Revolutionsbegeisterung an der Hohen Carlsschule

von Axel Kuhn 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Revolutionsbegeisterung an der Hohen Carlsschule
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Revolutionsbegeisterung an der Hohen Carlsschule"

Kurz nach Ausbruch der Französischen Revolution schlossen sich an der Hohen Carlsschule unzufriedene Studenten und Lehrer zusammen und wurden politisch tätig. Zu den Beteiligten gehörten Söhne der bedeutendsten Familien Württembergs: Cotta, Dannecker, Duttenhofer, Kerner, Pfaff, Schubart und Stäudlin. Die Autoren wollen den Gemeinplatz, dass das deutsche Bürgertum zu allen Zeiten obrigkeitshörig gewesen sei, kritisch untersuchen und an vergessene demokratische Traditionen erinnern.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783772811999
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:189 Seiten
Verlag:frommann-holzboog
Erscheinungsdatum:01.03.1991

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    S
    sKnaerzlevor 5 Jahren
    Nicht das Übliche

    Das schmale Buch ist das Ergebnis eines Projektseminars, in dem die Beiträge der Teilnehmer eingearbeitet wurden. Das macht die einzelnen Kapitel ziemlich uneinheitlich.  
    Thematisch geht es darum zu zeigen, dass es an der berühmten Carlsschule Unterstützer der Französischen Revolution gab. Die Forscher müssen dafür mit der Lupe suchen, aber dann finden sie doch eine ganze Menge: das Porträt der Frau Dannecker im Kleid in Revolutionsfarben, revolutionäre Stammbucheinträge und am wichtigsten der "Unfug" mit der Saturnmaske, die Revolutionsparolen verteilt.
    Immer wieder wird gleichzeitig über Erfolge und Misserfolge, Enttäuschungen und Triumphe bei der Forschungsarbeit berichtet.
    Und offensichtlich träumte der Autor schon damals von Belletristik und gönnt es sich, ein Interview mit einem seiner Forschungsobjekte zu führen.
    Das alles kann man für unnötige Länge, sinnlos und langweilig halten, aber es macht aus dem Buch auch etwas jenseits des Üblichen

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks