Axel Bojanowski Wetter macht Liebe

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wetter macht Liebe“ von Axel Bojanowski

Wie das Wetter unsere Gefühle durcheinanderwirbelt – und andere überraschende Entdeckungen Bei Südwind verlieben wir uns, und der Winter weckt unsere Libido – der Geologe und Wissenschaftsjournalist Axel Bojanowski hat den Liebescode des Wetters entschlüsselt und erklärt, wie das Wetter unser Gefühlsleben beeinflusst. Auf dem Stand der aktuellen Forschung, sehr unterhaltsam und ebenso präzise wie tiefsinnig erzählt er in seinem neuen Buch von diesen und vielen weiteren verblüffenden Naturgeheimnissen unseres Planeten. Ob Zombie-Vulkane, zweihundert Meter hohe Wellen oder Geisterbeben: Mit einem wunderbaren Blick für die schrägen Details der Erde versteht es Bojanowski zu zeigen, wie die großen Fragen der Klimaforschung und der Geowissenschaft mit uns und unserem Leben zusammenhängen.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie Wind und Wolken unsere Gefühle verändern

    Wetter macht Liebe
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    13. June 2017 um 10:35

    „Wie Wind und Wolken unsere Gefühle verändern und anderen rätselhafte Phänomen der Erde“ – das soll nach dem Untertitel das Thema dieses Buches des Wissenschaftsjournalisten Axel Bojanowski sein.Doch der Einfluss des Wetters auf unsere Gefühle wird in den insgesamt 50, jeweils nur wenige Seiten umfassenden Kapiteln des Buches, nur an einigen Stellen beschrieben, was dem Lesegenuss aber keinen Abbruch tut. Man darf sich nur nicht vom Cover in die Irre führen lassen.Bojanowski beschreibt interessante Phänomene über die Erde, den Klimawandel, das Wetter, die Eiszeiten und vielen anderen verwunderlichen wettertechnischen Dingen auf der Erde. Dabei erzählt er immer kurzweilig und mit Humor, präzise und tiefschürfend,  auch die Sache mit dem Wetter und der Liebe kommt zur Sprache, wenn auch nicht so ausführlich, wie das Buchcover vorgeben mag. Hier wird Naturwissen spannend und geistreich vermittelt. Man kann das Buch von vorne bis hinten lesen, aber auch einfach blättern und sich einzelne Themen heraussuchen. Fündig wird man sicher.

    Mehr
  • Rezension zu "Wetter macht Liebe"

    Wetter macht Liebe
    Zsadista

    Zsadista

    14. April 2017 um 21:04

    Das Buch umfasst rund 220 Seiten unterteilt in 50 Kapitel geballte Ladung Informationen. Die Informationen über Wetter, Naturkatastrophen und Klimaprobleme werden vom Autor sehr einfach und verständlich beschrieben. Durch die Kürze der Kapitel konnte ich kaum aufhören zu lesen. Auch hört jedes Kapitel mit einem kleinen Happen zum nächsten Kapitel auf. Fast unmöglich, das Buch wieder zur Seite zu legen. Das Cover und der Titel passen nicht ganz zum Inhalt des Buches. Das Kapitel „Wetter macht Liebe“ umfasst gerade mal sechs Seiten im Buch. Ich bin froh, dass dieses Kapitel auch nicht weiter ausgeführt wurde, die anderen sind einfach interessanter. Daher verstehe ich in dem Punkt nicht ganz, warum man so auf diesen Titel bestand. Zum Glück habe ich mich hier nicht vom Lesen des Buches abbringen lassen, denn normal lese ich solche auf Liebe gemachten Bücher nicht. Das Buch hat mich stellenweise wirklich in den Bann gezogen. Hätte ich vorher doch nie gedacht, dass ich ohne nachzudenken auf allen Vieren in meinem Garten herum krieche und mit einem Magneten in der Hand nach Meteoriten Staub suchen würde. Ich liebe den Himmel, die Wolken oder die Sterne so oder so. Jetzt sehe ich mir das Ganze aber noch genauer an. Und ich komme nicht darum herum zu erwähnen, dass ich meine Regenbogenbilder noch einmal genau unter die Lupe genommen habe. Warum? Tja, da müssen Sie schon das Buch selbst lesen. In der Mitte waren die Kapitel um die Klimaveränderung etwas lahm, muss ich gestehen. Es wurden auch viele Sätze und Tatsachen öfters widerholt. Zuerst musste ich überlegen, ob ich gerade ein Kapitel zweimal gelesen hätte. Ich fand das etwas müßig. Der komplette Rest des Buches hat mich aber wirklich überzeugt. Einfach und verständlich für Nicht-Fachmänner wurde soweit wirklich alles gut erklärt. Erschreckend ist auch, wenn man überlegt, wie die Erde unter dem Deckmantel der Wissenschaft zerstört wird. Mir könnte übel werden, wenn ich höre, wie im Meer verschiedene Explosionen gezündet werden um die Wellen der Erdbeben zu erforschen. Das gleiche gilt für die Atomraketen Tests im Meer oder unter der Erde. Wieso denken die Menschen immer, dass so etwas keine Auswirkungen hat?Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Man sollte nur beachten, dass der Inhalt nicht sehr viel mit Liebe und Gefühlen zu tun hat. Aber gerade deswegen sehr interessant ist.

    Mehr