Axel Marquardt Rosebrock

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rosebrock“ von Axel Marquardt

"Nichts bleibt so, wie es ist, alles ändert sich, unablässig, unwiderstehlich, unwiederbringlich. Die Vergangenheit ist schwach, die Gegenwart ein Scheißdreck." Berthold Rosebrock, persönlich haftender Gesellschafter der Kölner Privatbank Klampe und Sinn, erlebt in vierzehn Tagen mehr als in den 43 Jahren zuvor. "Dass Leute Romane lasen, leuchtete ein, da wurde eine Geschichte erzählt, ein interessantes Schicksal, ein ungewöhnliches Leben, eine Expedition oder was auch immer. Allein über seine eigenen letzten vierzehn Tage könnte man wahrscheinlich einen Roman machen; warum sollte es nicht Menschen geben, die sich dafür interessieren?"

Stöbern in Romane

Das Haus ohne Männer

Anfangs war ich doch verwirrt &skeptisch, aber im Laufe der Geschichte war die Verbindung der Frauen sehr wichtig. Ich liebe es.

Glitterbooklisa

Acht Berge

Welch ein berührendes Buch, das alle Fragen des Lebens so eindringlich und schön gearbeitet verhandelt - ein ganz große Empfehlung!

hundertwasser

Und jetzt auch noch Liebe

Eine gute Geschichte, an manchen Stellen etwas unrealistisch.

Traubenbaer

Lügnerin

Ein tolles Buch, ein merkwürdiges Ende

naninka

Birthday Girl

3.5 Sterne

AlinchenBienchen

Underground Railroad

Eine grandios geschriebene Abrechnung!

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rosebrock" von Axel Marquardt

    Rosebrock

    Petruscha

    19. January 2011 um 11:01

    altmännerstil, wie von einem, der in Erinnerungen anderer schwelgt

  • Rezension zu "Rosebrock" von Axel Marquardt

    Rosebrock

    Cibo95

    18. June 2009 um 15:22

    Mir hat dieses Buch auf seinen wenigen 189 Seiten sehr gut gefallen. An manchen Stellen musste ich laut lachen. Die Situationen, in die der Kölner Bankier, Hubertus Rosebrock, gerät sind aber auch zu skurril. An seinem 43. Geburtstag wird ihm klar, wie langweilig er doch ist. Seine Ehe mit Doris ist eingeschlafen, sein Job macht ihm keinen Spaß. Er weiß nicht wie man eine Krawatte bindet, die Waschmaschine bedient und Autofahren gehört auch nicht zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Er nimmt 3 Wochen Urlaub und teilt seiner Frau mit, dass er sich in die Souterrainwohnung zurückzieht. Er kauft sich ein Fahrrad und lernt auf seiner ersten Tour Daniel kennen ... sie feiern und saufen zusammen und eine Freundschaft beginnt. Bis Daniel ihn entführt ... auf eine Radtour. Außerdem kommen in dem witzigen Buch noch ein "Möpp", also ein verwahrloster Hund vor, ein 21jähriges Mädchen in das er sich sofort verliebt und eine Nutte, in die er sich auch irgendwie verliebt hat und ständig ist ihm die Polizei auf den Fersen ... Wahnwitzige Erlebnisse, lustig erzählt. Eine gute Lektüre für einen Nachmittag auf der Couch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks