Aurelio Anderson Ein halbes Paar Socken, bitte

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(1)
(8)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein halbes Paar Socken, bitte“ von Aurelio Anderson

Aurelio ist glücklich, dass er zu einer Zeit lebt, in der er nicht mit den Dinosauriern herumalbern muss. Er kann sich ungestört mit den Tücken des Alltags duellieren, die Magie des Popcorns erkunden und Erfahrungen mit dem Staubsauger sammeln. Natürlich beteiligt er sich an der immerwährenden Jagd nach den glänzenden Silberlingen. Gerät er in Schieflage, läuft er zur Hochform auf, aber nicht unbedingt in die Richtung, in die er geschubst wird. Begegnungen der etwas anderen Art geben Aurelio zu verstehen, dass er nicht allein im Universum ist. Da sind auch Ameisen und Lucie, die ihn zum Spielzeug kürte, als er ein drei Monate altes Baby war. Wovon träumt Aurelio und was tut er sonst noch, während er den Lieblingsbeschäftigungen nachgeht, die uns Menschen offensichtlich angeboren sind?§§Aurelio Anderson öffnet die Schatzkiste des Humors und erzählt Lachgeschichten zum Entspannen und Geniessen.

Eine nette, humorvolle Kurzgeschichten-Sammlung für Zwischendurch.

— DianaE

Einfach total verrückt und skurrile Kurzgeschichten.

— Gelinde

Humorvolle Kurzgeschichten, die Alltagsgeschehen absturs verzerrt darstellen und bestechen durch verdrehte Logik

— Bücherwurm

Ironisch, skurril, lebensfroh. Ja, es ist ein gutes und absolut lesenswertes Buch.

— bebibel

Lustig und ironisch zugleich wirft Aurelius ein Blick auf seinen Alltag und den seines Umfelds.

— Ninasan86

Viele grundsätzlich nicht schlechte Ideen wurden schlecht umgesetzt. Mich hat es nicht unterhalten.

— Originaldibbler

humorvoll und lehrreich

— Booky-72

26 kurzweilige Kurzgeschichten

— esposa1969

Ist stellenweise ganz witzig, aber hat mich leider nicht erreicht.

— Mrs. Dalloway

Stöbern in Humor

Sei ein Einhorn!

Ein gute Laune Buch, welches zum Verschenken optimal geeignet ist. Gerne vergebe ich eine Kaufempfehlung!

MelE

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Sehr lustiger, aber auch gruseliger Blick in das Leben von überbehüteten Kindern und ihren Eltern!

misery3103

Manche mögen's steil

Schöne Geschichte, aber mit nerviger Protagonistin!

Tine_1980

Die unterschätzte Kunst des Scheiterns und weitere Mysterien im Leben von Menschen und anderen Kleintieren

Teils amüsante Fabeln, die zum Nachdenken anregen. Besonders gefallen hat mir die letzte Kurzgeschichte ;-)

katthi

Pinguine sind kitzlig, Bienen schlafen nie, und keiner schwimmt so langsam wie das Seepferdchen

Sehr süße Illustrationen mit durchaus interessanten Fun Facts. Gut geeignet als Geschenk.

Narr

Wie wir Katzen die Welt sehen

Endlich ein Ratgeber, der auf charmante Art erklärt, warum Katzen sind wie sie sind. Von A bis Z

Ladybella911

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aurelio Anderson – Ein halbes Paar Socken, bitte

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    DianaE

    15. April 2016 um 13:24

    Aurelio Anderson – Ein halbes Paar Socken, bitte Was passiert wenn man Weinbergschnecken züchten will und dann auf Frösche umsteigen muß? Warum essen auch Vegetarier Fleisch? Wie packe ich am besten mein Auto, wenn ich im Urlaub fahre und wo gehören die Zahnbürsten hin? Auf diese Fragen findet man in Aurelio Andersons Buch „Ein halbes Paar Socken, bitte“ witzige, spannende und skurrile Antworten. Die sechsundzwanzig humorvollen Kurzgeschichten sind flüssig und locker geschrieben, kleine gezeichnete Bildchen runden die Geschichten gut ab. Nicht jede Geschichte ist gleich gut, gleich spannend, gleich humorvoll, aber es ist eine gelungene, phantasievolle Auszeit vom tristen Alltag. Aurelio Anderson besticht mit einer temporeichen Erzählung und ein besonderes Auge für Details. Das Cover ist passend zum Titel, eine Socke, schlicht und dezent gehalten, trotzdem ist es ein Blickfang der mir gut gefällt. Fazit: Eine nette, humorvolle Kurzgeschichten-Sammlung für Zwischendurch. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 3 Sterne.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Ein halbes Paar Socken, bitte" von Aurelio Anderson

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    Aurelio

    Liebe Bücherfreundinnen und Bücherfreunde, träumen meine Gedanken im Land der guten Erinnerungen, begleiten sie mich immer wieder gerne zu meiner Leserunde bei Lovelybooks. Darum, und weil sich unser blauer Planet seit der Veröffentlichung meines Debüts ein Mal um die Sonne gedreht hat (und ich mir geschworen habe, nie wieder einen Geburtstag zu vergessen), schenke ich Euch eine Hand voll halbe Sockenpaare im Taschenbuchformat. „Ein halbes Paar Socken, bitte“ besteht aus einer bunten Sammlung lustiger und skurriler Kurzgeschichten. Sie handeln oft - aber nicht nur - von Alltagssituationen, wie man sie vielleicht schon selbst erlebt hat. Allerdings geht es im Buch übertrieben anders zu und her als in der Wirklichkeit. So wandelt sich der gemütliche Bummel durch den Zoo zusehends in ein mehr als exotisches Abenteuer, der Karriere-Kick ins Kellerabteil verführt zum Kuchen backen und ach ja, die Hasen... Sie weilen mitten unter uns, immer zur Osterzeit. Meist spielt der Autor als Ich-Erzähler in den Geschichten mit und nimmt mit verdrehter Logik auf die Schippe, was ihm unterwegs begegnet wie auch nicht zuletzt sich selbst. Leseprobe bei Amazon Meine Homepage Ich wünsche Euch einen bunten Bücherherbst Aurelio

    Mehr
    • 89
  • Ein halbes Paar Socken, bitte

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    Gelinde

    18. October 2015 um 16:03

    Ein halbes Paar Socken, bitte, von Aurelio Anderson. Aus der Schatzkiste des Humors geplaudert. Cover: Passend zum Titel, ein Socke. Inhalt: 26 kleine Geschichten, die einfach unglaublich sind. Es geht um Geschichten an den unglaublichsten Orten (im Ameisenbau), aber auch an ganz alltäglichen Orten, sei es am Arbeitsplatz, zu Hause, im Restaurant oder auch im Weltall. Auch die Personen um die es geht sind vielfältig, (wenn auch der Autor immer irgendwie dabei ist), so geht es um seine Schwester, den Investitionsberater, die Nachbarn, den Chef, Verkäufer oder nur die harmlosen Dinge, um Urlaubsfahrten, Angelerlebnisse, Weltuntergang, Gabeln mit denen man sein Gewicht halten kann, den Mann der sich das erste Mal im Haushalt versucht, aber dann leider den Zündschlüssel für die Nähmaschine nicht findet. Auch die Tierwelt wird gnadenlos eingebaut, von der Ameise, über den (Besen)hund, den Osterhasen (oder doch eher Marshasen?), Fische, Mistkäfer, Regenwurm Kasimir, bis zu den Dinosauriern (und das ist nur eine kleine Auswahl) ist alles vertreten. Meine Meinung: Einfach unglaublich. Wie kann ein Mensch nur so viel Phantasie haben. Ein totaler Quatsch, der mich als Leser oft zum Lachen bringt, allerdings ist mir auch klar, dass das nicht jedermanns Humor sein wird (für mich gab es auch Geschichten die ich nicht witzig fand oder nicht verstand). Auch wenn ich weiß, dass dies alles nur erfunden ist, kann ich mich der Atmosphäre der meisten Geschichten nicht entziehen. Viele zeigen auf sehr überzogene und überspitzte Art wo ich im realen Leben einfach meinem Bauchgefühl mehr Beachtung schenken sollte oder auch umgekehrt, dass ich auch hinter die „Verpackung“ schauen soll, oder wenn ich mit einer Wortflut zugemüllt werde, sollte ich doch genau hinhören: was ist denn eigentlich die Aussage. (Allerdings darf man die Ratschläge auch nicht alle ernst nehmen). Der Autor kitzelt aus allen Situationen genau das heraus, was man eigentlich nicht erwartet und wo sich die Mundwinkel automatisch nach oben verziehen. Im Großen und Ganzen, einfach ein Buch, das man sich immer mal wieder vornehmen und dabei herrlich abschalten und schmunzeln kann. Die Illustrationen im Buch, die von einer Studentin stammen, sind sehr passend und gut eingefügt. Autor: Aurelio Anderson studierte an der naturwissenschaftlichen Fakultät in Zürich. Er hat zwei erwachsene Kinder und wandert gerne durch bunte Bergwiesen, treibt Sport im Wald, oder lauscht am See der ‚Stille des Wassers. Lockert er der Fantasie die Zügel, fallen ihm Geschichten ein, die den Kugelschreiber zum Glühen bringen. Mein Fazit: Ein kleines Buch für zwischendurch. Mit herrlich aberwitzigen, skurrilen, unglaublichen, verqueren oder völlig sinnfreien Geschichten, die dann zum schmunzeln und nachdenken anregen. Von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein halbes Paar Socken, bitte" von Aurelio Anderson

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    Aurelio

    „Pikst mich eine Mücke, packe ich sie am Rüssel und puste sie auf, um zu sehen, wie groß Elefanten werden können.“ (Aurelio Anderson) Zieht Ihr eure Mundwinkel beim Schmunzeln nach oben, liebe Leserinnen und Leser? Dann habt Ihr vielleicht Spaß an einer heiteren Leserunde. Ich erzähle euch einen Korb voll Lachgeschichten. Vom frisch gebrühten Suppenklassiker bis zum unausweichlichen Happy End wühle ich mich durch den Dschungel der vertrackten Ereignisse und wenn sie mich auf dem falschen Fuß erwischen, spiele ich den Kontrabass und folge dem eingangs erwähnten Motto. Leseprobe Bewerbt euch zur Teilnahme an der Leserunde und der Verlosung von 15 Rezensionsexemplaren bis am 5. Februar 2015. Schaut ab 6. Februar nach, ob Ihr ein Rezensionsexemplar gewonnen habt. Falls ja, sendet mir bis 7. Februar per PN eure Adresse, damit ich euch das Buch zustellen kann. Der Buchversand erfolgt am 9. Februar. Innerhalb 1 Woche sollte das Paket bei euch eintreffen. Teilt mir bitte mit, wenn es angekommen ist. Los geht’s! Ab 16. Februar kann uns nichts mehr aufhalten. Eure Meinung ist mir wertvoll. Ich bedanke mich für eure Rezensionen. Ihr habt kein Rezensionsexemplar gewonnen und möchtet gerne mitlesen? Ihr seid selbstverständlich eingeladen! Bei Lovelybooks könnt Ihr das Buch einfach bestellen. Es ist im Handel als Taschenbuch und als eBook erhältlich. Rechnet mit einer Lieferfrist des Taschenbuchs von ca. 1 Woche. Herzliche Grüße und bis bald Aurelio

    Mehr
    • 210
  • Ein halbes Paar Socken

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    abetterway

    07. April 2015 um 08:40

    Inhalt: "Aurelio ist glücklich, dass er zu einer Zeit lebt, in der er nicht mit den Dinosauriern herumalbern muss. Er kann sich ungestört mit den Tücken des Alltags duellieren, die Magie des Popcorns erkunden und Erfahrungen mit dem Staubsauger sammeln. Natürlich beteiligt er sich an der immerwährenden Jagd nach den glänzenden Silberlingen. Gerät er in Schieflage, läuft er zur Hochform auf, aber nicht unbedingt in die Richtung, in die er geschubst wird. Begegnungen der etwas anderen Art geben Aurelio zu verstehen, dass er nicht allein im Universum ist. Da sind auch Ameisen und Lucie, die ihn zum Spielzeug kürte, als er ein drei Monate altes Baby war. Wovon träumt Aurelio und was tut er sonst noch, während er den Lieblingsbeschäftigungen nachgeht, die uns Menschen offensichtlich angeboren sind?§§Aurelio Anderson öffnet die Schatzkiste des Humors und erzählt Lachgeschichten zum Entspannen und Geniessen." Meinung: Das Buch behinhaltet einige Kurzgeschichten die ihren eigen Stil haben, den man mögen muss. Der Schreibstil ist recht flüssig und man hat das Buch schnell gelesen. Allerdings ist es Gescmackssache ob man die Geischten unterhaltsam findet oder nicht. Teilweise konnten mich diese erreichen und teilweise auch nicht. Ich habe das Buch mit gemischten Gefühlen beendet. Skizzen unterstreichen die Geschichten, lockern das Buch ein wneig auf, allerdings sind auch diese Geschmackssache. Fazit: Ein unterhaltsames Buch für zwischendurch.

    Mehr
  • Skurille und lustige Geschichten für Zwischendurch

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    Bücherwurm

    20. March 2015 um 17:39

    Besonders gut gefiel mir der Titel "Ein halbes Paar Socken, bitte", den sich Aurelio Anderson einfallen ließ für seine Kurzgeschichten Sammlung aus dem Alltag. Er beschreibt darin ad absurdum gezogene Alltagsproblem, die jeder von uns schon mal hatte, sei es eine Invasion Ameisen in der Wohnung, Schnecken im Garten, zu wenig Geld an der Kasse beim Einkauf und mehr. Aurelio Anderson beschäftigt sich auch mit sehr aktuellen Themen wie Eiweißversorgung der Weltbevölkerung, Lottogewinn, Marsexpedition und anderen. Dabei kommt der Autor so genial vom eigentlichen Thema ab, zieht gegebenes ins absurde und verdreht die Logik, so dass im Endeffekt skurriler Quatsch entsteht. Beschäftigen sich anfangs die Geschichten mit Natur und heimischer Tierwelt, wobei hier besonders Kleinstinsekten sehr liebevoll mit menschlichem Charakter und Denken ausgestattet werden, so sind später auch politische und wirtschaftliche Themen mit diversen neuen Denkanstössen versehen. Unterlegt sind die Geschichten mit einfachen Zeichnungen, die aus dem Buch ein aufgelockertes Lesevergnügen machen. Wie meist bei Sammlungen von Kurzgeschichten sind sowohl geniale Gedankenstreiche, als auch eher schwächere Ergüsse in einem Buch vereint. Ich gebe diesem Buch 3 gute Sterne, weil ich mit Dauer des Lesens eine gewisse Ermüdung des immer gleichen Humors feststellte. War ich am Anfang ab und an hellauf begeistert, musste ich manche späteren Geschichten in mehreren Etappen lesen, weil es einfach anstrengend wurde, den Überlegungen zu folgen. Für mich ist es ein Buch, in dem man ab und zu, nach Lust und Laune eine oder mehrere Geschichten lesen sollte, aber keine Durchlese-Lektüre. Vielleicht hätte ich es sogar besser gefunden, wenn die Geschichten nicht so isoliert dargestellt worden wären, sondern mehr mit Hintergrundgeschichte im Roman verbunden worden wären, so wie anfangs der Regenwurm mehrfach auftrat und schon fast zu einem festen Begleiter wurde. Bleibt zu erwähnen, dass Herr Aurelio Anderson eine sehr speziellen Humor präsentiert und wünsche allerseits Viel Vergnügen! 

    Mehr
  • Ein halbes Paar Socken, bitte ... und dazu noch viel mehr ...

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    Ninasan86

    07. March 2015 um 09:10

    Ich wusste nicht, was ich von dem Buch erwarten sollte ... der kurze Einblick in die Leseprobe hat mir schon sehr gut gefallen und ich freute mich umso mehr als mich die Nachricht ereilte, dass ich eine der wenigen war, die das Buch lesen durften.  Die ersten Geschichten sogen mich regelrecht in das Buch und in das Leben von Aurelio Anderson und nicht nur einmal entdeckte ich Gemeinsamkeiten - ja, das Buch schrieb Geschichten aus dem Leben und zwar solche, die jedem widerfahren können ...  Nur eben nicht in dieser Art und Weise! Ironisch und süffisant wirft Aurelio einen Blick aufs Leben. So geht er in einen Wäscheladen und möchte "ein halbes Paar Socken" kaufen, nachdem eine Socke beim Waschgang verschütt gegangen ist. Oder aber er lernt Angeln und freundet sich mit dem Köder - Regenwurm Kasimir - an, der dem Leser auch in einer weiteren Geschichte begegnet, Aurelio aber keinen Fisch beschert. Man wird auch Zeuge beim Werdegang der Kaulquappe Harald Donnerwetter, die sich in einen prächtigen Wetterfrosch verwandelt. Oder aber von einem mehr als außergewöhnlichen Zoo-Besuch ...  Dieses Buch verspricht nicht nur zahlreiche amüsante Geschichten, sondern auch ein reines Lesevergnügen für den Leser! Eine Lesezeit, die er nicht bereuen wird! Ich habe es nicht getan. Der Schreibstil von Aurelio Anderson hat mich direkt gefangen genommen, sodass ich von einer Geschichte zur nächsten gesprungen bin und innerhalb von wenigen Stunden das Buch gelesen hatte. Der Lesefluss hat mich regelrecht mit sich gezogen und mir einmal mehr ein Lachen abgeluchst.  Wer dieses Buch lesen möchte, braucht zwei Dinge: Zeit ... denn man kann einfach nicht aufhören, wenn man einmal begonnen hat ... und ... starke Lachmuskeln. 

    Mehr
  • Ironisch, skurril, lebensfroh

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    bebibel

    06. March 2015 um 11:32

    Aurelio Andersons witzig spritziges Büchlein „Ein halbes Paar Socken, bitte“ handelt zumeist von Alltagssituation, wie wir sie alle kennen. Dabei leuchtet auch hier und da Kritik an unserem modernen Leben durch, sie drängt sich dem Leser aber keineswegs auf, sondern wird ihm kommentarlos dargeboten, sodass er selbst damit anfangen kann, was er möchte. Insgesamt steht eher der humorvolle und gar ironische Umgang mit solchen Alltagssituationen im Vordergrund. Das Buch beinhaltet mehrere Kurzgeschichten, die oft eher wenig direkt miteinander zu tun haben, manchmal aber von der gleichen Person (Aurelio) handeln. Dieser Aurelio erschien mir manchmal etwas naiv – allerdings auf eine angenehme Art und Weise, die die Welt mit etwas anderen Augen sieht. Manchmal allerdings kam mir diese Naivität gespielt vor – ob das eine Schwäche des Buches oder Intention des Autors ist, lässt sich schwer sagen. Insgesamt ist mir die Figur aber ans Herz gewachsen, auch wenn ich anfangs nicht dachte, dass das passieren würde. Nun bin ich kein riesig großer Fan davon, ein Buch mit Kurzgeschichten in einem Rutsch von vorn nach hinten zu lesen, habe das aber hier gemacht. Ich würde jedem empfehlen, eher hier und da mal eine Geschichte zu lesen, denn obwohl es sich eindeutig um Kurzgeschichten handelt, sucht man doch auf Ebene des Erzählten einen „roten Faden“, was zu einer Enttäuschung führen könnte. Einen Punkt ziehe ich bei meiner Bewertung ab, da ich finde, dass die Erzählung manchmal zu sehr vom Alltäglichen abschweift, in technisch wissenschaftliche Bereiche, die ich einfach nicht verstanden habe. Da diese Abschweifungen manchmal doch recht ausgiebig waren, wurde es mir dann für kurze Zeit langweilig. Ich möchte aber betonen, dass das nicht die Regel ist. Die meisten Geschichten bleiben im Bereich des leicht verständlichen, witzigen, alltäglichen. Die kleinen Zeichnungen zwischendurch möchte ich auch noch mal gesondert loben, denn ich finde sie unheimlich süß! Tolle Arbeit! Alles in allem: Dieses Buch kann ich guten Gewissens Freunden der Ironie weiterempfehlen, die es aber auch mögen sollten, dass es hier manchmal nicht ganz realistisch oder sogar geradezu skurril von Statten geht. Insgesamt - würde ich sagen – zeugt der Tonus von einer Lebensfreude, die mich manchmal sogar richtig mitgerissen hat. Ja, es ist ein gutes und absolut lesenswertes Buch.

    Mehr
  • Wortspiele für Zwischendurch

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    Primrose24

    03. March 2015 um 16:09

    Aurelio Andersons Buch ist eine bunte Mischung diverser humorvoller Geschichten, die teilweise Themen bzw. auch Probleme des Alltages als zentrales Motiv aufweisen, aber größtenteils auch sehr der Fantasie des Autors entspringen.  Meist werden die alltäglichen Dinge durch viele Wortspiele und ein überspitztes weiterspinnen der Handlung erzählt und teilweise auch stark dramatisiert, wie z.B. bei dem Angler, bei dem so viele Fische anbeißen, dass er alles andere vergisst und sich letztendlich zu Tode angelt. Der Autor benutzt einen ungewöhnlichen Erzählstil oder sollte ich Erzählstile sagen. Teilweise spielt der Autor in den Geschichten direkt mit, manchmal ist er nur ein Erzähler einer erdachten Begebenheit und gelegentlich redet er als allwissender Erzähler auch selbst mit seinen Figuren, während die Geschichte erzählt wird. Schön finde ich einige bildliche Elemente, die verwendet werden. So gibt es neben einigen Zeichnungen in dem Buch, auch eine Geschichte in der dem Erzähler die Tinte ausgeht und die Buchstaben am Schluss immer schwerer zu erkennen sind. Es gibt im Einzelnen einige Geschichten, die mir sehr gut gefallen haben. Vor allem betrifft das solche, die sich eher an alltäglichen Themen orientieren. Probleme hatte ich eher mit den stark abstrakten Geschichten, dessen Zusammenhänge sich mir nicht immer völlig erschlossen haben. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Buch bei seinem Humor sehr auf Wortspiele, Metaphern und andere bildliche Elemente setzt. Wen solche Dinge zum Lachen bringen können, dem wird auch dieses Buch einiges an Spaß bereiten. Leider wurde damit mein Humor jedoch nicht immer getroffen. Ein schönes Buch für Zwischendurch, dass aber sicher nicht jedem gefallen wird, da es doch sehr davon abhängt, was jeder persönlich als lustig empfindet.

    Mehr
  • Nette Unterhaltung

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    hannemie

    26. February 2015 um 22:47

    Dieses Buch umfasst 26 Geschichten,die sich auf verschiedene Themen meist aus dem Alltag beziehen. Die Geschichten sind recht kurz und eine nette Unterhaltung für zwischendurch. Die meisten Geschichten gefielen mir sehr gut und haben mich zum Schmunzeln oder gar zum Lachen gebracht. Einige Dinge hat man vielleicht selbst schon mal erlebt oder beobachtet, so dass man sich selber wieder an viele schöne und amüsante Momente zurückerinnern konnte. Insgesamt eine nette Unterhaltung, um kurz abzuschalten und die Laune zu heben :-)

    Mehr
  • Ein halbes paar Socken ist lustiger als dieses Buch

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    Originaldibbler

    25. February 2015 um 12:17

    "Ein halbes Paar Socken bitte - Aus der Schatzkiste des Humors geplaudert" ist eine Sammlung von 26 kurzen Geschichten, die unter dem Pseudonym Aurelio Anderson  veröffentlicht wurden. Der fiktive Aurelio dient gleichzeitig als Ich-Erzähler in fast allen Geschichten. Die Geschichten decken eine Vielzahl von Themen ab: Schnecken im Garten, skurrile Erfindungen, Urlaubsfahrten in überladenen PKWs, etc. Hier zeigt sich auch schon das erste Problem: Die Themen sind allesamt nicht neu. In einer der Geschichten gibt es dann allerdings doch eine neue Idee, die ich hier aber nicht vorweg nehmen will. Das Hauptproblem sind aber nicht die bekannten Themen, sondern das der Autor überhaupt kein Gefühl dafür hat, wie man eine Geschichte erzählt. In den meisten Geschichten reiht sich ein skurriler Satz an den nächsten, ohne dass es auch nur ansatzweise so etwas wie einen Spannungsbogen gibt. Auch von Pointen scheint der Autor wenig zu halten. Lediglich in drei Geschichten konnte ich so etwas wie eine abschließende Pointe entdecken. Leider ging es in allen Fällen danach noch mindestens eine halbe Seite lang weiter. Auch stilistisch hat mich das Buch nicht überzeugt, da die Frmulierungen häufig sehr gestelzt sind und der Stil dadurch nicht zu den Geschichte passt. Den absoluten Tiefpunkt erreicht das Buch dann kurz vor Schluss, wenn der Autor sich dazu hinreißen lässt, sich innerhalb einer Geschichte selbst zu beweihräuchern: "Ich versichere Ihnen, wer Aurelio Andersons Bücher liest, lacht aus purer Lebensfreude." (S. 165) Eigenlob stinkt und mir stinkt, dass mir 187 Seiten Text gerade einmal drei kleine Schmunzler entlocken konnten. Dieses Buch kann ich nicht guten Gewissens empfehlen. Finger weg! (Den zweiten Stern gibt es einzig und allein für die Geschichte "Werdegang einer Kaulquappe", deren Grundidee - s.o. - mir wirklich gefallen hat.)

    Mehr
  • Humorvoll und lehrreich

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    Booky-72

    22. February 2015 um 19:36

    Der Autor Aurelia Anderson schreibt hier fantastisch ehrlich und humorvoll über die Tücken, die der gemeine Mensch im Alltag mit seinen Mitmenschen, Mittieren und Behörden erlebt, die ihn zum wahren Sinn des Lebens führen bzw. auch davon abhalten können. Gleich zu Beginn bekommt man extra Ratschläge zum sicheren Umgang mit der Lektüre und wenn das alles nichts nützt: "Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Kaktus." Wie man im täglichen Leben richtig mit Ameisen, Schnecken oder Regenwürmern umgehen sollte, nicht nur beim Angeln, erfährt man detailliert. Alles sollte jedoch auch nicht zu ernst genommen werden, sonst selbst schuld... nachmachen auch nicht immer zu empfehlen. Der Satz, den ich mir aus den 26 Kurzgeschichten mitnehme: "Der erste Tag nach dem Weltuntergang ist und bleibt der allerschönste." 4 Sterne von mir dazu.

    Mehr
  • Kurzgeschichten für zwischendurch

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    xxYoloSwagMoneyxx

    20. February 2015 um 21:00

    ZU LESERUNDE: Titel: Ein halbes Paar Socken, bitte Autor: Aurelio Anderson Verlag: BoD Preis: 8,69€ Reihe: Einzelband-Kurzgeschichtensammlung Klappentext: Aurelio ist glücklich, dass er zu einer Zeit lebt, in der er nicht mit den Dinosauriern herumalbern muss. Er kann sich ungestört mit den Tücken des Alltags duellieren, die Magie des Popcorns erkunden und Erfahrungen mit dem Staubsauger sammeln. Natürlich beteiligt er sich an der immerwährenden Jagd nach den glänzenden Silberlingen. Gerät er in Schieflage, läuft er zur Hochform auf, aber nicht unbedingt in die Richtung, in die er geschubst wird. Begegnungen der etwas anderen Art geben Aurelio zu verstehen, dass er nicht allein im Universum ist. Da sind auch Ameisen und Lucie, die ihn zum Spielzeug kürte, als er ein drei Monate altes Baby war. Wovon träumt Aurelio und was tut er sonst noch, während er den Lieblingsbeschäftigungen nachgeht, die uns Menschen offensichtlich angeboren sind? Aurelio Anderson öffnet die Schatzkiste des Humors und erzählt Lachgeschichten zum Entspannen und Geniessen. Cover: Ich mag dieses Cover, durch diese skizzenhafte Darstellung und es passt super zum Titel. Meinung: Was erstmal sehr nett ist, ist dass ein Lesezeichen begefügt war. Es beinhaltet 26 lustige und skurrile Kurzgeschichten von denen mir die meisten gefallen und mich wenigstens zum schmunzeln gebracht haben. Bei einigen der Geschichten konnte man auch ein Stück weit seinen Alltag wiedererkennen, was ich sehr gut fand. Außerdem kann man zwischendurch mal schnell eine Geschichte lesen, da die meisten ca. 10 Seiten haben. Meine Lieblingsgeschichten waren: "Mein Wurm Kasimir" und "Wehe, wenn sie losgelassen". Man kann sich bei diesen Titeln vielleicht nicht vorstellen was das für Geschichten sind, aber sie sind wirklich lustig/skurril. Fazit: Mich hat dieses Buch sehr gut unterhalten und wer lustige, skurrile Geschichten mag sollte es sich mal anschauen.

    Mehr
  • Ein buntes Potpourri

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    cyrana

    20. February 2015 um 16:50

    "Ein halbes Paar Socken, bitte" von Aurelio Anders ist ein buntes Potpourri an Kurzgeschichten, die liebevoll und sehr passend illustriert wurden. Auch wenn ich nicht immer mit dem Schreibstil klargekommen bin und so manches Mal das Gefühl hatte, einen anderen Sinn für Humor zu haben, ließ sich das Buch flott lesen und einige Geschichten haben den Eindruck wieder wett gemacht, weil ich sie eben doch gelungen und witzig finde. Aber das ist ja das Schöne an Kurzgeschichten. Am besten gefallen hat mir die Geschichte "Hurra, die Ferien sind da". Die Vorbereitungen und die Berge an Gepäck konnte ich mir gut vorstellen. Witzige Unterbringungsmöglichkeiten für so einige Gepäckstücke wurden auch gefunden.

    Mehr
  • Witzig

    Ein halbes Paar Socken, bitte

    Leela

    20. February 2015 um 04:17

    "Ein halbes Paar Socken, bitte" ist eine Sammlung bestehend aus 26 Kurzgeschichten rund ums Thema Humor. So skurril wie der Titel sind auch viele der hier versammelten Geschichten - manche von ihnen machen nachdenklich, manche sind irrekomisch und wiederum andere schaffen es, ganz alltägliche Situationen herrlich auf die Schüppe zu nehmen. Meine persönliche Lieblingsgeschichte war die über den Ferienbeginn, in der witzig und übertrieben erzählt wird, wie wenig doch ins Auto passt und der Stau zu Ferienbeginn als erstes erstrebenswertes Erlebnis genannt wird. Da viele Kapitel Dinge beschreiben, die man quasi kennt, hat man einige Dinge direkt darin wiederentdecken können. Es zündeten zwar nicht alle Geschichten, aber über den Großteil habe ich mich wirklich amüsiert. Die Illustrationen im Buch und auch die auf dem Cover empfand ich als sehr gelungen; sie begleiten die Geschichten sehr schön und veranschaulichen manches. Insgesamt eine kurzweilige und witzige Sammlung an Geschichten für zwischendurch.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks