Axel Kruse Kirkasant

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kirkasant“ von Axel Kruse

Kirkasant, ein Planet am Rande des Nichts. Sowohl das terranische Reich als auch das Königreich Derolia erheben Anspruch auf diese Welt: die Terraner, um sie als Aufmarschgebiet gegen abtrünnige Kolonien zu benutzen, die Derolianer, um eine Pufferzone zu ihrem eigenen Gebiet einzurichten. Die Bewohner Kirkasants sind dazu aufgerufen, sich in einem Referendum für die eine oder andere Seite zu entscheiden – eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Zu diesem Zeitpunkt landet der Frachtführer Samuel Kors mit seinem Schiff auf Kirkasant und gerät zwischen die Fronten.

Ein klassisch ruhiger und doch spannender Planettrek.

— Galax

Militärmacht oder Monarchie?

— storyteller
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Perfekt balanciertes Abenteuer mit zeitweisem Tiefgang

    Kirkasant

    Laecheln86

    15. December 2017 um 17:40

    Kirkasant von Axel Kruse ist ein Science Fiction-Abenteuer mit politischer Thematik. Das schmale Buch mit gerade einmal 119 Seiten erschien im Juni 2017 als eBook, Taschenbuch und sogar Hardcover im Atlantis-Verlag. Obwohl mir Autor Axel Kruse durch seine Nominierungen bei den SF-Preisen der letzten Jahre bekannt ist, starte ich mit Kirkasant den ersten Ausflug in sein Universum.  Was passiert?  Samuel Kors ist Frachtschiffkapitän. Sein Weg führt ihn mit der „Lahme Ente“, seinem Schiff, in den Raumhafen Arcadia auf dem kleinen, weit abgelegenen Planeten Kirkasant, den er zuletzt vor acht Jahren ansteuerte. Dort erhofft er sich, die nötigen Reparaturen für seinen Frachter veranlassen zu können. Doch sein Wiedersehen mit der Provinz Kirkasant verläuft anders als geplant. Schnell merkt er: Dieser beschauliche Ort befindet sich im politischen Umbruch. Denn die Großmächte Terra und Derolia konkurrieren um den Stützpunkt; ein Referendum soll Klarheit schaffen, doch es spaltet auch die Gesellschaft. Sam versucht unterdessen, die teure Reparatur seines Frachters zu finanzieren, und gerät durch einen neuen Auftrag direkt zwischen die Fronten.  Worum geht´s?  Politische Unruhen, ein Survival-Abenteuer und Loyalität.  Kirkasant vereint ein breites Spektrum an typischen Sci-Fi-Motiven zu einem facettenreichen Abenteuer, das sich beiläufig - aber nicht hauptsächlich - politisch liest. Das Referendum, das die Fronten zwischen Terra und Derolia verhärtet, dient dabei lediglich als Auslöser einer spannenden Erkundung des Planeten, der neben dem Raumhafen der Hauptstadt Arcadia auch größtenteils unbewohnte und von dichtem Dschungel bewachsene Landstriche mit neuer und unberechenbarer Flora & Fauna umfasst.  In diese wilde Zeit schreibt Axel Kruse mit der Ich-Perspektive Sam Kors einen souveränen und bodenständigen Beobachter, der zwar neugierig, aber niemals forsch in den Dialog mit fremden Meinungen und Sitten tritt. Für mich der perfekte Blickwinkel, der fair jede Position des Zwists, aber auch die aufeinander treffenden Denk- und Lebensweisen beleuchtet. Der Roman fängt umfassend die gen Fremdenfeindlichkeit kippende Stimmung im Land ein, zeichnet detailliert ein umfassendes Bild von Gegend und Gesellschaft; und ich versank weit tiefer im Text, als ich erwartet hatte.  Fazit: Wie war´s?  Das schmale Büchlein entpuppt sich schnell als anspruchsvolles Abenteuer, das neben einer knackigen Ladung Action auch zeitweisen Tiefgang zu bieten hat. Obwohl Kirkasant keiner Reihe zugeordnet wird, sind Anspielung auf vergangene Abenteuer enthalten. Dennoch ist Kirkasant eigenständig oder als Einstieg in Axel Kruses Universum lesbar. Zudem thematisiert der Roman die Angst um die Zukunft eines Landes, das den Wohlstand erst vor Kurzem erlangt und zuvor lange Zeit vermisst hat. Das tut es - man mag´s kaum glauben - ohne dabei an Spannung einzubüßen.  Kirkasant ist ein handwerklich fein geschriebener Science Fiction-Quickie, der nicht vieler Seiten bedarf, um sich als abwechslungsreiches und komplettes Abenteuer zu lesen. Eine überraschend runde Sache. [Ausführliche Rezi auf meinem Blog.] [Vielen Dank an Axel Kruse für das Rezi-Exemplar.]

    Mehr
  • Einfach gelungen

    Kirkasant

    Galax

    21. September 2017 um 15:47

    Das Axel Kruse sein Handwerk versteht, soll hier nicht weiter zum Thema gemacht werden, denn das steht außer Frage.

    In seinem Roman „Kirkas

  • Sollen die Bewohner Derolias sich den Terranern unterwerfen?

    Kirkasant

    storyteller

    28. July 2017 um 17:35

    Samuel Kors landet auf Kirkasant, um sein Raumschiff die ›Lahme Ente‹ von seinem alten Freund Manuel überholen zu lassen. Er war lange weg und hat von dem anstehenden Referendum, in dem die Bewohner des Planeten entscheiden sollen, ob sie zu Terra oder zum Königreich Deroila gehören möchten, nichts mitbekommen. Kirkasant wird von beiden beansprucht. Die Terraner, so fürchten viele, werden das Volk unterwerfen, notfalls mit Gewalt. Die veraltete Monarchie scheint wenig attraktiver.Um alte Schulden begleichen und die Reparatur bezahlen zu können, lässt sich Samuel, den alle nur Sam nennen, von seiner Exfrau dazu breitschlagen, eine Reisegruppe für eine Rundreise zu übernehmen. Auf dieser Reise geraten die Terraner und die Derolianer aneinander. Die Fronten scheinen verhärtet und je mehr Sam erfährt, desto angenehmer scheint die Monarchie zu werden. Es kommt zu einem Zwischenfall, der eine Notlandung zur Folge hat, bei der das Raumschiff so weit zerstört wird, dass es flugunfähig zurück gelassen werden muss. Die Reisegruppe muss ich durch den Urwald zur nächsten Ansiedlung kämpfen. Als sie dort ankommen, erfahren sie, dass … Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht.Mir gefällt, wie Axel Kruse aktuelle Themen, wie ›Asyl‹, ›Referenden‹, ›den Umgang mit anderen Wesen‹ in die Zukunft verschiebt und Stellung bezieht. Weniger gefällt mir persönlich, dass seine Romane eigentlich eher Novellen sind. Das Buch hätte mitsamt der angekündigten Fortsetzung ein Roman werden können. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks