Aurélie Valognes

 4.4 Sterne bei 8 Bewertungen

Lebenslauf von Aurélie Valognes

Eine französische Bestsellerin: Aurélie Valognes, geboren 1983 in Châtenay-Malabry in Frankreich, wollte bereits als Kind Schriftstellerin werden. Als sie mit ihrem Mann, der eine Stelle im Ausland bekommen hat, Frankreich verlässt, fällt es ihr leichter, die leere Seite zu füllen, zu schreiben, ohne Angst vor Beurteilung.

Ihren ersten Roman „Mémé dans les nettles“ veröffentlicht sie 2014 zunächst im Selfpublishing, später bei Michel Lafon. Das Buch avanciert zu einem Bestseller im Jahr 2016 mit mehr als einer Million verkaufter Exemplare und Übersetzungen in verschiedene Sprachen, unter anderem auch ins Deutsche.

Heute hat Valognes bereits mehrere erfolgreiche Romane veröffentlicht. Sie steht auf der Liste der am meisten verkauften französischen Autoren von Le Figaro auf Platz 3 – noch vor Marc Levy und als erste Frau in der Rangliste.

Alle Bücher von Aurélie Valognes

Cover des Buches Madame Colette und das Talent zu leben (ISBN:9783499276033)

Madame Colette und das Talent zu leben

 (0)
Erscheint am 21.07.2020
Cover des Buches Zu weit gegangen (ISBN:9781503940963)

Zu weit gegangen

 (0)
Erschienen am 06.09.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Aurélie Valognes

Neu

Rezension zu "Die Schwiegertöchter des Monsieur Le Guennec" von Aurélie Valognes

Bezaubernd und typisch französisch
Monika58097vor 3 Monaten

Weihnachten steht vor der Tür und Jacques und Martine Le Guennec haben ihre drei Söhne samt Schwiegertöchtern zu sich in die Bretagne eingeladen, doch denen graut eigentlich vor dem Familienfest. Jacques, das Oberhaupt der Familie, ist sehr grantelig, hat permanent schlechte Laune und zeigt dies auch. Er hingegen behauptet das Gegenteil. Seine Schwiegertöchter seien es, die ständig etwas auszusetzen haben. Da ist Laura, die Hardcore-Vegetarierin, die sogar noch an Gemüse etwas auszusetzen hat. Stéphanie, die unter ihrer dritten Schwangerschaft leidet und dann ist da auch noch Jeanne, die raucht und mit Dialekt spricht. Und dann die Geschenke, die Jacques immer aussucht! Immer mit einer versteckten Botschaft, so dass jeder der jungen Leute Angst hat, sein Päckchen zu öffnen.

Als Martine eines Tages allein zu den Kindern fährt, sieht sie, dass es auch anders geht. Die jungen Leute helfen sich gegenseitig und sie gehen liebevoll miteinander um. Das möchte Martine für sich auch. So stellt sie ihrem Mann ein Ultimatum. Entweder er ändert sein Verhalten bis zum nächsten gemeinsamen Familienurlaub oder sie geht!

"Die Schwiegertöchter des Monsieur Le Guennec" - ein ganz bezaubernder und typisch französischer Roman. Eine gelungene Mischung aus Familienroman und Komödie. Als Leser ist man stiller Zuschauer, sitzt mit den Le Guennecs an einem Tisch. Man streitet, man liebt, man hofft, man bangt, man ist überrascht. Ganz leise, wenn Jacques und Martine alleine sind, laut, bunt und chaotisch, wenn die Familie im Anmarsch ist. So ist Familie, so ist das Leben. Und so schön mitzuerleben, dass es nie zu spät ist für Veränderungen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Schwiegertöchter des Monsieur Le Guennec" von Aurélie Valognes

Ein Roman über die Familie und das Zusammenfinden
tigerbeavor 6 Monaten

Die Le Guennecs: Mutter Martine, Vater Jaques, drei Söhne und Schwiegertöchter. Alles könnte so friedlich sein, wäre da nicht Jaques Art, mit seiner Familie umzugehen. Er nervt seine Familie gründlich. Doch sind seine Schwiegertöchter nicht auch selbst schuld? Nach einem heftigen Streit stellt Martine ihren Mann vor die Wahl: Entweder er ändert sich - oder sie zieht aus. Doch plötzlich geschieht ein Unglück und die Familie muß lernen, miteinander umzugehen.


"Die Schwiegertöchter des Monsieur Le Guennec" ist ein richtiger Spaß. Jaques ist einfach ein Original, er hat Charakter, läßt sich nicht verbiegen und vertritt vehement seine Meinung. Dabei macht er Fehler, die einfach Lachanfälle hervorrufen. Es menschelt bei ihm und seiner Familie extrem. So exzentrisch er dargestellt ist - umso mehr kann man sich in seine Familie und deren Gefühle hinein versetzen. Doch bei all dem Spaß, den Jaques mit seiner Art in die Handlung bringt, zeigt dieser Roman, wie sich ein Leben verändern kann und wie wichtig es ist, in der Not füreinander da zu sein. Denn gerade Jaques macht eine beispielhafte Entwicklung durch. Der Roman ist wunderschön zu lesen. Aurelie Valognes schreibt heiter, mit Herzlichkeit und erweckt ihre Charaktere glaubhaft zu Leben. Diese Familie muß man einfach mögen - mit allen Ecken und Kanten.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Die Schwiegertöchter des Monsieur Le Guennec" von Aurélie Valognes

Die liebe Familie
Hope23506vor 7 Monaten


INHALT:
Jacques und Martine haben drei Söhne glücklich aufgezogen. Jetzt sind alle drei soweit, eine eigene Familie zu gründen. Doch so ganz glücklich ist Jaques mit seinen Schwiegertöchtern nicht. Immer wenn alle zu Besuch sind, ist Stress vorprogrammiert und Jaques bekommt schlechte Laune, weil alle drei Schwiegertöchter ständig an ihm herumnörgeln. Die Lage eskaliert, als nur seine Frau mit den Söhnen und Schwiegertöchtern in den Skiurlaub fährt. Sie stellt ihm ein Ultimatum und droht damit, auszuziehen. Eine letzte Chance hat er noch im Sommerurlaub. Diesen soll die ganze Familie zusammen in der Bretagne verbringen. Wird es Jaques gelingen über seinen Schatten zu springen und für Frieden zu sorgen?
MEINE MEINUNG:
Man wird als Leser gleich mit dem Familiengeschehen konfrontiert und lernt am Anfang alle Charaktere sehr gut kennen. Ich kam in einen sehr guten Lesefluss, das Buch lässt sich locker, leicht und sehr flüssig lesen, was auch an dem speziellen Humor liegt. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und konnte oft über die Situationen schmunzeln. Die Charaktere hat die Autorin sehr gut herausgearbeitet, wobei mir Jaques ganz besonders gut gefiel. Mit ihm wurde hier ein ganz besonderer Charakter geschaffen, der viele Facetten gezeigt hat und er mir ganz besonders ans Herz gewachsen ist. Einerseits ist er sehr launisch, handelt ohne zu überlegen und andererseits fand ich ihn auch wieder sehr charmant und man kann ihm, trotz seiner Eskapaden einfach nicht böse sein. Mit der Vielzahl an verschiedenen Charaktereigenschaften kam viel Schwung, Humor und Tempo in die Geschichte.
FAZIT:
Ich habe das Buch sehr gern gelesen und fühlte mich wunderbar unterhalten und hatte oft ein Lächrln auf den Lippen. Die Geschichte hat viel Humor und Tempo und sehr liebenswerte Charaktere.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks