Axel Hacke

 4,1 Sterne bei 892 Bewertungen
Autor von Der weiße Neger Wumbaba, Der kleine König Dezember und weiteren Büchern.
Autorenbild von Axel Hacke (© Thomas Dashuber)

Lebenslauf

Der literarische Erziehungsberater: Der in Braunschweig geborene und aufgewachsene Autor Axel Hacke war viele Jahre lang als Redakteur, Autor und Reporter bei der „Süddeutschen Zeitung“ tätig, bevor er 1991/92 mit seinen Kolumnen-Sammlungen „Nächte mit Bosch“ und „Der kleine Erziehungsberater“ zum Publikumsliebling der deutschen Literaturszene wurde. Mit Ironie und Sprachwitz erzählt er in kurzen Texten von seinem turbulenten (Familien-)Alltag, den er am Abend gemeinsam mit seinem Kühlschrank Bosch Revue passieren lässt. Es folgten mehrere weitere Kolumnen-Sammlungen mit aussagekräftigen Titeln, wie zum Beispiel „Ich hab‘s euch immer schon gesagt“, „Auf mich hört ja keiner“ und „Das Beste aus meinem Leben“. Zu Höchstform läuft Axel Hacke bei seinen regelmäßig stattfindenden Lesereisen auf, die sich als echte Publikumsmagneten erweisen. Mit „Der weiße Neger Wumbaba“ veröffentlichte Hacke im Jahr 2004 eines seiner außerordentlich erfolgreichen Bücher, eine Sammlung falsch verstandener Liedtexte, an deren Erfolg er mit den Folgebänden „Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück“ (2007) und „Wumbabas Vermächtnis“ (2009) anknüpfte. Für sein Werk erhielt der Autor zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Egon-Erwin-Kisch-Preis (1987 und 1990) und den Kinderhörspielpreis des MDR (1996). Axel Hacke hat im wahren Leben eine große Familie. Mit seiner Frau und seinen vier Kindern lebt er in München und im Chiemgau.

Alle Bücher von Axel Hacke

Cover des Buches Der weiße Neger Wumbaba (ISBN: 9783888976094)

Der weiße Neger Wumbaba

 (168)
Erschienen am 15.11.2012
Cover des Buches Der kleine König Dezember (ISBN: 9783888972232)

Der kleine König Dezember

 (67)
Erschienen am 01.01.2013
Cover des Buches Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück (ISBN: 9783888976117)

Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück

 (66)
Erschienen am 15.11.2012
Cover des Buches Der kleine Erziehungsberater (ISBN: 9783888976155)

Der kleine Erziehungsberater

 (37)
Erschienen am 14.11.2012
Cover des Buches Das Beste aus meinem Leben (ISBN: 9783888976193)

Das Beste aus meinem Leben

 (34)
Erschienen am 14.11.2012
Cover des Buches Wofür stehst du? (ISBN: 9783462043723)

Wofür stehst du?

 (36)
Erschienen am 30.11.2011

Neue Rezensionen zu Axel Hacke

Cover des Buches Das Beste aus meinem Liebesleben (ISBN: 9783888976124)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Das Beste aus meinem Liebesleben" von Axel Hacke

Geschmacksache
Tilman_Schneidervor 5 Tagen

Axel Hacke berichtet aus seinem Liebesleben. Es ist ein Einblick in seine Welt. Er erzählt gewohnt witzig und seine Stimme ist einfach toll. Leider wiederholen sich die Geschichten, es geht ein paar mal ums Kino, da hätte eine Geschichte auch gereicht. Die weiteren Texte sind oft am Beginn gut, aber es verläuft sich dann. Es ist wie immer Geschmack Sache aber mir hat es nicht gefallen und mir persönlich waren die Musikstücke zu lang dazwischen. Ich wollte ein witziges und unterhaltsames Hörbuch haben und keine Musik CD.

Cover des Buches Über die Heiterkeit in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wichtig uns der Ernst des Lebens sein sollte (ISBN: 9783742430212)
Christoph-Baums avatar

Rezension zu "Über die Heiterkeit in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wichtig uns der Ernst des Lebens sein sollte" von Axel Hacke

Ein ernsthaftes Buch über die Heiterkeit
Christoph-Baumvor 3 Monaten

Wer Axel Hackes Kolumne im Süddeutsche Magazin kennt, der weiß wie er schwierige Themen unterhaltsam kommentieren kann. Oft bleibt nach dem Lesen eine Melancholie zurück, und so ging es mir auch nach diesem Buch. Axel Hacke meint wirkliche Heiterkeit, eine Einstellung die von Innen kommt, nicht diese heute oft aufgesetzte Heiterkeit, nicht dieses Dauerlächeln was oft zum erstarrten Zähneblecken wird. Nicht dieses alles nivellierende "positiv denken". Zuviel Ernst kann bei der Lösung von Problemen kontraproduktiv sein. Der Berg, den man bewältigen muss,  kann durch zuviel Ernsthaftigkeit zu hoch, kann nicht mehr bewältigbar werden. Die wirkliche Heiterkeit dabei, erleichtert den Aufstieg, schon den Energiehaushalt. 

Das Buch ist inhaltlich schwerer, ernsthafter als erwartet, und es bietet kein Patentrezept für mehr Heiterkeit. Das hat auch etwas damit zu tun, dass jeder Mensch andere Anlagen hat. Aber man könnte sagen, dass, wenn es nicht zu mehr Heiterkeit führt, dann zumindest zu mehr Gelassenheit. Mehr Gelassenheit sich selbst gegenüber, den anderen gegenüber, und vielleicht einen weniger schnell wertenden Blick auf unsere Mitmenschen. Denn das Buch regt an, sein eigenes Heiterkeits- oder Ernsthaftigkeitslevel zu hinterfragen, und da kommt man doch manchmal zu Erkenntnissen, über die man schmunzeln, bzw. sogar Heiterkeitsanfälle bekommen kann.

Die Zeiten sind ernst. Vielfältige Krisen belasten unseren Alltag und unser Gemüt. Sollen und dürfen wir in diesen Zeiten heiter sein oder spricht der sogenannte Ernst des Lebens dagegen ?

Dieser Frage widmet sich Axel Hacke in seinem Büchlein. Der Begriff der Heiterkeit wird historisch, philosophisch, religiös und literarisch beleuchtet. Der Autor führt den Leser über Zitate, Songtexte und Anekdoten aus dem Leben von Johnny Cash, Margarete Mitscherlich, Seneca und Epikur, Thomas Mann, Loriot und Werner Finck, um nur einige zu nennen, zu einem tiefgründigen Verständnis des Begriffs der Heiterkeit.

Das zu lesen ist sehr erhellend und hat mich in einen Zustand der Wohlgemutheit und Gemütsruhe versetzt. "Die Heiterkeit ist einfach eine komische Art, ernst zu sein" ( Peter Ustinov ) und "die wahre Heiterkeit ist eine ernste Sache" und hilft "nicht über den lähmenden Einfluss der Furcht in Starrheit zu verfallen" ( frei nach Seneca ). Das sind Sätze, die sich einprägen.

Hacke arbeitet heraus, dass es nicht darum geht, mit einem Dauergrinsen a la "denke positiv" durchs Leben zu gehen. Nein ! Heiterkeit oder die "Durchheiterung" unseres Daseins ( frei nach Thomas Mann ) ist eine Haltung. Sie kann unseren Alltag in seiner oft empfundenen Schwere, seiner Ernsthaftigkeit aber auch in seiner Schönheit und in seiner in Augenblicken der Selbstvergessenheit erlebbaren Leichtigkeit, lebenswert machen. Allen globalen Krisen und persönlichen Erschütterungen zum Trotz. Sehr beeindruckt hat mich die Schilderung des Lebens des Kabarettisten Werner Finck ( 1902 - 1978, "Ich habe in meinem Leben sehr viel gehalten, aber nicht den Mund" ).

Ein sehr schönes Büchlein über die Heiterkeit, die Apokalypse, die Angst vor dem Tod und den Ernst des Lebens und wie das alles unglaublicherweise zusammen hängt. Sehr zu empfehlen. Ich vergebe 5 Sterne.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Axel Hacke wurde am 20. Januar 1956 in Braunschweig (Deutschland) geboren.

Axel Hacke im Netz:

Community-Statistik

in 918 Bibliotheken

auf 71 Merkzettel

von 20 Leser*innen aktuell gelesen

von 8 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks