Axel Petermann

 4,3 Sterne bei 347 Bewertungen
Autor*in von Im Kopf des Bösen - Der Sandmann, Die Elemente des Todes und weiteren Büchern.
Autorenbild von Axel Petermann (© Toma Babovic)

Lebenslauf

Axel Petermann Jahrgang 1952, ist Tatortanalytiker (Profiler) und Kriminalkommissar bei der Bremer Polizei. Er hat in über 1000 Fällen gewaltsamen Todes ermittelt und leitet die Dienststelle Operative Fallanalyse, die er auch begründete. Weiterhin lehrt er als Hochschuldozent Kriminalistik. Er berät die TV-Redaktion Tatort, mehrere seiner Fälle dienen als Vorlage für Produktionen dieser Sendung. Sein Buch «Auf der Spur des Bösen» war über 20 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Neue Bücher

Cover des Buches Im Kopf des Bösen - Ken und Barbie (ISBN: 9783764508326)

Im Kopf des Bösen - Ken und Barbie

Erscheint am 25.06.2024 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Alle Bücher von Axel Petermann

Cover des Buches Im Kopf des Bösen - Der Sandmann (ISBN: 9783734113918)

Im Kopf des Bösen - Der Sandmann

 (95)
Erscheint am 22.10.2024
Cover des Buches Die Elemente des Todes (ISBN: 9783426523131)

Die Elemente des Todes

 (80)
Erschienen am 30.09.2018
Cover des Buches Auf der Spur des Bösen (ISBN: 9783548373256)

Auf der Spur des Bösen

 (64)
Erschienen am 11.05.2010
Cover des Buches Der Profiler (ISBN: 9783453603592)

Der Profiler

 (36)
Erschienen am 14.06.2015
Cover des Buches Im Auftrag der Toten (ISBN: 9783453605800)

Im Auftrag der Toten

 (25)
Erschienen am 12.09.2021
Cover des Buches Im Angesicht des Bösen (ISBN: 9783499627835)

Im Angesicht des Bösen

 (24)
Erschienen am 01.07.2013
Cover des Buches Die Diagramme des Todes (ISBN: 9783426524688)

Die Diagramme des Todes

 (18)
Erschienen am 01.10.2019

Neue Rezensionen zu Axel Petermann

Ein packender Krimi und wohltuend anders aufgebaut. Alleine schon das Ermittlerduo bestehend aus der Fallanalytikerin Sophie Kaiser, die eine milde Form des Asperger-Syndroms hat und dem sympathischen Kommissar Leonhard ist ungewöhnlich und man folgt ihren Ermittlungen sehr gerne. Der Plot ist ebenfalls gut aufgebaut: Einerseits werden blonde Jungen an verschiedenen Orten in Deutschland auf Feldern immer auf die gleiche Weise zum finalen Sterben drapiert. Dies geschah schon dreißig Jahre zuvor in der DDR. Ist der Originaltäter wieder unterwegs oder ein Nachahmer? Andererseits hat ein Vater einer glücklichen Familie alle Familienmitglieder inklusive der Großeltern und abschließend sich selber an Weihnachten erschossen. Handelt es sich dabei um zwei Handlungsstränge oder haben diese miteinander zu tun?

Die Spannung steigert sich im Verlauf des Krimis immer mehr und es kommt zu einem zwar raschen, aber gelungenen Ende. Mir hat dieser etwas anders erzählte Krimi sehr gut gefallen.

Cover des Buches Im Kopf des Bösen - Der Sandmann (ISBN: 9783764508319)
NiniMiaus avatar

Rezension zu "Im Kopf des Bösen - Der Sandmann" von Axel Petermann

Must read für alle True Crime Fans!
NiniMiauvor 3 Monaten

Sophie wird an Weihnachten zu einem Verbrechen gerufen. Im Feld wurde ein kleiner Junge mit einem Teddy im Arm gefunden. Dieses geschieht nicht zum ersten Mal. Allerdings ist er der erste der noch lebt, liegt jedoch im Koma.
Zeitgleich erschießt ein Familienvater sich und seine ganze Familie. Für den Kommissar Leonhard gilt es nun rauszufinden ob und was der Auslöser für die Tat war. Es dauert nicht lange da fallen ihm Dinge auf, die mit der Tat des Sandmanns zusammen hängen könnten.
Sophie und er begeben sich also zusammen an die Ermittlungen.

Das Buch beginnt ziemlich spannend und diese Spannung hält auch die komplette Geschichte über an. Die Geschichte ist in keinster Weise vorhersehbar. Als Leser bekommt man immer kleine happen vorgelegt. Ich habe ziemlich mit den beiden Ermittlern mitgefiebert. Immer wenn ich einen Hinweis hatte, habe ich mir gewünscht, ich hätte den beiden diesen zukommen lassen können. 😂 Ich war also komplett in der Story drin.
Da Sophie das Asberger - Syndrom hat, war es sehr interessant zu erfahren wie sie an die Ermittlungen ran geht. Dadurch das man auch kleine Einblicke in ihr privates Umfeld bekommt konnte man sehr gut nachvollziehen wie sie sich fühlt und auf andere wirkt.
Leonhard war mir von Anfang an sehr sympathisch. Vor allem die Art wie er mit Sophie umgeht. Er stellt nicht ständig irgendwelche fragen sondern versucht einfach zu beobachten und zu verstehen. Beide haben sich ziemlich gut ergänzt.
Es war ein gelungener erster Band und ich freue mich auf weitere Fälle des Duos.
Der Thriller bezieht sich auf einen wahren Fall, der in den 1930er Jahren geschah. Das Nachwort anschließend zu lesen ist noch mal ein kleiner Tipp. Dort werden die Zusammenhänge noch mal genau erklärt.

Cover des Buches Im Kopf des Bösen - Der Sandmann (ISBN: 9783764508319)
buchgestapels avatar

Rezension zu "Im Kopf des Bösen - Der Sandmann" von Axel Petermann

Spannender Reihenauftakt mit schwächelnden Figuren
buchgestapelvor 4 Monaten

Worum geht’s?

Als auf einem Feld ein halb erfrorener Junge entdeckt wird, sollte das eigentlich kein Grund zur Freude sein. Für die Sonderkommission um Fallanalytikerin Sophie Kaiser ist das jedoch die erste vielversprechende Spur in einer Reihe von Serienmorden, denen schon sechs weitere Jungen zum Opfer gefallen sind. Während das Opfer im Krankenhaus um sein Leben kämpft, zieht Sophie eine Verbindung zu einem lang zurückliegenden Fall – und muss sich nicht nur auf eine Reise in die Vergangenheit begeben, sondern auch auf eine zu den schlimmsten Abgründen der menschlichen Psyche.


Meine Meinung

Ich bin riesiger True Crime Fan und muss daher natürlich nicht besonders lange überredet werden, wenn es irgendetwas Neues gibt, das sich mit diesem Thema beschäftigt. Dieser Reihenauftakt war da natürlich keine Ausnahme, vor allem dann nicht, wenn es die Aussicht auf weitere Bände gibt.

Was ich erst einmal sehr spannend gemacht fand, waren die wechselnden Perspektiven und das Autorenduo, das die zwischen sich aufgeteilt hat. Meiner Meinung nach hat man das beim Lesen nicht störend bemerkt, die deutlichen Unterschiede zwischen den Figuren fand ich so aber definitiv wesentlich besser greifbar.

Besonders gut gefallen hat mir dann natürlich auch der Fall an sich, da ich mich bei den Ermittlungsarbeiten nie gelangweilt habe und bis zum Schluss wissen wollte, wie es weitergeht und wer denn nun der Täter ist. Auch der parallel behandelte Fall hat sich meiner Meinung nach gut in den Handlungsbogen eingefügt, auch wenn ich zu Beginn der Geschichte und ohne die ersten Verknüpfungen der beiden Fälle ein wenig irritiert über den Aufbau des Buches war und mich nach dem Zusammenhang gefragt habe. Hilfreich waren da dann insbesondere irgendwann die Zeitsprünge, die mein Interesse hoch gehalten haben und trotz der zunehmenden Zusammenführung aller Handlungsfäden keine Langeweile haben aufkommen lassen.

Was mich hinsichtlich der Figuren dann allerdings irgendwann ein wenig gestört hat, waren die ständigen Betonungen von Sophies Andersartigkeit. Für mich steht zwar völlig außer Frage, dass sie an sich eine interessante Figur ist, über die ich gerne mehr erfahren möchte und die durch ihren Autismus einen wichtigen Beitrag für mehr Sichtbarkeit, vor allem in der Literatur leistet. Dass aber in jedem Kapitel erwähnt werden muss, dass sie so ungewöhnlich ist und niemand damit klar kommt, hat mich am Ende des Buches einfach massiv gestört und ihren Charakter darüber hinaus nicht besonders mehrdimensional gestaltet, was in meinen Augen so ziemlich den Zweck ihrer Figur verfehlt hat.


Fazit

Auch wenn ich mir vorstellen kann, dass der Einstieg in dieses Buch nicht für alle ganz leicht war, ist die Geschichte an sich ein absoluter Volltreffer für alle True-Crime-Fans. Ich bin auf jeden Fall jetzt schon sehr gespannt auf die Fortsetzung der Reihe und darauf, wie sich die Figuren weiterentwickeln werden.

Dafür gibt es vier Bücherstapel von mir.

Gespräche aus der Community

Wie werden Menschen zu Täter*innen oder sogar zu Mörder*innen? Wenn Euch Fragen wie diese interessieren, könnt Ihr Euch auf unseren neuen True-Crime-Lesestoff freuen: Gemeinsam mit Deutschlands bekanntestem Profiler Axel Petermann habe ich nämlich den Thriller "Im Kopf des Bösen. Der Sandmann" geschrieben. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Leserunde mit Euch! Petra Mattfeldt & Axel Petermann

551 BeiträgeVerlosung beendet
We_Ris avatar
Letzter Beitrag von  We_Rivor 6 Monaten

Wow was für ein Buch!!! Ich bin total begeistert! Vor allem das Nachwort fand ich äusserst interessant.

https://www.lovelybooks.de/autor/Axel-Petermann/Im-Kopf-des-B%C3%B6sen-Der-Sandmann-7259467062-w/rezension/11263880380/

Vielen Dank, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte. Es hat mir riesig Spass gemacht hinter die Kulissen schauen zu dürfen!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks