Ava Reed Wir fliegen, wenn wir fallen

(351)

Lovelybooks Bewertung

  • 322 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 14 Leser
  • 177 Rezensionen
(212)
(95)
(32)
(10)
(2)

Inhaltsangabe zu „Wir fliegen, wenn wir fallen“ von Ava Reed

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

Sehr schöne Geschichte, um den Umgang mit der eigenen Vergangenheit zu beginnen und weiterzuleben

— cat10367

Schöne Geschichte mit einer wichtigen Botschaft. Jedoch an manchen Stellen sehr theatralisch. Insgesamt aber wohlverdiente 4 Sterne.

— Suse33

Eine schöne, herzergreifende Geschichte

— carrie-

Ein gefühlsgeladener Roman, der Herzen im Sturm erobern wird. Ich hab mich in die Geschichte verliebt <3

— Jasmin_Naumann

Viel zu oberflächlich

— _sarah_

Wunderschön! Ein Buch was auf euer Liste stehen sollte =)

— Nikkenik

Wunderschöne Geschichte über Verzeihen und Leben.

— Nancy90

Ein sehr gefühlvolles Buch, dass mich mit einem Auge lachen und mit dem anderen weinen ließ.

— Tatsodoshi

Für jeden perfekt, der Lust auf ein emotionales Buch hat!

— Darkbooks

Eigentlich 4,5 Sterne. Sehr fesselnd mit einer glaubwürdigen Liebesgeschichte. Regt zum Nachdenken an.

— My_heart_full_of_books

Stöbern in Jugendbücher

Fallende Stadt

Eine spannende Dystopie mit packender Hintergrundstory und interessanten Sci-Fi-Ideen! An mancher Stelle wirken die Ideen aber nicht neu!

LadyOfTheBooks

Dumplin'

Super Grundiee, die auch gut umgesetzt wurde! Leider manchmal etwas zu oberflächlich und Will hat etwas widersprüchlich gehandelt...

Geschichtensammlerin

Herz aus Schatten

Ich fande das Buch sehr gut. Es war durchgehen spannend und die Protagonisten haben mir auch sehr gut gefallen.

Dana_12

Iron Flowers

Toller Auftakt, voller Spannung und mit starken Protagonistinnen! Für mich ein Lese-Highlight!

Talathiel

Perfect Memories

Ein origineller Roman

milkysilvermoon

One of Us Is Lying

Sehr spannende Story, die mal etwas anders ist

beyond_redemption

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jeder Tag ist ein kleines Wunder

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    cat10367

    23. April 2018 um 10:35

    Yara und Noel werden durch die Liste von Phil verbunden. Diese hinterläßt beiden bei seinem Tod eine Liste, die sie gemeinsam abarbeiten sollen. Nach anfänglicher Skepsis, machen sich beide gemeinsam auf dem Weg. Neben dem Aufarbeiten Ihrer Vergangenheiten gibt es auch ein gegenseitiges Annähern. Mehr möchte ich nicht verraten, aber es ist ein zauberhaftes Buch und ich kann es nur jedem empfehlen zu lesen. Ein schöner flüssiger Schreibstil und viele kleine Details machen es sehr lesenswert. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Eine schöne, herzergreifende Geschichte

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    carrie-

    31. March 2018 um 15:07

    Titel: Wir fliegen, wenn wir fallenUntertitel: Originaltitel: Autor: Ava ReedSeiten: 304Reihe: /Genre: Jugendbuch, LiebeVerlag: Ueberreuter VerlagInhalt:Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.Erster Satz:Ich möchte meine Erinnerungen verbrennen.Erwartungen:Ich habe mir ein schönes, emotionales Buch erwartet, eines, das direkt ins Herz geht.Optisch:Das Cover finde ich sehr hübsch. Verspielt, verträumt und an den Inhalt der Geschichte angelehnt.Schreibstil:Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Yara und Noel erzählt. Der Schreibstil ist locker und lässt sich super schnell lesen.Charaktere:Noel fand ich extrem cool. Ein unzufriedener Typ der bei McDonalds arbeitet, eine winzige Wohnung hat und einfach sehr greifbar war für mich. Er war wütend auf Grund gewisser Dinge die ihm passiert sind und ich konnte sehr gut nachvollziehen wie er sich gefühlt hat. Er hat seine Gefühle nicht wirklich nach außen hin gezeigt und es wirkt so als wäre ihm alles scheißegal. Aber man merkt mit der Zeit, dass er ein sehr toller Typ ist und eigentlich ganz anders. Ich fand ihn wirklich klasse, außerdem fand ich den Namen Noel ziemlich cool muss ich sagen.Yara – diesen Namen hingegen fand ich eher komisch. Dennoch war sie ein süßes Mädchen, das auch schlimmes erlebt hatte und dadurch geprägt worden ist. Sie hat sich zurück gezogen und ich fand es toll wie sie immer mehr aufgeblüht ist, weil Noel sie mit seinen Kommentaren dazu getrieben hat. Sie kam im Laufe der Geschichte immer mehr aus sich heraus und ich fand es schön sie auf dieser emotionalen Reise immer mehr, Stück für Stück richtig kennen zu lernen.Meinung:Ich fand die Idee wirklich cool. Mit der Liste der letzten Wünsche von Noels Großvater und dass er wollte, dass er und Yara diese gemeinsam abarbeiten. Es war schön zu sehen wie sie sich bei der Erfüllung der Liste Stück für Stück näher kamen, sich geöffnet haben und irgendwie auch mehr zu sich selbst gefunden haben.Irgendwie war diese Reise ja eine Art Selbstfindungsreise, die hier und da wirklich sehr lustig wurde. Auch, dass sie am Schluss nochmal eine Liste hatten, eine, die sie selber gemacht haben, fand ich sehr cool. Auch, weil man dann natürlich schon sehen konnte, welche Sachen sie schon erfüllt haben und man sich so ein bisschen vorstellen kann, wie die Zukunft der Beiden aussehen wird. Was finde ich eine schöne Abwechslung zum klassischen Elipog ist.Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die schönen Sprüche, die immer als Kapitelanfang benutzt wurden und die dann auch in diesem Kapitel vorgekommen sind, sei es in Gedanken der Protagonisten oder in anderer Form.Jedoch hätte das Buch gerne auch mehr Seiten haben können, hätte mich überhaupt nicht gestört wenn es 400 statt 300 gewesen wären. Diese Geschichte hätte ich wirklich gerne noch länger gelesen und weiter verfolgt.Fazit:Eine schöne, herzergreifende Geschichte

    Mehr
  • Eine wundervolle Geschichte die Mut macht, wenn man sich selbst verloren hat.

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    Jasmin_Naumann

    25. March 2018 um 21:21

    Inhalt:Um den letzten Willen von Phil zu erfüllen müssen Yara und Noel stellvertretend zehn Wünsche auf einer Liste erfüllen, jedoch können die beiden sich überhaupt nicht leiden, was die abenteuerliche Reise die ihnen bevorsteht nicht leichter machen wird.Was beide nicht wissen, nichts wird nach dieser Reise mehr so sein wie es vorher war...Meine Meinung:Dies war mein erster Roman von Ava Reed und nachdem schon so viele von der Autorin geschwärmt haben wollte auch ich endlich mal ein Buch von ihr lesen, was soll ich sagen ich wurde nicht enttäuscht und war von der Geschichte wirklich gefesselt.Der Schreibstil ist locker, flüssig und die Worte fühlen sich beim Lesen echt an. Man bekommt das Gefühl die beiden Hauptprotagonisten gibt es wirklich und schließt sie mit ihren "Fehlern" in sein Herz. Es hat Spaß gemacht die beiden auf ihrer Reise zu begleiten :)Was mir besonders gut gefallen hat, die Geschichte hat tiefgründige Momente und macht Mut. So erlebt man hautnah mit wie es ist mit Verlust und Schuldgefühlen umzugehen, sich Selbst zu finden und über seinen Schatten zu springen. Ein gefühlsgeladener Roman der einen absolut fesselt, man fühlt sich wirklich mit Yara und Noel verbunden und wünscht den beiden nur das Beste.Fazit:Ich kann euch nur raten die beiden kennenzulernen, ihr werdet es nicht bereuen und sie sicher genauso schnell, wie ich es getan habe, in euer Herz schließen <3Dies wird definitiv nicht mein letztes Buch von der Autorin gewesen sein und ich freue mich jetzt schon auf die nächste Geschichte.

    Mehr
  • Leider enttäuschend

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    _sarah_

    23. March 2018 um 14:48

    Eine Liste mit zehn Punkten, die erfüllt werden sollen. Zwei Menschen, die sie zusammen erfüllen sollen. Noel und Yara.„Das Hauptmerkmal der Vergangenheit? Sie ist vorbei. Das größte Problem daran? Das heißt noch lange nicht, dass sie uns loslässt. Meine Vergangenheit verfolgt mich und bricht jede Nacht über mich herein.“Als Phil stirbt, hinterlässt er Yara, einem Mädchen, das ihm immer vorgelesen hat, und Noel, seinem Enkel, eine Liste. Auf dieser Liste sind zehn Erlebnisse, die sie zusammen machen sollen.Nachdem sie sich zusammengerauft haben, machen sie sich auf den Weg. Zu Beginn hassen sie sich noch, kann sich das im Verlauf der Reise ändern?Das, was mich am meisten an dem Buch stört, muss ich als Erstes nennen: Es ist irgendwie oberflächlich. Ich konnte mich nicht mit Yara oder Noel identifizieren, obwohl man aus beiden Sichten etwas gelesen hat. Auch ihre Gedanken und Gefühle haben mich kaum überzeugt.Ich war überrascht, als ich andere Rezensionen gelesen habe, die gesagt haben, dass Gefühle und Gedanken ausführlich in diesem Buch beschrieben wurden… Man hätte viele Szenen ausführlicher schreiben können. Mehr Gefühle und Gedanken reinbringen können, das hat mir wirklich gefehlt.Ich mochte die Stelle, als sie im Regenwald waren! Da hatte ich das Gefühl, dass die Autorin sich viele Gedanken gemacht hat und alles ausführlich beschrieben hat. Wäre das ganze Buch so aufgebaut, wie diese Szene, hätte ich es viel besser gefunden.Ava Reeds Schreibstil mochte ich. Sie schreibt locker und mit kurzen Sätzen, sodass man die Seiten schnell verschlingt.Die Idee mochte ich auch sehr. Die Ziele, die die Charaktere aufgesetzt bekommen haben, gefielen mir total.Die Endmoral ist super. Phil ist mir dadurch so sehr ans Herz gewachsen, obwohl er kaum im Buch vorkam. Die letzten Seiten haben mich positiv überzeugt von dem Buch.Zusammenfassend also eher ein mittelstarkes Buch, das schwächelt auf Grund von wenigen Ausschmückungen über die Beziehung und Gedanken von Noel und Yara.

    Mehr
  • Traumhaft

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    Jayvanh

    11. March 2018 um 20:18

    Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten…    Klappentext zu, Wir fliegen, wenn wir fallen von Ava Reed: So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Wille zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.  Das Cover: und nun seht euch dieses absolut schöne Cover an. Es hat mich verzaubert auf den ersten Blick. Ich mag dieses Rot/Pink-Weiß gehaltene Cover mit seinen Sternen, der Pusteblume, dem Eiffelturm und überhaupt allem drum und dran. Ich muss gestehen, ich habe vorab nie ein Buch von Ava Reed gelesen oder gehört und bin zufällig darauf gestoßen. das Cover alleine war aber schon der ausschlaggebende Punkt für den Kauf dieses Hörbuches bei Audible und zwar noch bevor ich überhaupt eine Beschreibung las.  Die Geschichte: Wie der Klappentext schon verrät, geht es also um Yara, ein siebzehnjähriges, herzliches und liebevolles Mädchen, dass seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante Em wohnt. Durch Tante Em und ihre Arbeit im Seniorenheim, lernt Yara auch Phil kennen und schätzen. Wann immer sie kann besucht sie ihn um ihm vorzulesen, mit ihm zu Plaudern oder einfach nur um seiner Gesellschaft Willen. So kommt es, dass sie auf Noel, Phils Enkel, trifft. Noel ist nicht wie sie, das bemerkte sie vom ersten Augenblick an, als der das Zimmer im Seniorenheim betrat. Er ist egoistisch und sehr eigen, außerdem kümmert er sich mehr schlecht als Recht um Phil und besucht ihn daher auch nur selten.   Phil versteht mich, ohne dass ich etwas sagen muss.   Beide haben wie zu Erwarten, eine Vergangenheit die ihnen förmlich hinterher rennt. Vergangenheiten , durch die sie stark gezeichnet und geprägt wurden und somit bemühen sich beide sehr, ihre Gefühle weder nach außen zu tragen, noch überhaupt welche zuzulassen. Durch Phils Liste der Wünsche, müssen sich die beiden jedoch plötzlich zusammenreißen und miteinander auskommen. Stück für Stück machen die beiden eine wirklich ganz tolle Entwicklung durch die gesamte Geschichte hinweg, gemeinsam durch.  Meinung: Besonders gut gefiel mir während des gesamten Hörbuchs, dass beide Sprecher – Maximilian Laprell und Shandra Schadt einen für mich persönlich, sehr guten und soliden Job machen. Da ich die Stimmte von Shandra Schadt generell gerne mag, finde ich auch das diese besonders gut zu Yara passt. Da die Geschichte außerdem aus Yaras und Noels Sicht erzählt wird, hat man einfach das Gefühl einen noch besseren Einblick in ihre Gedanken und Gefühlswelt, zu haben. Mich persönlich berühren solche Geschichten immer wieder und durch die doch sehr starken Emotionen war dieses Hörerlebnis absolut Gänsehaut pur.   Manche Wünsche gehen nicht in Erfüllung, egal wie sehr wir flehen und betteln, wie sehr unser Herz daran hängt. Aber was wären wir ohne sie?   Eine Reise, die auch ich gerne so erleben wollen würde – mit ihrer ganzen Magie. Alles in allem ist dieser Roman ein absolut herzerwärmendes, einfühlsames und Emotionales Highlight, dass mir großes Hörvergnügen, dank der gut ausgewählten Sprecher und der Phantastischen Geschichte, beschert hat und ich jederzeit weiterempfehlen werde.

    Mehr
  • Süße Geschichte in der es nicht nur um die schönen Dinge im Leben geht.

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    Darkbooks

    04. March 2018 um 20:37

    Gestaltung Der Umschlag: wunderschön! Der Einband: wunderschön! Die innere Gestaltung: wunderschön! Also ich denke man kann sich jetzt ganz gut denken, wie ich zu dem Äußeren des Buches stehe. Alexander Kopainski hat sich bei dem Buch wirklich ein tolles Design ausgesucht und lässt mit diesem Cover mein Bücherherz wirklich höher schlagen!In den Details auf dem Cover sieht man, was mir sehr gut gefällt, einige Motive die im Buch eine Rolle spielen, wie beispielsweise der Wolf. Auch bei den anderen kleinen Bildern weiß man nach dem Lesen sofort, wofür sie stehen und dadurch gefällt mir das Cover noch viel besser. Zudem mag ich auch die farbliche Gestaltung sehr gerne und ich finde es schön, dass hier mit einem Galaxy Effekt gearbeitet worden ist.Bei jedem neuen Kapitel trifft man wieder auf die Pusteblumen, die auch sehr viel im Cover verwendet wurde und rundet es so auch Innen sehr schön ab. Ebenso ist es unter dem Umschlag des Buches. Meine Meinung Bevor ich genauer auf die Geschichte und ihre Personen eingehe, möchte ich gerne etwas zu dem Schreibstil des Buches sagen, der mir super gut gefallen hat. Er wurde jeweils aus der Perspektive von Yara oder Noel geschrieben, was sie dem Leser um einiges näher gebracht hat. Ava hat einen tollen Schreibstil, der sich nicht nur leicht lesen lässt, sondern auch unglaublich schöne Textstellen und Zitate beinhaltet. Ich habe wirklich schon lange nicht mehr so viel in einem Buch markiert, wie in diesem! Die Handlung des Buches hat mir sehr gefallen, auch wenn sie vorhersehbar war. Zu Anfang können sich Yara und Noel überhaupt nicht ausstehen, doch im Laufe des Buches lernen sie sich besser kennen und fühlen sich plötzlich zu dem Anderen hingezogen. Sie reisen zusamen in verschiedene Länder und erleben eine Menge schöne Dinge, bei denen es Spaß macht sie zu begleiten. Jedoch gab es in dem Buch ein paar kleine Ereignisse, die mir zu gewollt erschienen oder die ich einfach nur unnötig fand. Aber davon abgesehen war die Geschichte des Buches einfach nur klasse! Yara hat mir im Buch am besten gefallen. Sie ist einfach eine tolle Person, ich konnte ihre Handlungen meist nachvollziehen und auch so hat sie einen ähnlichen Charakter wie ich. Leider hat sie einen schlimmen Schicksalsschlag erlitten, denn sie noch nicht verarbeitet hat und so gab es des öfteren sehr traurige Stellen, bei denen man sie am liebsten in den Arm genommen hätte. Alles in allem war sie mir als Leser sehr sympathisch. Noel dagegen hat mich sehr oft zur Weißglut getrieben! Sein Leben ist bisher nicht einfach gewesen, was ich auch super gut verstehen kann, doch konnte ich oft seine Handlung nicht verstehen. Er konnte nie richtig sagen was er fühlt und so hat es, besonders an einer Stelle, für einige Probleme gesorgt. Man merkt jedoch auch, dass er sehr sensibel ist und nicht verletzt werden möchte. In der Geschichte lernt man ihn viel besser kennen und so kann ich über seine "dummen" Entscheidungen hinwegsehen. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen! Es war eine süße Geschichte in der es nicht nur um die schönen Dinge im Leben geht, sondern auch um die Traurigen. Zitat "Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie." (S. 149) Musik Elsa (die Eiskönigin) - Eine Zeit voller Freude (Reprise) Bewertung 4 von 5 ⭐ Für jeden perfekt, der Lust auf ein emotionales Buch hat!

    Mehr
  • wir fallen... und stehen wieder auf

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    smoone

    23. February 2018 um 21:38

    ich hoffe, ich spoilere nicht... ;) von Ava Reed ueberreuther 2017, 293 Seiten Der Inhalt des Buches ist ja genauso schön wie das Cover 😍 Yara trauert seit einem Jahr um ihre Eltern und gibt sich selbst die Schuld an ihrem Tod. Um allein sein zu können und der Schuld zu entgehen, besucht sie ihren Bekannten Phil jeden Tag im Altenheim und liest ihm vor. Dort trifft sie auch ab und zu auf dessen Enkel Noel, der es nicht verkraftet hat, dass seine Mutter ihn im Stich gelassen hat. Yara und Noel können sich nicht ausstehen. Als Phil stirbt, hinterlässt er den beiden eine Liste von Dingen, die sie gemeinsam für ihn erleben sollen... und so machen sie sich widerwillig auf die Reise. Das Buch liest sich sehr flüssig, die Sprache ist recht einfach gehalten, die Kapitel sind relativ kurz, sodass gut "noch ein Kapitel" gelesen werden kann. 😉 Die Hauptpersonen waren mir sehr sympathisch, in die Geschichte kommt man schnell hinein. Die Handlung ist einfach, gut für zwischendurch mit einem Gedankenstoß in Richtung "Schuld, Vergebung, sich selbst finden und leben". Es ist wirklich eine schöne Geschichte, witzig und charmant und schön, so wie "hach, wie schön". Bisher kannte ich von Ava Reed nur "Die SpiegelSaga", die ich auch sehr schön fand. Dieses hier ist ein typisches Jugendbuch. Es hat mir wirklich gut gefallen und bekommt 4 Sterne von mir. ⭐⭐⭐⭐

    Mehr
  • Yara und Noel

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    LenaSilbernagl

    11. February 2018 um 17:57

    Das Cover: Es ist auffällig rot, mit weißer Schrift. Dabei ist es jedoch kein Knallrot, sondern eher Weinrot. Man sieht Yara und Noel als weiße Silhouetten. Das Buch: Ich muss sagen, dass ich dieses Buch schon lange im Blick hatte. Nun bin ich endlich dazu gekommen es zu kaufen und musste es auch gleich lesen. Ich konnte es nicht wieder aus den Händen legen, also las ich einfach gleich weiter.Zuerst zum Grundkonzept. Ich fand die Idee mit der Liste und den Wünschen wunderschön. Als ich die Liste zum ersten Mal las, wusste ich schon ungefähr was die beiden Protagonisten erwarten wird. Ich wusste jedoch nicht, wie es sich zum Ende hin entwickeln wird.Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Protagonisten erzählt. Einmal aus Yaras Sicht, dann wieder aus Noels Sicht. Diese Abwechslung hat mir gefallen und so bekam ich auch einen wunderbaren Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelten der beiden.Was ich nicht ganz nachvollziehen konnte war Yaras Verhalten im zweiten Teil der Geschichte. Sie wirkte auf mich auf einmal sehr kindisch. Die Figur des Noel fand ich von Anfang an unsympathisch, das hat sich jedoch zum Besseren gewendet. Obwohl ich ihn teilweise immer noch unsympathisch fand - bis hin zum Ende. Die Geheimnisse der beiden, die am Anfang noch zwischen ihnen stehen, lassen Leerstellen zurück, die das Lesen umso spannender machen. Man will endlich wissen, was in Yaras Vergangenheit passiert ist. Noels Vergangenheit und sein Vertrauensproblem empfinde ich als sehr kleinlich. Auch Yaras Reaktion auf das, was in ihrer Vergangenheit passiert ist, kann ich nicht ganz verstehen. Die Reise der beiden finde ich dabei am spannendsten. Ich wollte wissen, wie die beiden die Liste erfüllen und ob sie diese überhaupt erfüllen können. Denn das war am Anfang nicht wirklich klar.Den letzten Teil der Geschichte - quasi ein Epilog - fand ich am besten. Ich liebe es zu lesen, wie die Geschichte einige Wochen/Monate/Jahre später weiterging. Diese Version gefiel mir am besten.Yara und Noel erscheinen am Anfang zu unterschiedlich, um die Liste gemeinsam erfüllen zu können. Die wichtigste und wohl mitreißenste Frage überhaupt ist wohl: Können die beiden diese Differenzen für eine ganz bestimmte Person in ihrem Leben überwinden?  

    Mehr
  • Eine traurige Geschichte ...

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    UnsereBuecherwelt

    29. January 2018 um 16:53

    Meine Meinung Eine traurige Geschichte über Glück, Neuanfänge, das Leben und Vergebung. Diese Geschichte ist voller Emotionen.Ich habe mich riesig gefreut, als ich dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen habe. Lange war es schon in meinen Gedanken, denn obwohl ich kein Pink-Fan bin, hat mich das Cover sofort angesprochen. Der Klappentext hat sich interessant angehört und ich wurde auch nicht enttäuscht. Diese Geschichte hat mir ein paar schöne Stunden beschert. Die Grundstory, um die Wunschliste eines Verstorbenen, ist mir nicht neu, doch trotzdem hat es Ava Reed geschafft, mich nochmal emotional abzuholen. Durch ihren sehr guten Schreibstil ist es ihr gelungen, dass die Story doch nicht zu gewöhnlich wurde.Yara ist zu Beginn ihrer Reise ein trauriges junges Mädchen, was denkt, es hätte keinen Grund mehr glücklich zu sein. Es war sehr spannend, ihre Entwicklung mitzuerleben. Ihre Vergangenheit und der Grund ihres traurigen Daseins fand ich sehr gut beschrieben. Dadurch, dass wir im Laufe der Geschichte immer mehr erfahren haben, ist auch durchweg eine Spannung dagewesen. Doch nicht nur Yara hat ihr Päckchen zu tragen, sondern auch Noel. Noel ist ein junger Mann, der kein Ziel vor Augen hat und sich keiner Menschenseele mehr anvertrauen möchte. Das Gefühl des Alleinseins ist bei mir sehr gut rüber gekommen und obwohl Noel eher egoistisch und unfreundlich ist, habe ich ihn schnell liebgewonnen, denn auch er muss sich seiner Vergangenheit stellen. Gemeinsam treten sie eine unglaublich emotionale Reise an und lernen, was es heißt zu leben. Eine sehr schöne Geschichte, die einen an viele schöne Orte der Welt bringt und uns träumen lässt, dass es nach allen Lebenssituationen auch Neuanfänge gibt.Diese Geschichte ist nicht nur etwas für junge Leser, aber man sollte trotz allem nicht so hohe Ansprüche haben. Für mich selber ist nichts unvorhersehbares geschehen, was mir leider etwas gefehlt hat. Es war sehr berechenbar, was im einzelnen passiert und hat mich somit auch nicht überrascht. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt, denn die Story an sich fand ich sehr gut und hat mich auch an manchen Stellen berührt zurückgelassen. Fazit Wer eine Geschichte voller Emotionen lesen möchte, ist bei diesem Buch von Ava Reed genau richtig. Junge Leser werden hier mehr auf ihre Kosten kommen, doch auch erwachsene Leser werden das ein oder andere mal schlucken müssen, denn es lässt einen über Träume und Vergebung nachdenken.

    Mehr
  • Ein Buch wie eine Blume

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    Saphierra

    29. January 2018 um 13:02

    ## InhaltEine Nacht unter dem Sternenhimmel. Ein Spaziergang durch einen Regenwald. Die Nordlichter beobachten. Die ersten Punkte von Phils Liste, die er Yara und Noel hinterlassen hat. Sie beide sollen an seiner statt die Wünsche und Erlebnisse wahrnehmen. Obwohl sie sich nicht leiden können, geben sie nach und machen sich auf den Weg, um Phils letzten Willen und seine Wünsche zu erfüllen. Was sie nicht ahnen ist, dass es nicht nur eine Reise wird, um die Dinge auf der Liste zu erledigen, sondern es auch eine Reise zu sich selbst und zum Leben ist.## Meine MeinungWahnsinn. Die Geschichte um Yara und Noel hat mich zutiefst berührt. Das ist schon sehr lange keinem Buch mehr gelungen. Der Schreibstil gefällt mir außerordentlich gut und hat sich super lesen lassen. Die Beschreibungen sind sehr detailreich, dennoch nicht langatmig und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und war sofort von der Geschichte gefangen.Erzählt wird die Geschichte immer abwechselnd aus Yaras und Noels Sicht. Eine tolle Idee und sehr gut umgesetzt. Man bekommt von beiden deren Leben mit, ihre Päckchen, die sie zu tragen haben und wie sie das Aufeinandertreffen empfinden. Besonders schön war die Entwicklung der beiden und ihre wachsende Zuneigung und Freundschaft zueinander. Jeder hat mit Vorurteilen zu kämpfen, muss aber schnell merken, dass nicht alles so einfach ist, wie sie zuerst dachten. Es war wirklich schön zu lesen, wie sie ihre Vorbehalte ablegen und für einander da sind und sich gegenseitig helfen und die gemeinsame Zeit immer mehr genießen.Die Handlung ist einfach wunderschön. Nicht nur die Entwicklung der beiden, sondern auch was Yara und Noel gemeinsam erleben und durchstehen. Es hat mich immer wieder zum Nachdenken gebracht. Was erwarte ich mir vom Leben? Was sind meine Träume? Lebe ich? Dass ich mich so damit beschäftigt habe, ist mir noch nie passiert. Klar, ich hatte immer mal wieder so Gedanken, wenn sowas Thema in einem Buch war. Aber noch nie so intensiv und lange wie hier.Das faszinierendste ist, dass sie mich auch nach mehreren Tagen, immer noch beschäftigt und nicht vollends los lässt. Einfach nur wow.## FazitEin Buch wie eine Blume. Und das ist wirklich so. Die Geschichte fängt ganz langsam an zu wachsen und sich zu entwickeln und zwar in jeder Hinsicht. Egal ob in der Handlung, der Entwicklung der Charaktere, die Beziehung der beiden zueinander oder das Verarbeiten der Vergangenheit.Ava Reed hat es geschafft mich mit diesem Buch zutiefst zu berühren und zum Nachdenken zu animieren. Es ist einfach eine wunderbare Geschichte, die tiefgreifend und nicht einfach nur eine Liebesgeschichte ist. Besonders die Idee der Liste hat mir sehr gut gefallen, vor allem weil bald klar wird, dass es um so viel mehr geht. Ich kann sie nur jedem empfehlen, der mal mehr, als nur eine einfache und oberflächliche Liebesgeschichte möchte.Danke Ava für diese Geschichte. Sie ist einfach nur der Wahnsinn und ich liebe sie einfach.

    Mehr
  • Wundervoll! Gefühlvoll! Klare Leseempfehlung!

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    BookieDreams

    22. January 2018 um 08:05

    "Mit jedem Schritt, der mich von Yara wegführt, kann ich etwas mehr atmen – und gleichzeitig immer weniger." Klappentext Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an. Erster Satz Ich möchte meine Erinnerungen verbrennen. Meinung Seht euch dieses Cover an... es ist wahnsinnig schön. 😍Auch die Kapitelüberschriften sind toll gewählt sowie die vielen schönen Sätze, die bei mir hängen geblieben sind und damit auch in mein Lesetagebuch gewandert sind. 💖Über Avas Schreibstil muss ich nicht viel sagen außer... wundervoll. Die Worte, die sie wählt, wandern mitten ins Herz. Einfach und ohne viel Drumherum, aber so intensiv. Wie der Klappentext verrät, handelt das Buch von Yara und Noel. Yara ist ein wunderbar liebevoller Mensch, zurückhaltend und schüchtern. Noel hingegen ist eher egoistisch und eigenbrötlerisch. Das kann also nicht funktionieren, denkt man, wenn da nicht die Vergangenheit der beiden wäre, die die beiden extrem gezeichnet hat. Jegliche Gefühle sind hinter Mauern eingesperrt, die nun durch die neue Aufgabe und Phils letzten Willen ins Bröckeln gerät... aber wollen sie das überhaupt? Das Buch wird aus der Sicht der beiden erzählt, durch die man in beide Gefühlswelten Einblick erhält. Es war heftig, aber auch gut, denn so konnte man sich direkt in Yara und Noel hineinversetzen. Beide versuchen, miteinander klar zu kommen. Beide machen eine unglaubliche Entwicklung durch. Die Emotionen sind stark, sodass ich mehrfach eine Gänsehaut hatte, die sogar nach Weglegen des Buches nicht weggegangen ist. Was die beiden auf ihrer Reise erlebt haben, war einfach... besonders. Da möchte ich gleich wegfahren und die Orte besuchen, die sie gesehen haben. Es war für beide eine neue Erfahrung im Leben, die dringend notwendig war, da sie sich selbst vergessen haben.Liebe Ava, vielen Dank für das Rezensionsexemplar, aber auch für diese wundervolle, sanfte Geschichte. Es war ein Buch, das mein Herz von der ersten bis zur letzten Seite berührt hat. 💓 Fazit Viele Emotionen, wunderbare Charaktere und eine Reise, nicht nur um die halbe Welt, sondern auch zurück zu sich selbst.

    Mehr
  • Yara und Noah

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    bine174

    18. January 2018 um 11:11

    Ich hatte schon einiges über das Buch gehört und war daher sehr gespannt darauf.Die Geschichte wird kapitelweise abwechselnd aus Noahs und Yaras Sicht in Ich-Form erzählt. So konnte ich mich sehr gut in die beiden einfühlen und ihre Gedanken gut nachvollziehen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, sodass die Seiten nur so dahingeflogen sind - es gibt emotionale Momente, bei denen mir gleich zu Beginn die Tränen in den Augen standen, und sie hat es verstanden, die Entwicklung von Yara und Noah in der Geschichte so einfühlsam zu beschreiben, dass man gar nicht anders kann, als die beiden gernzuhaben und mit ihnen mitzuleben. Die Idee, dass Phil den beiden nach seinem Tod aufträgt, eine Liste abzuarbeiten, um das Leben in Angriff zu nehmen und nicht nur einen Tag nach dem anderen zu überstehen, ist zwar nicht neu, aber gelungen umgesetzt. Sowohl Yara als auch Noah hatten bisher schlimme Zeiten durchgemacht und sehen keinen wirklichen Sinn in ihrem Leben mehr. Durch die Liste sind sie gezwungen, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, sich aufeinander einzulassen, und eben zu leben. Ich mochte beide Charaktere sehr gern. Ihr Verhalten ist manchmal etwas teeniehaft, aber man muss sich eben auch vor Augen halten, dass sie eben Teenager sind - da darf man schonmal was Dummes anstellen, sich nicht in die Augen schauen können vor lauter Verlegenheit, und nicht so richtig wissen, was das ist, was man da in seinem Innersten fühlt.Die Reise mit den beiden hat mir Spaß gemacht, teilweise hätte ich mir allerdings ein wenig mehr Ausführlichkeit gewünscht, einige Szenen gingen mir zu rasch vorbei, und vor allem das letzte Drittel lief mir zu rasch ab. Fazit: "wir fliegen, wenn wir fallen" ist eine Geschichte über das Leben mit allem, was dazugehört, über das Verzeihen, über zwei junge Menschen, die erst wieder den Sinn des Lebens entdecken müssen. Ein angenehmer Schreibstil und liebenswerte Charaktere haben das Buch zu einem Lesevergnügen gemacht. Ich hätte mir aber teilweise ein wenig mehr Ausführlichkeit gewünscht und Yara und Noah gern noch ein wenig näher kennengelernt. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung - auch wenn dies ein Jugendbuch ist, ist es auch für Erwachsene durchaus lesenswert.

    Mehr
  • Eine Liste für einen Neuanfang

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    Sternenstaubfee

    15. January 2018 um 13:19

    Vor gut einem Jahr hat Yara ihre Eltern durch einen Unfall verloren. Seitdem lebt sie bei ihrer Tante Emma. Regelmäßig besucht sie in dem Altenheim, in dem ihre Tante arbeitet, einen älteren Herrn namens Phil, dem sie vorliest. Dort begegnet ihr auch Noel, Phils Enkelsohn. Als Phil stirbt, bekommen Yara und Noel einen Brief und eine Liste von Phils Freund ausgehändigt. Phils letzter Wunsch ist es demnach, dass Yara und Noel gemeinsam diese Liste abarbeiten. Obwohl die beiden sich nicht mögen, wollen sie zusammen Phils letzten Wunsch erfüllen. Mein Leseeindruck: Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Abwechselnd wird aus Yaras und aus Noels Sicht erzählt, was ich sehr interessant fand, da die beiden doch sehr unterschiedlich sind. Es hat Spaß gemacht zu lesen, wie aus den beiden Streithähnen langsam Freunde wurden. Der Schreibstil ist einfach, leicht und locker, so dass sich das Buch flüssig hat lesen lassen.  Manchmal kamen mir die Gefühlsausbrüche der beiden etwas zu übertrieben vor, aber durchaus nicht unglaubwürdig. Es ist ein sehr emotionales Buch. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen, und ich möchte auch gerne noch weitere Bücher der Autorin lesen.  

    Mehr
  • Eine super Newcomer Autorin

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    ninalovesbooks

    13. January 2018 um 20:32

    Kurz zum Inhalt: Es gibt Yara und Noel. Die beiden treffen sich nur zufällig bei einem alten Mann im Altersheim. Zuerst können sich die beiden ganz und gar nicht leiden. Noel ist ein überhebliches Ar*** und Lara das stille Mauerblümchen, welches sich nichts traut. Aber Phil weiß ganz genau wie man den beiden helfen kann und schickt sie nach seinem Tode auf eine atemberaubende Reise. Das Buch war einfach der Hammer. Ich habe es auf einen Rutsch gelesen und war einfach nur begeistert. Es ist die erste Geschichte die mir in dem Genre gefallen hat. Ich finde die Autorin hat da wirklich eine ganz tolle Geschichte geschrieben und diese mit tollen Worten verbunden. Ich kann gar nicht aufhören von diesem Buch zu schwärmen. Es lohnt sich wirklich dies zu lesen. 

    Mehr
  • Wir fliegen, wenn wir fallen

    Wir fliegen, wenn wir fallen

    vormi

    11. January 2018 um 01:47

    Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.Inhaltsangabe auf amazonBei diesem Buch bin ich ziemlich zwiegespalten, denn bis über die Hälfte hat es mir richtig gut gefallen. Denn ich habe es meiner besten Freundin vor einer Weile geschenkt, da wir oft einen ähnlichen Buchgeschmack haben. Hier hat mich alles angesprochen, das hübsche, rote Cover, eine Art Signalfarbe und natürlich auch der aehr gelungene Klappentext. Aber ganz besonders haben mich hier die überwiegend sehr guten Bewertungen und Rezensionen zum Kaufen beeinflusst.Die Story wird abwechselnd aus beiden Blickwinkeln erzählt, mal aus Yara's Sicht und mal aus Noel's Perspektive.Und  is über die Hälfte hat auch vieles gepasst.Leider wurde es mir dann etwas zu kindisch, besonders bei dem Part von Yara. Einiges aus ihrer Gefühlswelt kann ich leider nicht so gut nachvollziehen. Natürlich ist hier nicht mit aehr vielen Überraschungen zu rechnen und das Ende kann man sich schon früh denken. Das hätte mich aber auch nicht gestört.Ich empfinde manche Gefühlsaufwallung der beiden Teenager als zu übertrieben.Dadurch könnte ich das Buch nicht ohne Einschränkungen an eine Freundin weiter empfehlen.Deshalb gibt es von mir hier nur 3 Sterne.Es ist nicht sooo schlecht, wie es jetzt hier in meiner Rezi wirkt, vielleicht liegt es gerade an mir, dass es nicht so rüberkommt und ich nicht vor Mitgefühl Rotz und Wasser heule...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks