Axel Pinck

 4.1 Sterne bei 8 Bewertungen

Neue Bücher

San Francisco – Zeit für das Beste
Neu erschienen am 10.10.2018 als Taschenbuch bei Bruckmann.
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Florida
 (1)
Neu erschienen am 04.10.2018 als Taschenbuch bei DuMont Reiseverlag.
Baedeker Reiseführer Kalifornien
Erscheint am 14.12.2018 als Taschenbuch bei MAIRDUMONT.

Alle Bücher von Axel Pinck

Sortieren:
Buchformat:
Axel PinckDuMont Reise-Handbuch Reiseführer USA, Südstaaten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer USA, Südstaaten
Axel PinckADAC Reiseführer Dresden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
ADAC Reiseführer Dresden
ADAC Reiseführer Dresden
 (1)
Erschienen am 02.02.2012
Axel PinckKalifornien
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kalifornien
Kalifornien
 (1)
Erschienen am 01.02.2008
Axel PinckFlorida
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Florida
Florida
 (1)
Erschienen am 08.05.2009
Axel PinckDuMont Reise-Handbuch Reiseführer Florida
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Florida
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Florida
 (1)
Erschienen am 04.10.2018
Axel PinckWashington D.C., Maryland, Virginia
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Washington D.C., Maryland, Virginia
Washington D.C., Maryland, Virginia
 (1)
Erschienen am 01.05.2007
Axel Pinck99 x Südschweden wie Sie es noch nicht kennen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
99 x Südschweden wie Sie es noch nicht kennen
Axel PinckADAC Reiseführer plus Dresden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
ADAC Reiseführer plus Dresden
ADAC Reiseführer plus Dresden
 (0)
Erschienen am 08.03.2017

Neue Rezensionen zu Axel Pinck

Neu
DocAndrews avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Florida" von Axel Pinck

viele Infos kompakt zusammengefaßt, wenig Infos für Familien 🇺🇸
DocAndrewvor einem Jahr

Noch neun Tage und dann geht es endlich los nach Florida . Nachdem wir uns schon diverse Florida Reiseführer angesehen (und auch rezensiert) haben, kommt nun der letzte Reiseführer an die Reihe.

Bei dem Reiseführer handelt es sich um die dritte aktualisierte Auflage von 2016. Er ist also nun schon ein gutes Jahr alt (oder kurz darüber). Aus diesem Grund sollte es auch klar sein, das nicht alle Informationen oder Preisangaben aktuell und richtig sind.

Das Format ist gut geeignet für das Reisegepäck. Auf 432 klein bedruckten Seiten sind alle wichtigen Informationen zu Florida zu finden. Das Cover ist glatt und läßt sich bei Bedarf auch mal abwischen. Hinten ist eine Karte eingesteckt. Darauf finden sich Übersichtskarten zu Florida, den Florida Keys und den Everglades, der Gold Coast Süd und Nord, die Legende und eine Entfernungstabelle. Die gebührenpflichtigen Autobahnen sind eingezeichnet.

Vom Aufbau her unterscheidet sich dieser Reiseführer nicht von den anderen von uns getesteten Reiseführern. Zu Beginn gibt es „Wissenswertes über Florida“ wo es auf ca 14 Seiten Infos zu Natur und Umwelt, Wirtschaft, Geschichte, Gesellschaft und Architektur gibt. Auf den folgenden 20 Seiten gibt es dann „Wissenswertes für die Reise“.

Dann geht es eigentlich erst los. In fünf Kapiteln sind die einzelnen Landesteile Floridas aufgeführt. Die einzelnen Orte sind mit einem Verweis auf die Karte fett hervorgehoben. Hier finden sich dann Hinweise zu Aktivitäten, Übernachtungen, Essen und Trinken sowie Abend-Aktivitäten. Überall findet man Adressen, Links, Preise und Öffnungszeiten.
Der Autor Axel Pink bereist Florida schon mehr als 25 Jahre und hat in dem Reiseführer auch besondere Tips und Touren eingefügt. Dazu gibt es dann auch noch Karten und Fotos.

Das Thema „Mit Kindern unterwegs“ wird leider nur auf einer Seite abgehandelt . Generell wird da der „Sunshine State“ als kinderfreundlicher Staat beschrieben. Ein extra Kapitel mit Tips und Hinweisen für Familien findet sich nicht. Man muss sich im Reiseführer schon selber die Sachen heraussuchen und mit anderen Informationsquellen abgleichen.

❗️ Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache. Immer wieder lese ich in anderen Bewertungen von Infos die fehlen oder einer fehlenden ausführlichen Beschreibung der Orte, Attraktionen, Touren, Karten und so weiter. Der Käufer sollte sich beim Kauf von Reiseführern immer bewußt machen, dass die Autoren der Bücher IHREN Eindruck und Tips weitergeben. Ich verlasse mich auch nicht nur auf einen Reiseführer. Es gibt diverse Informationsquellen und diese sollte man nutzen, um ein persönliches „Day by Day“ zu erstellen. So haben wir für unsere Urlaubsplanung diverse Reiseführer vorliegen und werden diese durcharbeiten, um einen erholsamen Urlaub (Florida 2017) zu erleben. Unsere Familie besteht aus meiner Frau, mir und unseren 11-jähigen Zwillingen. In unseren anderen Rezensionen werden sie in naher Zukunft weitere Reiseführer-Rezensionen zum Thema „Florida“ finden. ❗️

Kommentieren0
0
Teilen
DocAndrews avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Florida" von Axel Pinck

viele Infos kompakt zusammengefaßt, wenig Infos für Familien 🇺🇸
DocAndrewvor einem Jahr

Noch neun Tage und dann geht es endlich los nach Florida . Nachdem wir uns schon diverse Florida Reiseführer angesehen (und auch rezensiert) haben, kommt nun der letzte Reiseführer an die Reihe.

Bei dem Reiseführer handelt es sich um die dritte aktualisierte Auflage von 2016. Er ist also nun schon ein gutes Jahr alt (oder kurz darüber). Aus diesem Grund sollte es auch klar sein, das nicht alle Informationen oder Preisangaben aktuell und richtig sind.

Das Format ist gut geeignet für das Reisegepäck. Auf 432 klein bedruckten Seiten sind alle wichtigen Informationen zu Florida zu finden. Das Cover ist glatt und läßt sich bei Bedarf auch mal abwischen. Hinten ist eine Karte eingesteckt. Darauf finden sich Übersichtskarten zu Florida, den Florida Keys und den Everglades, der Gold Coast Süd und Nord, die Legende und eine Entfernungstabelle. Die gebührenpflichtigen Autobahnen sind eingezeichnet.

Vom Aufbau her unterscheidet sich dieser Reiseführer nicht von den anderen von uns getesteten Reiseführern. Zu Beginn gibt es „Wissenswertes über Florida“ wo es auf ca 14 Seiten Infos zu Natur und Umwelt, Wirtschaft, Geschichte, Gesellschaft und Architektur gibt. Auf den folgenden 20 Seiten gibt es dann „Wissenswertes für die Reise“.

Dann geht es eigentlich erst los. In fünf Kapiteln sind die einzelnen Landesteile Floridas aufgeführt. Die einzelnen Orte sind mit einem Verweis auf die Karte fett hervorgehoben. Hier finden sich dann Hinweise zu Aktivitäten, Übernachtungen, Essen und Trinken sowie Abend-Aktivitäten. Überall findet man Adressen, Links, Preise und Öffnungszeiten.
Der Autor Axel Pink bereist Florida schon mehr als 25 Jahre und hat in dem Reiseführer auch besondere Tips und Touren eingefügt. Dazu gibt es dann auch noch Karten und Fotos.

Das Thema „Mit Kindern unterwegs“ wird leider nur auf einer Seite abgehandelt . Generell wird da der „Sunshine State“ als kinderfreundlicher Staat beschrieben. Ein extra Kapitel mit Tips und Hinweisen für Familien findet sich nicht. Man muss sich im Reiseführer schon selber die Sachen heraussuchen und mit anderen Informationsquellen abgleichen.

❗️ Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache. Immer wieder lese ich in anderen Bewertungen von Infos die fehlen oder einer fehlenden ausführlichen Beschreibung der Orte, Attraktionen, Touren, Karten und so weiter. Der Käufer sollte sich beim Kauf von Reiseführern immer bewußt machen, dass die Autoren der Bücher IHREN Eindruck und Tips weitergeben. Ich verlasse mich auch nicht nur auf einen Reiseführer. Es gibt diverse Informationsquellen und diese sollte man nutzen, um ein persönliches „Day by Day“ zu erstellen. So haben wir für unsere Urlaubsplanung diverse Reiseführer vorliegen und werden diese durcharbeiten, um einen erholsamen Urlaub (Florida 2017) zu erleben. Unsere Familie besteht aus meiner Frau, mir und unseren 11-jähigen Zwillingen. In unseren anderen Rezensionen werden sie in naher Zukunft weitere Reiseführer-Rezensionen zum Thema „Florida“ finden. ❗️

Kommentieren0
0
Teilen
ForeverAngels avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer USA, Südstaaten" von Axel Pinck

Die Südstaaten auf einen Blick
ForeverAngelvor 2 Jahren

Die USA zu bereisen hat mir schon immer viel Spaß gemacht. Europa wirkt dagegen so winzig und beengt. Ich liebe die Weite in den USA, den Platz, die Natur. Den einen oder anderen Flecken habe ich schon gesehen, aber ich möchte noch so viel mehr dort bereisen. Obwohl ich North Carolina und Washington D.C. schon einmal gesehen habe, bin ich mit den Südstaaten noch lange nicht durch. Eine Reise ist in nächster Zeit nicht geplant, aber ich würde trotzdem gerne eine zusammenstellen und das eine oder andere erfahren. Für solche Zwecke liebe ich die DuMont Reise-Handbücher, von denen es auch eines über die Südstaaten gibt.

Das erste Kapitel beschäftigt sich mit Washington D.C. und Virginia, das zweite mit North und South Carolina, das dritte mit Georgia und Nordflorida, das vierte mit Louisiana, Mississippi und Alabama, und das fünfte mit Tenessee und Arkansas. Nur beginnt das erste Kapitel nicht auf Seite 1, sondern auf Seite 114. Zuvor erfahren wir auf mehr als einhundert Seiten Wissenswertes über die Südstaaten und für die Reise. Dazu zählen ein Steckbrief und eine Zeittafel, Informationen über Alltagskultur, Musik, Literatur und Kunst, Hinweise zum Verkehr, zu Veranstaltungen, Restaurant- und Hotelvorschläge, und die wichtigsten Reiseinfos von A bis Z. Auch ein kulinarisches Lexiko und einen Sprachführer gibt es am Ende des Buches. Mir gefällt, dass die Reise-Handbücher immer so ausführlich sind.

        "Es gehörte schon visionäre Vorstellungskraft dazu, für einen fast bankrotten, gerade unabhängig gewordenen Staat eine Hauptstadt für 1 Mio. Bewohner in den morastigen Boden beim Zusammenfluss von Anacostia und Potomac River zu träumen und exakt zu planen."
        (Seite 128)

Auch die 5 Unterwegs in Südstaaten-Kapitel sind äußerst ausführlich. Man erfährt nicht nur viel zu den Städten und Nationalparks in den jeweiligen Staaten, sondern erhält auch Vorschläge für Ausflüge; Paddeln auf dem Potmac River, Wandern im National Arboretum, Klettern im Shenandoah Nationalpark, Drachenfliegen im Jockey's Ridge State Park, Wildbeobachtungen im Red Top Mountain State Park, eine Swamp-Tour im Atchafalya Basin oder mit dem Schlauchboot in den Stromschnellen des Ocoee River etwa.

Dazu kommen die vielen Themen-Kapitel, die für die DuMont Reise-Handbücher so typisch sind. Hier erfährt man alles über Mardi Gras, den Appalachian Trail, die Bedeutung von Baumwolle, Country und Western, New Orleans und den Jazz, E. A. Poe, die Nationalflagge, Thomas Jefferson, George Washington, die Geschichte des Mississippi und vieles mehr. Spannende Geschichten, für die alleine sich die Anschaffung des Reiseführers schon lohnt.

Wenn ich eine genauere Vorstellung davon habe, wie meine nächste USA-Reise aussehen wird, werde ich mir sicherlich noch spezifischere Reiseführer für die jeweiligen, besuchten Großstädte zulegen. Um sich einen Überblick über die gesamten Südstaaten zu verschaffen, sich zu informieren, zu träumen und eine Rundreise zu planen, dafür ist er bestens geeignet. Um ihn tatsächlich auf eine Reise mitzunehmen ist er mir mit 480 Seiten dann doch zu schwer.

(c) Books and Biscuit

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks