Axel Petermann

 4,1 Sterne bei 250 Bewertungen
Autor*in von Die Elemente des Todes, Auf der Spur des Bösen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Axel Petermann (© Toma Babovic)

Lebenslauf von Axel Petermann

Axel Petermann Jahrgang 1952, ist Tatortanalytiker (Profiler) und Kriminalkommissar bei der Bremer Polizei. Er hat in über 1000 Fällen gewaltsamen Todes ermittelt und leitet die Dienststelle Operative Fallanalyse, die er auch begründete. Weiterhin lehrt er als Hochschuldozent Kriminalistik. Er berät die TV-Redaktion Tatort, mehrere seiner Fälle dienen als Vorlage für Produktionen dieser Sendung. Sein Buch «Auf der Spur des Bösen» war über 20 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Alle Bücher von Axel Petermann

Cover des Buches Die Elemente des Todes (ISBN: 9783426523131)

Die Elemente des Todes

 (80)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Auf der Spur des Bösen (ISBN: 9783548373256)

Auf der Spur des Bösen

 (63)
Erschienen am 12.05.2010
Cover des Buches Der Profiler (ISBN: 9783453603592)

Der Profiler

 (36)
Erschienen am 15.06.2015
Cover des Buches Im Auftrag der Toten (ISBN: 9783453605800)

Im Auftrag der Toten

 (24)
Erschienen am 13.09.2021
Cover des Buches Im Angesicht des Bösen (ISBN: 9783499627835)

Im Angesicht des Bösen

 (25)
Erschienen am 01.07.2013
Cover des Buches Die Diagramme des Todes (ISBN: 9783426524688)

Die Diagramme des Todes

 (18)
Erschienen am 01.10.2019
Cover des Buches Im Kopf des Bösen - Der Sandmann (ISBN: 9783764508319)

Im Kopf des Bösen - Der Sandmann

 (0)
Erscheint am 28.06.2023

Neue Rezensionen zu Axel Petermann

Cover des Buches Im Auftrag der Toten (ISBN: 9783453605800)
P

Rezension zu "Im Auftrag der Toten" von Axel Petermann

Cold Cases
Primrose24vor 3 Monaten

Axel Petermann ist einer der wenigen und besten Profiler Deutschlands. Seit seinem Ruhestand beschäftigt er sich auf Bitten von Straftätern und Angehörigen mit ungelösten Fällen und Wiederaufnahmeverfahren. In diesem Buch werden 3 Fälle vorgestellt in denen Petermann in den letzten Jahren ermittelt hat und bei denen es sich um Cold Cases handelt, das heißt Verbrechen, die teilweise schon Jahrzehnte zurückliegen. Diese große Zeitspanne macht es beinahe unmöglich neue Erkenntnisse zu liefern und die Mörder noch zur Verantwortung zu ziehen. Dabei beschreibt der Autor detailliert seine Vorgehensweise und verweist auf Versäumnisse und Fehler der damaligen Ermittlungen, wobei er versucht eine objektive Sicht auf die Dinge zu wahren. Das Buch schildert auf imposante Weise das logische Vorgehen bei Ermittlungen zu Straftätern und beschäftigt sich, ganz im Sinne des Profilings, vor allem auch mit der Psyche des Täters und seinen Entscheidungen. Mir hat diese logische Vorgehensweise sehr gut gefallen und oft habe ich mich gefragt, warum die damaligen Ermittlungen nicht detaillierter und genauer abgelaufen sind. Die damaligen Fehler beziehungsweise Versäumnisse bei der Spurenermittlung können im Nachhinein nicht mehr ausgeglichen werden und stellen somit ein Hindernis für die weiteren Ermittlungen dar. Aufgrund der großen Zeitspanne der Morde lassen sich leider nur spekulative Angaben über die damaligen Ereignisse machen. Ich fand es ein wenig schade, dass die Lösung der Fälle dadurch ausblieb, was aber verständlich ist und bei True Crime sehr häufig vorkommt. Trotzdem blieb mir immer dieses nagende Gefühl eines fehlenden Abschlusses.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Im Angesicht des Bösen (ISBN: 9783499627835)
Engelchen07s avatar

Rezension zu "Im Angesicht des Bösen" von Axel Petermann

hatte mir mehr davon versprochen
Engelchen07vor 7 Monaten

Der Fallanalytiker Axel Petermann schildert in seinem Buch "Im Angesicht des Bösen" 3 wahre Kriminalfälle. 

Die Fälle sind spannend geschildert und man hat einen guten Einblick in die Polizeiarbeit und wie man die Fälle versucht zu lösen. 

Das Buch ist definitiv kein Unterhaltungsbuch. Ich empfand es eher als Sachbuch, bei welchem geschildert wird, wie man als Profiler arbeitet. 

Die Fälle sind schon sehr ergreifend und man möchte sich nicht ausmalen, was Kriminalbeamte vorort stellenweise alles ertragen müssen. 

Ich fand das Buch sehr interessant und kann nur jedem empfehlen es mit einer Distanz zu lesen, die der Autor über Jahre hinweg erlernt hat, um die Fälle zu verkraften.

 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Im Auftrag der Toten (ISBN: 9783453605800)
VanessasBibliotheks avatar

Rezension zu "Im Auftrag der Toten" von Axel Petermann

Hautnah dabei, wenn ein Profiler ermittelt
VanessasBibliothekvor 9 Monaten

Dieses Buch ist von einem Experten geschrieben, das merkt man auch. Axel Petermann ist Fallanalytiker, im englischen Profiler und nimmt den Leser in diesem Buch mit auf seine Ermittlungen. Es ist so gut geschrieben, dass der Leser denkt, er wäre hautnah dabei. Es ist fachlich, aber nicht zu fachlich, sodass es nicht mehr verstanden wird. Sondern es ist kompetent geschrieben, aber leicht genug, dass das Interesse nicht verloren geht. Was etwas unbefriedigend ist, ist die Tatsache, das es Cold Cases sind, also ungelöste Kriminalfälle, man muss sich drauf einstellen, dass auch der Autor keine Wunder vollbringen kann und plötzlich diese Fälle löst. Zudem ein Fall in den 80zigern stattfand und da noch was aufzuklären, ist mehr als schwierig, aber dennoch bekommt der Leser eine gezielte und detaillierte Sicht als bei so manch anderen Artikel oder Berichten. Tatsächlich kannte ich von den 3 Fällen, die hier beschrieben wurden, nur den Letzten. Und auch da bekommt man noch mal ein wesentlich detailliertes Bild, wenn der Profiler auch vor Ort ermittelt und den Tatort nachstellt, obwohl der Fall auch schon einige Jahre zurückliegt. Axel Petermann scheut sich aber auch nicht davor, ins Ausland zu fliegen, wie im ersten Fall, der in Griechenland vorgefallen ist, auch da bekommt man wieder ein präziseres Bild beim Lesen, als wenn einfach nur etwas grob beschrieben würde. Daher kann ich dieses Buch auch nur empfehlen und es ist eins der Besten, die ich in Sachen True Crime bis jetzt gelesen habe. Ich war auch schon mal auf einer Lesung von Axel Petermann, auch das lohnt sich, denn er beantwortet Fragen und gibt Einblick in seinen (ehemaligen) Beruf. Buch sowie Lesung sind empfehlenswert!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks