Aurélie Neyret , Joris Chamblain Crissis Tagebücher 01

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Crissis Tagebücher 01“ von Aurélie Neyret

Die kleine Crissi ist zehn Jahre alt und lebt in einem verträumten Städtchen. Mit ihren Freunden Line und Erica möchte sie unbedingt ihr Baumhaus fertigstellen, als sie plötzlich einen gruseligen, alten Mann mit Farbeimern aus dem Wald kommen sieht. Die drei Mädchen können sich keinen Reim darauf machen und fangen an, wild zu spekulieren … Doch Crissi braucht etwas Handfestes: Sie beginnt, wie Sherlock Holmes zu recherchieren, und hält alles in ihrem Tagebuch fest.

Das Buch war super toll ich hätte nicht gedacht dass das so gut ist

— Bluetenstaubmaedchen

Wunderschöne Geschichte, die einem die Tränen in die Augen treibt vor Rührung.

— FrauRedlich

Eine zauberhafte Geschichte mit ebenso wunderschönen Bildern.

— BuechersuechtigesHerz

Stöbern in Comic

Überlebende. Band 1

Spannender SF, Emotionale Zeichnungen, wirkliches Abenteuer, macht neugierig auf Band 2

Buchraettin

Touch my Jackass

Grrrrr 😉

EnysBooks

Sherlock 2

Interessant zusammengeführte Stränge

Niccitrallafitti

Zwei Espresso

Kurzweilige Geschichte über DAS Lebenselexier schlechthin.. ^^

Vanii

Say "I love you"! 01

Mein erster Manga nach langer Zeit, erstanden auf der Buchmesse. Ich bin sehr begeistert und habe mir bereits Teil 2 bestellt. Lesen!

Linaschreibt

Hilda und der Steinwald

Auch der 5. Band von Hilda kann mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. :)

Vanii

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Crissis Tagebücher - Der versteinerte Zoo"

    Crissis Tagebücher 01

    Zsadista

    04. September 2017 um 12:50

    Schriftstellerin werden, das ist Crissis größter Traum. Der beste Weg dorthin ist, ein Tagebuch zu führen. Und so schreibt sie ihre Abenteuer auf, die sie mit ihren beiden Freundinnen erlebt. Beim Bau ihres Baumhauses im Wald treffen die drei Freundinnen, Crissi, Line und Erica auf einen geheimnisvollen Mann. Crissi will unbedingt wissen, was es mit dem Mann auf sich hat. Doch er verschwindet immer so schnell. Eines Tages kann sie ihm folgen und was sie dort an dem Ort vorfindet, lässt sie staunend verharren. Sie muss sich das näher ansehen. „Crissis Tagebücher – Der versteinerte Zoo“ ist ein Comic aus der Feder der Autoren Joris Chamblain und Aurelie Neyret. Der Comic ist wirklich toll gestaltet. Am Anfang ist er einem Tagebuch nachempfunden. Der Text ist in Schreibschrift und es sind gemalte Bilder, von Crissi selbst natürlich, vorhanden. Die Geschichte selbst ist dann als normaler Comic erzählt. Die Bilder sind wirklich wunderschön gestaltet. Und als es dann auch endlich der versteinerte Zoo vorkommt, konnte ich über die Idee und Ausführung wirklich nur staunen. Was für eine wundervolle Idee! Die Geschichte und die Ausführung des Comic sind wirklich gelungen. Ich kann den Comic nur weiter empfehlen. 

    Mehr
  • Eine zauberhafte Geschichte mit ebenso wunderschönen Bildern.

    Crissis Tagebücher 01

    BuechersuechtigesHerz

    14. April 2016 um 12:27

    Die kleine Crissi ist zehn Jahre alt und lebt in einem verträumten Städtchen. Mit ihren Freunden Line und Erica möchte sie unbedingt ihr Baumhaus fertigstellen, als sie plötzlich einen gruseligen, alten Mann mit Farbeimern aus dem Wald kommen sieht. Die drei Mädchen können sich keinen Reim darauf machen und fangen an, wild zu spekulieren ... Doch Crissi braucht etwas Handfestes: Sie beginnt, wie Sherlock Holmes zu recherchieren, und hält alles in ihrem Tagebuch fest. (Quelle: www.tokyopop.de) HIER könnt ihr euch eine Leseprobe anschauen. Dieser süße Comic war auch einer von denen, die mir auf der Leipziger Buchmesse ins Auge gefallen sind. Mich hat an diesem vorallem gereizt, dass ein kleines Mädchen eine neugierige Abenteurerin ist. Schon das Cover verleiht dem Buch einen abenteuerlichen und geheimnisvollen Eindruck. Der Einstieg ist ganz niedlich gestaltet. Die Protagonistin Crissi schreibt Tagebuch. Die ersten Seiten sind also eher vollgeschrieben mit Bildern umrahmt. Danach beginnt dann der Comic und der richtige Verlauf der Geschichte. Die Zeichnungen sind wirklich schön gestaltet. Das Ganze hat mich allerdings eher an ein schönes Bilderbuch, als an einen Comic erinnert. Auch die Geschichte um Crissi und ihre Freundinnen ist von der Story eher so eine "Bilderbuchstory", wie ich finde. Es geht im Laufe des Buches hauptsächlich darum, dass Crissi Detektivin spielt und Menschen beobachtet. Der alte Mann im Wald mit den Farbeimern kommt ihr merkwürdig vor und sie versucht herauszufinden, was er vor hat. Es ist sogar ein bisschen spannend und überraschend, da man wirklich nicht vorraussehen kann, was passieren wird. Es handelt sich hier eher um eine Geschichte für jüngere Kinder, wie ich finde. Die Idee ist süß, ohne zuviel zu verraten, wie Crissi alles aufdeckt und wie liebevoll und vorbildlich dann alles verläuft. Die Botschaft hinter der Geschichte ist auch klar, manchmal hat man Vorurteile auf den ersten Blick (hier der seltsame Mann, der etwas gruselig rüberkam) und am Ende ist alles ganz anders als man es sich gedacht hat. Auch Hilfsbereitschaft und das Akzeptieren von den Eigenheiten und Wünschen anderer Menschen steht hier im Vordergrund. Crissi als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen, sie ist mutig, selbstlos, hilfsbereit und steht hinter ihren Vorstellungen. Eine zauberhafte Geschichte mit ebenso wunderschönen Bildern, die jedoch vom Publikum eher was für jüngere Kinder oder etwas für wirklich Junggebliebene ist. Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks