Aurelia L. Night Wolfsmal

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolfsmal“ von Aurelia L. Night

Kurz nach Emilias achtzehntem Geburtstag, an dem sich ihr persönlicher Fluch offenbart, muss sie auf ein Internat wechseln. Dort eröffnen ihre Mitschüler etwas Unglaubliches: All die Mythen und Legenden über fantastische und unheimliche Kreaturen sind wahr. Und ihre neuen Freunde sind ein Teil davon! Die schweben jedoch in höchster Gefahr, denn niederträchtige Dämonen versuchen, alle Wesen auszulöschen. Nur Emilia scheint die Dämonen aufhalten zu können. Aber der Preis dafür ist hoch….

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • konnte mich durchaus überzeugen ...

    Wolfsmal
    littlemhytica

    littlemhytica

    14. May 2017 um 10:33

    Kurz nach Emilias achtzehntem Geburtstag, an dem sich ihr persönlicher Fluch offenbart, muss sie auf ein Internat wechseln.Dort eröffnen ihre Mitschüler etwas Unglaubliches:All die Mythen und Legenden über fantastische und unheimliche Kreaturen sind wahr. Und ihre neuen Freunde sind ein Teil davon!Die schweben jedoch in höchster Gefahr, denn niederträchtige Dämonen versuchen, alle Wesen auszulöschen. Nur Emilia scheint die Dämonen aufhalten zu können. Aber der Preis dafür ist hoch….kurze Einblicke: Er bedeutete, zu warten und schlich zur Hausecke, von der aus man auf die Straße sehen konnte. Kurz verschwand er, kam dann aber wieder."Nein, die Wölfe sind nicht weg." Er holte einen langen Draht aus seiner Hose. Ich sah ihn erstaunt an, was hatte er wohl noch in seiner Hose? Doch dann schüttelte ich den Kopf, falscher Gedanke! Er bog das eine Ende des Drahtes zu einer Schlaufe und führte sie in den Fensterspalt. Was er dann machte, sah ich nicht, aber nachdem er mit einem Ruck an der Schlinge gezogen hatte, schwang das Fenster auf.11%"Alles gut?" fragte er.Ich sah ihn traurig an. "Momentan ist alles so viel auf einmal. Anscheinend gibt es alle möglichen Wesen, von denen ich dachte, sie seien bloß verrückte Fantasien. Und plötzlich ist was wahr! Ich bin irgendwie noch gar nicht richtig in der Welt, die sich mir eröffnet hat, angekommen. Ich mag dich, sogar sehr, aber ich brauche wirklich Zeit. Ich habe gesehen, wie jemand umgebracht wird und irgendwie ist sogar das nicht wirklich durchgekommen, ich bin immer noch ziemlich geflachst. Und ich weiß noch nicht, wohin das alles führen wird."49%meine Meinung: Der Grundgedanke, die Geschichte und ihre Charaktere sind echt gut. Anfangs war ich etwas Zwiegestalten da ich hier das zweite Buch in einem Monat von unseren nordischen Göttern, Loki und seiner Brut vor mir hatte. Aber es lief dann doch in eine völlig andere Richtung die weder besser noch schlechter - sondern einfach anders - war.Und das ist gut!Den einen direkten Vergleich ziehen zu müssen wäre wahrlich schlecht.Die Idee hinter Lokis Nachfahren hier ist echt toll und konnte mich von Anfang an fesseln. Die Dynamik in diesem Buch lässt auch keiner Platz für irgendwelche Abschweifungen, da es schon sehr durchdacht ist somit eine ganz eigene Linie bekommt.Emilia, Finn, Valentin und alle anderen Charaktere konnten mich ebenfalls sehr von sich überzeugen und waren sehr authentisch. Die Liebelei in einem der also beliebten Dreiecksgeschichten empfand ich ebenfalls als angenehm und hatte von Anfang an meinen Favoriten - aber hier korrigierte ich meine Meinung dann doch zum Schluss als eine vierte Person mit hineingezogen wurde! Und hier kommt dann ganz klar mein "Bösewichgen" zum Vorschein, da er nach dem Ende des Buches immer noch mein Favorit ist. Schlecht hier ganz klar, die Fehler in Form und Schrift. Das Buch strotzt vor Fehler, die selbst mich als Laie doch gelegentlich sehr ins straucheln brachte. Da macht es dann auch keinen Sinn wenn der Schreibstil echt gut ist, den automatisch stolpert man und von Flüssigkeit ist nicht die Spur zu sehen. Hier sollte man aber klar sagen, dass das nicht ausschließlich ein Fehler der Autorin ist, da so ein Buch bis zur Veröffentlichung ja schon mehr Wege überwältigen muss und es somit sehr schade ist, da es echt potenzial hat.Dem Ende nach zu schließen kann man hier durchaus mit einer Fortsetzung rechnen auf die ich sehr gespannt bin. Und man kann es glauben, bin ich doch sehr auf das Ende der Dreiecks- u. Vierergespann wahrlich gespannt.

    Mehr
  • Großes Potential! Gerne mehr davon!

    Wolfsmal
    Sillest

    Sillest

    11. April 2017 um 20:17

    Oh was habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Und wie lange habe ich gewartet.Ich liebe das Cover. Es sieht einfach wunderschön aus im Regal. Und der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht. Ich liebe Wölfe über alles und diese Kombi ist einfach klasse.Die Grundidee basiert auf der nordischen Mythologie. Es geht um die Blulinie von Loki beziehungsweise seiner Kinder. Das alleine war für mich schon ein Grund, dieses Buch zu lesen, da einfach von vornherein alles passt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und frech und ich konnte eine leichte Mundart erkennen, die mich so manches Mal hat schmunzeln lassen, weil ich Wörter, wie „döppte“ nicht kenne. Aus dem Kontext heraus war natürlich klar, worum es geht. Dies empfand ich dann als sehr niedlich.Emilia war für mich eher nicht so überzeugend. Sie ist zwar eine freundliche und aufgeweckte junge Frau, aber sehr emotionslos. Vieles, was ihr passiert nimmt sie erstmal so hin. Ich wäre wahrscheinlich völlig ausgerastet bzw. hätte den ein oder anderen Charakter für verrückt erklärt.Apropos andere Charaktere (Mother of Überleitungen schlägt wieder zu): Die Herrschaften, die Em an ihre Seite gestellt bekommt – yummie 🙂Ich habe ja schon ziemlich gerätselt, ob Emilia sich für Finn oder Valentin entscheidet. Beide haben ganz klar ihren Reiz, wobei mir Finn von Anfang an ein bisschen sympatischer war. Auch, wenn er sich relativ schnell verschlossen hat. Vielleicht mag ich auch einfach Typen, die ein bisschen wilder sind XDDie Geschichte beginnt relativ flott und behält auch dieses Tempo bei, was natürlich gerade am Anfang ein wenig verwirrend ist. Aber durch die stetig steigende Spannung war das alles andere als störend. Hier wollte ich dann, dass es schnell voran geht, damit ich nicht vor Neugier platze.Klar, gibt es kleine sprachliche Macken, aber was wäre ein Buch, ohne Fehler? Niemand ist makellos und diese Geschichte ist mit ihrer Unperfektheit (gibt es dieses Wort überhaupt?) für mich schon ziemlich nah an einer perfekten dran. Und ich bin mir sicher, dass wenn man die Story noch einmal sauberer überarbeitet, dass dann etwas heraus kommt, was einen nicht nur mitreißt, sondern auch voll und ganz überzeugen kann.Ich wurde hier jedenfalls überzeugt und rate euch, dieses Buch trotz kleiner Macken und Fehler dennoch zu lesen – oder auf die Neuauflage zu warten 😉

    Mehr