Until Love: Asher

von Aurora Rose Reynolds 
4,3 Sterne bei51 Bewertungen
Until Love: Asher
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

Das Buch war ganz nett, aber ausbaufähig.

ConnyWs avatar

"Asher" ist der erste Teil einer von vielen dieser "Until Love" Buchreihe von dieser Autorin. Bis dato sind es 9 Bücher.

Alle 51 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Until Love: Asher"

November freut sich auf die Zeit mit ihrem Vater, den sie endlich besser kennenlernen will. Sie lässt New York und damit all die schrecklichen Erinnerungen hinter sich und zieht nach Tennessee, um für ihren Dad als Buchhalterin in dessen Strip Club zu arbeiten. Dort trifft sie auf Asher Mayson, den stadtbekannten Playboy und unverschämt attraktiven Frauenheld. Am liebsten hätte November mit dem dreisten Kerl nichts zu tun. Doch da hat sie die Rechnung ohne Asher gemacht, der November für sich gewinnen will – und wenn er dafür sämtliche Regeln des guten Anstandes außer Kraft setzen muss …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783903130128
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:240 Seiten
Verlag:Romance Edition
Erscheinungsdatum:12.08.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    cat200913vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Das Buch war ganz nett, aber ausbaufähig.
    Until Love - Potential nach Oben

    In dieser Reihe ist es wie bei vielen Autoren so, dass sie in sich abgeschlossen sind und entsprechend eine andere Figur umschreiben.

    In diesem Fall ist es Asher. 

    Prinzipiell war das Buch in Ordnung. Es gab unerwartete Wendungen, eine nette Liebesgeschichte, Erwachsene Protagonisten und ein paar gute Lesestunden.

    Mir ist bewusst, dass auf so wenigen Buchseiten nicht viel umrissen werden kann, aber das Buch ging mir dann doch viel zu schnell.
    Schlag auf Schlag kamen die Ereignisse, ohne die notwendige Fülle und Tiefe. So oft saß ich da und habe mir gewünscht, doch noch zwei, drei Seiten mehr zu haben. Mehr Gefühl, mehr Konflikt, mehr Liebe, mehr Versöhnung - einfach mehr.

    Die Story war keine Außergewöhnliche und nichts, das es nicht schon in unzähligen Weisen gab, aber dennoch war sie schön zu lesen und hat mir prinzipiell vom Inhalt her gefallen.

    Denn hey, wer mag keine bösen Jungs, die dann doch einen weichen Kern haben?

    Das Buch eignet sich definitiv für Zwischendurch, mehr aber leider nicht.

    Die Folgebände werde ich mir nicht holen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ConnyWs avatar
    ConnyWvor einem Monat
    Kurzmeinung: "Asher" ist der erste Teil einer von vielen dieser "Until Love" Buchreihe von dieser Autorin. Bis dato sind es 9 Bücher.
    Lesereihe die süchtig macht

    "Asher" ist der erste Teil dieser Until Love Lesereihe. Bis dato gibt es 9 Bücher dieser Familie. Die Familie Mayson, bestehend aus Asher, Trevor, Nico und Cash. Diese vier Jungs sind so richtige Bad Boys. Bis jeder von ihnen "seiner Traumfrau" begegnet und es Boom macht.
    Hier, bei Asher ist es "November", sie zieht zu ihrem Vater und lernt dort Asher Mayson kennen. Eine schöne Liebesgeschichte die sich hier entwickelt, die zumal sehr erotisch ist und den Zusammenhalt der Familie und unter den besagten Brüder besteht. Jedes Buch ist abgeschlossen, geht aber immer wieder in allen Büchern irgendwie zusammen. Hat mal die Brüder gelesen, geht es mit deren erwachsenen Kindern weiter, so kommt man am Ende auf bis dato 9 Bücher. Eine hervorragende Aurora Rose Reynolds, die es versteht die Leserin und den Leser abhängig macht und man sogar mal die anderen Pflichten vergißt, da man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht. Ich selbst bin süchtig gewesen und warte schon gespannt auf den nächsten Roman dieser Until Love Reihe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Nadine89s avatar
    Nadine89vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: der 1. Teil der Reihe, Gott ich lese die Teile immer wieder und habe nicht genug...
    Der Bad Boy von Tennessee

    November wird in New York überfallen und fühlt sich nicht mehr sicher, weshalb Sie ihren Kram einpackt um zu Ihrem Vater nach Tennessee zu ziehen.

    Er freut sich riesig, seine Tochter nach langer Zeit endlich bei sich zu haben und gibt Ihr einen Job als Buchhalterin in seinem Stripclub.

    Dort lernt sie den sexy Asher kennen. Das erste Zusammentreffen gestaltet sich ein wenig schwierig, dennoch ist Asher sofort hin und weg und merkt sofort, das November die Frau seines Lebens ist.

    Beim ersten Date muss November feststellen, dass Asher der Weiberheld schlecht hin ist und überlegt den Kontakt abzubrechen, was Asher nicht zulässt.

    Sie verlieben sich in einander und nach viel Trubel wird November schwanger...

    Bis Ihre Mutter ins Spiel kommt und eine brenzlige Situation eintritt.

    Dennoch schaffen es die beiden und November gebärt ein wunderschönes kleines Mädchen.


    Ein irrsinnig tolle Geschichte, die einen dahin schmachten lässt.

    Jede Frau wünscht sich einen Asher. Ich bin begeistert und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Einfach zum niederknien und mit fiebern ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sarih151s avatar
    Sarih151vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein heißer Bad Boy und eine Geschichte voll Liebe
    Ein heißer Bad Boy und eine Geschichte voll Liebe

    Der Umzug zu ihren Vater stellt für November deinen Neubeginn dar.

    Ein neuer Job und eine neue Familie lassen sie die schrecklichen Ereignisse ihrer Vergangenheit vergessen.

    Endlich kann November ihr Leben genießen, wäre da nur nicht dieser unverschämte und gutaussehende Mann, der sowohl ihr Herz als auch ihr Leben gehörig aufwirbelt.

    Am liebsten würde November sich so weit wie möglich von ihm entfernen, doch Asher beginnt hartnäckig, um das Herz der schönen November zu kämpfen …


    „Until Love – Asher“ ist der Auftakt der gleichnamigen Reihe von Aurora Rose Reynolds,

    in der sie die Geschichten der vier Mason-Brüder erzählt.


    Das Cover ist sexy und toll anzuschauen, sodass es meine Neugierde weckte.

    Auch der Klappentext klang sehr vielversprechend und nach einer interessanten Geschichte.


    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

    Die Story wird aus Sicht von Asher und November erzählt.

    Es macht Spaß in ihre Gedanken und Gefühle einzutauchen.


    Von Beginn an, entwickelte sich Novembers und Ashers Geschichte

    in meinem Kopf zu einem Film.


    Asher und November sind tolle Protagonisten.

    November ist von einer düsteren Vergangenheit gezeichnet.

    Und trotzdem ist sie eine sympathische Protagonistin,

    die sehr liebevoll und kameradschaftlich ist.

    Trotzdem fährt sie in der Gegenwart von Asher

    auch gerne einmal die Krallen aus.

    Das liegt vor allem daran,

    dass Asher sich gerne wie ein Macho benimmt,

    ehe November seinen Beschützerinstinkt weckt.


    Zusammen ergeben sie ein süßes Paar

    mit einer ebenso reizenden Geschichte.

    Dabei entstehen sehr romantische und erotische,

    sowie witzige und unterhaltsame Szenen.

    Es ist eine sehr entzückende Geschichte,

    in der vor allem die Liebe nicht zu kurz kommt.


    Zur gleichen Zeit bringt die Autorin

    etwas Spannung in die Geschichte,

    als eine Bedrohung über die Beziehung zu schweben scheint.


    Es ist eine Geschichte voller

    rosaroter Herzen und einem Bad Boy, der zum Besseren bekehrt wird.

    Ein wenig verlor man dabei jedoch Novembers neues Leben aus dem Auge …


    Einen guten Einblick erhält man auch in

    Ashers Familie mit der es ganz viele tolle und witzige Szenen gibt,

    sodass meine Neugierde auf Ashers Brüder geweckt wurde.


    Eine toller Auftakt mit einer romantischen Geschichte und

    vier heißen Typen.

    Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Katrinbachers avatar
    Katrinbachervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Toller Auftakt, freue mich auf die Fortsetzung
    Ein Höhlenmensch im Heute

    Meine Meinung
    Mit Until Love: Asher startet die Autorin Aurora Rose Reynolds ihre Reihe um die Mayson Brüder, die ich persönlich als gut empfinde, es sind mal KEINE Millionäre, sondern einfache Jungs vom Bau. Asher, der Älteste von ihnen, hat nach seiner Zeit bei der Army ein Baugewerbe aufgezogen und seine Brüder kaufen sich so nach und nach bei ihm ein. Zur Freude der Mädels legen sie gerne, im Sommer auch oben ohne, auf dem Bau selbst Hand an und lassen ihre Muskeln spielen. Aber Vorsicht, Asher und seine Brüder sind so richtige Alphas, sehr von sich überzeugt und dominant, November vergleicht Asher im Buch mit einem Höhlenmenschen, ich fand den Vergleich wirklich sehr passend. Bei November fehlte mir persönlich, so ein bisschen der Biss, vielleicht ist dieser der Übersetzung zum Opfer gefallen, bei Travor, den ich vor Asher gelesen habe, fand ich es irgendwie runder. Der Spannungsbogen ist leider nicht ganz ausgeschöpft worden, da hätte mehr drin sein können, aber es gilt auch zu bedenken, es war erst der Auftakt ...

    Cover
    ... ist sexy und macht neugierig, was sich dahinter verbirgt.

    Mein Fazit
    Ein toller Auftakt, in dem die kriminalistische Handlung leider etwas zu kurz kommt, aber mit Erotik nicht gegeizt wird, es von Testosteron nur so wimmelt und das Alphamännchen seinem Namen alle Ehre macht.
    Von mir gibt es 4 Sterne!

    Kommentieren0
    184
    Teilen
    Luna0501s avatar
    Luna0501vor einem Jahr
    Was für eine Ausstrahlung!

    Das Buch um den Ältesten der Mayson Familie ist ziemlich heiß, besonders wenn man die Jungs gerade erst kennen lernt. Er ist ein Bad Boy wie er im Buche steht... wie man so schön sagt. Asher ist riesig und muskulös, besitzt überall Tattoos und eine Ausstrahlung zum Niederknien. Als er November zum ersten Mal begegnet, knistert und knallt es ganz schön und der Mayson - Fluch schlägt zu. November hat etwas richtig Schlimmes erlebt und Asher ist genau der Richtige um die junge Frau zu beschützen. Das besondere am ersten Teil ist für mich, dass Asher zwar nach außen hin wirkt, wie ein richtiger Player, aber als er auf November trifft, eine 180 Grad Wende hin legt und so intensiv und liebevoll um sie kämpft, mit so viel Zärtlichkeit und Aufmerksamkeit, dass dem Leser das Herz aufgeht.
    Jeder Teil beschreibt eine eigene Persönlichkeiten und das finde ich wirklich faszinierend. Asher ist ein weicher Bad Boy mit dem Sinn nach viel Zärtlichkeit und November echt stur.
    Ich liebe diese Reihe. Jegliche Person taucht als Nebencharakter in den anderen Teilen wieder auf. Das heißt man sieht mit der Zeit auch, wie sich die anderen in ihrer Beziehung weiter entwickeln. Auch die Eltern der Jungs sind immer dabei und mir sehr ans Herz gewachsen. Jeder wirkt authentisch und greifbar, einzigartig und greifbar. Ich finde es klasse, wie sie aufeinander abgestimmt sind.
    Die Schreibweise von Aurora Rose Reynolds ist locker und flüssig. Ihr Stil eine Mischung aus viel Erotik, tollem Humor, noch mehr Liebe, tiefsinnigen Gesprächen und jedes Mal einem heftigen Knall, der die Spannung nochmal ins Uferlose treibt. Man bekommt ein paar thrillmäßige Momente, bei denen das Blut gefriert und dir Nerven blank liegen, man bekommt aber auch intensivste Romantik und wunderschöne Momente. Ja, mit Sicherheit sind die Mayson - Brüder alle etwas verrückt, schnell in ihren Entscheidungen und man fragt sich manchmal ob das gut geht, aber ich liebe die Reihe.
    Es ist eine perfekte Mischung und ich bin jetzt absoluter Fan der Autorin. Es wird nie langweilig und liest sich so toll, dass man die Bücher nur so weg atmen kann.
    Jeder der Bände ist in sich abgeschlossen und einzeln lesbar. Ich empfehle aber dringend sie nach der Reihe zu lesen, da man sich sonst fies spoilert und das echt schade wäre.
    Ich kann sie nur weiter empfehlen. Ich war definitiv gefesselt, emotional total berührt von den unterschiedlichen Facetten. Lest es!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr schöne Idee, ab und zu schwache Umsetzung in einigen Szenen, aber dennoch absolut lesenwert! :)
    Until Love: Asher & November

    November freut sich auf die Zeit mit ihrem Vater, den sie endlich besser kennenlernen will. Sie lässt New York und damit all die schrecklichen Erinnerungen hinter sich und zieht nach Tennessee, um für ihren Dad als Buchhalterin in dessen Strip-Club zu arbeiten. Dort trifft sie auf Asher Mayson, den stadtbekannten Playboy und unverschämt attraktiven Frauenheld. Am liebsten hätte November mit dem dreisten Kerl nichts zu tun. Doch da hat sie die Rechnung ohne Asher gemacht, der November für sich gewinnen will - und wenn er dafür sämtliche Regeln des guten Anstandes außer Kraft setzen lassen...

    SCHREIBSTIL, PERSPEKTIVE & COVER
    Das Cover ist großartig und gefällt mir persönlich sehr gut, nicht zu viel aber auch nicht zu wenig. Der Schreibstil ist gewissermaßen ziemlich locker von der Hand zu lesen. Asher flucht ziemlich viel, welches die Autorin natürlich entsprechend geschrieben hat. :-D

    Im Großen und Ganzen wurde die Geschichte aus der Sicht von November erzählt. Doch nach einer gewissen Zeit auch aus Asher's Sicht, welches ich persönlich gut fand. 

    MEIN FAZIT
    "Until Love: Asher" ist der erste Band der "Until Love"-Reihe von Aurora Rose Reynolds und ist auch mein Lesedebüt, was diese Autorin angeht.

    November zieht von New York nach Tenneessee zu ihrem Vater, nachdem sie einen Anschlag in New York nur knapp mit dem Leben entkommen ist. Der Täter wurde noch nicht gefunden, wodurch die Geschichte von Asher und November ein wenig Spannung bekommt. Und damit einen ernsthaften Teil des Buches bildet.

    Asher ist einer der Mayson-Brüdern, neben Trevor, Cash und Nico. Wie seine Brüder ist er ein ziemlicher Playboy bis November in sein Leben tritt. Von da an, schlägt sein Herz nur noch für ein Mädchen, sehr zum nichtwollen der weiblichen Schar im Ort. Er hat ein ziemlich leichtes Mundewerk, welches zwar oft zum Vorscheint kommt, aber auch nicht zu oft, das man davon genervt sein könnte.

    Die Eltern und Brüder von Asher sind tolle Charaktere, die der Geschichte ein tolles Flair geben. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, von ihnen zu lesen, wenn sie in Passagen vorgekommen sind. Besonders zum Ende hin, als eine bestimmte Szene kam. Denn die Reaktionen waren einfach nur göttlich. :-D

    Novembers Vater ist auch toll und man merkt, wie viel ihm seine Tochter wirklich bedeutet. Im Großen und Ganzen sind die Charaktere sehr gut gelungen und ich freue mich schon darauf, Trevor seine Geschichte zu lesen.

    Am Anfang braucht die Geschichte ein wenig, bis sie ins Rollen kommt, aber damit wird sie auch von Kapitel zu Kapitel besser. Es gibt einige Szenen, da waren die Ideen gut, aber leider schlecht umgesetzt worden. Aber dennoch gut zu lesen. Das Ende ist großartig und sehr gut geschrieben. Man wird auch nicht gespoilert, wenn man bald den Band zum Nachwuchs der beiden liest, welches im Oktober 2017 unter dem Titel "Until You: July" erscheinen wird, welches diese Woche von Romance Edition schon vorgestellt wurde.

    MEINE BEWERTUNG
    Wenn man eine tolle Liebesgeschichte sucht, die nebenbei auch ein wenig spannend ist, wird man hier auf jeden Fall fündig. Manche Ideen waren gut, aber leider nicht ganz großartig umgesetzt worden, weshalb der Band von mir drei Sterne und dennoch eine absolute Leseempfehlung erhält. Und nun freue ich mich auf "Until Love: Trevor". :-D

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Anshas avatar
    Anshavor 2 Jahren
    Gelungener Auftakt mit kleinen Schwächen

    Zuerst einmal muss ich sagen, dass die Geschichte mir wirklich gut gefallen hat. Das einzige was mich im Lesefluss gestört hat waren viele Rechtschreibfehler und manchmal war die Satzstellung etwas verwirrend.

    Dennoch hat die Geschichte alles was ein gutes Buch aus macht.


    Asher und November sind zwei wirklich sehr sympathische Protagonisten. Nachdem November ein traumatisches Erlebnis hatte, flieht sie mit ihrem Hund nach Tenessee. Das erste Aufeinandertreffen verläuft nicht grade sehr positiv, denn Asher hält November für eins der "leichten" Mädels ihres Vaters. So fliegen natürlich direkt die Fetzen. Beide fühlen sich direkt voneinander angezogen, aber November bleibt auf Abstand weil sie Asher für arrogant und rüpelhaft hält. Bis sie sich im Altenheim wo November freiwillig aushilft wiederbegegnen. Asher startet eine Charmeoffensive und November gibt nach um Asher zu daten.


    November ist eine taffe junge Frau, die sich von dem traumatischen Erlebnis aus ihrer Vergangenheit nicht beeinflussen lassen möchte. Doch ihre Vergangenheit holt sie wieder ein und so zeigt sie auch ihre verletzliche Seite. Ich fand sie sehr mutig und mich hat es beeindruckt wie sie ihrem Umfeld Parolie bietet. Grade auch bei Asher der mit seiner besitzergreifenden Art manchmal über die Stränge schlägt, weist sie in seine Schranken.

    Asher ist mir schnell ans Herz gewachsen und war mir auch recht schnell sympathisch. Er und seine Familie sind sehr warmherzige Personen, die loyal hinter den Menschen stehen die ihnen wichtig sind. Im Gegensatz zu den meisten anderen "Bad Boys" steht er erfrischend offen zu seinen Gefühlen und hat auch keine Angst diese zu zeigen. Ein echter Traumtyp also.


    Die Geschichte war spannend bis zuletzt. Manches war vorhersehbar anderes kam völlig überraschend. Tiefgründige Charaktere, egal ob es die Protagonisten oder Nebencharaktere waren, sorgten für ein stimmiges Gesamtbild. Emotional, witzig und mit etwas Drama gespickt sorgen für eine gute Mischung, sodass man sich bis auf die oben genannten Dinge sehr gut unterhalten gefühlt hat.

    Der der Umstand der vielen Rechtschreibfehler und der manchmal verwirrend zusammengestellten Sätze, doch etwas den Lesefluss behindert haben, ziehe ich einen Punkt ab.


    Von mir ganz klare Lese- & Kaufempfehlung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    klaudia96s avatar
    klaudia96vor 2 Jahren
    Im Spiel mit dem dunklen Feuer...


    Inhalt

    Eigentlich hatte November vor, mit ihrer Vergangenheit abzuschließen, als sie ins beschauliche Tennessee zu ihrem Vater zieht. Ein wenig Zeit mit der Familie verbringen, sich wieder sicher fühlen – das ist alles, was sie will. Doch natürlich spielt das Leben nicht immer so mit, wie man es sich vorstellt, und November gerät in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit von Playboy Asher – heiß, verrucht und entschlossen, sie für sich zu gewinnen…

    Meine Bewertung

    Was es alles an Geschichten mit Bad Boys auf dem Buchmarkt gibt, ist immer wieder erstaunlich. Dabei gibt es immer wieder welche, die hervorstechen – „Until Love – Asher“ gehört leider zu der Kategorie, die für mich dadurch hervorgestochen ist, dass sie mir so gar nicht zusagen konnte. Aurora Rose Reynolds Auftakt der Reihe rund um die Mayson Brüder war leider kein gelungener Start.

     Das lag zu einem großen Teil daran, dass ich die Charaktere wahnsinnig unsympathisch fand. Asher war für mich weder sexy, anziehend, noch besonders freundlich. Man kann das zwar auf das „Bad Boy“-Klischee schieben, aber Asher war noch viel mehr als das. Er war tyrannisch und nervig, wenn ich an Novembers Stelle gewesen wäre, hätte ich ihn nach den ersten 100 Seiten als Stalker angezeigt. Dass Asher sie dauernd rumträgt wie ein Kleinkind, jeden Mann verprügeln möchte, der sie auch nur ansieht, und sie fast schon als seinen Besitz betrachtet, ging mir einfach nur auf die Nerven. Daran konnte ich auch nichts Romantisches finden – für mich war auch das ständige „Baby“, mit dem er November ab der ersten Sekunde betitelt, aufdringlich und abstoßend.

    November war leider in ihrer Rolle auch viel zu schwach, um noch etwas retten zu können.  Anfangs konnte ich sie noch ganz gut leiden, doch sie versucht nicht einmal, etwas gegen Ashers wahnsinnig aufdringliches und bestimmendes Verhalten zu tun. Sobald er sie anfasst, tut sie alles, was er sagt – in dem Sinn ist sie deutlich schwächer als ihre neue beste Freundin Liz. Die gehört zu den Nebencharakteren, die ich wirklich gern hatte, dabei aber leider noch zu kurz kam. Im zweiten Band, der ihre Geschichte erzählt, wird sie jedoch schön ausgebaut.
    Generell fand ich zumindest die Nebencharaktere gut ausgearbeitet, wobei ich da auch nicht alles so rosig war. Novembers Vater wurde mir zunehmend unsympathisch, ihr Onkel war okay, hatte aber zu wenig Spielzeit, um noch etwas reißen zu können. Auch die restlichen Mayson-Brüder hatten leider noch keinen großen Auftritt, der in den folgenden Büchern aber noch kommt.

    Die Story hat mich anfangs sehr gepackt, ich wollte unbedingt wissen, was November dazu bewogen hat, umzuziehen, und woher die Bedrohung stammt, vor der sie flieht. Leider hat die Autorin die Liebesgeschichte so in den Vordergrund gestellt, dass die restliche Handlung nur den Anfang und das Ende ausgemacht hat – zwischendrin war davon so gut wie gar nichts zu merken. Auch der Schreibstil hat mich nicht unbedingt gepackt, da gerade in den erotischen Szenen einige Wiederholungen vorkamen, die mir irgendwann zu nervig wurden.

    Alles in allem muss ich leider sagen, dass mit „Until Love – Asher“ ein Auftakt zu einer Reihe geschaffen wurde, die ich nicht weiterverfolgt hätte, wenn ich nur diesen einen Band daheim gehabt hätte. Da ich allerdings auch schon den zweiten Teil gelesen habe, der deutlich besser war, verbuche ich den Start unter „enttäuschend“ und hoffe, dass der Rest der Reihe konstant gut bleibt und von der Story und den Charakteren her nicht wieder auf das Startniveau hinabrutscht.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Anni-chans avatar
    Anni-chanvor 2 Jahren
    Rezension: Until Love - Asher

    Kurzbeschreibung

     

    November freut sich auf die Zeit mit ihrem Vater, den sie endlich besser kennenlernen will. Sie lässt New York und damit all die schrecklichen Erinnerungen hinter sich und zieht nach Tennessee, um für ihren Dad als Buchhalterin in dessen Strip Club zu arbeiten. Dort trifft sie auf Asher Mayson, den stadtbekannten Playboy und unverschämt attraktiven Frauenheld. Am liebsten hätte November mit dem dreisten Kerl nichts zu tun. Doch da hat sie die Rechnung ohne Asher gemacht, der November für sich gewinnen will – und wenn er dafür sämtliche Regeln des guten Anstandes außer Kraft setzen muss …

    (Quelle und Bildcopyright liegen bei der Romance Edition)

     

    Äußere Erscheinung

     

    Erster Gedanke beim Blick auf das Cover: Erotik! Das ist ein Hardcore-Erotik-Buch … und siehe da, das ist es auch. Der Hintergrund ist dunkel und gleicht einer Steinmauer. Davor posiert ein muskulöser Mann (ein richtiger Hottie ;-) ) mit voll tätowierten Armen und einem weißen T-Shirt, das er sich gerade über den Kopf ziehen will. Der Titel »Until Love« findet sich in weißer Schrift im unteren Teil des Covers. Der Untertitel »Asher« steht in halb-zerstörten Lettern vertikal neben dem Covermodell und verleihen dem Cover direkt noch eine düsterere Stimmung.

     

    Meine Meinung

     

    Wie bereits bekannt, lese ich ganz gerne mal Erotik-Romane und die Romance Edition ist ebenfalls einer meiner bevorzugten Verlage. Trotzdem habe ich diesem Buch längere Zeit keine Aufmerksamkeit geschenkt. Rückblickend betrachtet, kann ich gar nicht mehr verstehen, wieso ich mit gemischten Gefühlen daraufgesehen habe. Wieso, erfahrt ihr in der folgenden Rezension.

     

    Es handelt sich um einen der wenigen Lizenztitel der Romance Edition und stammt ursprünglich aus den USA. Ich gehöre zwar zu denen, die sagen, bei jeder Übersetzung geht was verloren, aber der Schreibstil hier ist nach wie vor flüssig und schnell zu lesen, die Dialoge schwanken zwischen lustig, amüsant und »Awwwww« und es fällt nicht schwer, der Geschichte zu folgen. Es ist nicht sonderlich kompliziert geschrieben, sondern zielt eher auf eine unterhaltsame Feierabendlektüre ab und das ist sowohl der Autorin als auch der Übersetzerin wirklich gut gelungen. Erzählt wird die Handlung in der Gegenwart, was alles näher und realer erscheinen lässt. Außerdem wechselt sich die Perspektive zwischen November und Asher ab, wobei November den größten Teil übernimmt. Asher kommt nur ganz unregelmäßig zu Wort, was aber nicht negativ zu bewerten ist, da November die Rolle der Ich-Erzählerin doch sehr zu meiner Zufriedenheit ausgefüllt hat.

     

    In diesem Buch geht es um November, die nach einem Zwischenfall in New York nach Tennessee zu ihrem Vater zieht. Sie will Abstand von ihrer Mutter und ihrem Ex-Verlobten und packt deshalb ganz schnell ihre Sachen und ihren Hund ein. In Tennessee angekommen arbeitet sie im Strip Club ihres Vaters, aber natürlich nur Büro. Dort lernt sie auch den attraktiven (heißen!) Asher kennen und ab da wird sie ihn nicht mehr los. Das Buch erzählt die Geschichte der beiden und … Puh, da hätte ich doch beinahe gespoilert! Aber nein, wenn ihr mehr wissen wollt, müsst ihr das Buch lesen.

     

    Ich verspreche euch, es lohnt sich, denn neben der Handlung, die trotz Vorhersehbarkeit immer noch unglaublich schön, gefühlvoll und ja, auch leidenschaftlich erotisch ist, gibt es tiefgründige, nicht so oberflächliche Charaktere – okay, das stimmt nicht ganz, denn das Buch ist wirklich nicht dazu ausgelegt, um tiefgründig zu sein, sondern eher für ein paar entspannte Lesestunden. Daher passt der Begriff »rund« in Bezug auf die Charaktere vermutlich besser, als »tiefgründig«.

     

    Asher scheint manchmal wie ein Höhlenmensch, aber tief in sich drinnen verbirgt sich doch ein weicher Kern und darüber hinaus verfügt er über einen ausgeprägten Beschützerinstink. Er behält gerne die Kontrolle über die Situation und für die, die er liebt, würde er quasi alles tun. Das geparrt mit seinem heißen Aussehen ergeben doch fast pauschal den Traumtypen einer jeden Frau.

     

    November ist eine starke, junge, emanzipierte Frau, die sich von niemandem so leicht etwas sagen lässt und doch verfällt sie Asher, wie schon unzählige Frauen vor ihr, aber die beiden haben nicht nur eine flüchtige Affäre, nein, es ist mehr und was anderes würde November auch nicht wollen!

     

    Die Romanze in diesem Buch ist also alles andere als erzwungen. Viel mehr ist sie super süß, was man bei dem Cover nicht erwartet, und manchmal ein klitzekleines bisschen kitschig. Wer also die Mischung aus Romanze und Erotik mag, wird hier fündig werden. So wie ich.

     

    Fazit

     

    Harte Schale – weicher Kerl, das ist hier die Devise. Romantik, Erotik und ein heißer Kerl füllen das Buch und machen es so zu einem richtigen Page-Turner, den man sich auf jeden Fall genauer anschauen sollte.

     

    Bewertung

     

    5/5

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks