Ava March Sharp Love (Gambling on Love Book 2)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sharp Love (Gambling on Love Book 2)“ von Ava March

London, 1822 William Drake has lived among thieves, bastards and beggars all his life, doing what's necessary to survive. As a young orphan, that included looking after his best friend, Jack Morgan. But as they grew older, Jack took the honest path, leaving Will behind to fend for himself the only ways he knows how. When an unsavory errand for his employer brings Jack back to London's underbelly, he needs Will's help. It's there, among the alleys they ran through as children, that the love he's always felt for Will returns. As their nights together grow hotter, Will discovers something new about his old friend—Jack's need to serve extends into the bedchamber. Will has never fully abandoned his dream of escaping London with Jack. But what could the Duke's driver want with a dishonest cheat like him, beyond a bit of rough sex? It takes the gamble of Will's life to find out if he can win Jack's heart… 77,000 words
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Liebesgeschiche

    Sharp Love (Gambling on Love Book 2)
    Sakuko

    Sakuko

    08. August 2017 um 09:47

    Jack und Will sind beste Freunde, seit sie als Weisen vor den Kohlemienen geflohen sind und sich zusammen durchgeschlagen haben. Jack hat aber letztendlich den ehrlichen Weg als Fahrer eines Herzogs gewählt, während sich Will immer noch in London durch Kartenschwindelei und gelegentliche Prostitution genug Geld zusammensammelt, um irgendwann aufs Land ziehen zu können.Als Jack für einen längeren Auftrag in London ist, verbringen die beiden seit langem wieder einmal viel Zeit zusammen und landen letztendlich auch zusammen im Bett. Aber auch wenn Will mehr für Jack empfindet als nur Freundschaft weiss er doch, dass Jack bald wieder mit seinem Arbeitgeber aufs Land zurückkehren muss.Mir hat dieser Teil besser gefallen als der erste. Jack und Will waren mir beide sehr sympathisch und obwohl die beiden so grundverschieden sind, konnte ich doch die Motivationen und Gedankengänge von beiden Männern sehr gut nachvollziehen.Jacks schüchterne Unsicherheit ob seiner sexuellen Vorlieben war einfach nur liebenswert und die Erwartungsspielchen die Will mit ihm spielt sind sehr anregend. Leider unterbricht das Buch die Sexszenen selbst relativ oft weil etwas dazwischen kommt, so dass es irgendwann etwas frustrierend wird.Diesmal hat mir auch das Ende besser gefallen. Es ist immer noch zuckersüß und alles perfekt glücklich, aber es wirkt realistischer. Auch die Konflikte davor wirken einfach glaubhafter, weil beide Männer wirklich gute Gründe haben für das was sie tun und was sie wollen und auch keiner wirklich Unrecht hat.

    Mehr