Axel Ifland

 4.7 Sterne bei 16 Bewertungen
Axel Ifland

Lebenslauf von Axel Ifland

Axel Ifland wurde 1987 in Elmshorn geboren und lebt heute mit seiner Familie in Sankt Augustin bei Bonn. Geschichte ist seine große Leidenschaft. Um seine Leser in die aufregenden Epochen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit eintauchen zu lassen, hat der gelernte Maschinenbauingenieur detailgetreu recherchiert und schickt seine authentischen Figuren in mitreißende Abenteuer. Seinen Debütroman „Sturm der Freiheit“ hat er zur Zeit der Spanischen Inquisition angesiedelt. Derzeit arbeitet er an seinem zweiten Roman.

Alle Bücher von Axel Ifland

Sturm der Freiheit

Sturm der Freiheit

 (16)
Erschienen am 15.09.2016

Neue Rezensionen zu Axel Ifland

Neu
Nicole_Caspers avatar

Rezension zu "Sturm der Freiheit" von Axel Ifland

Sehr gute Leistung
Nicole_Caspervor 10 Monaten

Mir hat das Buch gut gefallen. Ich würde es gern in mein Bücherregal stellen :) Das Cover gefällt mir nämlich auch sehr gut. Axel hat super recherchiert und das Thema auf interessante Weise in mein Gedächtnis zurück gerufen. Mir gefällt sein Schreibstil und ich konnte mich in die Protagonisten hineinversetzen. 

Kommentieren0
1
Teilen
Marysol14s avatar

Rezension zu "Sturm der Freiheit" von Axel Ifland

Grandios recherchiert!
Marysol14vor 2 Jahren

Als ich dieses eBook bei einer LovelyBooks- Leserunde entdeckte, musste ich sofort mein Glück versuchen - Spanien, 15. Jahrhundert, Columbus, Inquisition - genau meins! Und so habe ich zu diesem Buch einiges zu sagen, daher jetzt ein paar Worte zu...

 

Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.com/2016/10/sturm-der-freiheit.html

#1 DEN CHARAKTEREN

Heute fange ich mal mit dem Negativen an - mit den Protagonisten bin ich leider nicht warm geworden (und die Nebencharaktere treten teilweise nur über ein paar Kapitel hinweg auf* oder werden nicht näher charakterisiert):

Während mir Hada am Anfang noch zu naiv war, veränderte sich sich zwar und wurde mir dennoch nicht sympathisch. Sie schwankte mir zu stark zwischen unüberlegtem Protest und ängstlichem Zögern (beides total nachvollziehbar, nur hätte ich in ihrem Handlungsstrang mehr Aktivität ihrerseits erhofft ^^). 
Pablo hingegen hatte stets viel zu berichten, blieb mir aber fern - was auch daran liegen kann, dass ich grundsätzlich Schwierigkeiten mit männlichen Protagonisten habe. Seine Emotionen kamen bei mir nicht an und ich konnte mich nicht in ihn hineinversetzen.
Und Andrés mochte ich bis zu seiner Rückkehr nach Spanien - dann hat er es sich nicht nur mit Julietta, sondern auchmit mir verscherzt...

* Was zum Beispiel aus Craciela/ Graciela und Julietta geworden ist, hätte mich interessiert. "Gefreut" hat mich hingegen der kurze Perspektivwechsel zu den López´.

 

#2 DEM SCHREIBSTIL

Dafür, dass dieses Buch sein Debüt ist, hat Axel Ifland bereits einen bewundernswerten Schreibstil und schafft es, seinen vielen und verworrenen Handlungsfäden alle zusammenzubringen und am Ende sinnvoll zu verweben. Auch wenn mich nicht jedes Ende begeistert hat, bleiben doch keine Logikfehlerchen (lediglich kleinere "Tippfehler"). 

Für mich war die Geschichte leider dennoch streckenweise recht zäh, da immer noch ein Hindernis in die Wege unserer Protagonisten gestellt wurde, obwohl es doch bereits einen Ausweg für sie zu geben schien. Grundsätzlich bin ich ein Fan von Perspektivwechseln und finde sie auch gerade für dieses Buch sinnvoll, nur endete ein Erzählstrang immer genau dann, wenn es endlich aufregend wurde :/

 

# DEM HISTORISCHEN HINTERGRUND

Jetzt aber mal Schluss mit meckern ;) Großartig und absolut begeisternd ist die umfangreiche Recherche des Autors, die auf jeder Seite mitklingt. Egal, ob man bereits einiges über das Spanien des 15. Jahrhunderts und die "Entdeckung" Amerikas 1492 weiß oder nicht, erfährt man in diesem Buch unglaublich viel. Detailliert, gar detaillverliebt beschreibt Axel Ifland Menschen, Schiffe, Landschaft und Orte, sodass man ein authentisches Bild der damaligen Zeit bekommt - so soll´s sein!

Und durch das Nachwort bekommt man gleich noch einen groben geschichtlichen Abriss, was nach Enden des Buches geschieht, mit Columbus, den gegründeten Kolonien und die Juden Europas.

 

 

 

Die eigentliche Geschichte hat mich nicht zu 100% überzeugen können, dafür aber der Informationsgehalt dieses Buches, dass ich deshalb nur jedem empfehlen kann, der sich für Columbus, Judenverfolgung und Inquisition interessiert.

Erwähnen möchte ich noch, dass es explizit grausame Szenen gibt, die die Inquisitions- und Kolonisiationszeiten nun mal kennzeichnen, dadurch aber nicht leichter zu ertragen werden ^^

 

 

 

Fazit:

Grandios recherchiert, detaillreich und historiengetreu; die Charaktere konnten mich allerdings nicht überzeugen und streckenweise empfand ich die Geschichte auch als recht zäh. Dennoch klare Leseempfehlung für alle, die mehr über die Kolonisation Amerikas erfahren möchten!


Kommentieren0
15
Teilen
Pucki60s avatar

Rezension zu "Sturm der Freiheit" von Axel Ifland

Sturm der Freiheit
Pucki60vor 2 Jahren

Die Geschichte beginnt 1492,die Kaufmannsfamilie Perez leben als konvertierte Juden in Sevilla. Ein Konkurrent zeigt sie an und der Vater und die Tochter Hada fallen der Inquisition in die Hände. Dem Sohn Pablo gelingt die Flucht und er segelt mit Kolumbus nach Amerika. Sie erobern die karibischen Inseln und Pablo muss erleben, wie Gold die Eroberer verblendet und wie schlecht die Ureinwohner behandelt werden.

Der Inquisitor Salamanca macht Hada zu seiner Geliebten und benutzt dabei den Vater als Pfand. Miguel, ein Freund versucht sie zu befreien, diesen misslingt und der Vater wird getötet. Hada ist jedoch stark und verliert nicht die Hoffnung, Salamanca zu entkommen und Pablo wieder zu sehen.

Die Geschichte ist in zwei Handlungsstränge geteilt, die von Hada und Pablo. Die beiden werden gut beschrieben, wobei mir Hadas Stärke und Pablos Menschlichkeit sehr gut gefallen haben. Besonders Pablo habe ich sehr gemocht. Ich fand die Selbstherrlichkeit der Spanier gegenüber der einheimischen Bevölkerung gut geschildert und das hat mich mehr als einmal entsetzt. Aber auch die Kaltblütigkeit der Inquisition gegenüber nicht angenehmen Personen  war erschreckend.

Die historischen Fakten sind gut recherchiert und hervorragend in die Geschichte eingebaut. Der Schreibstil ist angenehm und schnell zu lesen und erzeugt eine Lesesucht.

Ich vergebe für dieses Buch 5 Punkte und eine absolute Leseempfehlung für historisch Interessierte. Dies ist das Debüt des Autors, ein toller erster Roman und ich hoffe auf weitere spannende Bücher von ihm.

 

 

Kommentare: 3
73
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Axel_Iflands avatar

Liebe Leserinnen und Leser!

Es ist mir eine Ehre, euch zu meiner ersten Leserunde meines (historischen) Debütromans "Sturm der Freiheit" einzuladen.

Meine Intention ist es natürlich, den Bekanntheitsgrad des Buches zu steigern und Bewertungen zu generieren. Vor allem aber möchte ich mehr darüber erfahren, was ich gut bzw. weniger gut gemacht habe, um meine Stärken zukünftig besser einsetzen und an meinen Schwächen arbeiten zu können. Und nicht zuletzt möchte ich hautnah miterleben wie ihr das Buch lest und welche Gedanken euch dabei durch den Kopf gehen.

Inhalt:

Sevilla im Juli 1492. Die jüdische Kaufmannsfamilie Pérez fällt einer grausamen Verschwörung zum Opfer. Während der fünfzehnjährige Pablo die Stadt verlässt, um vor den Handlangern der Inquisition zu fliehen, fällt seine ältere Schwester Hada dem Inquisitor Joaquín de Salamanca in die Hände, der ihr ein unsägliches Martyrium bereitet. Von nun an sind die beiden Geschwister auf sich gestellt. Gegen alle Widrigkeiten kämpfen sie ums Überleben. Doch auf ihrem steinigen Weg zueinander müssen sie nie gekannte Entfernungen zurücklegen und ihr Schicksal in die Hände der wenigen Menschen legen, denen sie hoffentlich noch vertrauen können...

Eine Leseprobe findet ihr bei Thalia.

Teilnahme:

Der Books2read-Verlag stellt für diese Leserunde 20 kostenlose E-Book-Exemplare zur Verfügung (EPUB oder MOBI), die ihr durch die richtige Antwort auf folgende Frage gewinnen könnt:

Wie hieß das Flaggschiff von Christoph Kolumbus auf dessen erster Entdeckungsreise?

Bewerben sollte sich vor allem, wer historische Romane und Abenteuergeschichten mag. Die Gewinner werden unter allen richtigen Antworten ausgelost. Auch diejenigen, die kein Exemplar gewinnen, sind selbstverständlich trotzdem herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen!

Ich freue mich über zahlreiche Bewerbungen und darauf, gemeinsam mit euch das Buch zu diskutieren. Die Gewinner werden am 23.09. bekannt gegeben.

Außerdem fände ich es enorm hilfreich, wenn möglichst viele von euch anschließend Rezensionen hier bei Lovelybooks, auf den gängigen Plattformen (Amazon, Thalia, Weltbild, ...) und books2read.de verfassen würden.

Vielen Dank für euer Interesse!

Liebe Grüße,

Axel

Zur Leserunde
Axel_Iflands avatar

Liebe Leserinnen und Leser,

die Bewerbungsfrist zu meiner Leserunde des historischen Romans "Sturm der Freiheit" endet in Kürze.

Es sind noch zahlreiche Frei-Exemplare zu vergeben und ich würde mich über weitere Teilnehmer freuen!

Liebe Grüße,

Axel

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Axel Ifland wurde am 30. Juli 1987 in Elmshorn (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks