Autorengruppe "Das Geheimnis des Überseekoffers" Das Geheimnis des Überseekoffers

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis des Überseekoffers“ von Autorengruppe "Das Geheimnis des Überseekoffers"

Einen Koffer, der Wünsche erfüllt, den würde jeder gerne haben. Einen Koffer, der Tod und Verderben bringt, eher nicht. Doch so manchen stören die „Nebenwirkungen“ nicht, denn der Wünschende muss ja nicht leiden. Doch ist dem wirklich so? Nun, diesem Urteil stellen sich 8 Autoren mit 11 Geschichten. Anastasia Braun, Bastian Calando, J. M. Holland, Alex P. Jandra, Silvia Klöpper, Sandra Monnier, Sara Puland und Ricco Sprengart weihen den Leser ein in das Geheimnis, geben Einblick in die Abgründe menschlicher Grausamkeit, an deren Ende meist der Tod wartet.

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Acht Schreiberlinge haben zusammen

    Das Geheimnis des Überseekoffers
    GabiR

    GabiR

    30. November 2016 um 15:11

    .... elf unheimliche Geschichten um einen Überseekofferkoffer geschrieben, der immer der gleiche ist. Und unheimlich sind die Geschichten tatsächlich, sei es ob es um eine Erbschaft geht oder um teuflische Gedanken, um Tagebücher oder ein Geheimnis, den Tod oder eine Jagd. Ich hab mich gegruselt, war schockiert, hab mich verhalten gefreut und war dann doch entsetzt. Denn >>Was wünschst du dir und wer soll dafür leiden?<< klingt im ersten Moment ja ganz annehmbar, aber es zeigt sich eben, dass Wünsche entweder gar nicht oder nur verbunden mit dem Leid von anderen erfüllbar sind. Oder muss im Endeffekt doch der Wünschende leiden?Lasst die Finger von echten Überseekoffern, aber keinesfalls von diesem Buch, vier Chaospunkte vergebe ich.

    Mehr