Aurélie Engel Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)“ von Aurélie Engel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Macht Lust auf MEHR

    Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)
    Loony_Lovegood

    Loony_Lovegood

    20. January 2013 um 12:04

    Macht Lust auf MEHR Die wunderschöne Ägypterin Aphra wird bei einem Sklavenmarkt in Rom an einen reichen Konsul verkauft. Aphra kann immernoch nicht glauben wie sie hierher geraten ist. In ihrer Heimat war sie Palastdienerin, doch durch eine böse Intrige wurde sie vom Palast verstoßen. Nun wartet bereits eine neue Aufgabe auf sie. Sie soll bei einer Art Schaudarstellung teilnehmen, dabei hat sie keinerlei Erfahrung im Schauspiel. Mit einem mulmigen Gefühl begibt sie sich mit 7 anderen Sklaven zu dem Fest, bei dem sie auftreten sollen. Als sie mitbekommt, dass es sich um eine erotische Darstellung handelt, möchte sie nur noch flüchten. Der schöne Raik, der bereits ein Auge auf Aphra geworfen hat, versucht ihr die Angst zu nehmen und so kommt es, dass die beiden für eine romantische Darbietung auf die Bühne gerufen werden. Wird Aphra es schaffen, sich dem Publikum zu öffnen? Dies ist bisher meine absolute Lieblingskurzgeschichte von Aurélie Engel. Die Geschichte ist sehr fantasievoll, vielschichtig, erotisch und enthält auch ein bisschen Romantik. Die Idee mit dem Schauspiel und den Sklaven hat mir sehr gut gefallen. Leider ist die Geschichte mal wieder viel zu kurz. Was mit Sicherheit auch am tollen Schreibstil der Autorin liegt. Sie schreibt so bildhaftig, das man sich alles genau vorstellen kann und die Szenen wirken zu keiner Zeit vulgär. Sie sind sehr authentisch beschrieben und mit viel Gefühl. Eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)" von Aurélie Engel

    Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)
    Queenelyza

    Queenelyza

    DIe Palastdienerin Aphra wird durch eine Intrige aus ihrem gewohnten Leben gerissen und einem Sklavenhändler übergeben. Was wird nun mit ihr geschehen? Die lange Reise von Ägypten nach Rom ist kräftezehrend, sie muss hungern, ihr Lager mit dutzenden anderen Personen teilen, und sie wird auch geschlagen. Doch sie ist stolz, es gelingt nicht, sie zu brechen. Auf einer Auktion wird sie von einem reichen Konsul ersteigert, in sein Zuhause gebracht, gereinigt und neu eingekleidet. Und schon steht eine Aufgabe für sie an, zusammen mit sieben weiteren Sklaven wird sie für eine schauspielerische Darbietung für einen Senator ausgewählt. Als sie allerdings sieht, dass diese Darbietung eine erotische werden soll, erschrickt sie zuerst einmal. Doch Raik, der gut aussehende Galeerensklave, weiß ihre Bedenken zu zerstreuen. Zusammen genießen sie das prickelnde Schauspiel der anderen - bis sie beide für eine Darbietung der besonderen Art ausgewählt werden. Was wird nun geschehen? Erotik aller Art steht ja im Moment - und wir wissen, wem wir das zu verdanken haben - sehr hoch im Kurs. Und vieles davon ist einfach nur platt und einfallslos. Nicht jedoch diese Geschichte, die mit einem farbenprächtigen Setting, einer prickelnden Atmosphäre und sehr ansprechenden Figuren aufwarten kann. Erotisch und sexy, teilweise auch deftig, aber nie geschmacklos inszeniert Aurelie Engel ein Szenario, das einfach nur gefällt. So muss eine erotische Geschichte von heute sein - Höchstwertung!

    Mehr
    • 4
    Loony_Lovegood

    Loony_Lovegood

    05. December 2012 um 21:15
  • Rezension zu "Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)" von Aurélie Engel

    Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)
    Rilana

    Rilana

    31. October 2012 um 21:25

    Die Handlung Ihr ganzes bisheriges Leben lang war Aphra eine Dienerin im Palast des Pharao. Dort hatte sie ein gutes und sicheres Leben. Bis eine Rivalin die Lieblingstochter der Pharaonin umbrachte und Aphra den Mord anhängte. So endete ihr Leben im Palast. Sie wurde einem Sklavenhändler geschenkt, der sie nun in Rom verkauft wie ein Stück Vieh. Den stolzen Preis, den er für die schöne Ägypterin verlangt, zahlt Graecos, der seine Sklaven als Schausteller der ganz besonderen Art arbeiten lässt. Eine Art, die Aphra anfangs so gar nicht behagen will. Mein Eindruck Der Schreibstil von Aurélie Engel ist sehr bildhaft und mitreißend. Die Geschichte ist leider sowieso schon sehr kurz, aber wenn man nur so durch die Zeilen fliegt kommt sie einem glatt noch kürzer vor, als sie sollte. Trotz des geringen Umfangs schafft es die Autorin die verschiedenen Handlungsorte so zu beschreiben, dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Auch die Charaktere hat man bei ihren Ausführungen direkt vor Augen. Schön finde ich, dass es in dieser erotischen Kurzgeschichte nicht einfach nur um Sex geht. Sie hat einen interessanten Hintergrund und auch die Romantiker kommen nicht zu kurz. Mein Fazit Eine erotische Kurzgeschichte, die tatsächlich eine Geschichte ist. Knisternde Erotik gepaart mit einer unerwarteten Romanze. Was kann man sich in diesem Genre mehr wünschen?

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)" von Aurélie Engel

    Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)
    Nefertari35

    Nefertari35

    17. October 2012 um 19:28

    Ein Schaupsiel für den Imperator - Aurelie Engel Kurze Inhaltsangabe: Da es eine Kurzgeschichte ist, fasse ich mich kurz, um nicht zuviel aus der Geschichte zu verraten. Die junge äyptische Palastdienerin Aphra wird am Tod einer Prinzessin für schuldig befunden und an Sklavenhändler übergeben. Sie landet nach langer Reise auf dem Sklavenmarkt in Rom und wird von einem älteren Herrn, der eine besondere Schauspieltruppe führt, gekauft. Schon am ersten Tag wird sie, mit sieben anderen Schaustellern, zu einem Gelage des Imperators bestellt. Was sie dort sieht und erlebt, hätte sie sich nie träumen lassen... Schreibstil: Der Stil von Aurelie Engel ist super mitreißend. Man kann den Blick nicht mehr von den Seiten nehmen und liest die Geschichte in einem Ruck durch. Die Autorin schafft es, auf diesen wenigen Seiten, den Leser zu fesseln, ja an das Buch zu binden. Die Geschichte ist emotionsgeladen und mehr als prickelnd. Eigene Meinung: Als ich für meinen Teil muß sagen, das ich mehr von diesen Geschichten lesen möchte. Auch wenn die Story für mich im realen Leben nicht nachlebbar wäre, so fasziniert sie mich doch sehr und prickelt wunderbar. Aurelie Engel schafft es erotische Geschichten zu schreiben, die in keinster Weise schmuddelig sind, sondern sehr sehr schön geschrieben und absolut lesenswert. Ich kann sie nur empfehlen, für Fans der erotischen Storys und für solche, die es gerne werden wollen. Einfach wunderbar! Ich gebe fünf Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)" von Aurélie Engel

    Ein Schauspiel für den Imperator (HISTORYA)
    LaDragonia

    LaDragonia

    08. October 2012 um 17:58

    Zum Inhalt: Die Ägypterin Aphra führt, obwohl nur eine Dienerin im Haushalt des Pharaos, ein angenehmes und sorgenfreies Leben. Bis eine Rivalin der Lieblingstochter der Pharaonin Gift ins Essen mischt und die tödlichen Kräuter in Aphras Hab und gut versteckt. Außer sich über den Tod ihrer Tochter übergibt die Pharaonin Aphra einem vorbeireisenden Sklavenhändler. . Bei den Sklavenversteigerungen auf dem Forum Romanum wird sie von Graecus dem Inhaber einer Schauspieltruppe ersteigert. Als sie mit Graecus auf dessen Anwesen eintrifft, trifft auch der Senator Clepius ein, der einige der Leute aus Graecos Truppe für ein Fest des Imperators bucht. Auch Aphra ist unter den Ausgewählten. Doch niemand verrät ihr, was auf diesem Fest eigentlich geschehen soll, muß sie tanzen oder singen? . Als die Truppe auf dem Fest eintrifft und angekündigt wird, glaubt Aphra ihren Augen und Ohren nicht zu trauen. Sie sind keine gewöhnliche Schauspieltruppe, sondern Teil eines äußerst erotischen und frivolen Spiels, ohne jegliche Tabus. Und wie sollte es auch anders im dekadenten Rom sein, schaut der halbe Adel Roms ihnen dabei zu. Meine Meinung: Da ich ja auch schon Honigkäfer von Aurelié Engel gelesen hatte, wußte ich ja schon so ein bißchen was auf mich zukommen würde. Doch dieses Mal entführt die Autorin uns nicht in die Welt der Fantasy sondern ins Altertum, genauer gesagt in die Zeit der Römer. . Obwohl ja "nur" eine Kurzgeschichte wird diese Zeit so bildhaft erzählt, das man wirklich fast glaubt mittendrin in einem der verschwenderischen Paläste der damaligen Zeit zu stehen, und diese sexy nackten Körper regelrecht Kopfkinomäßig vor sich sieht. Auch ist der ganze Inhalt der Geschichte wunderbar offen erzählt, und nicht so pornohaft, sondern schön hocherotisch und romantisch. Genau das richtige für Frauen. Sowas wollen wir doch lesen. . Fazit: Eine hocherotische Kurzgeschichte aus dem Alten Rom, mit viel Sexappeal, bei der man am Ende gerne noch mehr gelesen hätte und denkt, hoffentlich gibt es bald die nächste erotische Episode von Aurelié Engel.

    Mehr