Ava Dellaira Love Letters to the Dead

(743)

Lovelybooks Bewertung

  • 615 Bibliotheken
  • 76 Follower
  • 47 Leser
  • 196 Rezensionen
(335)
(254)
(113)
(29)
(12)

Inhaltsangabe zu „Love Letters to the Dead“ von Ava Dellaira

Eine Geschichte voller Liebe und Weisheit: Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben.

Wunderschöne, berührende Geschichte <3

— lizzie123
lizzie123

Ein Briefroman für Jugendliche, in dem gefühlt alle möglichen Probleme der Teenager-Zeit verarbeitet werden.

— Krimifee86
Krimifee86

Ich konnte zur Protagonistin keine emotionale Bindung aufbauen, daher hat mich das Buch leider kaum berührt.

— Stephanie_Raj
Stephanie_Raj

So wunderschön und traurig zugleich

— Seelenbrecher
Seelenbrecher

Wundervoll, einfach toll! Sehr tragisch, aber super schön geschrieben.

— Mutou16
Mutou16

Schönes Buch, aber lang gezogen

— Silberseiten
Silberseiten

Ein tolles Buch über das Leben, dem Tod und allem dazwischen...allerdings zog mich das Buch so extrem runter...und das gefiel mir nicht...

— Paulamybooksandme
Paulamybooksandme

Wow...so tiefgründig, berührend, emotional, real und einfach wunderschön...

— txnx
txnx

Wir fangen damit an: Ich liebe dieses Buch und es gibt tausend Gründe dafür. Der Schreibstil der Autorin ist einfach atemberaubend.

— Flybooker
Flybooker

Es ist schöne Story, aber leider war es mir zwischenzeitlich zu lang gezogen.

— sariehsarah
sariehsarah

Stöbern in Jugendbücher

Nemesis - Geliebter Feind

Das Buch war einfach der Wahnsinn! Ich war so begeistert bis jetzt ein Jahres Highlight!!Unbedingt lesen!

NutellaGZ

Camp 21

Ein sehr gelungenes Buch mit durchgängiger Spannung! Rainer Wekwerth hat sich den Titel "Spiegel Bestseller Autor" redlich verdient.

Sandra_Lessig

Siren

Ich hätte mir mehr gewünscht. Mehr Mythos, mehr Legende, mehr Tiefe. Aber schon süß❤

PrinzessinAurora

Anything for Love

Kurzweilige, schön geschriebene Geschichte, die einen berührt.

Speckelfe

GötterFunke. Liebe mich nicht

Super Buch, auch wenn ich ab und an etwas von der Schönheit der Götter geblendet wurde. ;-)

EllaBrown

Wie ein Himmel voller Seehunde

Dieses Buch hat mich umgehauen, festgehalten und wahrlich geliebt, eine wunderschöne Geschichte über eine besondere erste Liebe.

eulenfee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Briefe und eine tote Schwester

    Love Letters to the Dead
    Krimifee86

    Krimifee86

    13. June 2017 um 21:46

    Inhalt: May ist tot. Ihre kleine Schwester Laurel versucht auf ihre Weise damit umzugehen und wechselt die Schule, um nicht mehr an May erinnert zu werden. Einigermaßen schnell findet sie neue Freunde und verliebt sich sogar. Doch ihr Leben gerät immer mehr aus dem Ruder, denn sie birgt ein Geheimnis, das direkt mit Mays Tod verbunden ist. Trägt Laurel die Schuld am Tod ihrer Schwester?Charaktere: Hauptcharakter der Geschichte ist Laurel. In meinen Augen ist sie ein typischer Teenager. Ich kann weder sagen, dass ich sie besonders mochte, noch, dass ich sie eben nicht mochte. Ich bin ihr gegenüber irgendwie indifferent. Sie tat mir leid, da sie in ihrem jungen Leben bereits vieles durchmachen musste. Gleichzeitig habe ich mich teilweise gefragt, ob man nicht vorsichtiger sein müsste, wenn man so viel durchgemacht hat, wie sie. Ihre beiden Freundinnen Hannah und Natalie mochte ich gerne. Ich fand es total toll, mal ein lesbisches Paar in einem Jugendroman zu finden und insbesondere, dass die Schwierigkeiten, die die beiden erleben, so nebenbei erzählt wurden. Laurels Freund mochte ich ganz gerne, obwohl er mir zu geheimnisvoll war und ich es schade fand, dass er sich abgewandt hat, sobald es zu den ersten Problemen kam.Das hat mir gut gefallen: Mir hat die Art der Erzählung sehr gut gefallen. Es gibt ja bereits einige Briefromane, aber in diesem Fall handelt es sich um Briefe an tote Persönlichkeiten. Aber diese dienen nicht nur als Tagebuch-Ersatz, sondern vielmehr baut Laurel die Geschichten der Persönlichkeiten in ihre eigene ein und das macht es spannend. Einige der Persönlichkeiten kannte ich bis dato gar nicht und gerade das hat dem Buch etwas besonderes verliehen. Sei es wenn Laurel über die Kindheit von Judy Garland schreibt und womit sie es verbindet oder Kurt Cobain für seinen Selbstmord scheltet. Der Autorin gelingt es dabei, stets den richtigen Ton zu treffen, was dem Buch eine hohe Emotionalität verleiht.Das hat mir nicht so gut gefallen: Nicht so gut gefallen hat mir, dass in der Geschichte viel zu viele Themen verarbeitet wurden und die Geschichte meiner Meinung nach irgendwie völlig überfüllt war. Die Geschichte rund um Laurel und May hätte doch schon gereicht. Aber nein. Hinzu kam noch, dass Laurels Mutter abhaut, Hannah und Natalie lesbisch sind, Hannah geschlagen wird, die Mutter des Freundes psychotisch ist, Laurel unter Drogen gesetzt wird, Laurel missbraucht wird, Laurels Tante an einen religiösen Fanatiker gerät, die Freunde aus der Oberstufe mit ihren College-Sorgen kämpfen,... Man bekommt irgendwie Kopfschmerzen von den ganzen Themen um die es in diesem Roman geht. Fazit: Love letters to the dead ist ein duchaus gutter Roman mit viel Potenzial. Mir hat die Idee der Autorin gefallen, ihren Roman in Briefform an tote Persönlichkeiten zu schreiben. Insbesondere weil sie auch auf die Geschichten der angeschriebenen Persönlichkeiten eingegangen ist. Diese sind nicht verpufft, sondern waren wichtiger Teil der Erzählung.Weniger gut gefallen hat mir leider, dass die Autorin in meinen Augen ein wenig zu viel in die Geschichte hineinpressen wollte. So spielte die Liebe in allen Variationen eine Rolle, Alkohol, Zigaretten, Drogen, der Wechsel aufs College, Gewalttätigkeiten, Missbrauch,... Insgesamt vergebe ich drei Punkte für eine Geschichte bei der weniger mehr gewesen wäre.

    Mehr
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 772
  • Zog mich nur runter .... : /

    Love Letters to the Dead
    Paulamybooksandme

    Paulamybooksandme

    09. June 2017 um 16:32

    Titel: Love Letters to the DeadAutor: Ava DellairaReihe: -Verlag: cbtGenre: JugendSeitenanzahl: 407Ich musste an May denken. "Glaubst du, dass wir uns manchmal absichtlich in Gefahr bringen, weil wir uns wünschen, beschützt zu werden ?""Ja, aber manchmal kommt der Wolf auch einfach so aus den Bergen herunter, obwohl du ihn nicht gerufen hast und auf der Wiese am Hang bloß ein kleines unschuldiges Nickerchen machen wolltest.""Aber wenn das die beiden wichtigsten Gefühle sind, was ist dann mit der Liebe ?"Warum glaubst du, ist die Liebe das tiefste Gefühl, das die Menschen empfinden ? Weil sie beides zugleich ist. Solange wir lieben, fühlen wir uns beschützt und haben trotzdem ständig Angst."//S.188//Klappentext:Eine Geschichte voller Liebe und Weisheit: Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben.Meine Meinung:Ich habe dieses Buch schon oft in einer Bibliothek hier auf LB gesehen und bin letztens über einen Zufall in der Bücherei wieder drauf gestoßen.Ehrlich gesagt bin ich mehr als froh, es ausgliehen zu haben....Dennoch dieses Buch zog mich so unglaublich runter & das im schlechten Sinn.Es ist ja nicht einmal die Story ansich, die mich so schlecht fühlen ließ....es war eher der Stil, der mir gar nicht gefallen hat.Es las sich sehr langatmig und war so verdammt trocken, dass ich ein paar Mal dachte, es abzubrechen !Mir gefielen auch nicht die Charaktere. Ich hatte das Gefühl, dass es da nur traurige Menschen gab oder solche, die einfach eine düstere Seele haben.May konnte ich wirklich kein Stück leiden. Sie hatte für mich keinen wirklichen Charakter und ich konnte so einige ihrer Aktionen...ob jetzt nun vor dem Tod der Schwester oder danach...einfach nicht nachvollziehen. Ich konnte dieses Mädchen absolut null und nada verstehen und das nervte mich.Bei Sky nicht anders, nur dass ich ihn einfach mega platt fand.Ich weiß, das klingt komisch...aber echt alles an diesem Buch zog mich runter, dass ich am Liebsten nur geheult hätte & ich persönlich finde es nicht gut, wenn ein Buch so etwas mit dir macht :(Das liest sich jetzt so, als hätte ich das Buch mega ätzend gefunden, so war es aber nun auch nicht.Ich habe die Sterneanzahl ausgewählt, weil es doch einige Stellen gab, die mir gefielen und ich Natalie & Hannah als Paar sehr spannend fand.Zudem gefiel mir das Ende echt gut. Es war für mich die einzigste Stelle im Buch, die mich emotional bewegte und mich zum Heulen brachte, weil ich diese letzten Seiten wirklich sehr schön fand.Bewertung:Ich finde den Hype um dieses Buch nicht gerecht, aber schlecht war es jetzt auch nicht...nur mal wieder nicht mein Ding..Von mir gibt es: 3 von 5 Sterne

    Mehr
  • Perfekt

    Love Letters to the Dead
    Seelenbrecher

    Seelenbrecher

    04. June 2017 um 09:51

    Wow, was für ein Buch. Ich liebe es! Nachdem ich es schon sehr lange auf meiner WuLi hatte, habe ich es endlich geschafft es mir zu kaufen und dann auch gleich zu lesen.Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen und auch der Titel macht Lust auf mehr.Hier geht es um Laurel, einem Mädchen, das im Englischunterricht die Aufgabe bekommt, einen Brief an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben soll. Sie wählt Kurt Cobain, gibt den Brief aber nicht ab. Stattdessen schreibt sie an weitere verstorbene Stars wie zum Beispiel Heath Ledger und Amy Winehouse. In den Briefen verarbeitet sie den Tod ihrer Schwester May, die viel zu früh gestorben ist, die Trennung ihrer Eltern und erzählt unter anderem von der neuen Schule und den damit verbundenen Menschen, die sie kennenlernt.Ich möchte an dieser Stelle gar nicht mehr über das Buch schreiben, da ich es nicht so gut in Worten fassen kann, wie ich es gerne möchte und somit dem Buch dann nicht gerecht werde. Allerdings kann ich aber sagen, dass es mir sehr gut gefallen und mich berührt hat. 

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu „Love Letters to the Dead“ von Ava Dellaira

    Love Letters to the Dead
    Yvi33

    Yvi33

    31. May 2017 um 12:20

    Meine Meinung:Laurel hat kürzlich ihre Schwester May verloren. Sie kommt damit noch nicht klar. Erst als sie in der Schule die Aufgabe erhält, einen Brief an einen Toten zu schreiben, nutzt sie diese Gelegenheit um May’s Tod nach und nach zu verarbeiten. Laurel hat Schwierigkeiten ihren Alltag zu bezwingen. Ständig vergleicht sie sich mit May oder kleidet sich sogar wie sie. Sie hat Probleme damit ohne ihre Schwester klar zu kommen. Die Briefe an verschiedene verstorbene Persönlichkeiten helfen ihr dabei ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen.Das gesamte Buch ist deshalb in Briefform geschrieben. Das verleiht der Geschichte etwas von einem Tagebuch. Dadurch ist sie sehr ehrlich und tiefgründig. Allerdings hatte ich auch das Gefühl eben nur Etappen aus Laurel’s Leben mitzuerleben und mir hat besonders anfangs irgendwie der Faden gefehlt. Ich habe zwar verschiedene Erlebnisse von Laurel miterleben dürfen, aber irgendwie keine Entwicklung in der Geschichte gesehen. Es war auch nicht zu erkennen, wo das Buch mich hinführen würde. Nach mehreren Anläufen habe ich mich dann doch dazu durchgerungen das Buch weiterzulesen und bin sehr froh darüber. Alles läuft darauf hinaus heraus zu finden, was tatsächlich mit May geschehen ist. Erst danach kann Laurel ihr Leben in den Griff bekommen. Als dies immer deutlicher wurde, konnte ich mich auch endlich in die Geschichte hinein finden. Dadurch wurde auch eine emotionale Dramatik hinein gebracht, die sich immer mehr zugespitzt hat.Der Schreibstil ist jugendlich und verständlich. Laurel’s Briefe sind sehr nachdenklich und tiefgründig. Nur anfangs habe ich mich mit dem Schreibstil in Briefform schwer getan, da er mir dadurch irgendwie zu abgehackt gewirkt hat. Cover:Das Cover fängt gut die Stimmung ein. Es ist sehr nachdenklich, hat mich aber sofort angesprochen. Fazit:Eine bewegende Geschichte mit der ich aber einige Anlaufschwierigkeiten hatte.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4502
  • Wow...

    Love Letters to the Dead
    txnx

    txnx

    21. May 2017 um 17:14

    Dieses Buch ist einfach unbeschreiblich.Ich versuche es trotzdem…Allein das Cover ist schon wunderschön mit dem Farbverlauf als Hintergrund, dem von Sternen beleuchteten Himmel und einem Mädchen (Laurel), dass Briefe schreibt und auf den Buchstaben des Titels sitzt.Zum Inhalt:Es beginnt mit einem Brief.Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief entwickelt sich eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Amy Winehouse, Judy Garland und Jim Morrison.Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky.Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie einen Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben…Bereits zu Beginn bin ich sofort in die Welt des Buches versunken und wusste, dass dieses Buch eins meiner Liebsten wird.Ein paar Leute sind der Meinung, dass es bis zur Mitte hin langatmig oder uninteressant ist, wobei ich dem gar nicht zustimmen kann.Ich finde, dass vor allem der Anfang so bedeutend ist, weil man Schritt für Schritt…eigentlich in einem Luftzug, einem Fluss in die Geschichte eingeweiht wird.Laurel ist bewundernswert. Man fühlt mit ihr, erlebt mit ihr.Insgesamt finde ich ALLE Charaktere in diesem Buch wirklich gut gewählt.Das Buch besteht aus den Briefen an die verschiedenen Persönlichkeiten, was mich gar nicht gar nicht gestört hat. Ganz im Gegenteil. Durch den Bezug ist es nochmal tiefgründiger.Der Schreibstil ist wunderschön und gefühlvoll, wie das gesamte Buch :),,LOVE LETTERS TO THE DEAD“ ist für mich ein Buch, von dem ich mir wünsche, dass es niemals endet…Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen.

    Mehr
  • Rezension; Love letters to the dead

    Love Letters to the Dead
    Flybooker

    Flybooker

    12. May 2017 um 22:45

    Dieses Buch ist fantastisch; alles daran. Es gibt dafür einfach keine Worte...

  • Ich liebe es! Es ist perfekt.

    Love Letters to the Dead
    buecherschlucker

    buecherschlucker

    02. May 2017 um 17:09

    Inhalt:"Ich wünschte du könntest mir sagen, wo du jetzt bist und warum du nicht mehr Leben wolltest. Du warst der Lieblingssänger meiner Schwester May. Seit sie nicht mehr da ist, fällt es mir irgendwie schwer, ich selbst zu sein, weil ich nicht genau weiß, wer ich eigentlich bin. Dabei wäre es wichtig für mich, das möglichst schnell herauszufinden." Es fängt alles mit einem Brief an Kurt Cobain an, der Lieblingssänger von Laurel's große Schwester May. - Es ist für den Englischunterricht, denn sie sollen ein Brief an eine verstorbene Person schreiben. Kurt Cobain ist tot. May auch. Doch bei dem Brief bleibt es nicht. Laures beginnt immer mehr Briefe zu schreiben, weil es die einzige Art ist, wie sie ihren Schmerz ausdrücken kann. Sie schreibt an Persönlichkeiten, wie z.B. Janis Joplin, River Phönix oder Amy Winehouse, die alle ebenfalls, wie May, die Erde zu früh verlassen haben. Es scheint, als würden diese toten Seelen Laurel besser verstehen, als ihr Umfeld. So erzählt sie ihnen über ihren komplizierten Alltag, von Partys, Liebe, Freunde und auch von tiefem Schmerz. Und irgendwann ist sie bereit, einen letzten Brief zu schreiben...Meine Meinung:Im Grunde genommen ist es keine spannende Story, bei der man vor Aufregung hippelig wird und auch kein Thriller, bei dem einen die Gänsehaut bis zum Himmel steht. So ist es nicht - Gänsehaut bekommt man aber trotzdem und ich kann euch sagen, dass es eine viel schönere Gänsehaut ist, als bei irgendwelchen Actionromanen. Es ist eine berührende Gänsehaut, denn die Autorin schafft es vom ersten Satz an, dich in ein ganz anderes Universum zu holen, das voller Gefühle ist. Dieses Universum lässt dich nicht mehr so einfach los - das will man auch gar nicht, man will am Liebsten nie wieder aus diesem Universum verschwinden. Ich habe geweint, gelacht, mich aufgeregt - es war wie eine Achterbahn, aber man konnte sich darauf einlassen.Ich finde die Idee mit den Briefen an tote Persönlichkeiten eine total tolle Idee - einfach, weil man all diese Menschen gekannt hat (natürlich nicht persönlich) und man wusste, was ihr Schicksal war. Die meisten sind freiwillig gegangen und das ist auch eine kleine Brücke zu Laurels Schwester May. Denn es stellt sich die Frage, ob ihr Tod von ihr gewollt war oder, ob es einfach nur ein Unfall war.Ich selbst bin ein großer Fan von Kurt Cobain, denn er fasziniert mich nicht nur mit seiner Musik, sondern auch mit seinen Einstellungen und Gedanken. Zudem mag ich auch River Phönix sehr gerne. Beide starben viel zu früh, sind bis heute Legenden und werden aus tiefstem Herzen vermisst: so auch May. Die Autorin hat meiner Meinung nach genau die richtigen Persönlichkeiten für die Briefe ausgewählt. Danke dafür.Es ist ein sehr tiefgründige Geschichte, die zwar ein bisschen Melancholie ausstrahlt, die dich auch umhüllt - aber man verliert sich nicht in ihr und das ist gut so, denn wenn es so wäre, hätte es eine negative Wirkung. Aber die Wirkung auf mich war mehr als nur positiv. Ich denke, dass dieses Buch vielen helfen kann, die auch gerade nicht wissen, wer sie sind und warum sie auf dieser Erde leben - oder vielleicht auch, wenn man eine geliebte Person verloren hat. Ich bin wirklich unglaublich froh, dass es dieses Buch gibt, denn es ist einfach nur unedlich perfekt.

    Mehr
  • Eine Geschichte voller Liebe und Weisheit...

    Love Letters to the Dead
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    01. May 2017 um 15:42

    Darum geht es (Klappentext):Eine Geschichte voller Liebe und Weisheit: Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben.Meine Meinung:Die Thematik des Buches ist sehr schön und feinfühlig umgesetzt. Laurel erlebt eine schwere Zeit und die Briefe an verschiedene tote Persönlichkeiten helfen ihr wieder ins Leben zu kommen und Abschied von ihrer schon früh verstorbenen Schwester zu nehmen und mit ihrem schlechten Gewissen abzuschließen.Der Schreibstil hat mich wirklich und wahrhaftig verzaubert. Das Buch durchläuft nach und nach verschiedene Phasen und es spricht mir wirklich aus der Seele. Dieses Buch spricht genau diese Selbstzweifel und Gedanken nach Freiheit an und bietet so etwas wie eine Lösung.Ich sage direkt, dass nicht wirklich viel im Buch passiert. Es stützt sich eher auf die Gedanken und Gefühle eines Teenagers, der mit sich selber klarkommen muss und seinen Platz in der Welt finden möchte/muss. Dieses Buch bietet keine ausschweifende Handlung und deswegen sollte man in dieser Hinsicht auch mit niedrigen Erwartungen an das Buch herankommen, weil es mit tiefsinnigen Fragen, Gedanken und Gefühlen überzeugen kann. Ich liebe dieses Buch und konnte mich wirklich sehr gut damit identifizieren...

    Mehr
    • 2
  • Love Letters to the Dead

    Love Letters to the Dead
    alinereads

    alinereads

    01. May 2017 um 12:07

    Titel: Love Letters to the Dead Autor: Ava Dellaira Verlag: cbt . Vielen Dank erstmal an das Bloggerportal der Random House Verlagsgruppe für die Zusendung des Buches . Das Buch ist bis zum Schluss so aufgebaut, dass die Protagonistin Laurel Briefe an verstorbene Berühmtheiten schreibt, zu denen sie aufblickt. Dadurch bekommt man das Gefühl, als würde man in einem Tagebuch lesen und das war es irgendwie auch. Man bekommt einen Einblick in Laurels leben, die zerrüttete Familie und die Geliebte, verstorbene Schwester May. Am Anfang war es wirklich schwer für mich, in die Geschichte rein zu kommen und ich dachte erst, dass ich das Buch weg legen muss, weil ich noch nicht so ganz wusste, was das mit den Briefen sollte. Aber nach und nach hat man es verstanden und das Buch wurde immer tiefgründiger. An vielen Stellen war es wirklich bedrückend und oft müsste man erstmal nachdenken über die Sätze. Nach jedem Kapitel musste ich mir Notizen machen, weil es einfach so Wahr ist, was Laurel schreibt. Die tiefe Liebe zur Schwester hat mich wirklich berührt. Die Geschichte war eigentlich sehr traurig, trotzdem nahm sie ein schönes Ende. Das Buch zählt auf jeden Fall zu meinen lieblingen! ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne

    Mehr
  • Love Letters to the Dead

    Love Letters to the Dead
    Yllana

    Yllana

    29. April 2017 um 20:14

    War anfangs sehr skeptisch weil es in Briefform war.  Das Buch ist hat zwar eine einfache Handlung, doch ist es interessant und spannend geschrieben. Hat mich aber überzeugt und konnte damit nicht mehr aufhören zu lesen. Es ist sehr gefühlvoll geschrieben, in einem Moment lacht man und bei nächsten muss man weinen.

  • Ich musste mich erst an den Schreibstil gewöhnen

    Love Letters to the Dead
    Kunterbuntestagebuch

    Kunterbuntestagebuch

    23. April 2017 um 17:54

    Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie einen Weg zurück ins Leben ... Fazit: Zu Beginn der Geschichte war mein erster Gedanke: Na toll, ein ganzes Buch voller Briefe an tote Menschen. Doch je weiter ich im Roman vorankam, desto besser gefiel er mir. Die Briefe wurden länger und persönlicher, man lernte durch sie Laurel richtig kennen. Ihre Gedanken, ihre Gefühle - all das schreibt sie an die Verstorbenen. Man erkennt langsam den Schmerz, den sie mit sich herumträgt - so glaubt sie die ganze Zeit, dass sie den Tod ihrer Schwester herbeigeführt hat. Doch je mehr sie schreibt, desto mehr kommt sie dahinter, dass das Leben so viel mehr zu bieten hat. Langsam findet sie einen Weg, sich mit ihren Gefühlen auch an die Lebenden zu wenden. Das Buch hat mir gezeigt, das esgal wie verzwickt die Situation ist - es gibt immer einen Weg zurück. Natürlich verändert man sich, das lässt sich nicht verhinden. Und trotz allem kann man die Person sein, die man gerne sein möchte. Am Ende des Buches hatte ich Tränen in den Augen und musste das alles erst mal sacken lassen. Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung. Steffi G.

    Mehr
  • Leseempfehlung

    Love Letters to the Dead
    Amber144

    Amber144

    23. April 2017 um 10:08

    Mich hat der Klappentext neugierig gemacht.
    Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen.
    Eine tolle und interessante Geschichte, die mich sehr berührt hat und auch nach Beendigung des Buchs zum nachdenken gebracht hat.
    Ein wirklich tolles Buch.

  • Love Letters to the Dead | Rezension

    Love Letters to the Dead
    vivreavecdeslivres

    vivreavecdeslivres

    16. April 2017 um 14:58

    Die Idee dieses Buches hat mich voll und ganz überzeugt - als ich das erste Mal den Klappentext durchlas. Mir gefällt aber auch der Titel, der simpel und schön klingt, viel über den Inhalt verrät und doch anscheinend nur an der Oberfläche kratzt.Wir dürfen Laurel auf ihrem Weg durch das jugendliche Leben begleiten. Seit ihre Schwester vor weniger als einem Jahr sich selbst umbrachte, brach nicht nur ihre Familie auseinander, sondern veränderte sich das Leben von Laurel auf einen Schlag. May war ein Stützpunkt für Laurel, der zwar immer wieder wackelte, aber doch immer für sie da war. Sie erwartete Mays Hilfe für den Beginn ihrer High School Zeit. Sie erwartet May immer, wenn sie nach Hause zurückkehrt, von einem Tag, der vielleicht Neues ergab, was sie mit May zu Grunde reden wollte, oder einfach ihre Anwesenheit spüren wollte. May verblasste in letzter Zeit doch trotzdem schon immer mehr, durch eine geheime Liebschaft. Laurels Schwester wird immer als wunderbar beschrieben, wie man das von einigen anderen Geschichten schon kennt, aber, nicht wie meistens, fies, sondern eben extrem liebenswürdig. Da führt der Klappentext meiner Meinung nach auch ziemlich in die Irre, denn für mich war von Anfang an klar, das May von Laurel vergöttert wurde und doch auch noch immer wird. Es scheinen eine Geheimnisse, verwobenen mit persönlichen Erinnerungen in der Vergangenheit zu geben, die noch gelüftet werden müssen, und die als etwaiger Höhepunkt des Buches auszumachen sind. Diese waren meiner Meinung nach überhaupt nicht nötig. Loveletters to the dead ist meiner Meinung nach ein wunderschöner Briefroman, und wie auch schon Stephen Chobsky, übrigens ein guter Schreibkollege der Autorin Ava Dellaira, mit seinem Buch The Perks of being a Wallflower / Das also ist mein Leben zeigte, braucht ein Buch nicht unbedingt ein Höhepunkt. Es ist schliesslich trotzdem kein belangloses Geplänkel. Ich habe Laurel sehr gerne zugehört. Auch noch ein bisschen mehr. Oder über anderes 'Zeugs'.Der Anfang ging schleichend, ich hatte schnell genug von dem Buch, da der Schreibstil auch nicht von Anfang an angenehm für mich zu lesen war. Man hat sich aber schnell reingefunden, und mit der Zeit war das Englisch wirklich überhaupt kein Problem, und ich kann das Buch guten Gewissens an Leute mit eher wenig Englisch-Erfahrung weiterempfehlen. Die Geschichte ist wunderschön, und auch der Schreibstil, und es ist doch auch toll zu wissen, dass es zutiefst berührende Schreibweisen gibt, ohne dass man Englisch  studiert haben muss oder gleich ein Native sein muss. Ich habe es nach der hundertsten Seite dann aber richtig genossen, von Laurel erzählt zu kriegen, was da so läuft. Ihre Freundinnen, Natalie und Hannah, haben auch nicht das leichteste Schicksal. An den ersten Tagen scheint es zwischen Laurel und einem Jungen namens Sky durch Blickkontakt heftig zu knistern - ohne dass da zuerst was war. Relativ schnell finden die beiden durch kleine Begegnungen zusammen. Meiner Meinung nach ein schönes Paar, aber ohne wirklichen Boden. Kurze Entscheidungen, ohne dass sie sich wirklich kennen. Das hat mich schon ein bisschen aufseufzen lassen, vor allem, da Mays Erfahrungen mit Liebschaften und Jungs ja eher von der schlechten Sorte sind. Da sie dann doch, nicht wirklich wählerisch, den erst besten gutaussehenden Jungen 'nimmt', liess mich ein bisschen stutzen. Natürlich muss da auch nach einiger Zeit ein kleiner Krach kommen, und diese Szenen von wegen 'Du bist ohne mich besser dran', haben mich den Kopf schütteln und aufseufzen lassen. Ohne wirklichen Hintergrund sagt man sowas nicht, so einen typischen Satz, wenn er ein ungewollter Massenmörder ist, der sich als Romeo ausgibt, und dann merkt, dass es so nicht weitergeht. Tatsächlich stellt sich dann aber raus, dass Sky wunderbar nett und lieb ist. Naja, ein bisschen Ausarbeitung an diesem Teil hätte mich gefreut. Ich muss zwar sagen, dass mir Sky als Charakter schon irgendwie gefällt. Aber leider waren Laurels Entscheidungen manchmal  schnell und unüberlegt getroffen, und mir kam es nicht vor, dass das ein geplanter Charakterzug der Protagonistin war. Ansonsten fand ich es wirklich toll, mehr von Laurels Leben zu erfahren. Ihre Tante Amy ist amüsant, total gläubig und verliebt in einen sogenannten Jesus Mann. Vor Allem, wenn man nicht dem Christentum angehört, ist ihre verschrobene Tante Amy ganz süss und für ein Lächeln nie zu schade. Ihre Eltern hingegen fand ich ein wenig zu typisch, wie immer in Büchern um ein totes Kind beschrieben. Natürlich erwartet man da keine freudigen Leute, aber einfallslos passt meinem Anschein nach nicht zu den Eltern von May und Laurel, die mir als Charaktere beide sehr gefielen.Was ich toll fand, war, dass Laurel immer auf die Berühmheiten, denen  sie schrieb, ein bisschen einging. Auf Kurt Cobain, den Sänger von Nirvana, der von Anfang an eine Person war, an die sich May gewendet hat. Aber auch andere Tote erhielten Briefe, und mir gefiel es, wie Laurel, oder natürlich Ava Dellaira, den jeweiligen Empfänger aussuchte, um deren ihre Ereignisse zu schildern. Das Ende war ein bisschen voraussichtlich, aber auf jeden Fall schön.Wie gesagt, meine Kritikpunkte sind der Einstieg, der die Leserin, den Leser nicht wirklich schön in die Geschichte gleiten lässt und unabsichtlich unüberlegte Entscheidungen der Protagonistin. Die Charaktere haben mir alle gefallen, sie hatten einen Hintergrund, eine Geschichte, Angewohnheiten und ihre Ecken und Kanten, und waren alle doch liebeswürdig.Einen Aspekt, den ich nur kurz antönen möchte, sind die unverwechselbaren Ähnlichkeiten zum hochgelobten und von mir auch als unglaubliche Lektüre betitelten Werk von Autor Stephen Chbosky, welches auch verfilmt wurde. Natürlich hat er Ava Dellaira beim Schreibprozess geholfen.  Die Idee wirkt nicht abgeschaut, aber wenn man das Ganze näher betrachtet, entdeckt man  einige Ähnlichkeiten. (SPOILER!)   Natürlich einmal die Tatsache, dass Laurel misshandelt wurde.  Tristan und Kristen, die ich  auch  sehr liebgewonnen habe, weil sie aussergewöhnlich sind und Laurel so aufgenommen haben, wie sie ist, erinnern mich sehr an die besten Freunde von Charlie erinnern... Es freut mich, dass dieses schöne Debut nun auch ins Deutsche übersetzt wurde. Es erscheint noch im Februar unter demselben Titel (und mit demselben hübschen Cover!), Loveletters to the dead im cbt-Verlag. Ich bin gespannt auf die ersten Stimmen zur Übersetzung. Die englische Hardcoverausgabe, die ich besitze, gefällt mir aber sehr, denn sie wurde teilweise speziell aufgemacht. Abgesehen von dem Cover, welches sich auch auf den ersten  Seiten des Buches in schwarz-weiss widerfindet, um den Titel anzugeben, wurde auf das 'rohe' Buch ohne Schutzumschlag ein kleiner Briefumschlag geprägt, den ich wahnsinnig süss finde. Auch der Buckrücken ohne Schutzumschlag ist wunderschön. Glatt und nicht so typisch rund, und mit einer schönen Schrift. Die Innengestaltung, also die Abteilung der einzelnen Briefe und die handgeschrieben Verabschiedung, die leider immer dieselbe war, geben dem Lauftext auch einen gewissen Reiz. Alles in allem ein wirklich schönes Buch mit liebevollen Details aufgemacht!http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2015/02/loveletters-to-dead-e.html

    Mehr
    • 2
  • weitere