Axel Hacke

 4.1 Sterne bei 772 Bewertungen
Autorenbild von Axel Hacke (© Thomas Dashuber)

Lebenslauf von Axel Hacke

Der literarische Erziehungsberater: Der in Braunschweig geborene und aufgewachsene Autor Axel Hacke war viele Jahre lang als Redakteur, Autor und Reporter bei der „Süddeutschen Zeitung“ tätig, bevor er 1991/92 mit seinen Kolumnen-Sammlungen „Nächte mit Bosch“ und „Der kleine Erziehungsberater“ zum Publikumsliebling der deutschen Literaturszene wurde. Mit Ironie und Sprachwitz erzählt er in kurzen Texten von seinem turbulenten (Familien-)Alltag, den er am Abend gemeinsam mit seinem Kühlschrank Bosch Revue passieren lässt. Es folgten mehrere weitere Kolumnen-Sammlungen mit aussagekräftigen Titeln, wie zum Beispiel „Ich hab‘s euch immer schon gesagt“, „Auf mich hört ja keiner“ und „Das Beste aus meinem Leben“. Zu Höchstform läuft Axel Hacke bei seinen regelmäßig stattfindenden Lesereisen auf, die sich als echte Publikumsmagneten erweisen. Mit „Der weiße Neger Wumbaba“ veröffentlichte Hacke im Jahr 2004 eines seiner außerordentlich erfolgreichen Bücher, eine Sammlung falsch verstandener Liedtexte, an deren Erfolg er mit den Folgebänden „Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück“ (2007) und „Wumbabas Vermächtnis“ (2009) anknüpfte. Für sein Werk erhielt der Autor zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Egon-Erwin-Kisch-Preis (1987 und 1990) und den Kinderhörspielpreis des MDR (1996). Axel Hacke hat im wahren Leben eine große Familie. Mit seiner Frau und seinen vier Kindern lebt er in München und im Chiemgau.

Alle Bücher von Axel Hacke

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück9783888974670

Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück

 (66)
Erschienen am 15.03.2007
Cover des Buches Der kleine Erziehungsberater9783426784150

Der kleine Erziehungsberater

 (36)
Erschienen am 05.11.2010
Cover des Buches Das Beste aus meinem Leben9783888974595

Das Beste aus meinem Leben

 (34)
Erschienen am 20.10.2006
Cover des Buches Wofür stehst du?9783462043723

Wofür stehst du?

 (35)
Erschienen am 01.12.2011
Cover des Buches Deutschlandalbum9783499240522

Deutschlandalbum

 (33)
Erschienen am 01.01.2005

Neue Rezensionen zu Axel Hacke

Neu

Rezension zu "Das Kolumnistische Manifest" von Axel Hacke

Sammelsurium interessanter Gedanken
Primrosevor 2 Tagen

Axel Hacke ist einer der bekanntesten deutschen Kolumnisten und Autoren. Seine wöchentlich im SZ-Magazin erscheinenden Kolumne „Das Beste aus aller Welt“ befasst sich mit den großen und kleinen Alltagsfragen, mit den Dingen, die uns tagtäglich begegnen und mit den Phänomenen des Lebens, über die die meisten Menschen noch nie nachgedacht haben. In „Das kolumnistische Manifest“ sind die besten, schlausten, schönsten und nachdenklichsten Texte von Hacke in einem Buch zu lesen. Das Werk umfasst 616 Seiten und es kommt schlichtweg alles drin vor: Texte über Kühlschränke, Liftfahren in Österreich und Schlafwägen werden ebenso erwähnt wie Schweine, schimmelblaue Gorgonzola und Teeküchen.

Hacke sieht es in seiner Pflicht, aus den schweren Dingen des Lebens etwas Leichtes zu machen. Und das ist ihm gelungen. „Das kolumnistische Manifest“ ist kein Buch, das man innerhalb von zwei Monaten durchliest. Es liest sich auch nicht in einem Monat oder zwei, ich selbst habe mehr als ein halbes Jahr gebraucht (und mir auch die Zeit dafür genommen). Mittlerweile ist mein Exemplar vom kolumnistischen Manifest voller Post-Its, mit denen ich mir schöne und interessante Testpassagen der Kolumnen markiert habe. Das Buch eignet sich ideal für die kleine Kaffeepause zwischendurch, als Anregung zum Weiterdenken und zum Vorlesen und gemeinsamen Diskutieren.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Beste aus meinem Liebesleben" von Axel Hacke

Alltäglicher Beziehungs-Wahnsinn
countrywomanvor 6 Monaten

Axel Hacke hatte mich mit Wumbaba begeistert. Als ich das Hörbuch in der Bibliothek entdeckte musste es sofort mit. Axel Hacke kann einfach wunderbar vorlesen / erzählen. Und es ist auch diesmal wieder gelungen. Die Geschichten sind normaler Alltags-Wahnsinn. Zahnpasta Tube stellen oder legen, Hochzeitstag, „fällt dir was auf?“. Alles wieder lustig, mit ein wenig Ironie vorgetragen. Ein kurzweiliges Vergnügen. Die Musik war nicht so mein Geschmack und hätte man sich auch sparen können. Dafür hätte ich dann lieber ein paar Geschichten mehr gehabt.


Fazit: Hörenswert, alltägliches zwischenmenschliches lustig und mit Ironie verpackt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Kolumnistische Manifest" von Axel Hacke

Umfangreiche Sammlung kurzer, pointierter Abhandlungen
BuecherboteRBvor 6 Monaten

Inhalt (Quelle: Amazon):

Seit 25 Jahren schreibt Axel Hacke Kolumnen für das „Süddeutsche Zeitung Magazin“: Geschichten, die mittlerweile mehr als eine Generation von Lesern begeistert haben und nach wie vor begeistern. Höchste Zeit also für ein kolumnistisches Manifest, für das Beste vom Besten einer unverwechselbar spielerisch-leichten Welt- und Zeitbetrachtung voller Charme, Heiterkeit und Melancholie. – Alphabetisch sortiert, damit man auch gleich den Text zur Hand hat, den man braucht: So findet man zum Beispiel unter „F“ den Kühlschrank Bosch. „F“ wie „alter Freund“, natürlich.


Über den Autor (Quellen: axelhacke.de und Wikipedia):

Axel Hacke, geboren 1956 in Braunschweig, studierte in Göttingen und an der Deutschen Journalistenschule in München. Seit 1981 schrieb er für die Süddeutsche Zeitung, zunächst im Ressort Sport, später im politischen Bereich und als Kommentator. Seit 2000 ist er freiberuflicher Schriftsteller und Kolumnist. Hacke ist verheiratet, Vater von vier Kindern und lebt in München und im Chiemgau.


Persönlicher Eindruck:

Das kolumnistische Manifest versammelt über 200 Kolumnen aus über 25 Jahren. Dabei reicht die Spanne von Alltagsbegebenheiten über das geheimnisvolle Leben der Tiere bis in die Weiten des Weltalls. Immer zwei bis fünf Kolumnen sind zu einem Kapitel zusammengefasst, zu dem auch ein kleines Vorwort gehört. Nach vielen Kolumnen gibt es einen Zwischentext, der entweder die jeweilige Kolumne in den Kontext ihrer Entstehung einordnet und/oder auf andere Kolumnen verweist, die thematisch dazu passen, ähnlich einem Querverweis im Lexikon. Die kurzen und in sich abgeschlossenen Texte eignen sich gut als kleine Lektüre zwischendurch.

Die Kolumnen selbst sind weit überwiegend locker und leicht (selbst-)ironisch geschrieben. Aus vielen Texten klingt auch eine gewisse Nachdenklichkeit heraus. Es liegt in der Natur einer solchen Sammlung, dass dem Leser nicht alle Texte gleichermaßen gut gefallen, ich fand aber die Mehrheit sehr angenehm zu lesen. Die Zwischentexte haben mir dagegen oft nicht so gut gefallen, viele waren zu lang und einige sehr dröge.


Fazit:

Umfangreiche Sammlung kurzer, pointierter Abhandlungen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Axel Hacke wurde am 20. Januar 1956 in Braunschweig (Deutschland) geboren.

Axel Hacke im Netz:

Community-Statistik

in 793 Bibliotheken

auf 66 Wunschlisten

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks