Mondprinzessin

von Ava Reed 
4,1 Sterne bei608 Bewertungen
Mondprinzessin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (467):
M

Ein so trauriges und wundervolles Buch !!

Kritisch (56):
Zauberhafte_Buchseiten_x3s avatar

Total langweilig.

Alle 608 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mondprinzessin"

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…

Mondprinzessin - Lovelybooks Leserpreis 2016 Fantasy & Science Fiction
Teil 1

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959913164
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:252 Seiten
Verlag:Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum:01.10.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 03.05.2018 bei Audible Studios erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne292
  • 4 Sterne175
  • 3 Sterne85
  • 2 Sterne36
  • 1 Stern20
  • Sortieren:
    Lucciolas avatar
    Lucciolavor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Charmant und einfach schön, leider allerdings zu kurz, wodurch ein paar Punkte einfach zu kurz kommen. Dennoch lesenswert!
    Charmant, witzig und schön

    Lynn lebt als Waise in einem Heim, dort ist sie eine Außenseiterin und sie zählt die Tage bis zu ihrem 18. Geburtstag. Doch davor steht erst noch ihr siebzehnter an und an diesem Tag ändert sich ihr ganzes Leben. Plötzlich erscheint auf ihrem Arm ein grell leuchtendes Sternenbild und nach einiger Zeit fängt sie selbst an zu leuchten! Lynn ist sich sicher, den Verstand zu verlieren, als sie von Männern angegriffen wird, die sie töten wollen. Und dann ist da noch Juri, der behauptet, dass sie eine Prinzessin sei...

    „Wenn wir nicht an uns selbst glauben, wer soll es dann tun? Mut im Herzen, Liebe in der Seele - wir müssen sie uns bewahren und uns stets daran erinnern, dass es egal ist, ob wir scheitern. Es kommt drauf an, ob wir es überhaupt versuchen.."

    Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und einfach zu lesen. Auch die Gestaltung des Buches selbst kann sich sehen lassen, immer wieder gibt es schöne Zeichnungen, die die Geschichte wunderbar aufwerten. Die Erzählperspektive wechselt hauptsächlich zwischen Lynn und Juri hin und her. 

    „Es gibt nur zwei Arten der Einsamkeit. Die eine, die wir uns selbst aussuchen, und die andere, die wir nicht ändern können."
    S. 23

    Eine Geschichte voller Magie, Herz, Gefühlen, Hoffnung, Witz und Spannung. Die Protagonisten sind sehr sympathisch und authentisch. Auch Tia ist einfach zauberhaft und zuckersüß! Andere Charaktere bleiben leider ziemlich blass. Insgesamt hätte die Story ruhig ein paar Seiten mehr vertragen können, denn das Ende kommt sehr plötzlich und es bleiben noch viele Fragen offen - ich hoffe, dass diese im zweiten Band beantwortet werden. Denn ich würde gerne sehr viel mehr über den Mond erfahren und über das Leben von Lynn auf der Erde... All das kam leider etwas zu kurz und wäre sicherlich gut in einer mehrteiligen Reihe aufgehoben gewesen. 

    „Es geht nicht darum, wo du herkommst, sondern darum, wo du hinwillst."
    S. 146

    Viel diskutiert ist auch das Ende, zu dem ich hier aber nicht viel sagen will. Es hat mich geschockt, keine Frage. Es kommt schnell, ist schmerzhaft, aber irgendwie dennoch passend.

    „Manche Dinge kann man nicht tun, auch wenn man es von Herzen möchte."

    S. 94

    Fazit

    Eine schöne, lesenswerte Geschichte für Zwischendurch, die mit Witz und Charme punkten kann und einfach Spaß macht. Leider kommen manche Punkte zu kurz, dem Buch hätten ein paar Seiten mehr nicht geschadet. 

    https://lucciola-test.blogspot.com/2018/11/books-ava-reed-mondprinzessin.html

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MaraTa57s avatar
    MaraTa57vor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Irgendwie enttäuschend. Ich hab mir so viel von dem Buch versprochen.
    Furchtbares Ende

    von Ava Reed

    Das Buch hat mich schon lange gereizt es zu lesen. Das Cover ist super schön, ich finde den Verlag toll (Drachenmond) und der Klappentext gefiel mir ebenfalls sehr gut.
    Außerdem ist mir Ava Reed als Bloggerin bekannt, aber Mondprinzessin ist ihr einziges
    “Fantasy-Buch” das mich angesprochen hat.

    Der Inhalt

    Lynn, die Protagonistin, wächst in einem Waisenhaus auf, ist bei ihren “mit-Waisen”
    allerdings nicht sonderlich beliebt. Um sich von ihrem Leben abzulenken nimmt sie
    Kampfunterricht in einer Schule nahe des Waisenhauses. Als sie dann noch an ihrem Geburtstag bemerkt wie sich ein Sternenbild-Tattoo auf ihrem Arm materialisiert versucht sie dieses vor ihren Zimmergenossinnen zu verstecken, was allerdings nicht sonderlich gut gelingt. Um ihnen zu entwischen, versteckt sie sich auf dem Dach des
    Waisenhauses, wo sie plötzlich von zwei Männern angegriffen wird. Die beiden quatschen irgendwas von dem Mond und einer Prinzessin , scheinbar halten sie
    Lynn für diese und wollen sie unbedingt loswerden…

    Meine Meinung?

    Ich mag die Idee. Aber das Buch selbst hat mich nicht überzeugt. Der Anfang war total toll, gut geschrieben, spannend… Es war alles dabei.
    Aber auf den letzten 50 Seiten ist das Ende des Buches sehr komprimiert. Alles geht
    furchtbar schnell, plötzlich ist das Buch einfach zu Ende. Mir hat so viel gefehlt, so viel Inhalt, so viele Beziehungen, so viel “drumherum Gequatsche”. Manchmal ist das wirklich notwendig!
    Mondprinzessin war einfach zu Ende.
    Und das Ende war richtig blöd, finde ich. Das Buch hat so gut begonnen und ist so schlecht geworden. Sorry … Ich war am Ende richtig enttäuscht.
    Achtung Spoiler zum Ende des Buches:
    Ich weiß zwar, dass es manchmal sein muss, dass jemand stirbt, aber warum ausgerechnet bei einem Buch das so viel Potential hat? Mondprinzessin hat Potential, man könnte so viel mehr daraus machen und aus genau diesem Grund war ich auch so enttäuscht. Ich finde es ging alles zu schnell, die ganze Handlung, so viel wurde übersprungen und hätte doch so viel besser ausgearbeitet werden können.
    Diesen Sommer erschien Band 2, wobei ich mich immer noch wundere, denn Lynn ist ja
    nicht mehr am Leben. Ich werde ihn nicht Lesen, ich finde diese “Nach-dem-Tod-der-Protagonistin-Bücher” nicht sonderlich reizvoll. Es geht ja meistens nur darum wie “ER” wieder beginnt zu Lieben, nachdem er dachte er würde es nie wieder können. Plus die Tatsache das Juri in diesem Fall ja noch den Mörder von Lynn töten muss… Also Rache + neue Liebe.
    Ne, für mich war das Buch mit Lynns Tod beendet.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sternschnuppenklickss avatar
    Sternschnuppenklicksvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Unglaublich fantastisch mit so viel überraschenden Momenten. Märchenhaft und spannend zugleich.
    Von Mut und ganz viel Liebe einer besonderen Prinzessin

    Eine Reise zu den Mond und zu den Sternen

    -für Lynn, der Hauptprotagonistin von 
    Ava Reed's "Mondprinzessin", wird dies zur
    Wirklichkeit und verändert ihr bisher nicht 
    gerade leichtes Leben rasant. Sie soll die 
    Mondprinzessin sein, an ihrer Seite eine Art
    Sternenschutztier, ihr Begleiter und der
    Mondkrieger Juri, der sie in ihrer alten 
    Welt auf der Erde  gerettet hat. 
    Dass da nicht nur die Gedanken und 
    Gefühle Karussell fahren, lässt sich denken.
    Doch mit der Rolle als Mondprinzessin 
    warten auch Pflichten. Ob Lynn diese wohl 
    erfüllen kann?

    "Mondprinzessin" zieht die Leser zunächst 
    einmal mit dem traumhaft schönem 
    Cover in seinen Bann. Die silberne 
    Mondsichel, der kleine Waschbär und 
    die Jugendliche wirken zart an dem 
    Nachthimmel und doch kraftvoll. 
    Die Innengestaltung fasziniert immer 
    wieder mit kleinen und großen, 
    wunderschönen  IIllustrationen.
    Der Schreibstil ist wunderbar fließend. 
    Die Erzählweise in Ich-Form wechselt 
    zwischen den Protagonisten und macht die
    märchenhafte Story, die viel Weisheit 
    verbirgt, zu einem lebendigen 
    Geschehen, dass sich vor dem inneren 
    Auge abspielt.
    Es gibt immer wieder überraschende,
    packende Momente mit viel Gefühl,
    ebenso in sich ruhende Augenblicke.
    Der Schluss kam überwältigend.

    Eine emotionale Reise in die Welt Menuas 
    auf dem Mond wartet auf jene, die
    Mut im Herzen haben und Liebe in der 
    Seele.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Tinkerbooksandmores avatar
    Tinkerbooksandmorevor einem Monat
    Am Ende habe ich Geweint

    Bis heute versuche ich zu verstehen, 
    wie sehr man jemanden lieben muss, 
    damit man daran zerbrechen kann.

    Lynn ist unglaublich taff dafür, dass sie in einem Waisenhaus aufwächst. Sie hat keine Freunde, aber einen Lehrer, der ihr den Nahkampf beibringt.
    Am Anfang der Geschichte habe ich mich gefragt, was haben der Mond und die Erde wohl miteinander zu tun? Lange musste ich nicht warten, denn es wurde sehr schnell erklärt. Die Idee, ein Leben auf dem Mond entstehen zulassen, ist Ava sehr gut gelungen. Aber gibt es nur Mondkinder? Nein, fast jeder Planet hat ein Leben. Zu lesen, welche unterschiedlichen Arten es gibt, war sehr faszinierend.
    Die Emotionen, die Lynns Leben beschreiben und das von Juri, sind lustig und traurig zugleich.

    Juri versucht, ihr das Leben auf dem Mond leicht zu machen, nur ist das nicht ganz so einfach. Denn Lynn ist eine Prinzessin. Jedenfalls behandeln sie alle wie eine. Dabei fühlt sie sich wie ein Mensch. Sie bekommt Kleider und Schuhe, soweit das Auge reicht. Nur ist Lynn durch und durch Hosen und T-Shirt-Träger.

    Am Schluss des Buches habe ich geweint.
    Es kommt sehr selten vor, dass ein Buch mich zum Weinen bringt. Trauer oder Freude, manchmal auch Schock – das sind meine gängigen Begleiter. Aber geweint habe ich gefühlt nur ein oder zweimal.

    Nicht nur, weil der Inhalt mich umgehauen hat, sondern auch das Cover. Denn das erinnert mich immer an Walt Disney. Geht es euch auch so, wenn ihr es euch anschaut?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Bookiliciouss avatar
    Bookiliciousvor 2 Monaten
    Sehr spannend und lesenswert!

    *Inhalt*
    "Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…" (Quelle: Verlagshomepage)

    *Erster Satz des Buches*
    ">Sie ist tot.<"

    *Infos zum Buch*
    Seitenzahl: 256 Seiten
    Verlag: Drachenmond Verlag
    ISBN: 978-3-95991-316-4
    Preis: 12,00 € (Softcover) / 3,99 € (Ebook)
    Reihe:
    Mondprinzessin
    Mondlichtkrieger

    *Infos zur Autorin*
    "Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (avareed.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, geht sie ihrer Arbeit in einem Verlag nach. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main." (Quelle: Verlagshomepage)

    *Fazit*
    -> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
    Nachdem ich Ava auf einem Lesefestival in unserem Ort kurz kennenlernen durfte und von ihrem Buch "Die Stille meiner Worte" absolut gefesselt war, war ich auf ihre Künste im Bereich der Fantasy gespannt!

    -> Cover: 
    Ein wahrlich atemberaubendes Cover, auf dem der Mond hervorsticht! Lynn und Tia sitzen in der Sichel des zunehmenden Mondes und sind ganz verzaubert vom Sternenhimmel... 

    -> Story + Charaktere:
    An ihrem 17. Geburtstag leuchtet plötzlich ein merkwürdiges Sternbild auf ihrem Unterarm auf und erschreckt das Mädchen zu Tode - doch nicht nur das... Krieger sind ihr plötzlich auf den Fersen und wollen sie ermorden! Doch da taucht plötzlich Juri auf, der sie nicht nur vor dem Tod bewahrt, sondern ihr auch noch mitteilt, dass sie kein Waisenkind ist, sondern die Mondprinzessin. Völlig verwirrt lässt sich Lynn auf eine Reise zum Mond ein, wo sie nicht nur ihrer Bestimmung folgen muss, sondern auch noch ihre Eltern kennenlernt...

    Nachdem die Geschichte ziemlich rasant beginnt und uns mitten ins Geschehen wirft, schafft man es als Leser dennoch, sich einzufinden und direkt einen Zugang zu Lynn und Juri zu erlangen. Mondprinzessin wider Willen zu sein macht Lynn zu einem sehr starken und sympathischen Charakter, der alles tut, um ihrer neuen Familie gerecht zu werden, sich dafür aber nicht verbiegen lässt - und genau dafür liebe ich sie! Juri, Mondkrieger und ihr persönlicher Beschützer, wuchs mir mindestens genauso sehr ans Herz und ich habe mir das ganze Buch über gewünscht, dass die beiden ihr persönliches Glück finden! Mindestens genauso sympathisch  - und immer für einen Lacher gut - fand ich Tia und Kira, die Schutzgeister von Lynn und Juri. Etwas mehr Information hätte ich mir aber definitiv über Faras - Lynn Stiefbruder - gewünscht, denn dieser kam mir persönlich dann doch etwas zu kurz. Insgesamt fand ich die Charaktere aber alle sehr gut ausgearbeitet und regelrecht zauberhaft - mehr davon, bitte!

    Die Geschichte selbst bietet nicht nur eine Menge Potenzial für mehr Bücher über das Leben auf dem Mond, sondern reißt uns schon in diesem Band regelrecht aus den Socken. Die vielen Ideen, die Schutzgeister, die königliche Familie, die Kinder der Planeten... all das macht das Lesen zu einem richtigen Vergnügen und lässt uns eintauchen, in eine Welt, die gar nicht mal so weit von uns entfernt ist. Wer weiß, vielleicht ist der Mond ja tatsächlich bewohnt und Neil Armstrong ist es einfach nicht aufgefallen?

    Die Emotionen, die vor allem das Ende bei mir hervorgerufen hat, waren ein richtiges Feuerwerk und ich bin nun ganz gespannt darauf, wie es im nächsten Buch "Mondlichtkrieger" weitergehen wird!

    -> Schreibstil: 
    Der Schreibstil ist fesselnd, bildhaft und ganz bezaubernd, sodass das Buch zu einem wahren Pageturner wird!

    -> Gesamt: 
    Ich liebe dieses Buch! Eine grandiose Story, fantastische Charaktere und eine Welt, die unserer so ähnlich und doch so komplett anders ist... sehr lesenswert! 

    Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nelebookss avatar
    Nelebooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wirklich sehr interessante und kurzweilige Geschichte!
    Eine wirklich sehr interessante und kurzweilige Geschichte!

    Inhalt: " Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…"

    Cover: Das Cover war ehrlich gesagt der Grund dafür, warum ich mir das Buch näher angesehen habe. Ich finde ich sehr schön. Es wirkt etwas mystisch/geheimnisvoll und auch märchenhaft. Es verspricht eine schöne, unterhaltsame Jugendgeschichte.

    Meinung: Ich bin gut in das Buch hinein gekommen. Es ist sehr flüssig und gut zu lesen geschrieben. Schön finde ich, dass man als Leser fast genau auf dem Wissensstand von der Protagonistin ist (manchmal aber auch etwas weiter), was es spannender macht, die Hintergründe etc. mit ihr herauszufinden. Lynn ist mir von Anfang an sympathisch wie auch Juri, weshalb ich beide sehr gerne begleitet habe. Die ganzen Ideen in der Geschichte finde ich einfallsreich, unterhaltend und sehr gut. Ich finde das Buch wirklich sehr gut und empfehlenswert, Lediglich mit dem Ende bin ich nicht ganz d'accord, weshalb ich einen Stern abziehe, was jedoch subjektiv ist (wie ja alles).

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Fallendreamss avatar
    Fallendreamsvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Man ist sofort in der Geschichte drin!
    Sehr schön und traurig

    Das Cover hat mich sofort mitgerissen und war ein sofortiger Kaufgrund für mich. Ich meine, wie schön ist dieses Cover bitte?


    Schon ab der ersten Seite ist man sofort im Geschehen mit drin und verfolgt die Protagonistin Lynn durch ihr kompliziertes Leben.

    Sie lebt in einem Waisenhaus und wird jeden Tag geärgert von ihrer Zimmerschwester.

    In dem Buch geht es um die Kinder des Mondes und um die Kinder der Erde.

    Während dem Buch habe ich tatsächlich weinen müssen, Vorallem hätte ich nicht damit gerechnet, dass es SO endet. Wow!

    Zum Anfang jedes Kapitels gibt es ein kleines Zitat, welches sehr sehr schön ist.

    Kurzum: ich liebe dieses Buch. Es ist so wundervoll.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sophiaswunderlands avatar
    sophiaswunderlandvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderbar magische Welt, die Geschichte eher vorhersebar. Mit den Charakteren wird man nach einiger Zeit schnell warm.
    Mischung aus „Der goldene Kompass“ und „Selection“, aber leider nicht so gut

    Warum habe ich das Buch gelesen? – Na das Cover ist ein echter Blickfang, allein deswegen wollte ich es schon lesen.

    Leider wurde in dieser Geschichte das Potenzial nicht voll ausgeschöpft. Die Welt rund um die ganzen Planeten und Mondkrieger bietet so viel und doch wurde nur so wenig erzählt. Es wurden viele Ansätze gestartet, aber die haben sich im Buch verlaufen und wurden nicht weiter erläutert.

    Aus der Handlung hätte man auch so viel mehr machen können, aber sie ist leider sehr vorhersehbar und nur am Anfang wirklich spannend. Das Ende birgt, für mich jedenfalls, noch einmal eine kleine Wendung, die ich so nicht hab kommen sehen. Ich finde das Ende ziemlich einfach gewählt und die Emotionen konnten nicht zu mir durchkommen, was ich sehr schade finde.

    Die Charaktere haben mir alle gut gefallen, weil sie so unterschiedlich sind. Mit Lynn musste ich erst warm werden, aber dann hat es gut funktioniert. Juri, dessen Namen ich unvorstellbar toll finde, ist ein toller Typ, der mir gleich sympathisch war. So gefallen mir auch die Eltern von Lynn oder die Prinzen. Doch auch hier wurde gespart und so werden einige Charaktere nur kurz beschrieben.

    Die Erzählperspektive finde gut gewählt, da sie zwei Seiten der Geschichte wiederspiegelt und ohne die beiden könnte die Geschichte auch nicht erzählt werden.

    Was ich nochmal ausdrücklich loben möchte, sind die Zeichnungen und die Sprüche der Kapitel. Inspirierende Sprüche zieren jedes Kapitel und lassen einen träumen. So auch die Zeichnungen im Buch. Ein großes Lob geht auch an das Cover, denn es sieht einfach magisch aus.


    Fazit: Mondprinzessin ist eine tolle, verzauberte Geschichte. Es kommt einer Mischung aus „Der goldene Kompass“ und „Selection“ nahe, doch leider ist sie nicht voll ausgeschöpft wurde. Alles war ein bisschen zu schwammig und so konnte man den Charakteren nicht so nah kommen, wie man es sich gerne gewünscht hätte. Die Handlung war leider auch viel zu vorhersehbar und daher gibt es nur 3,5 von 5 Sternen.

    Die Autorin hat einen zweiten Teil „Mondlichtkrieger“ (Drachenmond Verlag) angekündigt. Da sie in der Zwischenzeit einige Werke geschrieben hat, bin ich doch sehr auf diese Fortsetzung gespannt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    F
    Fabelhafte_Buecherweltvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Es ist eine schöne, leicht romantische und auch witzige Geschichte.
    Interessante Geschichte!

    Der Schreibstiel ist hervorragend, leicht verständlich und flüssig zu lesen. Schon nach wenigen Seiten war ich in das Buch vertieft und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Lynns und Juris Sicht erzählt, wobei Lynns Perspektive den Hauptteil des Buches ausmacht. Jedes Kapitel beginnt mit einem kurzen Zitat bzw. Spruch, welches schon auf den Inhalt des Kapitels hinweist.
    Die Protagonisten sind gut beschrieben und man schließt vor allem Lynn, Juri und Tia sofort ins Herz.


    Lynn, die Hauptperson, ist eine freche, ehrliche und auch etwas nervöse 17-Jährige, die ganz und gar nicht prinzessinnenhaft ist. Sie liebt es mit ihrem Langstock zu kämpfen, hasst Kleider und benimmt sich überhaupt nicht wie eine Prinzessin.


    Tia ist der Schutzgeist von Lynn. Sie ist eine Waschbärdame und einfach zuckersüß.
    Juri ist ein Mondkrieger und Lynns Freund und Beschützer. Er rettet sie und erklärt ihr sehr viel, über sich selbst und das Leben am Mond. Im Laufe der Geschichte entwickeln die beiden Gefühle füreinander, was jedoch nicht sein darf. Lynn muss einen Prinzen heiraten, um ihre Eltern und sich selbst zu beschützen und Juri ist keiner. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Liebe zwischen den beiden genauer, tiefer und mehr beschrieben wird.


    Gut fand ich auch, dass man bei manchen Personen nicht genau wusste, ob sie nun gut oder böse sind. Vor allem bei zwei Charakter war ich mir bis zuletzt sehr unsicher. Trotzdem hätte ich mir vor allem bei einigen Nebencharakter mehr Hintergrundinformationen und Details gewünscht.


    Die Mondlandschaft und der Palast werden gut beschrieben und man kann sich alles gut vorstellen. Jedoch hätte die Autorin den Mond und auch die anderen Planeten genauer ausmalen können. Was essen die Menschen auf dem Mond? Gibt es Spezialitäten? Wie sieht es mit den technischen Entwicklungen und dem Transport zwischen den Planeten aus? Viele Fragen blieben offen, auf die ich mir eine Antwort gewünscht hätte.
    Auch wenn die Geschichte wirklich sehr spannend war, verlief sie mir in manchen Situationen zu schnell. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass das Buch nur 254 Seiten hat. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass man über einige Sachen mehr erfährt. Die Autorin hätte locker zwei oder gar drei Bücher über diese Geschichte schreiben können. Vielleicht gibt es ja irgendwann eine Fortsetzung, zum Beispiel über den neuen König und seine Familie oder eine Art Vorgeschichte über das Kennenlernen Lynns Eltern.
    Das Ende war für mich hingegen sehr überraschend und traurig. Ich hätte mit diesen Ereignissen einfach nicht gerechnet. Aber genau deshalb liebe ich dieses Buch.


    Fazit

    Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Es ist eine schöne, leicht romantische und auch witzige Geschichte, welche einen sofort in den Bann zieht. Als ich zu lesen begann konnte ich gar nicht mehr aufhören. Ich habe das Buch innerhalb von nur zwei Tagen ausgelesen und muss sagen. 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Svenja-rs avatar
    Svenja-rvor 4 Monaten
    Mondprinzessin

    Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm...




    Sehr gefühlvoll, lädt zum Träumen ein, mitreißend aber auch teilweise traurig.

    Das Cover ist nicht spektakulär gestaltet, aber trotzdem hat es meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, nicht nur wegen der Gestaltung des Covers, sondern auch wegen dem Buchtitel. Das ist ganz nach meinem Geschmack und passt hundertprozentig zum Buch.

    Lynn ist vom Glück nicht geküsst worden, sie lässt sich nicht unterkriegen und zähl die Tage zu den Zeitpunkt wo sie frei ist. Aber es kommt alles ganz anders als gedacht, sie kann es nicht begreifen und tut sich schwer sich einzufügen. Nachdem sie den Schock verdaut hat, akzeptiert sie ihr Schicksal.


    Fazit: die Autorin Ava Reed hat wirklich einen wunderschönen Schreibstil, er ist leicht lesbar und verständlich. Die Geschichte ist mit zu viel Gefühl und Hingabe geschrieben.
    Sie hat mich einfach verzaubert und in ihren Bann gezogen, es hat mich so gefesselt, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.
    Ich bin nicht na am Wasser gebaut und so kommen mir auch nicht so schnell die Tränen, aber die Autorin hat es geschafft.
    Habe mit den Charakteren mitgelitten und mitgefiebert, war so faszinierend von ihrer Welt.
    Ich muss sagen ich bin so positiv vom Buch überrascht, es war auch das erste Buch was ich von der Autorin gelesen habe, ich bereue es nur, dass ich es nicht früher gelesen hab.

    Ich finde es schön, dass die Kapitel auch mit einen kleines Zitat anfängt und es ist auch von innen sehr schön gestaltet, da hat man sich wirklich Gedanken über die Gestaltung gemacht nicht nur von außen, sondern auch von innen ? Ich konnte mich auch sehr gut ins Buch hineinversetzen, weil es aus der ich-Perspektive geschrieben ist.
    Und es wechselt zwischen zwei Charakteren ab, das mag ich sehr gern, weil man hat nicht nur die Perspektive aus der weiblichen Sicht, sondern auch aus der männlichen.
    Auch wenn ich das Enden nicht so kommen gesehen habe, wie es nieder geschrieben worden ist. Aber nicht alles kann hat ein gutes Enden ohne Schmerzen, Trauer oder Verlust.

    Ich freue mich riesig auf dem Mondlichtkrieger, ich hoffe es ist nicht allzu traurig und dass die Zeit so schnell rum geht, bis es erhältlich ist.

    Überzeugt euch einfach selbst vom Buch . Selbst lesen und eigene Meinung drüber Bildern.




    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Fantworlds avatar
    Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Mondprinzessin" von Ava Reed zu lesen.

    Wir beginnen am 01.02.2017 (oder auch jetzt schon!) 

    Das Buch sollte bis zum 31.02.2017 beendet und rezensiert werden.
    Rezensieren ist keine Pflicht für die Leserunde, aber für die Challenge notwenig, um Lose zu bekommen. Kann also jeder selbst entscheiden.

    Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen!

    Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist. Ic bin selbstverständlich auch dabei ;-)


    Viel Spaß
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks