Aurelia L. Night Wolfsmal: Die Verwandlung

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolfsmal: Die Verwandlung“ von Aurelia L. Night

Wunderschön und spannend von Anfang bis Ende! MAcht Lust auf mehr

— MalaikaSanddoller
MalaikaSanddoller

Tolle Geschichte, allerdings für mich etwas schnell im Tempo und ein paar zu wenige Emotionen.

— Silvermoonnight
Silvermoonnight

Ein toller Auftakt, auch wenn hier das Korrekturrat versagt hat!

— Jasmin49597
Jasmin49597

Die nordische Mythologie mit Werwölfen vereint! Eine perfekte Kombination!

— ViktoriaScarlett
ViktoriaScarlett

Gelungene Geschichte mit kleinen Schwächen

— Bjjordison
Bjjordison
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In der Kürze liegt die Würze!

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    Angel1607

    Angel1607

    23. February 2017 um 08:59

    Worum gehts?? Nichtsahnend, dass sich alles für sie ändern wird, feiert Emilia mit ihrer besten Freundin in ihren 18ten Geburtstag! Doch nach Mitternacht bricht die Hölle los....denn ungeahnte Kräfte schlummern in ihr und alles, was sie bisher zu wissen glaubte, wird auf den Kopf gestellt. Zu allem Überfluss schickt sie ihr Vater auch noch auf ein Internat! Ihre Welt droht komplett einzubrechen.... Doch es ist kein normales Internet, denn ihre Mitschüler eröffnen ihr ein großes Geheimnis, denn die vielen unzähligen Mythen über fantastische Wesen aller Art sind wahr!!! Ein Abenteuer beginnt! Wie erging es mir mit dem Buch? Ich muss sagen, dass Cover hat mich vom ersten Augenblick an richtig geflasht! Der schwarze Wolf in der mystischen Umgebung ist einfach toll <3  An die Geschichte selbst bin ich mit etwas mulmigen Gefühl rangegangen, weil meine Devise bei Bewertungen immer ist, meine volle ehrliche Meinung zu sagen und die Autorin für mich doch eine Freundin geworden ist, die ich um keinen Preis der Welt enttäuschen wollte. Aber nachdem ich das Buch jetzt beendet habe, muss ich sagen, dass meine Angst unbegründet war, denn..... Beginnen wir erstmal mit den Protas.... Emilia ist unsere Hauptprota und hat es in ihrem Leben nicht einfach gehabt. Aufgewachsen ist sie ohne Mutter und ab einen gewissen Zeitpunkt hat ihr Vater ihr gegenüber eine kalte Seite aufgelegt, die jedem Kind das Herz brechen würde! Denn was ist ein Leben ohne Liebe? Wobei sie nie den Grund dafür erfahren hat. Hat sie doch schon seine liebevolle Seite ebenfalls kennengelernt! Zu allem Überfluss hat er auch noch geheiratet und zwar die Eiskönigin persönlich ;-) Ihr einziger Halt ist ihre beste Freundin, die ihr ein Stückchen weit das Leben schöner macht <3 Obwohl ich sagen muss, dass sie für mich irgendwie keine große Sympathie ausgestrahlt hat....aber naja, meine Freundin ist sie ja nicht ;-) Die männlichen Parts übernehmen Finn und Valentin. Und gleich von Anfang an muss ich wirklich sagen, dass Valentin mein Herz erwärmt hat. Er ist und bleibt mein persönlicher Favorit. Er hat diese eigene Art, die ihn unwiderstehlich macht. Klar hat Finn auch seine Vorzüge, jedoch ist er für mich - denke ich - einfach zu undurchsichtig gewesen....oder ich weiß auch nicht....Valentin hat mit seiner Art und Weise mit Emilia von Beginn an umzugehen einfach mein Herz erobert! Doch wer ist Emilias Favorit??? Ein Auf und Ab der Gefühle beginnt! Denn es ist nicht klar, für wen ihr Herz schlägt bzw. ob überhaupt jemand ihr Favorit ist! Denn sie hat gaaaanz andere Probleme! Zur Story selber muss ich sagen, dass ich eigentlich nur kurz reinlesen wollte und dann nicht mehr aufhören konnte. Seite um Seite....Kapitel um Kapitel! Sie enthält soviel Spannung, fantastische Elemente und wird überhaupt nie langweilig oder gar langatmig! Sie hat die perfekte Länge und die komplette Geschichte ist gut durchdacht und eröffnet dem Leser eine neue Welt! Eine fantastische Welt, mit Wesen, die Emilia eigentlich als Hirngespinste abgetan hat. Als sie dann aber damit konfrontiert wird und ihr Weltbild neu überdenken muss, ist es alles andere als einfach für sie! Aber für wen wäre es einfach, wenn man eröffnet bekommt, dass sein ganzes Leben eigentlich anders hätte verlaufen können und sovieles verheimlicht wurde? Für mich ist Aurelia wirklich eine tolle Autorin, die noch viel Potential nach oben hin hat. Das gesamte Buch ist in sich stimmig und flüssig geschrieben und perfekt für Fantasy-Fans! Und das Ende ist sooo gemein und fies!!! Ich hoffe, Band 2 kommt (bald)!! So kann man das nicht stehen lassen!!!

    Mehr
  • Geile Handlung aber viel Potenzial nach oben...

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    Luna0501

    Luna0501

    07. February 2017 um 08:59

    Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! "Wolfsmal" hat mich mit dem Klappentext schon magisch angezogen.  Emilia hat es nicht leicht, da sie nur mit ihrem Vater aufgewachsen ist. Ihre Stiefmutter hasst sie und sonst gibt es nur noch ihre Freundin. Als an ihrem 18. Geburtstag plötzlich seltsame Typen auftauchen um sie zu entführen, kommt ihrem Vater das ganz gelegen und er schickt sie auf ein Internat. Doch da soll es erst richtig losgehen und Emelie erfährt Dinge aus Welten, die ihre Welt ziemlich erschüttern...  Aurelia L. Night stellt Emilia so einige Nebenprotagonisten an die Seite. Auch die männliche Unterstützung ist überraschend vielseitig. Ob Finn, Valentin, Leo oder andere... Jeder Charakter ist individuell und gut durchdacht. Sie tragen viel zur Geschichte bei und machen eine runde Sache daraus. Emilia ist recht selbstbewusst, aber ihr fehlt Temperament. Sie ist freundlich aber unsicher. Ich hätte mir mehr Emotionen gewünscht um sie einfach besser greifen zu können. Die Schreibweise ist leicht und locker. "Wolfsmal" habe ich schnell gelesen und auch die Spannung steigt stetig. Nicht so gut fand ich manche Reaktionen gerade von Emilia. Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben und ich muss gestehen, dass ich ihr Verhalten oftmals seltsam und daher nicht so authentisch fand. Dazu kommt das sprachlich gesehen einfach noch viel Potential nach oben ist und einfach mehr aus dieser wahnsinnig tollen Geschichte heraus geholt werden hätte können. Das Abenteuer und die Handlungsstränge fand ich richtig klasse und ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Allerdings kann ich "Wolfsmal" leider aufgrund der handwerklichen Seite nicht ganz so viele Sterne geben, wie ich der Story allein gern geben möchte.  Daher gibt es leider nur 3 von 5 auch wenn die Handlung 5 verdient hätte! 🌟🌟🌟

    Mehr
  • Ein fesselnder Auftakt, der mich begeistert hat

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    aly53

    aly53

    02. January 2017 um 00:18

    Von Anfang an hat es dieser Roman geschafft mich unglaublich in den Bann zu ziehen.Bereits der Einstieg war interessant und mir war klar welches Potenzial darin steckte. Ich war fasziniert und wollte unbedingt mehr darüber erfahren.Die Anderswelt die sich hier offenbart ist sehr facettenreich und unheimlich magisch. Dabei hat die Autorin eine so tolle und bildgewaltige Art alles zu beschreiben, daß das wahre Kopfkino hervorbricht.Sie geht dabei sehr einfühlsam vor und man ist direkt darin verloren und findet nicht mehr heraus.Besonders die Beschreibungen der Wölfe mit ihrer Anmut und Schönheit hatte es mir angetan. Ich habe mich direkt darin verliebt. Dabei hat das Buch eine enorme Sogwirkung. Hat man einmal angefangen, kann man sich eigentlich gar nicht mehr davon lösen.Erzählt wird die Geschichte von Emilia. Einem sensiblen, schüchternenen, aber doch auch toughen Mädchen. Das im Laufe des Geschehen eine gewaltige Entwicklung durchmacht. Nicht nur äußerlich, sondern vor allem auch in ihrem inneren. Ich mochte sie sofort und hab förmlich an ihren Lippen gehangen.Dabei erfährt man nach und nach immer mehr von ihr und begreift, das nichts im Leben einfach ist.Was sie ist und was sie noch werden wird, hat mich enorm fasziniert und besonders ihrer Entwicklung zu folgen hat mir unglaublich gut gefallen.Dabei war von vornherein nichts einfach und vor allem konnte man nie etwas vorhersehen.Es gab wirklich Szenen, die haben mich nicht nur überrascht, sondern auch unglaublich wütend gemacht.All der Schmerz, das tiefe Leid, aber auch die unbändige Leidenschaft und Liebe brachen hervor und haben mich völlig für sich vereinnahmt.Man möchte Emilia beschützen, ihr alles abnehmen und doch möchte man auch erleben, wie sie an allem wächst, wie sie stärker wird und sich schlussendlich den Dämonen stellt.Was hier zu Papier gebracht wurde , beinhaltet zwar nicht allzuviele Seiten. Ist jedoch sehr gewaltig, actionreich und hat mir teilweise die Tränen in die Augen getrieben.Ja, ich war förmlich am emotionalen Angrund, so sehr hat es mich bewegt und mir eine Welt offenbart, die anders ist und für sich genommen, etwas besonderes.Aber auch die Zwischenmenschlickeit kommt hier nicht zu kurz. Zarte Gefühle entstehen und man hofft und betet, daß sie sich für den einen entscheidet.Doch wird sie das Richtige tun?Ich persönlich hatte ja gleich meinen Favoriten, aber wird er es wirklich sein?Aber auch die Abgründigkeit die unter der Oberfläche brodelt kommt hier sehr gut zum Vorschein. Es schnürt das Herz zu, macht es eiskalt und lässt die Wut und den Zorn hervorbrechen. Man entwickelt Emotionen , von den man dachte, man hätte sie gar nicht.Man schmunzelt, ist hingerissen, wütend, traurig und noch so viel mehr.Hierbei geht es um Vertrauen, Liebe, aber auch um Macht und Freundschaft.Ein Roman der sehr viel aussagt und uns viel über das Leben und das dahinter erzählt.Besonders das Ende , hat mich nochmal völlig aus den Angeln gehoben.Ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht.Denn das kann doch unmöglich das Ende sein.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Emilia, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen völlig für sich ein.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.Der Schreibstil ist intensiv und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Ein unglaublich gelungener Fantasy Roman, der mich einmal gefangengenommen hat und nicht mehr losließ.Ich war fasziniert, bewegt und habe mich völlig in dieser Welt verloren.Unbedingt mehr davon.

    Mehr
  • Endlich wieder ein gutes Wolf-Gestaltenwandler-Buch :)

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    KZoesche

    KZoesche

    13. December 2016 um 11:58

    Ich liebe Gestaltenwandler-Bücher, daher hat mich das Cover direkt angesprochen. Die Geschichte ist schön zusammen gebaut und harmoniert in sich. Es beginnt mit einem Prolog über Loki und seine Nachkommen. Ich finde es toll, dass hier immer wieder ein Bezug auf diese Sagen genommen wird. Emilia fand ich von Anfang an sehr sympathisch.Gestört hat mich etwas (daher auch der Stern Abzug), dass vieles sich zu schnell abspielte bzw. es keine Zeit war die Vorkommnisse zu "verdauen". Da hat mir etwas die Tiefe bzw. die Emotion gefehlt.Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der die Spannung aufrecht erhält und einen an das Buch bindet.Ich hoffe, es gibt einen weiteren Teil, denn da werde ich auf jeden Fall dabei sein. Klare Empfehlung von mir.

    Mehr
  • Tolle Geschichte die Lust auf mehr macht.

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    MalaikaSanddoller

    MalaikaSanddoller

    27. November 2016 um 22:06

    Inhalt:Als Emilia ab ihrem achtzehnten Geburtstag die Gedanken ihrer Mitmenschen hört, glaubt sie erst, dass sie verrückt wird. Das ändert sich, als ihr Vater sie auf ein Internat schickt und sie auf ihre Tante Isabelle trifft, die ihr erklärt, dass sie ein Werwolf ist.Auf einmal steckt sie mitten in einem Abenteuer mit Jägern, die sie ausrotten möchten. Aber das sind lange nicht ihre einzigen Feinde… Auch ist Emilia eine ‘Gefährtin’ und Thronfolgerin, also könnte sie die nächste Alpha im Rudel werden.Und dann ist da noch die Sache mit Finn und Valentin, den beiden Brüdern, die so ähnlich und zur gleichen Zeit total unterschiedlich sind. Für wen wird sie sich entscheiden? Und wird sie es schaffen, wieder aus dem ganzen Chaos hinauszukommen?Meine Meinung:Der Inhalt ist zwar nicht wirklich neu, trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Spannung ist mehr oder weniger konsistent, was einem zum Weiterlesen anregt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und wachsen einem ans Herz.Ein wirklich tolles Buch, das ich an einem Tag fertig gelesen habe. Ich hoffe jedenfalls, dass es eine Fortsetzung geben wird!

    Mehr
  • Leserunde zu "Wolfsmal: Die Verwandlung" von Aurelia L. Night

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    EisermannVerlag

    EisermannVerlag

    **Taucht ein in das spannende Debüt von Aurelia L. Night und lasst uns gemeinsam die Legenden zum Leben erwecken!** Kurz nach Emilias achtzehntem Geburtstag, an dem sich ihr persönlicher Fluch offenbart, muss sie auf ein Internat wechseln. Dort eröffnen ihre Mitschüler etwas Unglaubliches: All die Mythen und Legenden über fantastische und unheimliche Kreaturen sind wahr. Und ihre neuen Freunde sind ein Teil davon! Die schweben jedoch in höchster Gefahr, denn niederträchtige Dämonen versuchen, alle Wesen auszulöschen. Nur Emilia scheint die Dämonen aufhalten zu können. Aber der Preis dafür ist hoch….   Gemeinsam mit euch möchten wir Wolfsmal lesen.  Zu diesem Zweck verlosen wir 10 E-Books im Wunschformat. Um euch zu bewerben, beantwortet folgende Frage:  Welche Kreatur aus den Mythen und Legenden ist eure Liebste?  Bitte kennzeichnet eure Beiträge ggf. als Spoiler, um anderen den Lesespaß nicht zu mindern. Zum Ende der Leserunde erwarten wir von jedem Gewinner eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eure ehrlichen Meinungen.

    Mehr
    • 123
  • Gute Geschichte aber etwas zu schnelles Tempo

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    Silvermoonnight

    Silvermoonnight

    03. November 2016 um 09:39

    Meine Meinung:  Ein seeeehr tolles Cover! Denn es ist fast wie bei vielen Menschen, man schaut auf das Cover und erkennt auf den ersten Blick nur Dunkelheit und denkt was ist das denn? Dann schaut man noch einmal hin und erkennt soviel mehr: Zum Ersten hätten wir da den aufmerksamen und wachsamen Wolf, der direkt in meine Seele zu schauen scheint; dann der Lichtstrahl vom Himmel der einen schönen Blick auf den Wald gibt und dann eine Dunkelheit, die sich wie eine Blase um beides legt, so dass man nicht weiss ob man träumt oder wirklich in der Dunkelheit steht. Diese dunkle Farbe verleiht dem Cover etwas geheimnisvolles. Und macht neugierig auf den Inhalt. Beim Inhalt wird es für mich nun etwas schwierig meine Meinung zu begründen, ohne dass ich spoilern würde, dennoch werde ich wie immer keine Details zum Inhalt verraten. Der Schreibstil an sich ist wirklich gut zu lesen, auch wenn wie viele schon sagten, das Korrektorat nicht so kläglich versagt hatte. Daher war auch der Lesefluss nicht ganz so fließend wie ich das normalerweise gewohnt bin. Ich kann nur für die Autorin und auch deb Verlag hoffen, dass schnellstmöglich eine neue Auflage mit besserer Grammatik rauskommen wird.  Die Geschichte selber startet sehr spannend, da sich hier Mythologie und Fantasy wirklich gut zusammenfügen und sich nicht mit einer langen Einleitung aufgehalten wurde. Die Autorin legt auch generell in ihrem Buch ein sehr schnelles Tempo hin, stellenweise muss ich allerdings gestehen war es mir persönlich zu schnell. Ich hatte gerade zu Beginn ein paar Probleme wirklich Emotionen aufzubauen um angemessen mit den Protagonisten mitgehen zu können. Auch kam ich mit einer der Hauptpersonen im Roman nicht wirklich zurecht, dafür konnten mich aber viele Nebencharaktere wirklich verzaubern. Egal ob diese Persönlichkeiten positive oder eher negative Energien mit sich brachten. Es gab ein paar kleinere Wiederholungen in der Geschichte, die ich jetzt nicht so zwingend gebraucht hätte, während andere Szenen ruhig etwas mehr Details hätten vertragen können. Die Autorin wuchs aber mit ihrem Roman und konnte mich vor im letzten Drittel des Buches wahnsinnig toll mitreißen und auch für sich einnehmen. Auch fiel mir es mir gerade dort sehr leicht eine Bindung zur Hauptperson Emilia und ihrer Geschichte aufzubauen und ihre Gefühle und Gedanken nachzuempfinden.  Die Grundidee der Geschichte fand ich grundsätzlich wirklich toll und auch die Konstellation Mythologie mit eigenen Fantasiewesen zu kombinieren fand ich wirklich gut genlungen. Die Autorin schaffte es über das Buch hinweg immer wieder Spannungsmomente aufzubauen und diese dann auch immer wieder zu halten oder weiter auszureizen. Fazit:  Eine wirklich tolle Grundidee mit vielen tollen Momenten und fantasievollen Verknüpfungen zur Mythologie. Leider aber wurde hier im Verlag etwas geschlafen und daher tut es mir wahnsinnig leid, dass diese Fehler und Patzer nun das Buch erheblich abwerten. Wer allerdings die Mischung Fantasy-Mythologie mit schnellem Ereignistempo liebt, ist hier absolut richtig. Aurelia L. Night hält sich nicht lange mit Ausschweifungen auf und kann somit mit vielen Ereignissen glänzen.   Meine Wertung hat nix mit der Grammatik zu tun, ich habe diese Sternchen rein nach Inhalt der Geschichte gewählt. Und auch diese hatte ja für mich ein paar Kritikpunkte, die mir einfach normal sehr wichtig sind. 

    Mehr
  • Es macht mich traurig...

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    Jasmin49597

    Jasmin49597

    31. October 2016 um 02:55

    Mir tut die Autorin wahnsinnig leid. Sie gibt ihr "Baby" vertrauenswürdig in die Hände eines Verlags, und wird dermaßen enttäuscht. Warum? Dazu komme ich später.   Das Cover ist einfach nur toll! Es greift das Thema sehr gut auf. Einzig die Schrift ist teilweise nicht gut lesbar.   Die Charaktere finde ich gut ausgearbeitet. Sie wirken sympathisch, sofern es die Rolle vorgibt. Einzig Emilia scheint doch noch recht wankelmütig und/oder naiv zu sein. Emilia ist ein Einzelgänger, von daher auch nicht der extrovertierte Typ. In ihrer Freundin Susan hat sie ein "Gegenstück" gefunden, was sie ein wenig aus ihrem Schneckenhaus herausholt. Finn und Valentin ähneln sich genauso wie sie sich unterscheiden. Was ich damit meine? Lest es selber.   Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Flüssig, fesselnd, packend und an den richtigen Stellen auch sehr emotional.   Im Prolog erfährt der Leser, wie es zu der eigentlichen Geschichte kam bzw. was der mythologische Hintergrund dazu ist.   Komme ich jetzt zu dem Punkt, warum mir die Autorin leid tut. Sie gibt ihr Manuskript in die vertrauenswürdigen Hände eines Verlages, und dann passiert das... Normalerweise durchläuft ein Manuskript, was einen Vertrag bekommt, ein professionelles Korrekturrat. Doch davon merkt man hier nicht viel bis nichts! Es strotzt vor Fehlern! Es gibt kaum Seiten, die fehlerfrei - zumindest für mein Auge - sind. Hier meine ich nicht nur die Rechtschreibung, sondern auch die Zeichensetzung. Dazu kommt, dass Wörter oder Buchstaben fehlen. DAS! darf so in der Form nicht passieren. Klar, alles kann man nicht finden. Aber das hier ist eine Zumutung für den Leser. Da habe ich schon besseres von Selfpublishern gesehen. Da blutet mir, als Leser, schon das Herz. Ich mag mir nicht vorstellen, wie es da Aurelia L. Night geht.   Fazit:   Bitte, bitte, bitte... lest das Buch! Ich weiß, ich selber habe die unzähligen Fehler mokiert, und ich finde es schade, dass das Buch und seine Autorin dadurch an Wert verlieren. Das haben beide nicht verdient. Ich weiß, es ist viel Geld für ein fehlerreiches Buch, aber die Geschichte ist es wert. Ich kann hier leider nur 3 Sterne geben, denn der Verlag muss! schleunigst die Nachbearbeitung aufnehmen und eine 2. Auflage bringen! Denn so, kann man nichts verdienen!

    Mehr
  • Ein gelungenes Debüt! Die nordische Mythologie mit Werwölfen vereint! Eine perfekte Kombination!

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    ViktoriaScarlett

    ViktoriaScarlett

    25. October 2016 um 20:04

    "Ich war wie versteinert, was war nur mit mir los gewesen? Wieso brach ich einer Freundin die Nase?" - Zitat aus dem Buch Emilia ist ein ganz normales Mädchen, zumindest hat sie das ihr ganzes Leben lang gedacht. Kurz nach ihrem achtzehnten Geburtstag steht ihr komplettes Leben auf dem Kopf, die Wahrheit über ihre Identität wird ihr offenbart. Das Unglaubliche: sämtliche Mythen und Legenden über übernatürliche Wesen und Götter sind wahr und sie ist ein Teil davon. Von ihrem Vater in ein Internat abgeschoben, lernt die dort neue Freunde kennen, schon nach kurzer Zeit geraten diese in große Gefahr. Dämonen wollen ihre Spezies auslöschen. Emilia allein kann diese Dämonen aufhalten, allerdings ist der Preis um die ihr Liebgewonnen zu retten unendlich hoch. Die große Frage: Ist die bereit diesen zu zahlen? Zum Cover: Dieses Cover gehört definitiv zu meinen Lieblingen! Wie vielen bekannt ist, liebe ich Wölfe. Der Wolf auf diesem Cover hat mich magisch angezogen, er ist düster und doch strahlt er etwas Geheimnisvolles aus. Der Wald im Hintergrund unterstreicht dies noch. Obwohl blaue Farben meist kühl wirken, ist es hier ganz anders. Mit den Motiven zusammen passt diese Farbe sehr gut. Zum Inhalt: Erst mal muss ich sagen, dass dies ein absolut gelungenes Debüt ist. Die Autorin vereint in diesem Buch die Nordische Mythologie mit Werwölfen. Anfangs war ich kritisch, ich war mir nicht sicher, ob es zusammen passt. Allerdings war dies vollkommen unnötig, die Kombination rockt! Mit dem Prolog starten wir in die Vorgeschichte zu den Werwölfen. Wir erfahren einiges über den Ursprung, woher sie stammen und warum die Werwölfe miteinander verfeindet sind. Danach wechseln wir zur Sicht von Emilia, die gerade ihren achtzehnten Geburtstag feiert. Schon nach wenigen Seiten war ich mitten in der Geschichte, sie wir in ICH-Form aus Emilias Sicht erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig und locker. Allerdings hatte ich in der ersten Hälfte des Buches das Gefühl, dass alles ein bisschen zu schnell passierte. Da die Ereignisse in schneller Abfolge passieren, kamen die Gefühle der Protagonisten ein wenig zu kurz. Hin und wieder hatte ich das Gefühl, dass Kleinigkeiten vergessen wurden bzw. verstand nicht ganz warum diese notwendig waren. Leider muss ich deswegen einen halben Stern abziehen. Der Spannung taten diese kleinen Sachen keinen Abbruch, sie war nach der Hälfte kaum mehr auszuhalten. Mit jeder Seite habe ich mehr mit Emilia mit gefiebert, ich habe ihre Entwicklung miterlebt, ihre Handlungen verfolgt und mit ihr gelitten. Während dem Lesen der letzten 20 Seiten hatte ich Tränen in den Augen, ich musste mich ständig zusammen reißen, damit ich die Zeilen nicht verschwommen sehe. Mit der Wendung, die die Geschichte nah, habe ich überhaupt nicht gerechnet. Diese gab der Geschichte nochmal einen besonderen Kick. Der Cliffhanger war dann das Gemeinste, das Ende ist offen. Fassungslos lies mich dieses zurück. Als ich zum Epilog kam, glaubte ich kaum, dass das Buch zu Ende ist, ich wollte nicht glauben, dass es vorbei ist. Durch den Epilog bekam ich einen kleinen Hoffnungsfunken für die Fortsetzung. Hoffentlich vergeht die Zeit schnell und wir müssen nicht mehr zu lange warten. Auf jeden Fall liebe ich die Geschichte und die Kombination und freue mich auf mehr! Die Protagonisten: Emilia war mir sofort sympathisch und ich schloss sie in mein Herz. Allerdings nahm sie mir die Tatsache, dass die Mythen und Legenden wahr sind, zu leicht hin, hier haben mir die Emotionen ein wenig gefehlt. Fin ist von Anfang an ein sehr undurchsichtiger und geheimnisvoller Charakter. Dennoch mochte ich ihn mit jeder Szene mehr. Valentin, ist hingegen das komplette Gegenteil, er ist eine total liebevolle und vor allem gefühlvolle Person, seine Emotionen konnte ich zu jeder Zeit spüren. Alison ist für mich die verrückte Freundin, die immer für einen da ist. Leon und Peter ergänzen das kleine "Team", diese Beiden konnte ich noch nicht so gut kennenlernen. Leon scheint eine Person zu sein, die fast immer einen kühlen Kopf bewahrt. Natürlich gibt es noch einige weitere Protagonisten, nur kann ich auf diese nicht eingehen ohne zu spoilern. Die nordischen Gottheiten in Form von Fenrir und Anhrboda wurden wunderbar in die Geschichte integriert. Davon war ich richtig begeistert. Besonders über Fenrir war ich überrascht, mit seinem Verhalten hab ich überhaupt nicht gerechnet. Ich vergebe 4,5 Sterne! Mein Fazit: Ein gelungenes Debüt, mit einer grandiosen Kombination die rockt! Die Geschichte hat Potenzial zu mehr!

    Mehr
  • Wolfsmal

    Wolfsmal: Die Verwandlung
    Bjjordison

    Bjjordison

    24. October 2016 um 08:39

    Das nenne ich mal einen reizendenden Roman. Ich bin von der Geschichte um Emilia begeistert, obwohl ich ein paar kleine Sachen hatte, die mich etwas gestört haben.Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, indem die Zusammenhänge zwischen Loki und seinen Nachkommen erzählt werden. Dann aber kommt das erste Kapitel und ich fand es sehr spannend, wie der Einstieg erzählt wird. Die Spannung wird mehr oder weniger über die ganze Geschichte gehalten, allerdings gab es für mich ein paar Stellen, an denen es etwas nachgelassen hat.Man erfährt von Emilia, wie sie auf das Internat muss und dort erfährt, dass es auch übernatürliche Wesen gibt. Ich fand es schön, wie ihr das alles erzählt wird, aber für mich hat sie das doch etwas zu schnell und zu unkompliziert akzeptiert. Ich meine, wenn ich erfahren würde, dass ich ein Werwolf sein soll, dann würde ich das nicht so schnell akzeptieren.Dann geht es in der Handlung sehr flott weiter und die Autorin schreibt richtig auf den Punkt ohne lang rum zu reden, sowas finde ich eigentlich ganz gut, nur hat es in manchen Fällen zur Folge, dass einfach die Handlung nicht so in die Tiefe geht.Ich fand es aber recht interessant zu erfahren, wie Emilia aufs Internat geht und dann dort ihre neuen Lebensumstände erfährt. Spannend wird es wieder, wenn Emilia auf ihre Gegenspieler trifft. Somit fand ich die Handlung ganz gelungen.Das Ende war wirklich sehr spannend. Ich finde es toll, dass es doch offen gehalten wurde, damit kann man ja als Leser auf eine Nachfolgegeschichte hoffen, was mich natürlich sehr freuen würde.Die Autorin erzählt die Geschichte aus der Ich Perspektive von Emilia, was sehr interessant ist, da man als Leser all ihre neuen Eindrücke direkt mitbekommt. Ansonsten liest sich die Geschichte leicht und flüssig.Zum Cover wollte ich nur sagen, mir gefällt es sehr gut. Schöne Farbakzente mit dem Wolf. Fazit: 4 von 5 Sterne. Schönes Geschichte, die ich weiterempfehlen kann. Ich bin ja schon gespannt, ob es Nachfolgegeschichten geben wird.

    Mehr