Die Stille meiner Worte

von Ava Reed 
4,6 Sterne bei272 Bewertungen
Die Stille meiner Worte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (252):
Michaela_Ehrmanns avatar

Wie bisher alles was ich von ava gelesen habe wundervoll, gefühlvoll und ein absolutes must read!

Kritisch (6):
xschokigirls avatar

Das Beste am Buch war das Cover..

Alle 272 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Stille meiner Worte"

Die ganz großen Gefühle

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783764170790
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Ueberreuter Verlag
Erscheinungsdatum:09.03.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 19.04.2018 bei Audible Studios erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne199
  • 4 Sterne53
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    sarahs_buecher_universums avatar
    sarahs_buecher_universumvor 12 Tagen
    Rezension zu "Die Stille meiner Worte" von Ava Reed

    Klappentext: 

    Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.  
    Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder. 
    Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist … 

    Charaktere: 

    Hannah hat ihre Zwillingsschwester Izzy verloren und am Anfang weiß man nicht warum und welche Rolle Hannah dabei gespielt hat. Am Anfang wird deutlich, dass Hannah sich von ihrer Familie distanziert hat und auch diese sich von ihr distanziert hat. In ihren Gedanken formen sich Wörter und Sätze, doch diese kann sie nicht mehr aussprechen. Am Anfang kam ich irgendwie nicht in das Buch rein und auch die traurige Geschichte von Hannah konnte mich emotional nicht ergreifen. Irgendwann änderte sich das, ich glaube das war im Camp. Besonders der Kater Mo hat es mir angetan und ich hätte schon alleine wegen ihm heulen können. Er war einfach viel zu süß und diese tiefe Verbundenheit zwischen ihm und Hannah fand ich einfach nur berührend. Hannah kommt man im Buch immer näher und man lernt sie wirklich lieben. Die Geschichte ist wirklich sehr ergreifend und ich musste an einigen Stellen weinen. Hannahs Gefühle wurden so detailliert beschrieben und man konnte richtig mit ihr mitfühlen. Ich hätte am Ende gerne mehr gelesen, aber ich finde das Ende war perfekt. Das war ein sehr guter Abschluss für das Buch, aber natürlich möchte man am Ende mehr wissen.  
    Mit Levi kam ich am Anfang nicht so ganz klar und seine Kapitel waren für mich ein wenig anstrengend. Als er dann aber Hannah kennengelernt hat, hat man auch mehr von ihm erfahren und ich habe ihn richtig ins Herz geschlossen. Da Hannah nicht redet, fängt er an von seinem Leben zu erzählen und man merkt was er schon alles in seinem Leben durchgemacht hat. Um Hannah kümmert er sich wirklich rührend und schon bald entwickeln die beiden eine tiefe Freundschaft, aus der eventuell mal mehr werden könnte. Ich habe seine Kapitel wirklich gemocht, auch wenn sie nicht allzu oft vorkamen.  
    Die anderen Charaktere im Buch haben mir auch sehr gut gefallen, besonders Lina und Sarah. Auch wenn sie am Anfang nicht allzu sympathisch wirken, besonders Lina, werden sie einem im Laufe des Buches immer sympathischer. Man lernt von jedem Charakter die Hintergrundgeschichte kennen und kann auch deren Verhalten verstehen. Ohne diese Charaktere würde der Geschichte eindeutig etwas fehlen.  

    Meine Meinung: 

    Wie schon zuvor gesagt, konnte mich am Anfang das Buch einfach nicht begeistern und sie konnte mich nicht emotional ergreifen. Am Anfang hat es mir nur die Katze angetan, aber sobald Hannah mit den anderen Charakteren in das Camp kam, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte ist so wahnsinnig traurig und man muss sich wirklich seine Taschentücher bereithalten. Ich kann das Buch absolut empfehlen und ich finde, dass Ava Reed wirklich ein Händchen dafür hat traurige Geschichten zu schreiben. 

    Bewertung: 

    4,5 von 5 Sternen 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    KatjaGrafs avatar
    KatjaGrafvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Ergreifend schön
    Gefühllvoll auf hohem Niveau

    Oh. Mein. Gott! Was für ein Buch! 

    Ava Reed hat in meinen Augen ein unfassbar wertvolles und achtsames Buch geschrieben, dass es so, kein zweites Mal gibt. 

    Schreibstil

    Besser kann man ein Buch nicht schreiben. Avas Stil ist einzigartig. Sie beherrscht die leisen Töne wie keine Zweite. Ein Buch dessen bildliche Sprache beinahe plastisch zum Greifen ist.

    Inhalt

    Trauer, Tod, Verlust - keine einfachen Themen. Ava hat sich getraut, und der Inhalt des Buches ist ihr so gut gelungen, dass man bei jeder Seite selbst ein bisschen heilt. 
    Ganz bewusst schreibe ich hier nicht den Klappentext, wer Rezensionen liest, kennt diesen ja schon. Ferne möchte ich auch nichts spoilern. Das wäre zu schade. Trotzdem ein paar Worte.

    Hannah hat ihre Zwillingsschwester Izzy verloren, und die Trauer um Izzy hat ihr die Sprache genommen. 
    Ava Reed schafft es, den Leser in die Welt der Stille zu entführen, in die Stille von Hannah. Und lässt uns mir ihr trauern und heilen. Stück für Stück. Es ist Levi, der Hannah versteht, obwohl sie nicht spricht. Levi findet die Worte, die Hannah fehlen und eine ungewöhnliche Freundschaft entsteht. 

    Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr mich das Buch berührt hat. Ava ist ein ganz besonderer Roman gelungen, der mich noch immer zu Tränen rührt.

    Das Thema ist extrem gut recherchiert! Ich führe selbst eine psychologische Praxis und biete Trauerarbeit sowie Traumabewältigung an. Daher kenne ich die Therapieansätze zur Traumabewältigung, die hier sehr authentisch und achtsam wiedergegeben werden. Ich bin zu tiefst beeindruckt von der extrem guten Umsetzung.

    Fazit: Ein Buch auf höchstem Niveau, das zu Tränen rührt und dabei alles richtig macht! 

    Extras: Das Cover ist eine Punktlandung, ebenso die Playlist....

    1000 Sterne von 5

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bookiliciouss avatar
    Bookiliciousvor 22 Tagen
    Gefühlvoll, fesselnd und wahnsinnig berührend...

    *Inhalt*

    "Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt. Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder. Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …" (Quelle: Verlagshomepage)


    *Erster Satz des Buches*

    "Das war sie - die letzte Kiste, die mein altes Leben in mein neues bringt."


    *Infos zum Buch*

    Seitenzahl: 320 Seiten

    Verlag: Ueberreuter Verlag

    ISBN: 978-3-7641-7079-0

    Preis: 16,95 € (Broschiert) / 14,99 € (Ebook)


    *Infos zur Autorin*

    "Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (www.avareed.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, geht sie ihrer Arbeit in einem Verlag nach. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main." (Quelle: Verlagshomepage)


    *Fazit*

    -> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 

    Der Klappentext von "Die Stille meiner Worte" begeisterte mich von Anfang an und als ich erfuhr, dass Ava Reed auf das Lesefestival in unserem Ort kommen würde (Bericht folgt) widmete ich mich dann schleunigst der Lektüre.


    -> Cover: 

    Ein wunderschönes Cover, das perfekt zur Geschichte passt. Hannah scheint nur noch ein Schatten ihrer selbst zu sein und dies spiegelt dieses Cover irgendwie wieder - wunderschön. Und auch Mo darf auf diesem Cover natürlich nicht fehlen! 

    -> Story + Charaktere:

    "Die Stille meiner Worte" ist wohl eines der schönsten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Die Geschichte um Hannah ist nicht nur faszinierend, sondern auch so berührend, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Man fühlt jede noch so kleine Emotion und kann sich nicht nur in Hannas Gefühlswelt bestens hineinversetzen.

    "Du hast mir mal gesagt, nach Regen folgt immer Sonnenschein. Aber was mache ich, wenn der Regen nicht aufhört? Oh, ich weiß, was Du sagen würdest. Dann stell Dich gefälligst rein! Tanzen kannst Du überall."(S. 179)

    Der Charakter der Hannah gefiel mir auf Grund der Tiefgründigkeit und tiefen Traurigkeit so unglaublich gut, dass ich ihr am liebsten Tag für Tag zur Seite gestanden und ihr durch die emotionale Achterbahnfahrt geholfen hätte - doch dafür gibt es immerhin Levi. Levi ist nicht nur optisch ein echter Hingucker (zumindest so wie ich ihn mir vorstelle), sondern auch ein wahnsinnig einfühlsamer und geduldiger Charakter, der mir sehr schnell ans Herz gewachsen ist und der für Hannah im Laufe der Geschichte zu einer echten Stütze wird. Dafür (und für viele andere kleine Dinge) muss man ihn einfach lieben! Aber auch die übrigen Figuren passen nicht nur perfekt in die Geschichte, sondern machen das Lesen zu einem Vergnügen.

    Die Story selbst ist nicht nur wahnsinnig berührend, sondern regt auch zum nachdenken an und mir - mit meinem Helfersyndrom - fiel es stellenweise nicht gerade leicht, einfach nur auf der anderen Seite der Buchstaben zu sitzen und nichts tun zu können. Hannahs Stille und die Verbindung zwischen Hannah und Levi, machen das Buch zu etwas ganz ganz besonderem. Und auch wenn die sich anbahnende Liebesgeschichte ganz zart und unschuldig ist, so ist sie doch gleichzeitig so viel tiefer und berührender, als viele große Lovestorys... es geht einfach ans Herz <3 Fantastisch fand ich auch die Briefe von Hannah an ihre verstorbene Zwillingsschwester Izzy - denn sie enthielten nicht nur so viele wahre Worte, sondern rührten stellenweise fast zu Tränen.

    Ava schuf mit diesem Buch ein regelrechtes Herzenswerk, dass mich nicht nur wahnsinnig berührte, sondern wohl auch langfristig gesehen begleiten wird. Warum? Weil es ermutigt immer daran zu glauben, dass es im Leben vorwärts geht, egal wie düster es gerade aussieht - dies besagt auch eines meiner liebsten Zitate (siehe oben, von S.179). Es gibt immer Menschen, die Dich lieben und an Dich glauben und egal welche Verluste man im Leben erleiden muss - irgendwann wird die Sonne wieder scheinen.

    -> Schreibstil:

    Ava Reeds Schreibstil ist nicht nur fesselnd und hochemotional, sondern auch sehr bildhaft, sodass man das Gefühl hat, mit Levi und Hannah am See zu sitzen... man fühlt nicht nur die leichte Brise, die einem über die Haut streicht, sondern hört auch Levis Klänge auf der Gitarre, während sich das Wasser des Sees glitzernd vom Abendhimmel abhebt!

    -> Gesamt: 

    "Die Stille meiner Worte" ist ein wahnsinnig berührendes, hochemotionales Buch mit einer tieftraurigen Geschichte und fantastischen Charakteren. Dieses Buch hat Lieblingsbuchcharakter! 


    Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lexy_Kochs avatar
    Lexy_Kochvor einem Monat
    Kurzmeinung: “Sehr bewegend und mehr als ein paar Worte.”
    *Rezension* Die Stille meiner Worte von Ava Reed

    Meine Meinung

    Schon seit erscheinen von “Die Stille meiner Worte” wird mir dieses Buch von ans Herz gelegt. Vermehrt wurde man damit konfrontiert und nach langem überlegen wurde ich dann endlich Schwach. Bisher hatte ich noch nichts von Ava Reed gelesen aber mir wurde öfter zugetragen das sie eine wundervolle Autorin ist.

    Nun dies kann ich wirklich nur bestätigen. “Die Stille meiner Worte” ist gefüllt mit Gefühlen. Schon allein das Cover hat mir irgendwie verraten das diese Geschichte sehr emotional werden wird und das war sie.

    Normalerweise ist dieses Genre nicht so ganz meins. Für mich steht meist Action im Vordergrund, aber Ava Reed hat es geschafft mir eine neue Art von lesen zu zeigen. Sie hat mich in emotionale Engpässe geführt und mir sozusagen die Pistole vor die Brust gehalten. Ich wusste bisher nicht das man mich auf diese Art der Gefühle so touchen kann.

    Ich Liebe Liebe Liebe diese Geschichte. Sie zeigt einem wie man mit Verlust umgehen “kann” oder in was für ein Loch man fallen könnte. Jeder verarbeitet den Verlust von Menschen anders. Ich finde das genau diese Thematik in der Geschichte super umgesetzt wurde.

    Am Anfang der Geschichte hatte ich erst ein wenig Probleme rein zukommen. Ich konnte nicht ganz zuordnen ob die Hauptprotagonistin einfach nur pubertär reagiert oder oder sich bei ihr ein tiefes Trauma entwickelt hatte. Im Laufe der Geschichte merkt man aber das es definitiv kein pubertäres Verhalten ist.
    Ich finde zudem die Umsetzung der Story toll. Das die Hauptprotagonistin, nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester nicht mehr spricht, gibt der Handlung noch das gewisse etwas. Für mich hat hier wirklich alles gestimmt. Der Schreibstil von Ava ist rundum gut. Man spürt den jugendlichen Hauch den sie dieser Geschichte gegeben hat. Toll ist auch das die Kapitel nicht sonderlich lang sind. Man hat das Gefühl das man schnell voran kommt und sich nicht fest-liest.

    Mein Fazit: Eine sehr Herz erwärmende und emotionale Story die wirklich Lust auf mehr macht. Ich denke das ich mir noch mehr Bücher der Autorin zulegen werde.

    Von mir gibt es Herzzerreißende 5 von 5 Delicious Sternchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor einem Monat
    Kurzmeinung: Berührend und wunderbar geschrieben
    Berührend und wunderbar geschrieben

    Die 17-jährige Hannah spricht nicht mehr, seitdem ihre geliebte Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Täglich schreibt sie ihr Briefe, die sie gleich danach wieder verbrennt. Hannah ist gefangen in der Stille ihrer Worte und hat jede Hoffnung und jeden Halt verloren. Ihre Eltern sind verzweifelt und schicken sie nach Sankt Anna, einem Internat für Jugendliche mit speziellen Problemen. Im vorgelagerten Sommercamp, am "Ort der zerbrochenen Dinge", trifft Hannah auf Levi - und findet mit seiner Hilfe langsam wieder ins Leben zurück.

    "Die Stille meiner Worte" stammt aus der Feder von Ava Reed. Nach Yara und Noels Reise in "Wir fliegen, wenn wir fallen" widmet sich die Autorin nun eher ernsten und schwierigen Themen wie Trauer, Verlust, Schuld oder Missbrauch. Denn jeder in Sankt Anna hat sein Päckchen zu tragen. Ganz besonders Hannah, die seit dem Verlust ihrer Schwester Izzy verstummt ist und an ihrer Trauer fast zerbricht. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen, habe ich doch selbst schon einen geliebten Menschen verloren. Wie und warum Izzy starb, das erfahren wir aber erst nach und nach - und dabei kommen überraschende Wahrheiten ans Tageslicht.

    Der 19-jährige Levi mit Cap, Tattoos und Gitarre ist ebenfalls ein interessanter Charakter. Er gibt Hannah wieder einen Funken Hoffnung, hilft ihr loszulassen und zeigt ihr, dass auch kaputte Dinge reparabel sind. Die beiden kommen sich zwar etwas näher, aber Romantik spielt hier kaum eine Rolle. Da hatte ich fast etwas mehr erwartet. Unbedingt erwähnen möchte ich auch Hannahs Kater Mo, den ich auf Anhieb in mein Herz geschlossen habe.

    Das Ganze liest sich angenehm flüssig und wird aus der Ich-Perspektive von Hannah und Levi im Präsens geschildert - und das auf sehr einfühlsame, leise und emotionale Art und Weise. Dazu trägt auch der wunderbar poetisch-bildhafte Schreibstil mit vielen schönen Worten und Passagen bei. Einige Absätze habe ich gleich mehrmals gelesen. Auch die kleinen Weisheiten und Sprüche, welche jedes Kapitel einleiten, haben mir gut gefallen, ebenso wie der hoffnungsvolle Epilog, der die Geschichte gelungen abrundet.

    Insgesamt kann ich daher "Die Stille meiner Worte" sehr empfehlen. Ich habe Hannah gern auf ihrem schweren Weg durch die Trauer und die Stille ihrer Worte begleitet und vergebe für die berührende Geschichte sehr gute 4 Sterne.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    MsChilis avatar
    MsChilivor einem Monat
    Kurzmeinung: 4,5 Sterne für ein fast perfektes Buch, das unter die Haut geht
    Geht unter die Haut

    Hannah spricht nicht mehr. Denn ihre Zwillingsschwester Izzy ist nicht mehr am Leben und sie hat ihre Worte verloren. Einzig die Briefe an ihre Schwester sind Mitteilungen, auch wenn sie diese immer wieder verbrennt. Doch dann lernt sie Levi kennen und er dringt durch ihre Schutzschicht. Denn er möchte unbedingt erfahren wer sie wirklich ist.

     

    Das Buch hat mich nicht vollends überzeugt, auch wenn es wirklich bewegend ist. Der Anfang war mir aber zu undurchsichtig und in die Länge gezogen. Ich hätte gerne eher erfahren, was denn wirklich passiert ist und warum Hannah nicht mehr spricht. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Hannahs Sicht erzählt, wenn auch immer mal Kapitel aus Levi’s Sicht auftauchen, aber nicht regelmäßig. So kann man sich super in Hannah hinein fühlen. Sehr gut haben mir die kurzen Briefe an Izzy gefallen. Sie sagen all das, was Hannah nicht aussprechen kann und geben wirklich tiefe Einblicke. Die immer wiederkehrenden Erinnerungssprünge helfen das Gesamtbild nach und nach zu vervollständigen. Diese „Puzzlearbeit“ hat mir zu lange gedauert und ich hätte lieber noch etwas mehr über Levi erfahren. Aber es gab viele bewegende Momente (wie z. B. im Wald, am Lagerfeuer, im Haus), ich hatte mehrfach Gänsehaut oder Tränen in den Augen. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass es keine typische Liebesgeschichte ist und in der Hinsicht nicht wirklich viel passiert. Über Hannah erfährt man viel, auch Levi ist kein unbeschriebenes Blatt, nur die restlichen Charaktere bleiben meiner Ansicht nach zu sehr im Hintergrund und ich hätte gerne mehr über Sarah usw. erfahren.

     

    Ein berührendes, bewegendes, emotionales Jugendbuch, dessen Fokus nicht auf der Liebesgeschichte liegt, sondern auf der Suche Hannahs zurück ins Leben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    YumikoChan28s avatar
    YumikoChan28vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein unbeschreiblich schönes, aber auch emotionales, tief bewegendes Buch über die Liebe zweier Schwestern, die selbst den Tod überdauerte ❤❤
    wunderschön, emotional und tief berührend...

    Mit Die Stille meiner Worte hat die deutsche Autorin Ava Reed ein unglaublich wunderbares, aber auch gleichzeitig sehr emotionales und tief berührendes Buch geschrieben...
    Auch, wenn ich noch ein Weiteres Werk von der lieben Ava mein Eigen nennen kann, so ist dieses hier das Erste, das ich auch tatsächlich im Rahmen einer Leserunde gelesen habe.
    Aber nach Beendigung dieser Geschichte, bin ich mir absolut sicher, dass es nicht das Letzte bleiben wird...
    Und trotz der Tatsache, dass ich spät eingestiegen und letzten Endes so lange für das Buch gebraucht habe, bereue ich nicht, es gelesen zu haben...

    Inhaltsangabe:
    Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
    Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
    Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …


    Die Hauptcharaktere:

    Hannah:
    Hannah ist eine von zwei Hauptprotagonisten, aus dessen Sicht wir die Geschichte erzählt bekommen. Nachdem sie ihre Zwillingsschwester Izzy bei einem Unfall verloren hat, ist sie stumm. Sie kann und will auch nicht mehr reden. So groß ist der Verlust der eigenen Schwester für Sie.
    Erst als sie von ihren Eltern nach Sankt Anna geschickt wird, beginnt sie zu lernen, sich wieder zu öffnen...

