Mondprinzessin

(190)

Lovelybooks Bewertung

  • 240 Bibliotheken
  • 58 Follower
  • 20 Leser
  • 96 Rezensionen
(98)
(44)
(22)
(13)
(13)

Inhaltsangabe zu „Mondprinzessin“ von Ava Reed

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…

Eine schöne Geschichte, die leider zu kurz geraten ist. Ich hätte mir mehr drumherum gewünscht. Das Ende war dann auch noch zu abrupt.

— faanie
faanie

Ein wirklich tolles Buch, aber das Ende war so unerwartet!

— sarahs_buecher_universum
sarahs_buecher_universum

Nach all den Anpreisung eine kleine Enttäuschung

— Arianes-Fantasy-Buecher
Arianes-Fantasy-Buecher

Einfach zauberhaft! Ein Fantasymärchen für junge und junggebliebene Leser.

— Gina1627
Gina1627

100 Seiten mehr und ein vernünftiges Ende hätten dem Buch gut getan.

— Yomi
Yomi

....soo schön und traurig...

— BookLover0405
BookLover0405

Das ist so eine wunderschöne Geschichte. Ich hab das Buch schon mehrmals gelesen und trotzdem jedes Mal mega geheult.Mega schön!!!!!!!!!!!!!

— Elbin
Elbin

Eine ganz zauberhafte Geschichte :)

— RDooDoo
RDooDoo

Wunderschöne Geschichte, die etwas an Fülle und Details hätte gebrauchen können. Für zwischendurch ideal!

— Anna-Karenina
Anna-Karenina

Gewünscht hätte ich mir mehr Hintergrundinfos. "Die Mondprinzessin" hat mich leider nicht so richtig packen können. Schade

— Lagoona
Lagoona

Stöbern in Fantasy

Conversion - Zwischen Tag und Nacht

Tolle Dystopie! Der Schreibstil der beiden Autoren ist wirklich gut. Spannende Geschichte mit zum Teil unvorhersehbaren Twists!

Liviiosa

Elfenwächter - Weg des Ordens

Ein guter Reihenauftakt, der aber gerne etwas länger hätte sein können.

australiandream

Das Frostmädchen

Die Handlung konnte mich nicht packen, die Charaktere mich nicht mitfühlen lassen. Schade eigentlich.

sophisticated93

Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

Eine echt tolle Reihe!

SteffiDe

Skadlaris: Die Prophezeiung

ein tolles spannendes Buch,hat mir sehr gut gefallen!

Goldammer

Eleanor

Interessante Thematik und sympathischer Hauptcharakter....

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach ein Traum!

    Mondprinzessin
    DeniseWolf

    DeniseWolf

    18. January 2017 um 16:14

    In dieser Geschichte geht es um das vermeintliche Waisenkind Lynn und dem Mondkrieger Juri. Das meiste sieht man aus der Sicht von Lynn, aber manchmal wechselt die Perspektive auch zu Juri oder dem Feind, wobei da bis zum Schluss nicht bekannt ist, wer es eigentlich ist. Und ich muss zugeben, dass Ava Reed da wunderbar Fährten legen kann, die einen in ganz falsche Richtungen führen können. Man bekommt die Gefühlswelt von Lynn und Juri direkt mit, denn es ist in der ersten Person geschrieben. Es passt so wunderbar in diese Geschichte, hebt es doch den Konflikt hervor, der im Vordergrund steht: Juri und Lynn lieben sich, aber aufgrund der unterschiedlichen Stände haben sie keine Zukunft. Zumal Lynn einen Prinzen heiraten muss, was beiden natürlich nicht gefällt, aber unvermeidbar ist. Am Anfang befindet sich Lynn noch auf der Erde. Man wird in ihr eigentlich trauriges und einsames Leben im Waisenhaus eingeführt. Auch ihren Geburtstag verbringt sie allein und ist dann auch hilflos, als sie anfängt zu leuchten. Die Panik, die sie befällt, ist wunderbar nachvollziehbar. Sie tut sich auch echt schwer, all das, was sie dann erfährt und mitbekommt, zu akzeptieren. So etwas finde ich persönlich auch logischer, als es stillschweigend hinzunehmen und zu Wonder Woman zu mutieren. Nein, Lynn ist nicht perfekt. Sie macht Fehler, sie weint, sie flippt aus und sie hat Angst. Und all das macht sie so wunderbar authentisch und real. Ich konnte mich so gut mit ihr identifizieren. Auch Juri ist nicht perfekt. Er ist ein Hitzkopf, neckt gerne, treibt andere in den Wahnsinn und lässt sich auch manchmal zu Taten hinreißen, die eigentlich dumm sind. Aber er ist auch fürsorglich und man merkt schnell, wie toll er die Prinzessin findet. Er genießt ihre Nähe, weil sie einfach sie selbst ist. Und er tut einem unendlich leid, weil man richtig merkt, wie er leidet. Auch andere Personen werden ausführlich beschrieben. So zum Beispiel die Eltern von Lynn. Sie waren mir von Anfang an sympathisch und taten mir ebenfalls unendlich leid. Sie litten 17 Jahre unter dem Verschwinden von Lynn und tun es sich anfangs dann etwas schwer, sie vor sich zu haben und nicht ununterbrochen zu betüdeln und bemuttern. Aber sie sind liebevoll und wollen nur das Beste für ihre Tochter. Und dann ist da noch Tia, der Waschbär. Und was soll ich sagen? Ich liebe sie! Sie ist so süß, frech und fürsorglich. Immer steht sie Lynn zur Seite, gibt ihr moralischen Beistand und beschützt sie auch mal. Aber auch sie ist natürlich nicht perfekt. Trotz allem kann weder Lynn noch sonst irgendwem ihr allzu lange böse sein. Natürlich gibt es noch mehr Personen und viele sind sympathisch, manche aber auch sehr unsympathisch. Aber das wird sonst zu langatmig. Auch, wenn mich die Figuren einfach nur begeistert, kann ich hier jetzt über jede einzelne Person etwas sagen. Lest es selbst und lasst euch einfach mit reinziehen. Nach bereits einem Drittel der Geschichte spielt sie auf Menua, dem Schloss bei der Hauptstadt des Mondes. Mir gefällt die detaillierte Beschreibung des Schlosses. Von der Stadt selbst bekommt man nur sehr wenig mit, dafür aber sehr viel vom Schloss. Und ich stelle es mir einfach unbeschreiblich schön vor. Man lernt ein paar Bräuche und Sitten kennen, sowie die Fähigkeiten der Bewohner des Mondes und anderer Planeten. Mir gefiel das sehr, denn es wirkt so wirklich durchdacht und stimmig. Auch, wie es dort Leben geben kann, wird erklärt. Und es erscheint einem einfach nur logisch. Allerdings gab es auch einen Punkt, die mir nicht sonderlich gefallen haben. Da ist das Ende. Das Buch ist wunderschön, keine Frage. Aber das Ende hat mich wortwörtlich zerstört. Die Tränen sind einfach nur so gerollt und ich hoffe wirklich sehr, dass es einen weiteren Teil geben wird! Bitte, Ava, bitte bitte bitte! Na gut, das war der einzige Punkt zu bemängeln und ich kann ihm auch schon fast wieder verzeihen, weil es echt spannend war. Ich empfehle aber jedem, eine Packung Taschentücher bereit liegen zu haben, wenn es auf das Ende zugeht. Habt aber bitte keine Angst, sondern genießt die Geschichte. Sie geht einfach ins Herz. Das Cover und die Seitengestaltung sind einfach wieder wunderschön. Vor (fast) jedem Kapitel steht ein Zitat umrahmt von Sternen. Allgemein gefallen mir die wiederkehrenden Sterne sehr. Es wirkt so stimmig und zusammen mit dem wunderschönen Cover macht es einfach einen edlen und geheimnisvollen Eindruck. Und man findet immer wieder hübsche Illustrationen im Buch. Es ist wahrlich ein Augenschmaus und ich hab sicher erstmal 5 Minuten verbracht, um das Cover und die Bilder zu bewundern. Und die Zitate schreib ich mir irgendwann noch raus. Sie sind so toll. Zum Abschluss noch einen persönlichen Dank an Ava Reed, für die wunderschöne und herzliche Signierung. Da ich das Buch vorbestellt hatte, habe ich eine persönliche Signierung bekommen. Und mir wird jedes Mal ganz warm ums Herz, wenn ich sie lese. Es macht einfach Mut und heitert auf. Danke!Fazit: Die Rezension wurde jetzt etwas lang, aber das war es mir wert. Ich liebe das Buch. Ich liebe Lynn, Tia und Juri und habe die ganze Geschichte so sehr ins Herz geschlossen, dass das Ende richtig wehtat. Aber es hat mich verzaubert und ich bin wirklich dankbar, dass ich Lynn auf ihrer Reise begleiten durfte. Vielen Dank, Ava Reed. Vielen vielen lieben Dank! Ich freu mich schon auf weitere Werke von dir!

    Mehr
  • Ein schönes Buch...aber...

    Mondprinzessin
    flausche_fuchs

    flausche_fuchs

    17. January 2017 um 15:04

    Klappentext:Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…Meine Meinung:Was für ein wundervolles, märchenhaftes Buch!Zumindest bis auf die letzten paar Seiten.Ich gebe zu, ich hab mir das Buch eigentlich nur gekauft, weil dieses Cover einfach sooo traumhaft schön aussieht.Aber als ich angefangen habe zu lesen, war ich ganz verzaubert und in einer anderen Welt - auf dem Mond! Das Ende steht für sich und ist meiner Meinung nach nicht wirklich passend. Viele Fragen bleiben mir offen und es wäre schöner gewesen, wenn das Buch 100-200 Seiten mehr gehabt hätte, um alles zu klären.Ich habe auf Facebook gesehen, dass es wohl bald eine Kurzgeschichte als Fortsetzung geben wird.Da hoffe ich, dass dort ein paar Sachen wieder aufgegriffen werden.Trotzdem: Ich würde es nochmal lesen! Also Lese-Empfehlung! :) 

    Mehr
  • Ein traumhaft schönes Buch ..

    Mondprinzessin
    sarahs_buecher_universum

    sarahs_buecher_universum

    16. January 2017 um 12:02

    Inhalt:Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…Cover:Ich habe mich direkt in das Cover verliebt, als ich es gesehen habe. Dieses Cover ist perfekt für dieses Buch und es ist eines der schönsten Cover, die ich je gesehen habe. Ich fand es toll, dass auf dem Cover Lynn und Tia zu sehen sind. Es gehört zwar nicht zu Cover, aber ich muss noch sagen, dass das Buch auch im Inneren wunderschön gestaltet ist. Diese vielen Sterne, die schönen Bilder von z.B. Tia und auch die Sprüche am Anfang jedes Kapitels. Eines der schönsten Buch von innen und von außen, die ich je gesehen habe. Schon allein dafür ist großes Lob fällig!Schreibstil:Der Schreibstil von Ava Reed gefiel mir sehr gut und ich fand die Länge der Kapitel gut. Ich hätte mir manchmal gerne mehr aus Juris Sicht gewünscht, weil ich ihn sehr in Herz geschlossen habe. Das Buch lässt sich sehr gut und angenehm lesen.Protagonisten:Lynn ist ein sehr mutiges, liebevolles und freundliches Mädchen, das ich direkt gemocht habe. Zuerst zeigt Ava Reed wie Lynn auf der Welt lebt und zeigt all ihre Probleme. Lynn ist immer stark geblieben, egal was passiert ist und dass habe ich sehr an ihr bewundert. Manchmal merkte man, dass ihr alles zu viel wurde aber sie hat nie ganz aufgegeben. Lynn und Tia habe ich sehr ins Herz geschlossen und war so wahnsinnig traurig über das Ende. Ich konnte gar nicht mehr mit dem Weinen aufhören.Juri fand ich am Anfang des Buches ein wenig kühl, aber das macht seine Position als Mondkrieger aus. Im Laufe des Buches merkt man wie sehr er Lynn mag und ich fand seine Gedanken über sie einfach nur zuckersüß. Ich hätte gern mehr von Juri gelesen, denn ich fand, dass er ein toller männlicher Charakter war und er passt perfekt zu Lynn. Juri und Lynn haben mich verzaubert und eine wunderschöne Traumwelt erschaffen.Nebencharaktere:Tia ist mein allerliebster Nebencharakter, weil sie der Schutzgeist von Lynn ist und auch noch ein Waschbär. Ich fand es total süß, wie gut die beiden sich verstanden haben. So eine kleine Tia wünscht sich doch fast jeder.Das Königspaar fand ich sehr sympathisch und ich hab mich sehr gefreut, dass sie endlich ihre Tochter wiedergefunden haben. Die Mutter von Lynn fand ich persönlich sympathischer, weil sie alles aufgegeben hätte, damit Lynn glücklich wird. Weitere Nebencharaktere finde ich nicht erwähnenswert, aber ich finde Ava Reed hat eine gute Mischung aus Nebencharakteren erschaffen, die unter anderem das Buch lebendig machen.Fazit:Ich lese nicht viel Fantasy und war daher ganz gespannt, ob ich das Buch mögen würde. Ich bin direkt ab der ersten Seite in die Geschichte von Lynn eingetaucht und wollte unbedingt immer weiterlesen. Ich habe jede Seite genossen und ich fand Ava Reed hat eine Traumwelt erschaffen. Ich mochte Juri und Lynn sehr und ich würde gerne mehr über die beiden lesen, aber das geht wohl nicht. Leider muss ich dem Buch ein wenig etwas abziehen. Ich weiß nicht jedes Buch kann gut enden, aber ich hatte es mir hier so sehr gewünscht und ich glaube ich habe noch nie so viel geweint wegen eines Buches. Ich hätte mir wie viele anderen wahrscheinlich ein anderes Ende gewünscht. Daher gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Mondprinzessin von Ava Reed

    Mondprinzessin
    Arianes-Fantasy-Buecher

    Arianes-Fantasy-Buecher

    15. January 2017 um 19:09

    Kurzbeschreibung:Lynn ist als Waisenkind aufgewachsen. An ihrem Geburtstag bildet sich plötzlich ein Sternenbild auf ihrem Unterarm und auch ihr ganzer Körper fängt an zu leuchten. Sie versucht es verzweifelt zu verstecken, doch dies missglückt ihr leider. Als sie plötzlich von Schatten verfolgt wird und ihr Fremde erzählen, dass sie keine Waise sondern eine Prinzessin sei, wandelt sich ihr ganzes Leben. Schnell verlieben sich Juri und Lynn - doch ist ihr Schicksal nicht bereits vorherbestimmt?Meine Meinung:Zu Allererst muss ich sagen, dass ich sehr enttäuscht bin, dass die tollen Zeichnungen nur in der Printausgabe gedruckt werden und nicht im eBook. Es wurde soviel Werbung dafür gemacht, dass ich sie wirklich etwas vermisst habe.Das Cover zum Buch ist wunderschön und hat diesen märchenhaften Charme, der wirklich sehr gut zum Buch passt und zum Kaufen einlädt.Der Sprachstil von Ava Reed gefällt mir grundsätzlich sehr gut, jedoch finde ich ihre Kapitelgestaltung nicht so stimmig. Mal liest man ein Kapitel mit 1-3 Seiten und dann wiederum eines aus vielen Seiten. Dies fand ich persönlich sehr verwirrend, da ich bei den kurzen Kapiteln erstmal überlegen musste, ob nicht was fehlen würde.Die Grundstory zu "Mondprinzessin" finde ich sehr gut, allerdings auch etwas zu sprunghaft und dramatisch, sodass ich mich in die Emotionen von Lynn nicht immer einfühlen konnte. Daher fand ich auch das Ende des Buches nicht sehr passend, da es mir so schien, dass die Autorin einfach nur etwas Unerwartetes schreiben und ein schnelles Ende finden wollte.Mir persönlich sind zu viele Fragen offen geblieben. Wer hat Lynn entführt und was geschieht sonst noch auf den anderen Planeten? In diesen Fragen hätte noch unglaublich viel Potential gesteckt.Alles in Allem konnte mich das Buch daher nicht überzeugen.

    Mehr
  • Leseempfehlung! Ein zauberhaftes Fantasymärchen, erzählt in einem wunderschön gestalteten Buch!

    Mondprinzessin
    Gina1627

    Gina1627

    15. January 2017 um 15:33

    Es war einmal….ein trauriger König auf dem Mond, dessen Tochter vor 17 Jahren entführt wurde und der die Hoffnung und Suche nach ihr nie aufgegeben hat! Lynn ist ein Findelkind und lebt auf der Erde zusammen mit Mitbewohnern in einem Heim, die sie nicht mögen. Sie fühlt sich einsam, ungeliebt  und ist die ganze Zeit auf der Suche nach sich selber.An ihrem 17. Geburtstag passieren auf einmal seltsame Dinge. Auf ihrem Arm erscheint ein Sternenbild und plötzlich hat sie einen kleinen Waschbären als Begleiter neben sich. Wenn das nicht schon alles wäre, tauchen auf einmal zwei gefährlich aussehende Krieger bei ihr auf, die  versuchen sie umzubringen. Doch Rettung naht! Ihre Welt gerät aus den Fugen! Ava Reed versteht es gut, den Leser in eine Kopfkinowelt zu entführen. Die Mondprinzessin ist ein zauberhaftes, modernes Fantasymärchen, das in einem leicht zu lesenden Schreibstil verfasst wurde. Es ist in zwei verschiedenen Erzählsträngen aufgebaut und wird in der Ich-Form von Lynn und Juri erzählt. Besonders hervorzuheben sind die kleinen Weisheiten am Anfang von fast jedem Kapitel. Mein Lieblingsspruch, der besonders gut zu diesem Buch passt ist: „ Jeder trägt etwas in sich, das ihn besonders macht. Besonders und einzigartig“.  Lynn ist ein einsam dargestellter Charakter, der sich mit einem Ortswechsel auf einem anderen Planeten und plötzlich vorhandenen leiblichen Eltern konfrontiert sieht. Man spürt ihre Zweifel, Ängste und Misstrauen gegenüber allen Menschen und Geschehnissen. Ihre Gefühlswelt macht Purzelbäume. Ihr zur Seite steht Juri, ein junger, gutaussehender und interessanter Mondkrieger, der ihr zugewiesener Beschützer ist. Zwischen beiden herrscht eine spürbare Magie und Zuneigung. Wer steckt hinter der damaligen Entführung und dem Attentat auf sie?  Kann Juri ihr helfen alles aufzuklären? Abenteuer und besondere Momente erwarten die beiden. Einiges in diesem Buch ist leicht vorhersehbar, aber mit so einem Schluss hatte ich hier nicht gerechnet. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und es hat mir sehr gut gefallen. Es lässt mich mit schönen und traurigen Momenten zurück. Verdient erhält das besondere Buch von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein sehr schönes Märchen

    Mondprinzessin
    Alathaya

    Alathaya

    15. January 2017 um 08:58

    Ich bin total begeistert von dem Cover, die Farben sind total schön und auch das ganze restliche Buch ist durchzogen von Illustrationen, die die Geschichte gut ergänzen. Die Zitate an den Kapitelanfängen gefallen mir auch sehr und ich finde es ganz angenehm, dass die einzelnen Kapitel nicht so lang sind. Das Buch liest sich dadurch auch sehr flüssig. Die Idee des Buches finde ich sehr interessant und die Charaktere gefallen mir auch, besonders Lynns Schutzgeist Tia hat es mir angetan und auch der Pferdeschutzgeist hat mich zum Lachen bringen können. Bei Lynn selbst hatte ich den Eindruck, dass sie vielleicht noch etwas zu gut mit der ganzen Sache zurecht kommt aber ich fand es toll, wie sie versucht hat, sich einzuleben und ich konnte gut mit ihr mitfiebern. Allerdings kam mir ihr Verhalten auch manchmal zu klischeehaft und vorhersehbar vor, z. B. wenn es um ihre Abneigung zu Kleidern ging. Zwischendurch war ich wirklich skeptisch, ob die Geschichte mich aufgrund der doch wenigen Seiten überzeugen könnte und das hat sie definitiv, trotzdem hätte einiges aber detaillierter und ausgereifter sein können. So blieben bei mir doch einige Fragen offen und auch wenn ich finde, dass nicht immer alle Fragen beantwortet werden müssen, so hätte es die Geschichte doch runder gemacht. Die verschiedenen Eigenschaften der jeweiligen Planetenbewohner waren zum Beispiel sehr interessant aber Faras kam andererseits kaum vor und hatte im Grunde gar keine Bedeutung für den Lauf der Geschichte sondern war für mich eher irreführend. Auch die Hochzeit kam sehr plötzlich, nachdem Lynn doch gerade erst wiedergefunden wurde. Das Ende hat mir allerdings wieder richtig gut gefallen, auch wenn es unfassbar traurig war und mir das ein oder andere Tränchen entlockt hat. Ich finde gerade dadurch, dass es kein Happy End ist, wirkt es viel glaubwürdiger und ich habe da so gar nicht mit gerechnet. Allerdings hätte ich mir wirklich mehr Hintergrundinformationen und mehr Drumherum gewünscht, damit nicht alles so kurz abgearbeitet gewesen wäre.vorzeig-bar.blogspot.de

    Mehr
  • Die letzten 50 Seiten haben es für mich versaut.

    Mondprinzessin
    Yomi

    Yomi

    14. January 2017 um 18:22

    Einzelband.Die Aufmachung des Buches ist traumhaft. Das Buch scheint förmlich zu leuchten, wenn man es in den Händen hält. Der tolle Nachthimmel, das Mädchen auf dem Mond und der Waschbär schimmern richtig. Das Softcover an sich fühlt sich auch sehr angenehm in der Hand an. Die Verzeirungen an den Kapiteln, Die Weisheiten vor jedem Kapitel und die 2 (oder 3) illustrierten Seiten im Buch sind unglaublich toll. Man sieht einfach das sich jemand bei der Aufmachung des Buches sehr viel Mühe gegeben hat.Zur Story lässt sich soviel sagen: Es geht erst langsam los, nimmt dann Fahrt auf und wird dann wieder ruhiger. Dabei wird die Story aber nie uninteressant. Es ist halt eine Liebesgeschichte auf dem Mond. Zu viel Action und Intrigen dürft ihr also nicht erwarten.Die Charaktere, allen voran Lynn und Juri kann man schnell ins Herz schließen. Lynn jammert zwar öfter mal rum und badet im Selbstmitleid, aber generell mochte ich ihre Interaktionen mit Juri und den anderen Charakteren echt gerne.Juri ist ein Vorzeige-Beschützer, wie man ihn aus jedem beliebigen Jugendbuch kennt. Allerdings fährt er nicht die Schiene von abweisend oder unnahbar, sondern er ist offen und freundlich. Das fand ich echt angenehm zu lesen.Die anderen Nebencharaktere sind leider nicht besonders gut ausgearbeitet. Sie erfüllen ihren Zweck für die Story, haben aber leider keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.Ähnlich unausgereift wirkt der Weltenentwurf. Wir bekommen kaum Erklärungen wie was funktioniert. Beispielsweise kommt die Frage auf wie man auf dem Mond atmen kann. Daraufhin wird erklärt das der Mond eigentlich der Erde gleicht, aber da es keine Bäume gibt wird der Sauerstoff mit Maschinen erzeugt. Wie das ganze aber genau funktioniert und woher die Maschinen kommen, wird nicht erläutert. So ergeht es leider jeder Logikfrage, die man sich während des Lesens stellt. Sie werden unzureichend beantwortet, oder einfach gar nicht.Mir persönlich hat das allerdings gar nicht mal so viel ausgemacht. Für mich stand einfach die Liebesgeschichte im Vordergrund, wie es auch bei Selection der Fall war. Dort wurden ja auch einige Dinge nicht erklärt und trotzdem wusste das Buch zu überzeugen. Bei der Mondprinzessin war ich von den 200 Seiten echt begeistert. Konnte mich von der Geschichte berieseln lassen, musste hin und wieder schmunzeln und konnte die Anziehung zwischen Lynn und Yuri verfolgen. Leider hielt dieses Gefühl nicht bis zum Ende an. Die letzten 50 Seiten empfand ich als äußerst enttäuschend. Es gab plötzlich Action, der Bösewicht wurde aufgelöst und die Liebesgeschichte wurde plötzlich so sehr vertieft, das ich das als Leserin gar nicht nachvollziehen konnte. War die Liebe erst zart und die beiden haben sich langsam angenähert, so war auf den letzten Seiten von "Die Liebe des Lebens" die Rede. Man kann also sagen das Ende kam aprubt, hat viel zu viele offene Fragen zugelassen und hat nochmal so sehr mit Logikfehlern um sich gehauen, das ich tatsächlich einfach nur noch angenervt war. Nicht nur das der Bösewicht total offensichtlich war, nein er hatte auch eines der schwächsten Motive, das ich jemals in einem Buch gelesen habe. Wäre das Ende anders verlaufen, hätte ich diesem Buch noch locker 4 Sterne gegeben. Aber meine Enttäuschung sitzt dafür einfach zu tief.Abschließenden Meinung:200 Seiten des Buches empfand ich als angenehm, märchenhaft und entspannend. Die letzten 50 Seiten waren ein Graus. Man hätte aus dem Buch SO viel mehr machen können, wenn es noch so um die 100 bis 150 Seiten mehr gehabt hätte. Schade. Von mir gibt es daher leider nur 3 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt.Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben.Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.)Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören.Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-)Teilnehmer:_Jassialina_2212_AmberStClairArachn0phobiABeeLuBellis-PerennisBeustBibliomaniaBuecherkaetzchenBuchgespenstChattysBuecherblogCherryGraphicsCode-between-linesErcimayFarbwirbelfasersprosseFrenx51glanzenteGrOtEsQuEhannelore259Hortensia13IgelchenIgelmanu66janakajasaju2012jenvo82kalestrakatha_strophekathi_liebt_buecherKerdieKidakatashKleine1984Kuhni77KymLucaLadySamira090162Larii_MausiLehnistinaLeseratz_8lieberlesen21lievke14louella2209lyydjamareike91MissSnorkfraeuleinMissSternchenmistellorMone97natti_LesemausNelebooksnordfrauPMelittaMPollyMaundrellPucki60QueenSizeReadratSaintGermainsameaschadow_dragon81SchmiesenSchokoloko29SomayaSomeBodySommerleserStefanieFreigerichtVeritas666vielleser18VuchaWollyYolande

    Mehr
    • 511
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:         Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß!Teilnehmer:ChattysBuecherblog (0/200)xxlxsa (0/50)Hortensia13 (0/100)YaBiaLina (0/75)FrauSchafski (0/50)Yolande (0/70)misery3103 (0/200)annlu (0/250)Tina2803 (0/90)Ayda (0/100)Buchgespenst (0/200)Kuhni77 (0/100)samea (0/50)YvetteH (0/100)Meine_Magische_Buchwelt (0/70)LadySamira091062 (0/180)QueenSize (0/80)Kodabaer (0/30)Iris_Fox (0/24)Amy_de_la_Soleil (0/35)tigerbea (0/150)Lucinda4 (0/25)Bellis-Perennis (0/360)Leseratte2007 (0/100)hannelore259 (0/65)pamN (0/104)leucoryx (0/11)KruemelGizmo (0/95) Seelensplitter (0/150) Shanlira (0/30) Argentumverde (0/200) dreamily1 (0/30) Mali133 (0/50) aufgehuebschtes (0/40) MrsCorina (0/17) MelE (0/200) dia78 (0/180) BeaSurbeck (0/100) MissTalchen (0/43) DieBerta (0/50) walli007 (0/168) paschsolo (0/80) Ascardia (0/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (0/40) kathi_liebt_buecher (0/90) kleine_welle (0/70) Mausimau (0/40) fantafee (0/25) loralee (0/40) steinchen80 (0/60) Sxndy_03 (0/50) janaka (0/144) haTikva (0/12)  

    Mehr
    • 224
  • Gefunden

    Mondprinzessin
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    14. January 2017 um 13:48

    Lynn lebt seit sie zurückdenken kann in einem Waisenhaus. Schlecht und recht schlägt sie sich durch und kann den Tag ihrer Volljährigkeit nicht erwarten, um endlich ein eigenes Leben zu führen. An ihrem siebzehnten Geburtstag verändert sich alles. Auf der Haut ihres Unterarms erscheint leuchtend und schmerzhaft ein Sternbild, zwei Männer versuchen sie zu töten und als nächstes erwacht sie in einem Palast. Doch damit fängt ihre Geschichte erst an. Eine märchenhafte Erzählung, die mit wunderschönen Elementen, unerwarteten Wendungen und tollen Charakteren überzeugt. Die Autorin erschafft eine zauberhafte Welt, in die der Leser ihr nur zu gerne folgt und bei der er schon auf den ersten Seiten bedauert, dass das Buch nicht noch mehr Seiten hat. Der Erzählbogen ist toll gespannt, an keiner Stelle ist vorherzusagen wie sich die Geschichte entwickelt und das Ende lässt den Leser atemlos zurück. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass zu viele Vergleiche mit Filmen auftauchen. Sie waren mir zu gehäuft, zu gewollt. Ohne sie hätte sich mir die Welt selbständiger und glaubwürdiger aufgebaut, doch das ist Geschmackssache. Die traumhaften Illustrationen von Melina Goldberg verstärken den Zauber der Geschichte. Der Drachenmond Verlag bringt in jeder Hinsicht beachtenswerte Bücher heraus. Fesselnde Geschichten, aufwändige Ausstattung, die sich nicht auf einzigartiges Cover beschränkt und ein exzellentes Lektorat machen ihre Ausgaben zu wahren Schätzen. Fazit: ein schönes, in vielen Punkten ungewöhnliches Fantasybuch, das sich zu lesen lohnt! Märchenhaft und wunderschön!

    Mehr
  • Mondprinzessin- Tolle Story mit einigen Schwierigkeiten

    Mondprinzessin
    Anna-Karenina

    Anna-Karenina

    12. January 2017 um 19:41

    Klappentext: Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…Erster Eindruck: Ich habe das Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen und war erst sehr skeptisch. Vor allem weil ich sonst solche kurzen Bücher (250 Seiten) nicht lese. Ich habe nicht gedacht, dass es mir besonders gefallen könnte. Es hat sich dann aber anders herausgestellt...Meine Meinung:Mir hat das Buch tatsächlich gut gefallen. Die Geschichte von Lynn ist ungewöhnlich und besonders: Ein Mädchen, das nie geliebt wurde und immer auf sich alleine gestellt war, findet heraus, dass sie eine Prinzessin ist und dass sie von ihren Eltern gesucht wird. Sie kommt auf den Mond, erlernt all ihre besonderen Fähigkeiten (Teleportieren), erfährt die Traditionen und Bräuche des Landes. Auf einmal verliebt sie sich in ihren Retter Juri, für den sie aber nicht bestimmt ist, die Gebräuche sehen vor, dass sie jemand anderen heiratet. Und dann bleibt noch die Frage wer hat sie entführt und warum?! Ich finde es blieb das ganze Buch über sehr spannend, man überlegt sich, wie und ob die beiden zusammen sein könnten und man versucht zwischen den Zeilen zu lesen und herauszufinden, wieso Lynn entführt wurde und von wem. Kritik:Leider gibt es sehr viele Logikfehler, die meiner Meinung nach auch leicht hätten behoben werden können. Alles in Einem bedarf es dem Buch mehr an Fülle und Details, mehr Dialoge, Monologe, etc.Würden die Leser einfach etwas mehr von der Geschichte des Mondes wissen, mehr über die Eltern von Lynn, über Lynn und die Bewohner des Mondes, so hätten komische Logikbrüche behoben werden können.Zum Beispiel:Die Städte des Mondes sind von der Erde aus nicht zu sehen, wegen der besonderen Atmosphäre des Mondes (die der Erde sehr ähnlich ist).Und: Es können keine Lebensmittel auf dem Mond wachsen, es muss alles importiert werden. (Wie aber konnten dann überhaupt die Sternenkinder leben und eine Zivilisation gründen, bevor der Import "erfunden" wurde?!)Der Schreibstil/das Cover:Der Schreibstil bedarf auch noch einem Feinschliff. Am Anfang jedes Kapitels findet man eine kleine Einleitung die fast immer sehr elegant formuliert ist. Die Kapitel selber sind aber meist viel zu kurz und die Sprache hätte etwas höher greifen können. Das Cover ist wunderschön und es gibt einige Illustrationen, die auch sehr schön sind, also allein wegen dem Design lohnt es sich das Buch zu kaufen. ;)Das Ende:Dem Ende stehe ich noch mit gemischten Gefühlen gegenüber. Zwar habe ich geweint und fand es sehr ergreifend, dennoch hätte es mir etwas anders gewünscht, aber das genau macht es auch nochmal besonders! :)Resümee:Alles in Einem eine schöne Geschichte, ich habe mir an vielen Stellen aber gewünscht, dass man mehr Infos bekommt und mit der Protagonistin Lynn als sehr eigener Charakter muss man auch erst einmal zurecht kommen (oft sehr kindisch und launisch).Trotzdem war ich sehr ergriffen und finde, dass es ein gutes Buch ist zum Zwischendurch-Lesen: Schade ist es trotzdem, hätte die Autorin etwas mehr Wert gelegt ein Universum zu erschaffen in dem einem wenigstens fast alles logisch erschienen wäre, wäre das Buch so wunderschön geworden!"Hab Mut im Herzen und Liebe in der Seele" -Lynn

    Mehr
  • Mondprinzessin - Hat mich glatt umgehauen

    Mondprinzessin
    Elbin

    Elbin

    10. January 2017 um 18:46

    Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…Also zuerst mal, als ich das Buch auf LovelyBooks entdeckt habe, war ich auch schon sehr erstaunt. Die kurze Inhaltsangabe (oben) hat mich schon neugierig gemacht, aber der Hammer war ja das Cover. Es ist so unglaublich schön, ich war ganz baff (und bin es immer noch:)). Ich denke, das war auch ein bisschen der Grund, warum ich es wollte. Ich bin (natürlich) eine echte Büchernärrin, und obwohl es immer heißt, es kommt nicht auf das Cover an, schätze ich spannende und schöne, einzigartige Cover doch schon sehr. Und so ein Juwel darf da natürlich in meinem Regal nicht fehlen. Und dann, als ich es bekommen habe, habe ich es natürlich schnell durchgelesen, und mal ganz ehrlich - es ist perfekt. Es ist sehr kindergerecht geschrieben worden, sag ich mal, also keine jugendfreien Stellen wie detailreiche blutige Schlachten z.B. und trotzdem finde ich es toll. Es ist eigentlich für jedes Alter geschrieben; kleine Kinder können sich das anhören und meiner Meinung nach wäre das auch für Erwachsene zum Lesen schön. Abgesehen von dem anderen finde ich diese Liebesgeschichte unglaublich schön und einzigartig - und (ACHTUNG: SPOILER!) mit einem wirklich traurigem Ende, das ich auch nicht immer lese. Aber trotzdem will ich es immer wieder lesen. Also, ich kann es wirklich empfehlen!!!!

    Mehr
  • Eine ganz zauberhafte Geschichte :)

    Mondprinzessin
    RDooDoo

    RDooDoo

    10. January 2017 um 15:49

    MondprinzessinLynn erfährt an ihrem siebzehnten Geburtstag, dass sie die entführte Prinzessin des Mondes ist. Dort angekommen fühlt sie sich sofort zu ihrem Leibwächter Juri hingezogen und trotz ihrer aufkeimenden Gefühlen muss sie sich der Tradition der Monarchie beugen und sich ihren Prinzen unter Dreien aussuchen. Ja, einige Dinge sind schon in anderen Büchern vorgekommen. Ja, das Buch ist nicht unbedingt komplett logisch aufgebaut und Ja, es sind einige Klischees vertreten. Wer sich nach etwas völlig Neuem sehnt, etwas nie dagewesenem und einer Geschichte, die man noch ewig im Kopf haben wird, dann ist das Buch nicht die erste Wahl. Für all die Anderen, die eine lockere-leichte Geschichte für Zwischendurch, zum Träumen und zum Mitfiebern haben wollen, könnte Mondprinzessin durchaus etwas sein. Ava Reed versetzt all unsere bisher dagewesenen Vorstellungen eines Prinzessinenbuches auf den Mond. Der ungewöhnliche Schauplatz steht zwar nicht unbedingt im Vordergrund, aber durch die Verbindungen mit den anderen Planeten wird uns eine völlig neue Welt eröffnet, von der ich gerne auch viel mehr gelesen hätte. Auch die Charaktere sind liebevoll ausgestaltet mit einigen stereotypischen Elementen, die sie aber auch wieder noch herziger erscheinen lassen. Auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Lynn und Juri war herzallerliebst und nachvollziehbar. Das Buch ist mitreißend, ein Page-Turner, behält einige Überraschungen vor und zaubert uns in Lynns eigene Welt. Leider konnte das Ende mich nicht so wirklich begeistern, es war mir zu abrupt, zu kurz und einfach zu schnell. Dennoch kann ich dieses Buch guten Gewissens all denen empfehlen, die auf der Suche nach einem lockeren Jugendbuch sind und ohne allzu hohe Erwartungen an das Buch gehen. Insgesamt 4,5 Sterne von mir für die zauberhafte Geschichte von Lynn und Juri.  

    Mehr
  • Leider anders als erwartet

    Mondprinzessin
    Lagoona

    Lagoona

    09. January 2017 um 20:29

    Schaut Euch doch einfach mal dieses Cover an. Ist es nicht traumhaft?Und der Titel? Wunderschön, oder?Wieder mal eine Neuentdeckung aus dem Drachenmondverlag.Worum geht es?Lynn wohnt auf der Erde und ist im Heim ohne Eltern groß geworden.An ihrem Geburtstag soll sich dann ihr Leben komplett ändern,sie beginnt zu leuchten und versteht zunächst nicht, was es damit auf sich hat.Doch dann erfährt sie  mehr über ihre eigentliche Herkunft, ihre Familie, über den Mond, das Königshausund ihre Aufgabe und Rolle in all dem. Eine Prinzessin, ein Krieger, Hochzweitsanwärter, Verbündete, Feinde,eine neue Liebe und die nicht wirklich alltäglichen Hürden des Lebens.Mein Fazit:Ich glaube ich bin mit völlig falschen Vorstellungen und Erwartungen an dieses Buch herangegangen. Ich habe mich so sehr darauf gefreut und dann war die Geschichte so ganz anders, als ich es mirvorgestellt hatte. So viel Thema in so wenig Seiten zu besprechen ist mit Sicherheit auch nicht leicht, so kam mir aber die Geschichte an sich einfach zu kurz,teilweise hatte ich das Gefühl ein wenig zu hetzen. Gewünscht hätte ich mir viel mehr Hintergrundinfos.Leider hat mich "Die Mondprinzessin" nicht richtig gepackt, obwohl die Idee an sich ganz nett war.Liebe Ava, es tut mir unendlich leid, aber insgesamt fand ich das Buch leider nur ganz ok und gebedaher 3 Sterne

    Mehr
  • Echt gute Story, aber...

    Mondprinzessin
    SaniHachidori

    SaniHachidori

    09. January 2017 um 19:49

    Cover und Gestaltung des Buches:Wen verzaubert dieses wunderschöne Cover nicht? Das Cover war auch der Grund, warum ich das Buch unbedingt haben musste. Es wirkt wunderschön und geheimnisvoll. Einfach rundum perfekt.Die Gestaltung innerhalb des Buchs dagegen passt mit dem "erwachsenen" Charakter des Covers leider so gar nicht zusammen. Zuerst wunderte ich mich über das Bild eines Mädchens oder einer Frau, die ich nicht zuordnen konnte...sie passte weder vom Aussehen noch vom Stil zur Prinzessin auf dem Cover.Sehr unnötig waren für mich die Illustrationen vom Waschbären Tia und das Bild eines Paares am Ende. Sicherlich hatten diese Bilder für die Autorin privaten Wert, wirken aber leider nicht sehr professionell und verkitschen das Bild der Geschichte. Für mich leider unpassend und unnötig und wirklich wenig nachvollziehbar.Dazu kommt die Gestaltung jeder einzelnen Seite, die alle mit Sternen bedruckt sind. Auch das fand ich sehr kitschig, das hätte mich aber an sich nicht gestört. In Kombination mit den anderen Gestaltungselementen ergibt sich aber ein extrem unrundes Design, wirklich schade, das Cover allein hätte für sich gesprochen und ausgereicht.Story:Die Story ist süß und romantisch, auch ab und zu spannend. Allgemein eine gute Mischung. Eine Heldin, die stark alle Widrigkeiten akzeptiert und zuerst nur vor sich selbst Schwäche zeigt. Langsam öffnet sie sich.Aufgewachsen auf der Erde erfährt Lynn, dass sie ein Sternenkind ist und die Tochter des Mondkönigspaars, somit also Prinzessin. Doch warum wurde sie damals entführt? Und wie entkommt sie dem Schlamassel, dass sie sich Hals über Kopf in ihre Leibgarde verliebt? Und warum verfolgt sie auf einmal ein leuchtender Waschbär namens Tia? Eigentlich ein guter Stoff mit viel Potenzial, der leider mit zu wenig Tiefe behandelt wurde.Schreibstil:Der Schreibstil ist pragmatisch, aber im richtigen Moment detailliert. Das einzige Manko, was zum Punkteabzug maßgeblich beiträgt, ist, dass die Autorin jede Menge "coole" Sprüche und "Witze" eingebaut hat, die mit der Zeit bei mir eine Art Fremdschämen verursacht haben, da ich das Gefühl bekam, die Hauptperson wäre erst 13 und nicht 17.Besonders auffällig finde ich die Erwähnungen und Zitate von bekannten Marken wie "Nutella", "Star Wars", "Disney" und "Pokemon". Sicherlich wollte die Autorin damit unterstreichen, wie verbunden die Heldin sich mit der Erde fühlt, allerdings führt die konkrete Nennung und das Zitieren von Filmen eher dazu, dass man die Charaktere nicht mehr ernst nimmt und sich nicht in die Geschichte vertieft. Es katapultiert einen bei jeder Nennung aus der Geschichte in die Wirklichkeit und das frustrierte mich zunehmend, weil alle 10 Seiten so eine Anspielung eingefügt wurde. Der sonst tolle Schreibstil wurde dadurch leider albern beeinträchtigt. Die Ernsthaftigkeit, welche sich über die Geschichte hinweg aufbaut, wird somit unterbrochen. Schade und leider nervig.Fazit:Die Story musste ich zuende lesen, leider konnte diese über das uneinheitliche Gesamtbild nicht hinweg trösten, welches sich durch chaotisches Design und zwanghafte Gags und Product Placements ergibt.Ein Buch, das mit weniger Schnickschnack mehr Charme hätte.3 von 5 Sternen

    Mehr
  • weitere