Ava Pink Subjection - Toedliche Leidenschaft

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Subjection - Toedliche Leidenschaft“ von Ava Pink

SUPER SPANNEND

— Elke_Roidl
Elke_Roidl

Tolle Story, interessante Charaktere, Erotik mit der richtigen Prise Thrill.

— Gernstone
Gernstone

Ausgewogenes Verhältnis zwischen Erotik und Krimi

— kleinemaus2013
kleinemaus2013

Hochspannung bis zum Schluss, viele unerwartete Wendungen und das alles gepaart mit nicht ganz ungefährlicher Erotik!

— telegonos_Verlag
telegonos_Verlag
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Subjection - Tödliche Leidenschaft von Ava Pink

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    Elke_Roidl

    Elke_Roidl

    14. April 2017 um 11:49


    Nachdem der Reiche Gabriell Natascha Gage im Cafe gesehen hat will er Sie, eine einfache Schreibkraft.
    Ein Abend mit Gabriell und Natascha ist genauso verliebt wie Gabriel - leider mache einige Ihnen das Leben schwer. Liebe Sex und Misstrauen würzen das ganze zu einem fesselnden Roman

    das Buch ist sehr zu empfehlen

  • Prickelnd, spannend, tolle Story

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    Gernstone

    Gernstone

    02. June 2016 um 09:03

    Nathasha Gage ... als ich ihr zuerst begegnete, hielt ich sie für eine ganz typische Frau in der englischen Nachkriegszeit. Nach einem kurzen Einblick in ihren Lebensalltag hatte ich sie bereits direkt vor Augen wie in einem Film. Insbesondere die für die damalige Zeit typische Lebenssituation in einem möblierten Zimmer bei der Witwe Bloomfield - die ich übrigens auch gleich vor Augen hatte. Die Darstellung der Personen ist ab der ersten Seite sehr gelungen und die Erzählung zum London der damaligen Zeit hat mich überzeugt. Als Natasha den smarten Gabriel kennen lernt, nimmt ihr Leben eine unerwartete Wendung. Auch Gabriel ist ein interessanter Charakter, der schon ab seinem ersten Auftritt neugierig macht. Als er sich dann das erste Mal mit Natasha "auf seine Art" vergnügt, erkennt sie durchaus raffiniert die Chancen, die sich für sie daraus ergeben - abgesehen von der Tatsache, dass sie ihn wirklich begehrt und seine Spielchen für sie zwar neu sind, ihr aber Lust bereiten. Gefallen hat mir an diesem Buch, dass es hier tatsächlich um BDSM geht und nicht, wie heute in vielen Büchern üblich, um ein "Ankratzen" an Dingen, von denen man keine Ahnung hat, ein Umherwerfen mit Schlagworten, die man der Szene zuordnet. Nein, hier geht es auch um Vorführung, um Demütigung, um BDSM in seiner ganzen Bandbreite. Bei der Charakterentwicklung schwankte ich als Leserin in der Frage, wem denn nun meine Sympathie gilt. Gabriel? Er schaffte es allerdings an diversen Stellen, mir unsympathisch zu werden. Bis er mir dann schließlich wieder sympathisch wurde. Die süße Elle? Die Sympathie war mit einem Schlag vorbei und das kam wirklich unerwartet. Natasha? Schon bevor ich Elle nicht mehr mochte, konnte ich Natasha einfach nicht mehr ausstehen. Und wie es in einer guten Story sein sollte, hat sich auch die Verteilung meiner Sympathie wieder geändert. Gegen Ende des Buches war ich sogar wieder auf der Seite einer Person, die ich in der Mitte des Buches nicht mehr leiden konnte. Sehr interessant aufgebaut. Einzig nicht gefallen hat mir die Auflösung am Ende. Ich empfand es ein wenig so, als sei die Autorin da ein wenig durchgehetzt. Das kann aber durchaus mein subjektives Empfinden sein, ich als Leserin hätte durchaus gerne mehr Zeit damit verbracht. Trotzdem vergebe ich fünf Sterne und ziehe nichts ab, warum? Weil die Autorin es geschafft hat, mich von der ersten Seite an zu fesseln. Weil sie es schaffte, mich in einen Film abtauchen zu lassen, weil ich die Charaktere vor Augen hatte, und: Weil dieser BDSM-Roman einfach mal von dem üblichen Erotik-Kram abweicht, der einfach nur spiegelt was Leser vermeintlich lesen wollen. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und das bedeutet in meinem Fall: Ich fand es spannend. Es gibt nämlich genug Bücher, die ich in die Hand nehme und nach ein paar Seiten weglege. 

    Mehr
  • spannende Erotik

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    Sunny7

    Sunny7

    28. February 2016 um 19:03

    Kurz zum Inhalt: London 1949: Natasha Gage lebt ein ereignisloses Leben. Ihre Vermieterin ist eine nervige Witwe, die Natashas Gutmütigkeit zu gerne ausnutzt, ihr Chef im Büro kann seine Finger nicht bei sich behalten. Nachdem ihr Verlobter Sean im Krieg gefallen ist, hat sie sich keinem Mann mehr zugewandt. Bis plötzlich Gabriel Haddington vor ihr steht. Natasha will ihre Chance ergreifen, ihrem trostlosen Leben zu entkommen. Selbst Gabriels speziellen ...sexuellen Neigungen tritt sie offen gegenüber. Nur als dieser sein Hausmädchen Elle mit einbezieht, sieht Natasha rot und auch Elle ist nicht so unschuldig wie alle denken... "Subjection" war mein erstes Buch der Autorin und hat mich wirklich überzeugt. Der Schreibstil ist angenehm, die Erotikszenen sinnlich und feinfühlig geschildert. Zu keiner Zeit war es plump oder vulgär. Die Thrillerelemente waren passend und haben den Spannungsverlauf gut unterstützt. Es war nie zu übertrieben oder drohte zu sehr in den Thrillerbereich abzudriften. Die Erzählperspektive wechselt zwischen den Personen, was mit persönlich sehr gut gefällt, da man so die Handlungen der Protagonisten besser nachvollziehen kann. Die Charaktere waren glaubhaft und die Entwicklung interessant. Natasha, die anfangs wie eine biedere Frau mit Angst vorm Leben wirkt, entwickelt sich zu einer starken, unberechenbaren Persönlichkeit. Ich fand es faszinierend, wie schnell sich ein Mensch doch verändern kann. Elle, das unscheinbare Hausmädchen, hat es ebenso faustdick hinter den Ohren und sorgt für Spannung in jeder Hinsicht. Gabriel, der dominante Herr, der sich plötzlich auf eine monogame Beziehung einlassen möchte, obwohl das seiner eigentlichen Einstellung widerspricht. Fazit: Ava Pink versteht es prickelnde Erotik auf Papier zu bannen!

    Mehr
  • Was würdest du tun ?

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    Selest

    Selest

    18. February 2016 um 15:07

    Nachkriegszeit England ,nachdem Natasha ihren Verlobten im Krieg verloren hat kämpft sie wie alle anderen mehr oder weniger ums Überleben,sie hat zwar Arbeit als Tippse in einen Büro. Aber ihr Chef ist widerlich und ihre Wohnung trostlos.Das alles könnte sich ändern wen es ihr gelingen würde Gabriel an sich zu binden,doch kann sie mit dessen sexuellen Vorlieben leben und ist sie bereit ihn eventuell zu teilen. Vor allem was sagt die zweite Dame im Spiel dazu.SM Psychothriller der besonderen Art, den sehr fein ist ihr sowohl die Spielart wie auch die Probleme dazu herausgearbeitet worden.An Anfang geht mir das ein oder andere etwas schnell ,da hätte ich mir vielleicht ein paar mehr Seiten gewünscht.Aber man erkennt sehr deutlich das Träume ganz schnell zu Alpträumen werden können. Muss man alles tun, was man kann,oder alles haben was man will,aber vor allen ist man bereit dazu, den Preis zu bezahlen? Fragen über Fragen aber vielleicht seid ihr etwas schlauer wen ihr das Buch durch habt.Würde ihr den Preis bezahlen wollen? Würde ihr so leben wollen,was würde ihr tun das euch besser geht ?Mega starkes Buch das etwas länger hätte sein können. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Subjection - Toedliche Leidenschaft" von Ava Pink

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    Nathalie73

    Nathalie73

    Ein Mann, zwei Frauen. Liebe, Macht, Dominanz. Wer manipuliert wen? Und wer wird das tödliche Spiel um Gabriels Liebe gewinnen?

    Ich lade euch ganz herzlich zu einer Leserunde von Subjection - Tödliche Leidenschaft ein. Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas und zwar 5 E-Books in allen gängigen Formaten, sowie 5 signierte Taschenbücher.

    Ich freue mich auf euch :)

    • 81
  • Tödliche Leidenschaft

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    25. July 2015 um 15:19

    Natasha Gage ,die im Krieg ihren Verlobten verliert  fristet ihr Leben    als einfache  Schreibkraft.Sie ist hübsch   und fällt dem gut aussehenden Gabriel in einem Cafe auf  .Er  ist auf der Suche nach einer ganz bestimmten Frau  ,die seine doch recht außergewöhnliche Leidenschaft  teilen soll  und so macht er sich an sie ran.Er umgarnt sie und schmeichelt ihr   bis sie ihm verfallen ist. Man kommt eigentlich sehr schnell  in die Geschichte rein ,die abwechselnd aus der Sicht von Natasha und Gabriel geschildert wird. Es  ist nicht immer  einfach  sich   in die Gefühlswelt von Gabriel hin ein zu versetzten .Vorallem weil Natasha so überhaupt nicht  kapiert  , in welchem Ausmass er Frauen manipuliert. Trotz allem gefiel mir das Buch sehr gut  ,die Spannung wurde durchweg gehalten.

    Mehr
  • Erotik trifft Krimi

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    kleinemaus2013

    kleinemaus2013

    17. June 2015 um 20:29

    Im Vorwort des Buches wird darauf hingewiesen das die Leser 18. Jahre sein sollten. Dies ist auch wirklich zu empfehlen. Die beschrieben Sex Szenen sind teilweise schon etwas brutal aber für eine Sub normal. Die Verwandlung der Hauptperson Natasha vom Mauerblümchen zur Sexliebhaberin ist schön dargestellt. Die Morde werden ausreichend beschrieben. Die Handlung wird aus verschiedenen Sichtweisen dargestellt. Dies lockert das Buch auf und lässt besser in die Charaktere blicken.

    Mehr
  • Prickelnde Erotik, gepaart mit Spannung!

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    Shadowgirl

    Shadowgirl

    08. May 2015 um 20:54

    Natasha Gage führt in London ein trostloses Leben. Sie arbeitet als Schreibkraft und trauert noch immer ihrem Verlobten nach, der im Krieg gefallen ist. Doch dann begegnet sie Gabriel Haddington. Der reiche Geschäftsmann ist sofort angetan von der jungen Frau. Als Natasha sich auf den dominanten Mann einlässt, ändert sich schlagartig ihr ganzes Leben. Sie sieht eine Chance, ihrem bisherigen Leben entfliehen zu können und findet sogar Gefallen an Gabriels SM-Spielen. Doch als er das Dienstmädchen Elle in die Spiele mit einbezieht, kennt Natashas Eifersucht keine Grenzen... Und auch Elle erhofft sich mehr von ihrem Arbeitgeber. Die beiden Frauen liefern sich einen erbitterten Kampf um Gabriels Liebe und Zuneigung - und schrecken nicht davor zurück, dabei über Leichen zu gehen... ______________________________ Ava Pink gehört zu meinen liebsten Erotik-Autorinnen und dieser Eindruck hat sich auch mit ihrem neuen Buch "Subjection - Tödliche Leidenschaft" wieder bestätigt. Sowohl mit Natasha und Gabriel als auch mit Elle hat die Autorin charismatische Charaktere dargestellt. Sehr interessant war es, die Geschichte abwechselnd aus Natashas und Gabriels sowie später auch noch aus Elles Sicht zu lesen. Mit einigen Rückblicken liefert Ava Pink ihren Lesern auch Erklärungen für die - teilweise sehr drastischen - Handlungen und Reaktionen der Protagonisten. "Subjection - Tödliche Leidenschaft" ist nicht nur spannend, sondern auch überaus erotisch. Ava Pink beschreibt die erotischen Szenen, wie schon in ihren anderen Werken, prickelnd, sinnlich und erregend. Ihre Worte gehen unter die Haut! Einziges Manko an diesem Buch waren für mich einige Rechtschreibfehler, die mich gelegentlich im Lesefluss haben innehalten lassen. Der Geschichte tut dies allerdings trotzdem keinen Abbruch und bei dem angenehmen und flüssigen Schreibstil der Autorin macht es Spaß, sie zu lesen. Die Spannung bleibt durchgehend erhalten, bevor die Geschichte dann mit einem Schluss, der zwar Platz für weitere Spekulationen, doch keine offenen Fragen lässt, endet.

    Mehr
  • Sehr spannend und erotisch

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    Assi

    Assi

    07. May 2015 um 11:43

    Dieses Buch ist mir von der Autorin im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt worden. Vielen Dank nochmals dafür. In dem Buch geht es um die Schreibkraft Natasha Gage, die jung und sehr hübsch ist. Nachdem ihr Verlobter im Krieg gefallen ist, lebt sie ein einfaches zurückgezogenes Leben. Doch als sie eines Tages auf den reichen Geschäftsmann Gabriel Haddington trifft, ändert sich ihr Leben grundlegend. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Besonders die Erotikszenen finde ich von ihr sehr schön und sinnlich beschrieben. Auch der Thrilleranteil ist perfekt. Der Wechsel der Perspektiven in den Kapiteln finde ich sehr schön, da man so mehr über die Gedanken und Beweggründe der Protagonisten erfährt.  Ich habe hier vier von fünf Sternen, da mir an einigen Stellen zu langatmig geschrieben wurde. 

    Mehr
  • Subjetion Tödliche Leidenschaft [Rezension]

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    divergent

    divergent

    04. May 2015 um 14:31

    Titel: Subjection - Tödliche Leidenschaft Autor: Ava Pink Seiten: 270 Verlag: Bookrix Genre: Erotikthriller London, England 1949: Natasha ist eine junge Frau, welche nach dem Tod ihres Verlobten nach dem Krieg ein einfaches Leben als Sekretärin lebt. Als sie eines Tages den gutaussehenden Gabriel kennen lernt ist ihr Leben nicht mehr so wie es einmal war. Denn Gabriel hat ganz besondere Vorlieben und ist zudem auch noch ein Fraueneroberer. Und Natasha soll seine neuste Eroberung werden und seine Vorlieben kennen lernen .... Jaaa, also; ich kam gut in das Buch hinein, da man doch gleich relativ gut in der Geschichte "ankommt" ;-) Das Buch wird abwechselnd mal aus Natasha und dann wieder aus Gabriels Sicht erzählt, was teilweise ganz interessant ist, da man von beiden einen relativ guten Einblick in deren Welt & Gedankenwelt bekommt. Mit Natasha hatte ich ja auch nicht soo die Probleme, beim lesen nur Gabriel fand ich oft wirklich alles andere als sympathisch. Ich fand ihn unsympathisch und so richtig warm bin ich mit ihm auch nicht geworden. Zudem ist seine Art auch teilweise richtig komisch und so gar nicht mein Fall.... ! Der Schreibstil des Buches ist relativ flüssig geschrieben, doch ab und zu hat das Buch so seine Längen, weswegen ich dem Buch drei von fünf Sternchen gebe.

    Mehr
  • Erotik mit Thrillerelementen

    Subjection - Toedliche Leidenschaft
    Siko71

    Siko71

    Nathasha, eine Büroangestellte, lebt nach dem Tod ihres Verlobten recht einsam dahin. Eines Tages lernt sie Gabriel Haddington kennen. Von diesem Tage an wird sich ihr Leben komplett ändern. Der Roman ist gut geschrieben, man kommt sofort in die Handlung rein. Da es sich um einen Erotikthiller handelt, geht es richtig zur Sache - der Hinweis für Leser unter 18 Jahre nicht geeignet finde ich gut. Es wäre natürlich schön, wenn das Verhältnis zwischen Sex und Thrillerelementen etwas ausgewogener wäre. Am Schluß geht die Handlung dann recht schnell über die Bühne. Alles in Allem fande ich den Roman so gut, das ich 4 Sterne gebe. Ich habe ihn an nur 2 Tagen gelesen.  

    Mehr
    • 2
    Nathalie73

    Nathalie73

    27. April 2015 um 07:24