    Levi:
    Levi ist der zweite Hauptprotagonist. Auch aus seiner Sicht bekommen wir die Geschichte erzählt. Er ist im letzten Jahr von Sankt Anna und war dort sogar eine ganze Zeit lang als Betreuer tätig... Als er Hannah kennen lernt, bricht er zum ersten Mal mit seiner Regel, Distanz zu den Anderen zu halten. Fest entschlossen herauszubekommen, wer Hannah ist, freundet er sich mit ihr an und hilft ihr durch die schwere Zeit...

    Mo:
    Mo war Izzys Kater. Nach dessen Tod folgt er Hannah überall hin und weicht kaum von ihrer Seite. So wird er zu ihrem immer währenden Begleiter, der in der Geschichte eine unabdingbare Rolle einnimmt...

    Sarah:
    Sarah wird zur ersten richtigen Freundin von Hannah. Sie trägt selbst im Sommer die dicksten Rollkragenpullover und kann bei Dunkelheit nicht schlafen, weswegen sie auch immer eine Lampe in Form einer Kugel neben ihrem Bett stehen hat. Den Grund dafür erfährt man erst viel später...

    Lina:
    Lina wirkt auf den ersten Blick sehr egoistisch und kühl. Sie scheint Hannah Anfangs nicht leiden zu können und unterstreicht diesen Eindruck sogar noch, durch einen Zwischenfall mit Hannah.

    Letzten Endes wird aber auch sie zu einer guten Freundin Hannahs. „Harte Schale, weicher Kern“ trifft es bei ihr wohl ganz gut.


    Jana & Pia:

    Jana und Pia sind die beiden Betreuer, die die Schüler von Sankt Anna zum Camp begleiten. Ich mochte die beiden sehr gerne. Sie scheinen immer zu wissen, was zu tun ist und sind nie wirklich ungerecht...

    Ben:
    Ben ist der Leiter von Sankt Anna und gerade für Levi wohl so etwas wie ein Vaterersatz. Generell wirkt er eigentlich nie wirklich, wie der Leiter einer Schule. Vielmehr wie ein Freund, der die Schüler in allen Belangen unterstützt.
    Auch ihn mochte ich sehr gerne, weil er in keinem Moment unfair, sondern einfach nur sehr klar in den Aussagen, die er trifft, ist...

    Meine Meinung:
    Was habe ich mich gefreut, als ich von Lovelybooks die Benachrichtigung bekommen habe, dass ich diese Geschichte mitverfolgen darf... Von rund 630 Bewerbern war ich eine der 25 Glücklichen, die dieses Buch lesen durften...Schon auf den ersten Seiten hat mich das Buch sprachlich sehr mitgerissen. Hannahs Gedanken, ihre Handlungen... Ihr „Nicht reden wollen.“ waren vor dem Hintergrund, dass sie ihre eineiige Zwillingsschwester verloren hat unglaublich nachvollziehbar für mich..
    Das sie auch nicht wusste, wie sie mit ihren Eltern umgehen soll, war ebenfalls nachzuempfinden.
    Das diese Hannah letztlich nach Sankt Anna schicken ist wohl dem reinen Akt der Verzweiflung zuzuschreiben...
    Hannah hat mir immer unglaublich leid getan und dieses Gefühl zog sich eigentlich schlichtweg durch das ganze Buch. Die Atmosphäre war dadurch fortwährend so be – und erdrückend, dass ich immer weinen wollte, mir sogar gewünscht hätte es zu tun, es aber irgendwie nie konnte...
    Als Levi dann auf der Bildfläche erschien, keimte auch in mir nach und nach Hoffnung auf, denn er versteht es auf so unheimlich einfühlsame Weise auf Hannah einzugehen, dass er mit der Zeit zu meinem „Helden des Altags“ wurde...
    Die Idee dieses Thema des Verlusts und der Liebe mal auf eine ganz andere Art umzusetzen, als die uns am Bekannteste, fand ich unheimlich interessant... eigentlich so sehr simpel, aber von uns wohl nicht oft gesehen...
    Gefallen haben mir auch die einzelnen kleinen Sprüche, die am Anfang jedes Kapitels irgendwie den Weg weisen. Sie passten jedes Mal zum Inhalt und rundeten diesen perfekt ab. Genauso erging es mir mit den Briefen, die Hannah an Izzy schreibt. Emotional und tief bewegend beschreiben sie Hannahs Gefühle auf den Punkt genau und bringen einen richtgehend zum Nachdenken. Jedenfalls war es für mich so...
    Die einzelen Flashbacks, von Hannah und Levi brachten dem Leser ihre Vergangenheit näher und halfen ebenfalls dabei die Gefühle der beiden besser zu verstehen.
    Schlussendlich ist zu sagen, dass dieses Buch wohl ab jetzt zu meinen Lieblingsbüchern gehören wird...

    Abschließendes Fazit:
    Eine emotionale und tiefberührende Geschichte, über die Liebe zweier Schwestern, die selbst den Tod überdauert...

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Rinas-Bücherblogs avatar
    Rinas-Bücherblogvor einem Monat
    Sehr emotional und gefühlvoll

    Stimme:

    Ich fand die Stimme sehr gut und angenehm zu hören, sie passte voll und ganz zu Hannah. Da diese Stimme aber auch bei Levi war, irritierte sie mich etwas. Es wurde zwar immer dazu gesagt welcher Part gerade dran war, trotz allem hätte es mir da besser gefallen, wenn an der Stelle eine männliche Leser stimme zu hören gewesen wäre.

     

    Cover und Klapptext:

    Das Cover gefällt mir sehr in seiner Schlichtheit, ich finde es sehr ansprechend und macht neugierig.

    Den Klapptext finde ich sehr gut gelungen, er ist kurz und sagt über das Wesentliche aus, ohne der Geschichte etwas vorweg zu nehmen.

     

    Meine Meinung zu der Geschichte:

    Eine sehr emotionale Geschichte, die um Kummer Schuld und Ängste handelt.  Gerade durch das schwere Schicksal, den Verlust der Zwillingsschwester, mit dem Gefühl auch noch daran schuld zu sein, seine Worte zu verlieren und damit umzugehen, ist sehr gut dargestellt.

    Die Rolle von Levi hat mich auch sehr angesprochen, wie er versucht durch seine Liebevolle und einfühlsame Art, versucht Hannah aus ihrem Kummer zu helfen.

    Die Geschichte besitzt Tiefe und reißt den Leser ( zumindest mich) mit in die Geschichte hinein und lässt einen mit fühlen und verstehen.

    Bei Zeiten werde ich mir auch noch mal das Buch vornehmen und es auch lesen, denn sie ist es wert gelesen zu werden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    xschokigirls avatar
    xschokigirlvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Das Beste am Buch war das Cover..
    Ein schleppender Weg bis zur letzten Seite...

    Die Charaktere erschienen nicht vielseitig genug, sie hatten nichts zum Verlieben, doch teilweise so vieles über das man sich hätte aufregen können. Zudem verhielten sie sich nicht altersentsprechend, was es schwieriger machte, die Charaktere ernst zu nehmen. 
    Vollkommen lächerlich war jedoch die Rolle der Katze von der Protagonistin, die in jeder Szene auftauchte und schon beinahe mehr beschrieben wurde als jegliche andere Gestalten. Dadurch wurden auch die romantischen Szenen gestört, weil nie die gewünschte Privatsphäre vorhanden war und das Beisammensein ständig von diesem Tier gestört wurde. Selbst der Schreibstil hat einen nicht umgehauen und es war zwar etwas tiefgründig, aber hat einen dennoch wenig emotional bewegt, sodass es mich persönlich kaum zum Nachdenken anregte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Angel1607s avatar
    Angel1607vor 2 Monaten
    Trauer kann ein Gefängnis sein.....

    Worum gehts?


    Hannahs Welt verstummte als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wie soll sie das je überwinden? Wer gibt ihr jetzt die Kraft und den Ausgleich? Verloren in Gedanken spricht Hannah seit diesem Tag kein Wort mehr. Egal was ihre Eltern versuchen, sie bleibt stumm. Doch wie das Schicksal so spielt, kommt ungeahnt Levi in ihr Leben. Ob er ihr die Worte wiedergeben kann?

    Wie erging es mir?


    "Trauer kann ein Gefängnis sein. Man kann sich darin verlieren und gefangen bleiben."

    Das Cover ist unheimlich toll! Vorallem weil auch Mo integriert wurde, der doch für mich ein essentieller Bestandteil in der Geschichte ist und einfach nicht wegzudenken ist! Die Farbgebung dazu....einfach rundum stimmig und zieht eindeutig die Blicke auf sich!

    Zur Geschichte: Hannahs Leben ist seit dem Tod ihrer Schwester nicht mehr wie vorher. Nichts scheint ihr mehr Kraft und Glück zu geben. Selbst zwischen ihr und ihren Eltern ist eine tiefe Kluft entstanden, die unüberwindbar scheint. Tragisch, wenn man bedenkt, dass Menschen, dein solches Leid teilen, sich gegenseitig eigentlich Kraft und Mut spenden könnten und gemeinsam einen Weg finden könnten, damit umzugehen. Aber genau dem ist nicht so. Es scheint fasst so, als ob Izzys Tod Hannahs Stimme genommen und den Faden, der die Familie zusammenhält, durchtrennt hat.

    Zu Beginn baut sich die Geschichte rund um Hannah eher langsam und ruhig auf. Wir leben in ihren Gedanken, spüren ihre Verzweiflung, Schuld und Trauer und erleben wie sie nach und nach versucht irgendwie diese Schwere vom Herzen zu kriegen und ihre Stimme wiederzufinden.

    Und dann lernen wir noch Levi kennen. Levi, der ebenfalls kein leichtes Leben hatte, aber gelernt hat damit umzugehen und sich nicht von sich selbst zerfressen zu lassen. Ihn mochte ich gleich von Beginn an. Er war speziell und unheimlich fürsorglich. Obwohl er optisch vielleicht aussieht wie ein Bad Boy, steckt ein ganz anderer Typ innen drinnen.

    Mein absolutes Highlight war Mo. Im Prinzip hat er nach Izzy die Rolle des Beschützers angenommen und gibt Hannah das letzte bisschen Halt, welches einfach notwendig ist um sie nicht komplett zu zerstören. Auch die Beziehung zwischen Mo und Levi ist grandios. Nicht einfach aber toll. Sie gab der Geschichte ab und zu einen fröhlichen Aufschwung um nicht vollends in Trauer zu versinken. Sie erzeugte die perfekte Mischung der Gefühle!

    Sieht man das Buch als großes Ganzes muss ich sagen, dass ich es sehr gerne mochte. Es zeigte die Welt von Hannah wie sie war, ist und wie sie werden kann. Und trotzdem bleibt die Geschichte bodenständig und realistisch, behält seinen roten Faden und driftet in keine langweilige Träumerei. Ein rundum perfektes Gesamtpaket, das mich ein paar Tränen gekostet hat! Vorallem wenn wieder Worte an Izzy in Flammen aufgingen....

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar

    Wenn Worte nicht zu Sprache werden

    Am 9. März erscheint der neue Jugendroman von Ava Reed, der Autorin von „Wir fliegen, wenn wir fallen“. In „Die Stille meiner Worte“ erzählt sie die ergreifende Geschichte von Hannah, die nicht mehr spricht, seit ihre Zwillingsschwester verunglückt ist. Nur in Form von Briefen an ihre verstorbene Schwester, gelingt es ihr noch, ihren Gedanken eine Form zu geben. Doch wie soll sie je wieder ins Leben zurück finden?

    Mehr zum Inhalt:
    Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
    Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
    Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …

    Ihr möchtet erfahren, wie es mit Hannah weitergeht und welche Rolle Levi dabei spielt? Dann macht doch bei unserer Leserunde mit und findet es gemeinsam heraus. Wir suchen zusammen mit dem Ueberreuter Verlag 25 Testleser!

    Beantwortet die folgende Frage bis zum 4. März 2018 über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und nutzt eure Chance Testleser von „Die Stille meiner Worte“ zu werden!

    In welcher Situation habt ihr schon mal keine Worte gefunden?


    Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und freue mich auf die Leserunde.

    Bitte beachtet für eure Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!

    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    R
    Rosabella2003vor 3 Monaten
    Lesestoff für die Sommerferien !
    Kommentieren
    chibimoon93s avatar
    chibimoon93vor 3 Monaten
    .
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks