Aurelia L. Night Wolfsmal

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(14)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolfsmal“ von Aurelia L. Night

›Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würde
dich erwarten?‹
In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer ein
Traum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18.
Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihr
auftun.
Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft. Dies muss Emilia auf
einem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen - denn, wie es scheint, sind Götter
egoistische Wesen.

Eine Geschichte voller Magie und phantasievollen Wesen!

— EmmaBunny

Eine absolute Kaufempfehlung für alle Fantasy-Fans die Wölfe, griechische Mythologien und ein Hauch Liebesgeschichte Lieben.

— Maxi2011

Emotionen + nordische Götter + Spannung = eine tolle Geschichte

— ViktoriaScarlett

Ein echt gutes Buch, das trotz ganz kleiner Kritikpunkte überzeugen kann. Das Lesen macht einfach Spaß und man möchte gern mehr.

— Lila-Buecherwelten

Stöbern in Fantasy

Rosen & Knochen

Sehr gute Story. Unheimlich & gefühlvoll. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Eine zauberhafte Adaption, die mich sofort in ihren Bann zog.

Booknerdsbykerstin

Bird and Sword

LIEBE <3

ReginaMeissner

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

In diesem zweiten Band gab es so viel Spannung, Ereignisse und (teils verbotene) Beziehungsdramen, dass es teilweise etwas überladen wirkt.

phoenics

Tochter des dunklen Waldes

Leider sehr enttäuschend ...

Cat_Crawfield

Götterblut

Ich LIEBE es !!!♡

Kyda

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich bin begeistert!

    Wolfsmal

    Franzis-Lesewelt

    22. November 2017 um 11:18

    Klappentext Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würde dich erwarten? In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer ein Traum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18. Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihr auftun.Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft. Dies muss Emilia auf einem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen - denn, wie es scheint, sind Götter egoistische Wesen.  Meine Meinung Das Cover ist der Wahnsinn, findet ihr nicht auch? Ich liebe Wölfe und dieser hier sprang mir oft ins Auge. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und angenehm zu lesen. Ich durfte schon '161011' von der Autorin lesen und war hier wie bei den anderen Buch sofort drin. Es ist eine Junge und sehr frische Art des Schreibens was mich sehr begeistert. Der Inhalt des Buches hat mich sofort gepackt. Die Charakter sind sympathisch und so schön umschreiben, so das ich mitten drin im geschehen war.   Nicht nur mit Spannung konnte die Autorin mich packen sonder auch mit jeder menge Gefühl, sowohl gutes als auch trauriges. Alles in allem möchte ich nicht lang drum herum reden sondern einfach sagen: ICH MUSS DEN NÄCHSTEN TEIL LESEN!

    Mehr
  • Entdecke den Wolf in dir..

    Wolfsmal

    Cadness

    20. November 2017 um 20:37

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen. Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen und wollte immer mehr über die Herkunft und die Bestimmung der Protagonistin Emilia erfahren, auch wenn ich ab und zu meine Probleme mit ihr hatte.  Sie ist eine sehr temperamentvolle, sture Person, die gerne einmal überstürzt handelt. In manchen Momenten habe ich ihr stures Wesen verflucht und und in anderen Situationen, wo diese Sturheit vielleicht von Nöten gewesen wäre, nahm sie Dinge einfach so hin, wofür ich sie gerne einmal ordentlich durchgeschüttelt hätte. Gleichzeitig weist sie aber auch aufopferungsvolle und gutmütige Charakterzüge auf, die ich dafür umso mehr zu schätzen lernte.  Ich konnte nie so wirklich erahnen, was mich als nächstes erwarten würde und das hat die Handlung für mich gleichermaßen spannend und unvorhersehend gemacht. Gleichzeitig gab es aber auch Momente, die mir etwas zu schnell abliefen und bei denen ich mir etwas mehr Zeit bzw. Entfaltungsfreiraum gewünscht hätte. Stellenweise hätte die Handlung auch noch ruhig etwas düsterer sein können, aber gerade nach dem Ende des Buches bin ich mir sicher, dass sich dieser Wunsch noch erfüllen wird.  Natürlich gibt es in diesem Band auch eine kleine Liebesgeschichte, die ich persönlich zwar ganz süß fand, aber die mich noch nicht gänzlich für sich gewinnen konnte. Und dann dieses Ende – Himmelherrgott, ist das wirklich dein Ernst, liebe Aurelia? Ich brauche noch mindestens 50, ach was, 100 weitere Seiten. Ich brauche Antworten!  Fazit: Wer Geschichten über Götter mag, in denen eine große Prise Geheimnisse, eine kleine Prise Intrigen und natürlich die Liebe nicht fehlen dürfen, der sollte sich dieses Buch unbedingt einmal näher anschauen. Mir hat die Geschichte, trotz kleinerer Kritikpunkte, gefallen und ich bin schon gespannt, wie es mit Emilia weitergeht.  Vielen Dank an den Tagträumer Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • tolles Debüt, trotz kleiner Schwächen

    Wolfsmal

    xxxSunniyxxx

    14. November 2017 um 11:09

    Dies ist mein erstes Buch von der Autorin und ich muss sagen die Geschichte gefiel mir ganz gut. Ich kam relativ schnell in die Geschichte rein, auch diejenigen die sich nicht so in der Mythologie auskennen bekommen im Prolog eine kleiner Erklärung. Auch der Schreibstil der Autorin gefiel mir so gut das ich das Buch innerhalb eines Tages durch gelesen habe. Die Geschichte selbst wird aus Emilias Sicht erzählt, so konnte man sich sehr gut in sie hineinversetzen. Dieses Buch bietet eine tolle und faszinierende Geschichte mit Spannung, eine Achterbahn der Gefühle und eine Portion Liebe. Aber besonders Emilias Bestimmung macht einen neugierig und man möchte unbedingt mehr darüber erfahren.Kommen wir zu Emilia Roéz, diese temperamentvolle, ungeduldige und vor allem sehr sture junge Dame mochte ich am Anfang sehr gerne, doch leider hatte ich aber auch einige Schwierigkeiten mit ihr. Zeitweise hätte ich sie sehr sehr gerne geschüttelt damit sie ihre Sturheit ablegt. Aber auch die vielen Nebencharaktere fand ich interessant und war von ihnen fasziniert. Natürlich gibt es auch wieder viel Schmacht - Potenzial in Form Männlicher Protagonisten wie Finn und allem voran Valentin. Er hat mein Herz mit seiner liebevollen Art im Sturm erobert.Doch leider gab es eine Kleinigkeit die mich ein wenig gestört hat, die Geschichte war zu nett geschrieben. Ich habe natürlich keine epische Schlacht oder so erwartet aber ich finde gerade zu den Thema "Werwölfe" hätte es doch ein wenig düsterer und dunkler rüber kommen können. Auch störte mich das Emilia ihr Schicksal ohne wenn und aber einfach angenommen hat ohne groß dagegen anzukämpfen, das fand ich sehr schade denn gerade da hätte man mehr Spannung und Dramatik einbauen können. Dies hinterließ bei mir leider einen etwas faden Beigeschmack, denn ich so konnte es nicht richtig nachvollziehen.Aber es gibt auch viele überraschende Wendungen mit denen man so nicht rechnet deswegen war ich doch das ein oder andere mal recht sprachlos. Natürlich bin ich nachdem Ende sehr gespannt wie es weitergeht, man darf also gespannt sein.Für mich ist "Wolfsmal - Der Wolf in deinem Blut" eine tolle und spannende Geschichte, die trotz kleiner Schwächen mich von der ersten bis zur letzten Seite umgehauen hat. Man erlebt mit der Protagonistin eine regelrechte Achterbahn der Gefühle und das Ende haut einen wahrlich um. Ansonsten gibt es noch viel Potenzial und ich bin sehr gespannt wie sich die Geschichte weiterentwickelt. 

    Mehr
  • Der Wolf in deinem Blut!

    Wolfsmal

    EmmaBunny

    08. November 2017 um 12:47

    Hallöchen, ich habe wieder eine Rezension für euch. Diesmal zu "Wolfsmal", den ersten Teil einer Reihe. Im Dezember erscheinen eine Novelle, die vor dem ersten Teil spielt und der zweite Teil der Hauptgeschichte. Alles im Tagträumer Verlag. Inhalt: ›Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würdedich erwarten?‹ In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer einTraum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18.Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihrauftun. Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft. Dies muss Emilia auf einem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen - denn, wie es scheint, sind Götter egoistische Wesen. Meine Meinung: Das Cover allein ist schon mal wunderschön gestaltet. Anna Hein von Fuchsias Weltenecho ist dafür verantwortlich. Ich liebe es. :DDie Story beginnt mit Emilias 18. Geburtstag und ihrer Begegnung mit Finn. Ich mochte Emilia sofort, auch wenn sie einem etwas naiv erscheint. Ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte war sehr gut zu verfolgen. Und all die Geheimnisse, die sie erfahren muss, lassen sie dann doch schnell erwachsen werden.Aber eine Sache wurmt mich echt. Dass sie Finn hat fallen lassen, wie eine heiße Kartoffel nach dem sie seinen Zwilling Valentin kennengelernt hat. Das hat er in meinen Augen nicht verdient und ich finde, dass sie mit ihm besser dran gewesen wäre. Meine persönliche Meinung. ;) Er hat sie beschützt und so dankt sie es ihm. Ich weiß, dass man selber wenig Einfluss darauf hat, wen man liebt, aber sie hätte ihn nicht so behandeln sollen.Ja, ich liebe Finn und würde sehr gern mehr über ihn erfahren. Ansonsten hat mich die Geschichte vollständig in ihren Bann gezogen und Band 2 kann für mich gar nicht schnell genug kommen... ⭐⭐⭐⭐⭐ für eine magische und phantasievolle Geschichte über allerhand übernatürliche Wesen. Absolut Lesenswert!

    Mehr
  • Ich will weiter lesen!

    Wolfsmal

    Maxi2011

    03. October 2017 um 23:22

    Rezension zu „Wolfsmal“ von Aurelia L. Night Mein erster Gedanke nachdem ich das Buch zu Ende gelesen habe…..wiiiiieeee? Schon zu Ende? Es gibt ein nächstes Band? Yeaaahhhh ^^! Ein wunderschönes und fesselndes Buch. Es hat mich bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen und ich freue mich riesig, wenn die Geschichte weiter geht.   Die Geschichte um Emilia ist in einem, sehr angenehmen, zügigen und Spannungshaltenden Stil geschrieben, was mein Leserherz sehr erfreut hat. Eine schöne, leichte und Interessante Story wovon ich mehr  möchte. Emilia, Valentin, Alison, Finn, Peter, Leon und Fenrir - All diese Charaktere sind mit liebevollen Details beschrieben und lassen einen dadurch schnell warm mit ihnen werden.   Fazit: Ich möchte weiter lesen! Bitte! Ich bin soooo glücklich dass ich dieses Buch lesen und diese Rezension dazu schreiben darf. Eine absolute Kaufempfehlung für alle Fantasy-Fans die Wölfe, griechische Mythologien und ein Hauch Liebesgeschichte Lieben. Einfach toll.     5 von 5 Goldenen Herzen     Liebe Jessica, vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar <3<3<3   Lg eure Tanya     Info zum Buch: Ebook Seiten: 248 Verlag: Tagträumer Verlag ISBN-10: 3946843174 ISBN-13: 978-3946843177 Preis: €3,99 - €11,90

    Mehr
  • Toller Auftakt!

    Wolfsmal

    Books-have-a-soul

    11. September 2017 um 10:50

    Schon als das Buch das erste Mal erschienen ist, wollte ich es unbedingt lesen, an dem neuen Cover bin ich aber endgültig nicht mehr vorbeigekommen.Von Aurelias Schreibstil bin ich ja ein Fan. Dieser ist locker, leicht, man fühlt sich schnell wohl und die Zeit fliegt nur so dahin. Auch bei diesem Buch war dies wieder der Fall. Allein der Prolog hat mich schon gekriegt und ich war von der Idee und erst recht von der Umsetzung komplett begeistert. In die folgende Geschichte konnte ich auch sofort eintauchen. Mir hat auch die Atmosphäre sehr gut gefallen, ich bin allgemein ein Fan von „besonderen Schulen“. Allerdings gab es dann im zweiten Viertel ein paar Kleinigkeiten, die mich gestört haben. Emilia ist mir im Großen und Ganzen sympathisch, aber manchmal hat sie mir alles zu schnell hingenommen und akzeptiert und vieles ging mir dadurch auch zu schnell. Es waren Sprünge dabei, denen die nötige Tiefe gefehlt hat. Manchmal war sie mir dadurch etwas zu nervig und vor allem zu naiv. Sie hat oft ganz wenig hinterfragt, was ich nicht nachvollziehen konnte. Auch was das Liebesdreieck anging, war ich stellenweise etwas genervt, wobei es hier einige überraschende Wendungen gibt im Laufe der Geschichte. Damit wären wir nämlich bei den Entwicklungen. Sowohl Emilias persönliche wie auch die der Geschichte hat mir total gut gefallen. Gerade das letzte Drittel des Buches hat mich komplett abgeholt, die Ereignisse haben sich überschlagen und ich war schlichtweg begeistert. Zudem muss ich noch erwähnen, dass es mir vor allem Finn total angetan hat. Die Autorin hat es geschafft viele tolle Charaktere einzubauen und bei den meisten hat man lange Zeit keine Ahnung, auf welcher Seite sie stehen. Ich wusste nie wirklich, wem kann man trauen, wer sagt jetzt eigentlich die Wahrheit? Fazit: Wolfsmal ist ein toller Auftakt, der mit vielen unvorhersehbaren Wendungen punkten kann. Die Autorin hat mich oft an der Nase herumgeführt und dafür gesorgt, dass ich das Buch spätestens ab der Hälfte vor Spannung kaum noch aus der Hand legen konnte. Der Bezug zur Mythologie ist absolut gelungen und ich liebe es, wie dies hier mit der kompletten Geschichte verknüpft wurde. Auch wenn es einige kleine Kritikpunkte ab, so hat mich doch vor allem das letzte Drittel so überzeugt, dass ich gute 4,5 Sterne vergeben muss. Das Ende ist ganz typisch Aurelia, man freut sich einfach riesig auf den zweiten Band. 

    Mehr
  • Ein Debüt mit Stärken und Schwächen

    Wolfsmal

    Tigerlilly94

    16. August 2017 um 11:34

    *** Cover ***Anna Hein hat ein wundervolles Cover passend zu dieser Geschichte gestaltet! Es gefällt mir außerordentlich gut!*** Inhalt ***Die Idee der Geschichte finde ich sehr interessant! Die Mythologie begeistert mich eh jedes Mal aufs neue, und ich finde es klasse, die alten Legenden mit der heutigen Zeit zu vermischen. Aurelias Schreibstil ist einfach und flüssig, für mich manchmal ein bisschen zu einfach, besonders in Bezug zu den alten, mystischen Wesen. Hier hätte ich es schöner gefunden, wenn man den Göttern auch ihre Göttlichkeit/ Erhabenheit angemerkt hätte, sie waren für mich einfach zu menschlich. Ein weiteres Problem hatte ich mit der Hauptprota Emilia. Am Anfang bin ich gut mit ihr zurecht gekommen, aber sobald sie auf das Internat geschickt wurde, habe ich mich Seite um Seite von ihr entfernt. Ihr Dickkopf war an manchen Stellen schon ein bisschen nervig, an anderen dagegen dachte ich, sie würde viel mehr ausrasten und war enttäuscht, dass sie es dann doch nicht tat (insbesondere in Bezug auf ihre Mutter). Im Ganzen verlief die Geschichte meiner Meinung nach viel zu schnell. Zwar wurde immer wieder betont, dass Emilia so viel verarbeiten muss und ihr alles an den Kopf steigt, aber an ihrem Verhalten hat man das nicht gemerkt. Sie hat sich zu schnell auf alles eingelassen und damit abgefunden. Das Ende hat mich aber zum Glück wieder komplett eingefangen. Es war sehr ereignisreich und spannend, auch wenn ich das Buch mit dem Kapitel aus der Sicht der Wölfin hätte enden lassen.*** Fazit ***Trotz einiger Schwächen vergebe ich Wolfsmal 3,5 Sterne. Zwar habe ich ein paar Sachen zu bemängeln, doch da es sich um Aurelias Debüt handelt, mich das Ende überzeugt hat und ich das Buch besser finde als 161011, kann ich nur noch sagen, dass ich sehr gespannt auf den zweiten Band bin :)

    Mehr
  • Trotz einiger Kriterien empfehlenswert!

    Wolfsmal

    zeina_abd

    09. July 2017 um 12:57

    Ich bin ein großer Fan von Gestaltswandlern und Gefährten, weshalb ich umso mehr von der Idee der Geschichte gefesselt war. Und eigentlich hat mir die Geschichte ziemlich gut gefallen, aber leider kam ich überhaupt nicht mit der Protagonistin klar. Emilia wirkt am Anfang ja eigentlich ziemlich nett, aber von Kapitel zu Kapitel wurde sie mir immer unsympathischer. Sie war ziemlich besserwisserisch und sie urteilte über Menschen, bevor sie sie überhaupt getroffen hat. Sie hat auch immer wieder in den unpassendsten Situationen gelacht oder gegrinst, was ich echt komisch fand. Em konnte mich mit ihrem Leben überhaupt nicht fesseln, wodurch mir einige außenstehende Charaktere immer sympathischer und interessanter wurden. An der Geschichte selber fand ich auch noch einige Kritikpunkte, wie z.B. die protokollartige Redensart der Charaktere. Manchmal hörte es sich so an, als würden sie einen Bericht runter rattern, statt sich zu unterhalten. Außerdem wurden Beziehungen zu schnell geschlossen und auch Geschehnisse zu schnell verarbeitet, sodass alles wieder "Friede-Freude-Eierkuchen" ist. Das ging mir dann alles zu schnell. Trotz dieser Kriterien hat mir das Buch doch irgendwie gefallen. Spätestens bei der krassen Wendung wusste ich, dass aus der Geschichte noch etwas wird und tatsächlich wurde ich am Ende nicht enttäuscht. Das Ende ist überhaupt nicht vorhersehbar und ich war sehr geschockt von den Geschehnissen und ich freue mich auch schon sehr auf die Fortsetzung! Fazit: Trotz einiger Kriterien konnten mich das Buch und die Geschichte irgendwie fesseln. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

    Mehr
  • Eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit vielen spannenden Ereignissen

    Wolfsmal

    ViktoriaScarlett

    02. July 2017 um 19:42

    „Mit diesen Worten hob er seine Sense und bevor ich reagieren konnte, schlug er mir den Stil mit solcher Kraft an den Kopf, dass es um mich herum schwarz wurde.“ – Zitat aus dem Buch Inhalt:›Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würde dich erwarten?‹In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer ein Traum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18. Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihr auftun. Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft. Dies muss Emilia auf einem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen - denn, wie es scheint, sind Götter egoistische Wesen.Zum Cover:Als die Autorin das neue Cover zu Wolfsmal auf Facebook präsentierte war ich sofort verliebt. Im Blick des Wolfes liegen viele Gefühle. Die Farbgestaltung passt zum Inhalt des Buches, genauso wie die anderen Motive. Das Wort „Wolfsmal“ sticht hervor und die Schriftart sieht wirklich genial aus. Anna Hein hat ein Cover geschaffen, das absolut stimmig ist.Zum Inhalt:Emilia ist ein ganz normales Mädchen… zumindest hat sie das ihr Leben lang geglaubt. An einem einzigen Tag wird dieses komplett über den Haufen geworfen und es ändert sich alles. Sie muss ihr zu Hause verlassen und sich an einem neuen Ort zurechtfinden. Zum Glück findet sie dort unerwartete Hilfe, die sie bitter nötig hat. Innerhalb kürzester Zeit durchlebt sie eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Schlussendlich geraten alle in Gefahr, die sie liebt und nur sie kann alle retten. Wird es ihr gelingen?Der Schreibstil der Autorin ist angenehm locker und sehr bildhaft. Ich konnte mir die Welt, in die Emilia hineingestoßen wird, sehr gut vorstellen. Man lebt mit den Protagonisten mit und will unbedingt wissen wie die Geschichte ausgeht. Das Buch beginnt mit einem sehr intensiven Prolog, der uns die Vorgeschichte näher bringt und damit eine sehr gute Einleitung ins Buch ist. Besonders die letzten Sätze davon sind sehr emotional und ich hatte Tränen in den Augen. Danach starten wir direkt mit Emilia in ihr vermeintlich normales Leben. Wir lernen sie selbst und ihre Familie kennen, erleben mit ihr, wie sich alles verändert und wie sie damit zurechtkommen muss. Die Ereignisse passieren Schlag auf Schlag und Emilia hat kaum Zeit all diese Dinge zu verarbeiten. Kaum ist das Eine passiert, kommt schon etwas Neues auf sie zu. Es war für mich toll, zu sehen wie sehr sich Emilia im Laufe der Geschichte verändert. Sie entwickelt sich mit jedem Ereignis weiter und wächst am Ende über sich hinaus. Die letzten Kapitel waren für mich überaus emotional. Irgendwann habe ich so heftig geweint, dass ich die Worte vor mir nicht mehr sehen konnte. Ich litt richtig mit Emilia mit und war eins mit ihr. Das Ende des Buches ist richtig gemein und man will eigentlich sofort den nächsten Band lesen. Einzig der Epilog gibt einem die Hoffnung, dass noch nicht alles verloren ist.Nach dem Epilog bekommen wir mit einem Kapitel aus der Sicht von Fenrir noch eine Möglichkeit, ihn besser zu verstehen. Diesen Einblick fand ich wirklich toll. Die Autorin hat die nordischen Götter sehr gut in ihre Geschichte eingebaut und stimmig damit verflochten. Ich muss zugeben, dass ich anfangs skeptisch war, ob ihr dies gelungen ist. Nach Beenden des Buches war ich absolut begeistert und wusste, dass es ihr mehr als gelungen ist. Jeder einzelne Protagonist hat seinen eigenen Charakter bekommen und handelt nachvollziehbar. Einige davon lernen wir im Laufe der Geschichte näher kennen. Meine Lieblinge sind eindeutig Finn und Valentin. Emilia hatte sich ja bereits nach einigen Kapiteln in mein Herz geschlichen.Erwähnen möchte ich unbedingt noch die schöne Innengestaltung. Auf der Seite, bevor die Geschichte beginnt, ist ein Wolf mit einem sehr schönen und wahren Zitat abgebildet. Dieser Wolf ist auch über jeder Kapitelüberschrift zu finden. Mein Fazit:In dieser Geschichte nahm mich Emilia auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit. Man durchlebt mit ihr Höhen und Tiefen, sowie emotionale und schreckliche Momente. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht, Spannung kommt auch sehr schnell auf und man will unbedingt wissen wie die Geschichte endet. Am Ende musste ich sehr stark weinen. Ich freue mich schon auf Band 2!

    Mehr
  • Ein spannender und gelunger Auftakt ****

    Wolfsmal

    Fansteffi

    28. June 2017 um 09:26

    Inhalt   ›Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würde dich erwarten?‹   In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer ein Traum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18. Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihr auftun. Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft.   Dies muss Emilia auf einem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen - denn, wie es scheint, sind Götter egoistische Wesen.   Cover   Ein wunderschönes Cover von der lieben Anna von Fuchsias Weltenecho. Es passt einfach alles, die Farben sind sehr harmonisch und der Wolf  passt natürlich zum Titel. Sofort sticht es ins Auge und man will es unbedingt im Regal stehen haben.   Meinung   Wolfsmal von Aurelia L. Night ist eine spannende Geschichte die mich wirklich umgehauen hat, die verschiedenen Charaktere sowie der Schreibstil, der Autorin, waren einfach fabelhaft, sehr flüssig und leicht.   Von der ersten Seite bis zur letzten wird man in einen Bann gezogen. Es war kein ein einziges Mal langweilig. Man wird in die Geschichte regelrecht reingezogen. Nach und nach erfährt man immer mehr der Story und das fand ich besonders toll, das man nicht gleich alles vor die Füße geworfen wurde   Der Prolog ist ausgesprochen gut und nimmt einen sofort mit. Normal finde ich einen Prolog nicht so toll aber dieser hat es mir angetan. Frau Night beschreibt den Götterkrieg und es geht um Fenrir, man wird sehr gut informiert und es ist ein leichtes fließendes lesen. Die Mythologie kam hierbei wirklich nicht zu kurz.   Besonders die Protagonistin Emilia hat mich von Anfang an überzeugt, mit ihrer sehr selbstbewussten Art und wie sie die Dinge aufnimmt und sich nicht unterbuttern lässt. Sie würde schon nach einer kurzen Zeit alles für ihre Freunde tun, das macht sie sehr herzlich.   Wer auch noch interessant ist, ist Finn und Valentin aber da verrate ich noch nichts sonst würde ich Spoilern.   Prinzipiell sind alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet und die Schauplätze sehr gut dargestellt. Es geht leider sehr schnell zu Ende und man will sofort weiter lesen. Ich freu mich jetzt schon auf Band 2 und bin gespannt wie es weiter geht.   Dieses Buch ist definitiv ein MUSS. Deswegen bekommt es von mir 5/5 Sterne, da wirklich nichts zu kurz kommt. Dieses Buch hat Spannung, Herz und ist sehr fantasievoll. Eine sehr überzeugende Story.

    Mehr
  • Wolfsmal: Der Wolf in deinem Blut

    Wolfsmal

    Svenja-r

    25. June 2017 um 12:41

    Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würdedich erwarten? In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer einTraum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18.Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihrauftun.Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft. Dies muss Emilia aufeinem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen - denn, wie es scheint, sind Götteregoistische Wesen.Das Cover sieht sehr schön und ansprechend aus, nicht nur von der Farbe, sondern auch von der Gestaltung. Und natürlich passt es auch gut zu der Geschichte. Aber auch der Buchtitel passt hundertprozentig zu der Geschichte.Emilia Leben verändert sich nach ihrem 18 Geburtstag komplett, sie erfährt über sich Sachen, die sie gar nicht glauben kann.Und geriet in einer Welt, die sie nur aus ihren Büchern kennt und alles was sie geglaubt hat, dass es nur Fantasie von Schriftsteller sind die es in ihre Bücher schreiben, da hat sie sich sehr getäuscht. Sie ist eine junge starke und mutige Frau, die für ihre Familie alles geben würde. Fazit die Autoren Aurelia L. Night, hat eine wunderschöne Geschichte aus Papier gebracht. Sie war jetzt nicht so dramatisch oder spannend wie ich es aus Fantasie Bücher kenne, aber sie hat einen eigenen Schreibstil, der mich doch fasziniert und mich nicht so schnell losgelassen hat. Dadurch konnte ich das Buch halt nicht so oft aus der Hand legen und so habe ich es viel zu schnell zu Ende gelesen. So habe ich an das Buch gar nichts auszusetzen, außer es wäre schön gewesen, wenn noch ein paar Seiten mehr hätte und ich so etwas länger davon gehabt hätte ;-)Und ich hoffe man muss auf den zweiten Teil nicht allzu lange warten, weil ich darauf jetzt sehnsüchtig warte.Für alle Fantasyfans ein muss dieses Buch mal gelesen zu haben, besonders für diejenige die es lieben, wenn einer Geschichte Werwölfe, Dämonen, Engeln und andere magische Wesen enthalten sind.Einfach selbst lesen und eine Meinung darüber bilden.

    Mehr
  • Jetzt ist es perfekt

    Wolfsmal

    Sillest

    24. June 2017 um 17:27

    Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, auch die Neuauflage von Wolfsmal durchzulesen und ich muss zugeben, ich bin hellauf begeistert.Es liest sich wesentlich flüssiger und wirkt in sich einfach runder. Die Geschichte an sich hat sich grundlegend nicht geändert. Das flotte Tempo in der Story, sowie das leichte Knistern zwischen Emilia, Valentin und Finn bleibt natürlich erhalten. Auch nach dem zweiten Lesen ebbt meine Begeisterung hier nicht ab und ich bin zum Ende wieder hin und weg von der Geschichte und hätte nun gerne meinen zweiten Teil.Wolfsmal: Der Wolf in deinem Blut ist wie erwartet einfach gelungen und daher empfehle ich die Neuauflage sehr gerne weiter.

    Mehr
  • Wolfsmal

    Wolfsmal

    Lila-Buecherwelten

    20. June 2017 um 22:15

    Details:Seitenzahl: 248 Seiten Verlag: Tagträumer Verlag Erschienen: 1. Juni 2017(eBook), 19. Juni 2017 (Print) Inhalt: ›Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würde dich erwarten?‹ In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer ein Traum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18. Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihr auftun. Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft. Dies muss Emilia auf einem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen – denn, wie es scheint, sind Götter egoistische Wesen. Meine Meinung:Sprachstil: „Wolfsmal“ liest sich so schnell und flüssig, dass man gar nicht merkt, dass es schon fast zu Ende ist – erst wenn man nicht mehr weiterblättern kann, wird einem klar: Oh, schon vorbei? Das spricht auf jeden Fall sehr für das Buch. Denn wenn ich so sehr in einer Geschichte drin bin, dass ich gar nicht darauf achte, wie weit ich eigentlich bin – dann muss mich die Geschichte schon überzeugen. Der Sprachstil ist jedenfalls locker-leicht und wirklich super zu lesen. Figuren und Handlung: Mir hat die Grundidee der Handlung wirklich gut gefallen. Die Schichten der Story offenbaren sich dem Leser erst nach und nach, sodass man gespannt ist, was als Nächstes wohl kommen wird. Was am Anfang nach einer Mädchen-trifft-mysteriösen-Jungen-und-alles-ist-super-Geschichte klingt, entwickelt sich doch zu etwa völlig anderem. Zu mehr. Ich finde es toll, dass hier viele Elemente und Aspekte miteinander kombiniert werden, denn durch diese Mischung wird „Wolfsmal“ anders und besonders. Deshalb will man wirklich weiterlesen, um herauszufinden, was sonst noch auf einen wartet. Gerade der gelungene Mix aus eigentlich bekannten Elementen ergibt etwas Neues – und konnte mich wirklich überzeugen. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Handlungstwists und Wendungen zu schnell gingen. Teilweise entwickelte sich alle ein wenig zu rasant und hier hätte ich mir mehr Zeit für die Story gewünscht. Damit die Dinge vielleicht langsamer, aber dafür für den Leser eindringlicher auf eine neue Stufe gesetzt werden. Auch die Liebesgeschichte hätte am Anfang ein klitzekleines bisschen mehr Knistern vertragen – aber dafür hat sie es dann so richtig in sich! Wenn man mal drin ist und die Anfangsphase überwunden hat, geht es hier schon ziemlich ab. :-D Auf jeden Fall nicht 08/15 … Mehr will ich aus Spoilergründen natürlich nicht verraten. ;-) Gegen Ende ist bei „Wolfsmal“ dann nochmal richtig was los. Auch der Schluss ist nicht gerade leserfreundlich und man will am liebsten sofort wissen, wie es weitergeht. Fazit: Ein echt gutes Buch, das trotz ganz kleiner Kritikpunkte überzeugen kann. Das Lesen macht einfach Spaß und man möchte gern mehr

    Mehr
  • Nordische Mythologie und Fantasy .. eine gelungene Mischung

    Wolfsmal

    Buchmaid

    18. June 2017 um 17:29

    Wie ihr wisst, interessiere ich mich sehr für die nordische Mythologie und alles was damit zu tun hat. Als ich erfahren habe, dass genau diese Thematik in dem Buch behandelt wird, musste ich nicht lange überlegen und habe sehr gerne das Angebot angenommen. Ein herzliches Dankeschön dafür geht an Jessica, die Chefin vom Tagträumer Verlag und natürlich auch an die Autorin Aurelia. Zuerst einmal möchte ich auf das wirklich gelungene und wunderschöne Cover hinweisen, welches von meiner Freundin  Fuchsias Weltenecho  geschaffen wurde. Ich liebe Wölfe und das Cover passt einfach perfekt zu der Geschichte. Ich liebe die dunkle Farbkombination.  Und nun möchte ich näher auf das Buch eingehen. Ich bin ja eigentlich immer ziemlich kritisch und habe Bedenken, wenn solche Thematiken, wie in diesem Falle die nordische Mythologie,  in Fantasy Büchern umgesetzt werden sollen. Das resultiert daher, dass ich mir nicht sicher bin, ob alles auch gut recherchiert wurde von Seiten des Autors oder der Autorin. Im Fall von "Wolfsmal" kann ich jedoch ganz klar sagen, dass die Autorin alles richtig gemacht hat und ich sehr angetan war, wie sie es umgesetzt und in die Geschichte eingebaut hat. Dazu kommt auch noch, dass ich mich direkt in den Schreibstil der Autorin verliebt habe. Dieser bietet dem Leser ein wundervoll angenehmes und flüssiges Leseerlebnis, ebenso ist ein roter Faden in der Geschichte ersichtlich und man kann dem Ablauf sehr gut folgen. Emilia ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ich sehr schnell in mein Herz geschlossen habe. Auch ihr Schicksal und das was sie erlebt hat mich tief berührt. Ebenso hat mir sehr gut gefallen, dass die Geschichte nicht nur Spannung und Mythos zu bieten hat, sondern auch eine tragische Familien- und Liebesgeschichte beinhaltet. Mich hat die Geschichte rund um Emilia sehr gefesselt und ich freue mich jetzt schon sehr auf den zweiten Teil. Ich würde euch so gerne noch viel mehr Details preisgeben, jedoch müsste ich dann spoilern und das möchte ich auf keinen Fall. Deshalb kann ich euch dieses Buch sehr ans Herz legen und hoffe, dass es noch von ganz vielen meiner Leser da draußen gelesen wird. Mein Fazit: Wolfsmal ist ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht und in seiner Handlung definitiv überrascht, denn nichts ist so, wie es scheint. Dem Buch verleihe ich das Prädikat #Herzensbuch2017.          

    Mehr
  • Ein großartiges Buch, durch das man sogar noch etwas lernen kann :D

    Wolfsmal

    ClarissaFairchild

    18. June 2017 um 14:37

    Der Klappentext:›Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würde dich erwarten?‹ In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer ein Traum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18. Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihr auftun. Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft. Dies muss Emilia auf einem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen - denn, wie es scheint, sind Götter egoistische Wesen. Meine Meinung:Das vierte Buch von Aurelia L. Night (ich werte die Saga des Lichts als drei Bücher :P) ist genauso gut, wie ihre anderen Bücher – Stop. Es ist viel, viel besser! Das soll nicht heißen, dass die anderen Bücher schlecht sind oder so – im Gegenteil! Aber Wolfsmal hat mir einfach noch besser gefallen. Emilia ist eine wahnsinnig tolle Hauptfigur, die mir total sympathisch ist. Ich konnte die ganze Zeit mit ihr mitfiebern Und war am Ende echt entsetzt. Wie kann eine Autorin ihrer Figur, ihrem Baby nur sowas antun???!!! *heul*Ich liebe die ganzen Götter ja total, auch wenn ich bisher mit den nordischen Göttern nicht so viel zu tun hatte. Durch Wolfsmal habe ich nun ein wenig mehr über die Götter gelernt, was ich total super finde. Ich mag Bücher, in denen man unterschwellig sogar noch etwas lernt! :D

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks