Axel Petermann

 4.1 Sterne bei 207 Bewertungen
Autor von Die Elemente des Todes, Auf der Spur des Bösen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Axel Petermann (© Toma Babovic)

Lebenslauf von Axel Petermann

Axel Petermann Jahrgang 1952, ist Tatortanalytiker (Profiler) und Kriminalkommissar bei der Bremer Polizei. Er hat in über 1000 Fällen gewaltsamen Todes ermittelt und leitet die Dienststelle Operative Fallanalyse, die er auch begründete. Weiterhin lehrt er als Hochschuldozent Kriminalistik. Er berät die TV-Redaktion Tatort, mehrere seiner Fälle dienen als Vorlage für Produktionen dieser Sendung. Sein Buch «Auf der Spur des Bösen» war über 20 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Alle Bücher von Axel Petermann

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Elemente des Todes (ISBN: 9783426523131)

Die Elemente des Todes

 (77)
Erschienen am 01.10.2018
Cover des Buches Auf der Spur des Bösen (ISBN: 9783548373256)

Auf der Spur des Bösen

 (62)
Erschienen am 12.05.2010
Cover des Buches Der Profiler (ISBN: 9783453603592)

Der Profiler

 (29)
Erschienen am 15.06.2015
Cover des Buches Im Angesicht des Bösen (ISBN: 9783499627835)

Im Angesicht des Bösen

 (23)
Erschienen am 01.07.2013
Cover des Buches Die Diagramme des Todes (ISBN: 9783426524688)

Die Diagramme des Todes

 (14)
Erschienen am 01.10.2019
Cover des Buches Auf der Spur des Bösen (ISBN: 9783868046274)

Auf der Spur des Bösen

 (1)
Erschienen am 31.03.2011
Cover des Buches Im Angesicht des Bösen (ISBN: 9783748401155)

Im Angesicht des Bösen

 (0)
Erschienen am 29.04.2020

Neue Rezensionen zu Axel Petermann

Neu

Rezension zu "Die Elemente des Todes" von Axel Petermann

Wahrer Fall des Todes
mrsmeerlancholievor 2 Monaten

Larsen Kiefer ahnt wer die Täter sein könnten, Daniel und Moritz, doch nachweisen kann er ihnen nichts. Daniel ist sehr selbstsicher, auch intelligent und er plant alles genau, wonach Moritz eher der Handlanger von Daniel zu sein scheint, anstatt sein langjähriger Freund. Die Verzweiflung von Larsen ist eindeutig in dem Buch zu spüren und man fiebert regelrecht mit. Er muss dennoch den Fall endlich klären, schließlich führen alle Zeichen zu einem weiteren Mord. Der dann auch geschieht und der Abschluss des Buches ist einfach genial und alles in allem sehr spannend aufgebaut. Zwischendurch reist man in dem Buch in die Vergangenheit, was einem hilft, Zusammenhänge zu verstehen.

Der Schreibstil war sehr flüssig, das Buch konnte ich gar nicht aus der Hand lassen. Erschreckend ist aber auch, dass das ganze ein wahrer Fall ist. Alles in allem ein sehr gutes Buch!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Diagramme des Todes" von Axel Petermann

realistisch und sensationell spannend
lorelai_svor 8 Monaten

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Profiler" von Axel Petermann

viele Hintergrundinformationen, Details, Gedanken, Fachbegriffe & sachlich
Miss-Tarantulas-Netzwerkvor 8 Monaten

 • ● Inhalt eigene Worte ● • ·

Auch in seinem dritten Buch berichtet der Autor Axel Petermann über reale Vorfälle aus seinem Berufsalltag als Profiler. In diesem Buch wird schnell klar, dass der Autor nun außer Dienst ermittelt. Dennoch werden sowohl Vorfälle im Dient, als auch privater Ermittlungen außer Dienst wiedergegeben. Ab und zu wird ebenfalls der ein oder andere Fall aus den vorigen Büchern noch einmal aufgegriffen. In diesem Buch liegt das Hauptaugenmerk ganz klar auf den harten Beruf eines Profilers.

· • ● Schreibstil ● • ·

Ich-Erzähler Perspektive (Sicht Axel Petermann).

Auch hier ist der Schreibstil wieder sachlich, mit einem kleinen Unterschied. In dem Buch beschreibt der Autor außerdem, dass ihn erst nach langer Zeit bewusst wurde, wie die Hinterbliebenen der Opfer sich fühlen. Gerade der erste Vorfall in diesem Buch verdeutlicht seine Gedanken. Natürlich durfte er dies, aus beruflichen Gründen, nie zu nah an sich heran kommen lassen. Doch nun, außer Dienst tätig, grübelt er schon ein ums andere Mal darüber nach. Es sind also diesbezüglich mehr Gedankengänge von dem Autor vorhanden. Doch dies, so empfinde ich, lässt den Autor nur noch sympatischer erscheinen. Auch hier wieder viele Informationen über z.B. Leichenstarre, Blutspuren, Verwesungsprozess, etc. und dazugehörige Fachbegriffe. Dennoch leicht und damit flüssig zu lesen.

· • ● Mein Fazit ● • ·

In diesem Buch wird verdeutlicht, wie viel der Beruf als Profiler abverlangt. Die Gedanken zu den Taten, Opfer und Hinterbliebenen lassen einen nie ganz los. Dies wird in dem Buch, trotz Ruhestand des Autors, sehr deutlich. Es wir beschrieben wie wichtig die Arbeit eines Profilers ist und das auch nach Jahren noch ein Mord, dank der akribischen Arbeit, aufgeklärt werden kann. Auch nach seinem Ruhestand gibt der Profiler Axel Petermann nicht auf und bietet auch weiterhin seine Hilfe an. Dies finde ich besonders bemerkenswert. Dieses Buch lässt einen hinter die Fassade blicken und betrachtet nicht nur die grausamen Taten, sondern auch die Menschen dahinter.

· • ● Bewertung ● • ·

Ich möchte hier eigentlich keine Bewertung abgeben, da diese realen Vorfälle keiner Unterhaltung dienen sollen oder nach Spannung abgegrenzt werden können.Deshalb immer, für die Arbeit der Autoren/Ermittler und in Respekt vor den Opfern 5/5.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks