem wundervollen Bild dazu, was einem auch einen großen Spaß macht, sich durch die Rezepte durch zu forschen. Es steckt so viel Liebe und Farbe in dem Buch. Für jeden , der mal was anderes ausprobieren möchte, hat hier die absolute Gelegenheit , mal was schönes wundervolles auf den Tisch zaubern zu können.

    Mehr
  • Bunte und grazile Tartes; Was will man mehr??!

    Tartes & Tartelettes
    LekkerLebenSchoenerWohnen

    LekkerLebenSchoenerWohnen

    18. January 2016 um 12:06

    Tartes & Tartelettes haben mich schon immer fasziniert. Es gibt so viele verschiedene Größen und Formen und durch den präzisen hohen Rand und die schöne Dekoration bin ich immer wieder entzückt. Im Bassermann Inspiration Verlag ist im August 2015 das wunderbare Buch „Tartes & Tartelettes“ erschienen, welches ich euch heute ans Herz legen möchte. Das Buch wurde von der Französin Aurelie Bastian geschrieben. Als sie nach Deutschland zog, wollte sie auf die köstlichen französischen Kuchen nicht verzichten und perfektioniert nun französische Rezepte für den deutschen Markt und berichtet seit 2009 auf ihrem Food-Blog franzoesischkochen.de über ihre Rezepte. Das Buch beginnt mit einem doppelseitigen Vorwort der Autorin. Hier berichtet sie von Kindheitserinnerungen und, dass die Tarte in Frankreich ein Klassiker für Kuchen und Nachspeisen ist. Das Buch soll als Sammlung Aurelie Bastians Basisrezepten dienen. Die Tipps zu den Rezepten sind dabei genauso wichtig wie die Rezepte selbst sagt sie. Nach dem Vorwort wird erklärt, was eine Tarte überhaupt ist und welche 6 Dinge man für eine perfekte Tarte beachten sollte. Es folgt eine Seite mit der Zusammenfassung der wichtigsten Utensilien, die man zur Herstellung des Bodens benötigt, gefolgt von Schritt-für-Schritt Anleitungen wie man Backpapier zuschneidet, wie man das Grundrezept für den Boden herstellt und diesen ordentlich in die Tarteform legt und fürs Blindbacken vorbereitet. Ab Seite 20 folgen nun die Rezepte. Neben klassischen Rezepten wie die familiäre Apfeltarte oder die Pflaumentarte mit Streuseln bietet dieses Buch auch ausgefallene Rezepte, wie zum Beispiel die Erdbeer-Pistazien-Tarte (ein tolles Farbenspiel), Orangentartelettes mit verschiedenen Anrichtungsbeispielen, eine gutaussehende Zitronentarte mit Baiserhaube und zu guter letzt eine Kaffeetarte. Es macht so viel Lust die Bilder anzugucken. Ich habe mir schon mindestens 10 der 25 Rezepte markiert um diese noch nachzubacken. Auf 3 Seiten am Ende des Buches beantwortet die Autorin noch die wichtigsten Fragen, wie zum Beispiel welche Tarteform am Besten geeignet ist, welche Lebensmittel man bei den Rezepten austauschen könnte oder praktische Infos, wie lange eine Tarte haltbar ist oder ob man diese auch einfrieren kann. Aurelie hat in einer Tabelle noch zusammengefasst, wie sich die Backzeit und Zutatenmenge bei Form und Größe verändert. Das Buch schließt mit einem Rezepteverzeichnis ab. Fazit: Ich habe lange überlegt, ob mir etwas an diesem Buch gefehlt hat, oder etwas nicht meinen Erwartungen entsprochen hat; aber ich muss sagen, dass ich das Buch wirklich toll finde. Neben den inhaltlichen Sachen, die mich gut informieren und Sicherheit vermitteln, fühlt sich das Buch gut an. Das Buch hat ein tolles weiches Cover; die Innenseiten haben Hochglanzseiten. Die Rezeptbilder sind einfach toll und regel total an, jetzt gleich in die Küche zu gehen und zu backen. Eine Tarte sieht schöner als die andere aus.

    Mehr
  • Dünnes Büchlein zarter Küchlein

    Tartes & Tartelettes
    Danni89

    Danni89

    19. March 2015 um 15:12

    „Tartes & Tartelettes“ von Aurélie Bastian kann schon optisch mit dem ansprechenden Cover und der angenehmen Haptik derart punkten, dass man bestimmt gerne einen genaueren Blick auf dieses entzückende Büchlein wirft. Dieser und die folgenden Blicke verraten einem dann, dass sich neben den insgesamt 25 Rezepten außerdem ein Schritt-für-Schritt-Tarte-Grundrezept, allgemeine Hinweise, diverse Umrechnungstabellen und ein Katalog von typischen Fragen und Antworten rund um die Herstellung dieser französischen Gebäcke auf den knapp 80 Seiten dieses Backbuches finden lassen. Die Rezepte selbst decken dabei eine Vielzahl interessanter Geschmacksrichtungen ab: vom einfachen Vanille-Aroma über Schokolade, Früchte und Nüsse bis hin zu Kaffee ist hier alles zu finden. Die Zutatenlisten sind übersichtlich und die Anleitungen gut erklärt. Aus diesem Grund und gerade wegen der vielen oben erwähnten Back-Basics, die dieses Büchlein beinhaltet, halte ich „Tartes & Tartelettes“ auch insbesondere für Anfänger gut geeignet. Der einzige kleine Kritikpunkt für mich ist hier das Preis-Leistungsverhältnis, denn für meinen Geschmack sind das schon ein paar wenige Seiten für den Preis, aber vielleicht macht es gerade das zu einer schönen Geschenkidee. Fazit: für Begeisterte französischer Tartes sicherlich ein ansprechendes und auch anfängertaugliches Buch mit abwechslungsreichen Rezeptideen – wegen der besonders schönen Optik außerdem bestimmt auch gut als Geschenk geeignet!

    Mehr
  • Für Anfänger durchaus ok

    Tartes & Tartelettes
    PrettyDark

    PrettyDark

    14. September 2014 um 01:08

    Heute mal eine etwas andere Rezension, da ich das Buch im Rahmen einer Leserunde testen durfte. :) Schon das Cover von Aurélie Bastian’s Backbuch rund um Tartes & Tartelettes macht Lust auf was Süßes. Durch den gepolsterten Einband wirkt es sehr wertig und würde sich mit Sicherheit auch gut als Geschenk machen. Beim Durchblättern dann leider die Ernüchterung. Etwas unnütz finde ich die gesamten ersten 17 Seiten, denn zum einen werden einfachste Schritte zur Herstellung einer Tarte mühsam aufgezählt, die in den jeweiligen Rezepten auch nochmal Bestandteil der Erklärung sind, zum anderen wird in "Das Backpapier zuschneiden" viel Arbeit darauf verwendet das Papier möglichst akkurat zu falten und zurecht zu schneiden, was man auch mit weniger Aufwand bewerkstelligen könnte – das hat doch nun wirklich überhaupt keinen Einfluss auf das Endergebnis! "Das brauchen Sie" ist dann die Krönung, wo diverse Grundzutaten und –werkzeuge aufgezählt werden, die man zur Herstellung von Tartes und Tartelettes aus dem Backbuch benötigt (Waage, Nudelholz, Messer, Gabel, …), die aber in jeder Küche Standard sind. Diese ganzen Empfehlungen und Tipps kommen deshalb eher wie Seitenschinderei rüber und lassen das Buch wirken, als wäre es speziell auf Backanfänger ausgerichtet, was aber nirgendwo explizit erwähnt wird. Auf etwas erfahrene Bäcker/innen könnte das unter Umständen lächerlich wirken, war zumindest bei mir der Fall. ;) Nun aber endlich zum Backwerk und dem Geschmack. Die Rezepte der Blaubeertartelettes und der Mandel-Birnen-Tarte habe ich nachgebacken. Ich konnte den Anweisungen gut folgen und die Ergebnisse wurden von meinen Testessern für sehr gelungen befunden und restlos verputzt, auch wenn ich beide Rezepte wirklich sehr butterlastig fand. Was mich allerdings total geärgert hat war die Tatsache, dass für die Mandel-Birnen-Tarte ein Teig hergestellt wurde, von dem man dann nur die Hälfte benötigte. Anmerkung im Rezept war dann etwas lapidar "der Teig reicht für 2 Tartes – Sie können ihn einfrieren oder gleich noch eine weitere Tarte damit zubereiten". Für 2-Personen-Haushalte (wie uns) oder Leute ohne ausreichende Möglichkeit Teig einzufrieren bleibt dann nur die Option die Hälfte wegzuschmeißen. Macht man das in Frankreich so? "Ein dünner, knuspriger Boden und ein Traum von einer Füllung – das ist eine Tarte von Aurélie Bastian. Diese feinen französischen Kuchen sind unendlich vielseitig, blitzschnell gemacht und immer wieder ein Genuss. Lassen Sie sich verführen von den immer neuen Möglichkeiten der Tartes und Tartelettes!" So richtig beeindrucken konnte mich der Gesamteindruck dann aber leider nicht. Ich liebe Tartes und besitze schon ein paar Bücher dazu, deswegen hätte ich mir deshalb wirklich neue, innovative Rezepte gewünscht, die man so noch nicht gesehen hat. Von "immer neuen Möglichkeiten" war da leider nicht so viel dabei. Stattdessen dann ein Cheesecake-Guss auf einem Tarteboden oder ein schnöder Pflaumenkuchen mit Streuseln, verpackt als "Tarte crumble aux prunes". Das Gefühl etwas unbedingt ausprobieren zu wollen stellte sich bei mir leider beim mehrmaligen Durchblättern nicht ein. Dies mag vielleicht auch an den Fotos liegen, die alle von der Autorin selber gemacht wurden, teilweise aber etwas semiprofessionell mit leicht lädiertem Obst daher kommen und mich daher nicht so recht ansprechen wollten. Für Anfänger, die auf dem Gebiet noch keine Erfahrung haben, ist es ein durchaus gutes Einstiegsbuch, bei dem man auch positiv die kursiven Tipps unter den Rezepten hervorheben muss. Mich überzeugte es leider nicht.

    Mehr
  • Tolle Rezepte, unkompliziert und lecker

    Tartes & Tartelettes
    locke61

    locke61

    Bis jetzt habe ich mich an den Tarteboden nicht rangetraut. Ich kenne ähnliches vom Strudelteig, mit dem ich jedesmal kämpfen muss bis er endlich im Ofen steht. Doch Irrtum, nachdem ich durch das Buch geschmökert habe, dachte ich probier einfach mal aus. Ich habe mich durch die Schritt-für-Schritt Anleitungen für's Zuschneiden des Backpapiers, die Zubereitung und das Backen des Tarteteiges gelesen und gemerkt, das es garnicht so schwer ist eine Tarte herzustellen. mein erstes "Projekt" war die Pflaumentarte mit Streusel (ich liebe Streuselkuchen mit allen Sorten von Obst). Der Teig schmiegte sich ohne zu reißen in die Form, Backpapier darauf, Hülsenfrüchte rein und ab in den Backofen. Nach 10 Minuten wieder raus, Backpapier und Hülsenfrüchte weg, nochmal 10 Minuten ohne backen, dann die Pflaumen reingestellt (da passen mehr rein ;O)) Streusel darüber und nochmal eine gute halbe Stunde backen. Der Kuchen war sowas von lecker. Meine Familie war begeistert. Es war wirklich einfach und unkompliziert. Heute habe ich eine Apfeltarte mit Streuseln gebacken, war genauso lecker. Die Rezepte sind so einfach nachzubacken, die Zutaten kann man bis auf wenige Ausnahmen (Veilchensirup) in jedem gutbestückten Laden kaufen. Und es macht richtig Spass die Rezepte auszuprobieren. Jetzt warten noch Salzbutter-Karamell-Minis, Himbeer-Mango-Tartelettes, eine Bauerntarte und eine wunderschöne Rosentarte auf mich. Klasse finde ich die "Haben Sie noch Fragen" Abteilung auf den letzten Seiten. da wurden so gut wie alle Fragen von mir beantwortet und falls ich noch die eine oder andere Info brauchen, dann gibt es ja noch den tollen Blog von Aurelie Bastian "www.französischkochen.de"

    Mehr
    • 4
  • Rezension Tartes & Tartelles

    Tartes & Tartelettes
    Linny

    Linny

    04. September 2014 um 12:11

    Tartes und Tartelettes   Aurelie Bastian   Das Buchcover zeigt ganz verschiedene kleine Tartelettes, für jeden Geschmack ist was dabei. Das Cover inspiriert einen gleich ein Rezept auszuprobieren.   Das Rezeptbuch ist klar unterteilt. Es gibt eine kleine Einführung und eine praktische Anleitung das Backpapier perfekt aber einfach zuzuschneiden. So kleine Tricks und Kniffe gleich zu Anfang machen aus dem Backen eine kleine Freude. Und geben einem Sicherheit zum Gelingen der kleinen Köstlichkeiten. Auch das Blindbacken wird hier erklärt, was wichtig ist das die Tarte gelinkt. Schritt für Schritt wird jedes Rezept erklärt und was mir gut gefällt ist das man die meisten Zutaten fast immer im Haus hat. Und so mal schnell eine Tate oder Tartelettes zaubern kann. Das einzigste was ich ganz persönlich etwas schade finde ist, das kein Herzhaftes Rezept in diesem Buch zu finden ist. Lauch, Zwiebeln oder Kürbis geben doch eine gut Basis. Grade in der Französisches Küche gibt es doch herrliche Rezepte. Sonst kann man nur sagen das mit diesem Buch Aurelie Bastian mit diesem Buch ein kleines „Schätzchen“ gelungen ist.  

    Mehr
  • Tartes & Tartelettes

    Tartes & Tartelettes
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    Meine 2. Lese- und Backrunde bei „Was liest du“ bescherte mir dieses wunderbare Backbuch.Und was soll ich großartig schreiben…die Aufmachung, die Rezepte, die Gestaltung des Buchs, die Backanleitungen…alles einfach super und 5 Sterne wert =) Die Rezepte waren für mich super leicht nach zu backen und sehr, sehr lecker zu vernaschen. Die Rezepte sind mit Bildern und verständlichen Anleitungen toll gestaltet und machen sofort Lust aufs Backen. Es ist nicht bei jedem Backbuch so, dass die Kuchenzubereitung und das anschließende Vernaschen gleichermaßen viel Freude machen, hier passt es für mich perfekt!!!

    Mehr
    • 5
    parden

    parden

    03. September 2014 um 05:59
  • einfach lecker

    Tartes & Tartelettes
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    30. August 2014 um 14:23

    Schon beim ersten Durchblättern hat mir dieses Buch gefallen. Als ich dann mehr ins Detail gegangen bin, stellte ich fest, dass die Rezepte einfach gehalten sind, d. h. es gibt nicht eine irre lange Zutatenliste mit Spezialitäten, die nicht so einfach erhältlich sind. Das finde ich gut, weil ich es nicht mag, wenn ich erst lange planen und einkaufen muss, um etwas Kochen oder backen zu können. Die Beschreibungen sind so gehalten, dass jeder es nachmachen kann. Dazu gibt es noch eine Menge Tipps. Meine bisherigen Versuche sind perfekt gelungen und schmecken sehr gut. Die Bilder sind auch sehr ansprechend. Ein sehr schönes Buch, das ich nur empfehlen kann.

    Mehr