Ava Dellaira

 4.1 Sterne bei 1.179 Bewertungen
Autorin von Love Letters to the Dead, Auf der Suche nach dem Kolibri und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ava Dellaira (© Tom Dellaira / Quelle: Random House)

Lebenslauf von Ava Dellaira

Ava Dellaira, geboren in Los Angeles, verbrachte die meiste Zeit ihrer Kindheit in Albuquerque, New Mexico. Nach ihrer Schulzeit studierte sie an der Universität in Chicago und entschied sich anschließend, nach Los Angeles zurückzukehren, um dort Karriere als Drebuchautorin zu machen. In dieser Zeit kam ihr auch die Idee für ihren ersten Roman "Love Letters to the Death"; dieses überaus erfolgreiche Debüt erscheint im Frühjahr 2015 auch in deutscher Sprache. Die Autorin Ava Dellaira lebt heute in Santa Monica und veröffentlicht 2019 ihr zweites Buch.

Alle Bücher von Ava Dellaira

Cover des Buches Auf der Suche nach dem Kolibri (ISBN: 9783734850431)

Auf der Suche nach dem Kolibri

 (34)
Erschienen am 17.07.2019
Cover des Buches Love Letters to the Dead (ISBN: 9783868044034)

Love Letters to the Dead

 (19)
Erschienen am 01.02.2015
Cover des Buches Love Letters to the Dead (ISBN: 9781250062963)

Love Letters to the Dead

 (1.126)
Erschienen am 29.09.2015
Cover des Buches Love Letters to the Dead (ISBN: 9781480568419)

Love Letters to the Dead

 (0)
Erschienen am 01.04.2014

Neue Rezensionen zu Ava Dellaira

Neu

Rezension zu "Love Letters to the Dead" von Ava Dellaira

Wunderschön und traurig
Schokoladenteddyvor einem Tag

Eine wunderschöne und traurige Geschichte, das mich mit seiner Trauer, einer zarten Liebesgeschichte, wunderbaren Freundschaften, einem aussergewöhnlichen Schreibstil und der schönen Botschaft hinter einem Neuanfang überzeugen konnte.


 Darum geht's in »Love Letters To The Dead«:

»Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer grossen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie einen Weg zurück ins Leben...« 

Original-Klappentext


Meine Meinung:

Das Aussergewöhnlichste an diesem Buch ist wahrscheinlich, dass die komplette Geschichte in Briefform erzählt wird. Kurt Cobain, Judy Garland, Elizabeth Bishop, Amelia Earhart, River Phoenix, Janis Joplin, Jim Morrison, Amy Winehouse, Heath Ledger, Allan Lane, E. E. Cummings und John Keats - sie alle erhalten mindestens einen Brief von Laurel und spielen in irgendeiner Form eine Rolle in der Geschichte. Mir ist aufgefallen, dass die verstorbenen Persönlichkeiten oft etwas mit einer Person aus Laurels Leben zu tun haben - vielleicht stehen sie sogar für diese Personen? Ich weiss es nicht hundertprozentig, da müsste ich bei der Autorin selbst nachfragen. ;)

Was mich an dieser Geschichte begeistert hat, war der wunderschöne Schreibstil. Einige Formulierungen und Metaphern waren einfach traumhaft! Auch die Bezüge, die Laurel immer wieder zwischen ihrem eigenen Leben und ihren Liebsten und dem Leben der verstorbenen Persönlichkeiten herstellt, sind einfach fantastisch. Ein ganz grosses Plus dieses Buches!

Laurel als Protagonistin dieses Buches hat mir gut gefallen. Anfangs hatte ich ein bisschen Mühe mit ihr, weil sich sehr viel in ihrem Leben immer noch um ihre Schwester May drehte. Doch mit der Zeit machte sie eine enorme Entwicklung durch. Die Nebencharaktere wurden authentisch mit ihren Stärken und Schwächen beschrieben. Auch wenn sie meistens keinen wirklich bleibenden Eindruck bei mir hinterliessen, fand ich es spannend, mehr über sie und ihre Geschichten zu erfahren. Vor allem Tristan war mir sehr sympathisch.

Wie in fast jedem Jugendbuch geht es auch in dieser Geschichte um eine zarte Liebe, Freundschaften und das Erwachsenwerden. Laurel hat es in ihrer Situation sicherlich nicht einfach. Über lange Teile des Buches versucht sie herauszufinden, wer sie ist. Doch dazu muss sie die vergangenen Erlebnisse und vor allem Mays Tod überwinden. Ob ihr das gelingen wird? Lest selbst!


Fazit:

»Love Letters To The Dead« ist ein eher ruhiger, nachdenklicher Jugendroman ohne viel Action, dafür mit umso mehr Tiefe. Wer eine berührende Geschichte über den langen, schmerzhaften und doch irgendwie schönen Trauerprozess einer Jugendlichen lesen möchte, ist mit dieser Geschichte sicherlich gut bedient. Deshalb gibt es fünf von fünf Sternen von mir!

Kommentieren0
0
Teilen
P

Rezension zu "Love Letters to the Dead" von Ava Dellaira

Therapeutisches Schreiben - berührend
Phine_Emanhcanvor 4 Monaten

„Love letters to the Dead“ von Ava Dellaira hat mir gut gefallen. Alles beginnt mit einem Brief, den die Protagonistin Laurel für den Englischunterricht schreiben soll, einen Brief an einen toten Prominenten. Aus einem werden viele, an River Phoenix, Amelia Earheart, Kurt Cobain, Judy Garland, usw. Nach dem Tod ihrer Schwester May nutzt Laurel diesen Austausch als therapeutisches Schreiben, um ihrer Schuldgefühlen und Trauer Herr zu werden. Die Übertragung von persönlichen Informationen und Schicksalen dieser Berühmtheiten auf ihr eigenes Leben ist interessant und abwechslungsreich, setzt aber ein gewisses Allgemeinwissen voraus. Auch wenn mit einigen Länge durchzogen, war es nicht schwer, an Laurels Seite zu verharren. Die Beziehung zu Sky, ihrer „großen Liebe“, ist vollkommen überflüssig, stört aber auch nicht. Insgesamt ein gutes Buch, wenn sich nicht das stärkste dieser Art.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Auf der Suche nach dem Kolibri" von Ava Dellaira

Ich liebe es!!!
schoppimavor 4 Monaten

Hallo!

Vorab: Wer "Love Letters to the Dead" gelesen hat, sollte unbedingt auch dieses Buch lesen.

Von der ersten Seite an hatte ich sowohl Angie, als auch deren Mutter Marilyn ins Herz geschlossen. Die beiden sind auf ihre eigene Weise wunderbar und haben so ihre Probleme, mit dieser Welt klar zu kommen. Die Geschichte wird abwechselnd von Mutter und Tochter im Alter von 17 Jahren erzählt.

Angie weiß nicht, wo ihr Platz ist, oder ob sie überhaupt einen Platz hier hat, wo es doch schon so viele Menschen gibt.

Marilyn dagegen ist sich sischer, dass sie unbedingt raus aus ihrem normalen Umfeld will, studieren, fotografieren. Aber dann lernt sie den Nachbarsjungen James kennen (Angies Vater) und eine Zeit voller Mixtapes, Tage am Strand und Bibliotheksausflügen beginnt. 

Das Buch ist wunderbar geschrieben, ich habe es regelrecht verschlungen. Zwar sieht es von außen ein wenig nach einer einfachen Liebesgeschichte aus, aber das ist sie nicht. Und das ist das Schöne daran. 

Am Ende habe ich unheimlich geweint, weil ich das so überhaupt nicht erwartet habe. Dabei greift es eine Frage auf, die heute genauso aktuell ist wie damals.

Also lesen, lesen, lesen!

Sonnige Grüße,

Maja

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Auf der Suche nach dem Kolibri
###YOUTUBE-ID=JNexuOYzV9c###

„Hinter jedem Menschen, der jetzt lebt, stehen dreißig Geister, denn das ist das Verhältnis, in dem die Toten gegen die Lebenden in der Überzahl sind.“ Arthur C. Clarke, 2001: Odyssee im Weltraum

Die Lebenden holen auf. 1968, als Arthur C. Clarke diese Zeilen geschrieben hat, stand das Verhältnis noch bei dreißig zu eins. Aber mittlerweile haben wir Lebenden uns so schnell vermehrt, dass wir nur noch bei fünfzehn Geistern pro Kopf sind. Angie kennt die genauen Fakten: Derzeit leben auf der Erde über sieben Milliarden Menschen und einhundertundsieben Milliarden haben einmal gelebt.

Angies Dad ist einer der Toten – oder zumindest hat sie das immer geglaubt. Sie hat ihn sich immer an ihrer Seite vorgestellt, als Anführer ihrer eigenen kleinen fünfzehnköpfigen Geisterfamilie.

Marilyn weiß genau, wie ihre Zukunft aussehen soll: Nach der Schule will sie einfach nur weit weg, an ihrer Wunsch-Uni studieren und Fotografin werden. Dann lernt sie James kennen, der sie in ihren Träumen unterstützt, ihr aber auch zeigt, dass es sich lohnt, im Hier und Jetzt zu leben. Bis sie vom Schicksal auseinandergerissen werden.

Angie hat keine Ahnung, was sie mit ihrem Leben anfangen will. Sie weiß nur, dass sie unbedingt in Erfahrung bringen muss, was wirklich mit ihrem Vater James passiert ist. Laut ihrer Mutter Marilyn ist er bereits vor ihrer Geburt bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Aber dann findet Angie Hinweise darauf, dass ihre Mutter nicht die ganze Wahrheit erzählt hat. Mit ihrem Exfreund macht sie sich auf den Weg nach L.A., um endlich herauszufinden, woher sie kommt und wer sie ist.

Ava Dellaira fing schon als Kind mit dem Schreiben an. Sie ist Absolventin des Iowa Writer’s Workshop und war Koproduzentin der Filmadaption von Stephen Chobskys Bestseller Vielleicht lieber morgen. Neben Drehbüchern schreibt sie nun auch Romane, ihr Debüt Love Letters to the Dead war ein internationaler Erfolg. Ava Dellaira stammt aus Albuquerque, New Mexiko, und lebt heute in Los Angeles.

Seid ihr gespannt darauf, wie es weiter geht? Hier könnt ihr eines der 10 Exemplare von Auf der Suche nach dem Kolibri (ab 14 Jahren) gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 18. Juli 2019 folgende Frage:

Habt ihr schon einmal probiert mehr über eure Familiengeschichte herauszufinden?

Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen!

Euer Magellan-Team

172 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Love Letters to the Dead

WINTERLIEBE Blogaktion + Gewinnspiel

Endlich ist es so weit meine Jahreszeitenaktion geht in eine neue Runde. Wie immer stelle ich euch Winterbücher, Filme, Songs, ein Rezept, DIY und vieles mehr vor.  :)

Und natürlich gibt es wieder ein tolles Gewinnspiel - dieses Mal wird es sogar 3 Gewinner/innen geben. Ihr könnt u.a. "Love letters to the dead" gewinnen oder eine DVD oder eine tolle Tasse.

Ich freue mich auf euren Besuch und würde mich freuen, wenn ihr Lust habt an dem Gewinnspiel teilzunehmen.

Die Teilnahme erfolgt nur über meinen Blog und ist ganz einfach:

http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/2016/01/winterliebe-blogaktion-gewinnspiel.html#more

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag! <3
Eure Hannah

4 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Booky-72vor 4 Jahren
Schade für die Tasse..... aber ich mach wieder mal mit...
Cover des Buches Love Letters to the Dead
Anlässlich meines Bloggeburtstages verlose ich eine Taschenbuchausgabe von Love Letters to the Death

Alle weiteren Infos und Teilnahmebedingungen findet ihr hier: http://missfoxyreads.blogspot.de/2015/07/gewinnspielwoche-tag-5-eine-handvoll.html

ACHTUNG! Die Teilnahme ist nur über meinen Blog gültig.
1 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  NinaGreyvor 5 Jahren
Erledigt :)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks