Axel S. Meyer

(107)

Lovelybooks Bewertung

  • 148 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 5 Leser
  • 67 Rezensionen
(45)
(35)
(20)
(6)
(1)

Lebenslauf von Axel S. Meyer

Axel S. Meyer, geboren 1968 in Braunschweig, studierte Germanistik und Geschichte. Während seines Studiums verdiente er sich sein Geld unter anderem mit dem Zeichnen von Comicstrips, die er in diversen Zeitungen und Zeitschriften veröffentlichte. Seit Ende der 90er-Jahre lebt er in Rostock, wo er als Reporter und Redakteur der „Ostsee-Zeitung“ tätig ist. Mit seinem Roman „Das Buch der Sünden“ gewann er den ersten Preis im Wettbewerb „Historischer Roman des Jahres“ des Rowohlt Verlags. Gut zwei Jahre lang schrieb und recherchierte Axel S. Meyer an dem Roman. Internet: www.axelsmeyer.de

Bekannteste Bücher

Das Schwert der Götter

Bei diesen Partnern bestellen:

Das weiße Gold des Nordens

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Lied des Todes

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Buch der Sünden

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Axel S. Meyer
  • Religiöser Fanatismus im 9. Jahrhundert

    Das Buch der Sünden

    anne_lay

    14. August 2017 um 21:15 Rezension zu "Das Buch der Sünden" von Axel S. Meyer

    Paris wird von den Dänen überfallen. Der junge Odo muss mitansehen, wie sein Vater getötet und seine Mutter geschändet wird. Der Junge kommt in ein Kloster, kann aber die Tat nicht vergessen und macht sich Jahre später auf, um seine Mutter zu suchen.Die Geschichte, die mit dem dänischen Überfall beginnt führt uns später nach Haithabu, in die Handelsstadt der Dänen, wie auch nach Rügen und zweimal nach St. Galen.So fasziniert ich vom Leben der Dänen und Slawen bin, so irritiert lässt mich die Figur Odo zurück. Aus dem verstörten ...

    Mehr
  • Kreuz und quer durch Europa im 9./10. JH

    Das Buch der Sünden

    Caro_Lesemaus

    11. June 2017 um 14:20 Rezension zu "Das Buch der Sünden" von Axel S. Meyer

    Das, was auf dem Buchumschlag als Inhaltsbeschreibung steht, gilt grob geschätzt für die ersten 50 Seiten. Wir lernen als Erstes den Protagonisten (?) Odo kennen, der beim schrecklichen Überfall der Normannen auf Paris zuerst seinen Vater verliert und mit ansehen muss, wie seine Mutter geschändet und schließlich verschleppt wird. Er wird als Waise der Obhut der Kirche anvertraut und wird Priester. Irgendwann stiehlt er ein geheimes Buch über die Vernichtung der Todsünden und macht sich auf die Suche nach seiner Mutter, was ihn ...

    Mehr
  • Ein Wort: WOW!

    Das weiße Gold des Nordens

    VoiPerkele

    29. May 2017 um 16:23 Rezension zu "Das weiße Gold des Nordens" von Axel S. Meyer

    Inhalt:Es geht um Harald Graufell, der sich mit dem Priester Poppo gegen die Heiden verbündet. Gemeinsam wollen sie ein Heer aufstellen und die Ungläubigen entweder missionieren oder ausrotten. Dafür haben sie sich "das weiße Gold des Nordens" beschafft. Narwalhörner aus Elfenbein und von hohem Wert. Jedoch haben sie nicht mit Hakon gerechnet, der ihnen kurzerhand das Elfenbein stiehlt und den Eindringlingen somit den Krieg erklärt. Charaktere:Hakon hat sich von allen Charakteren, die ich bereits kennen lernen durfte als einer ...

    Mehr
  • Der Beginn des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation

    Das Lied des Todes

    P_Gandalf

    08. November 2016 um 20:50 Rezension zu "Das Lied des Todes" von Axel S. Meyer

    bildet leider nur die Kulisse für diesen Roman. Harkon - der Held der Reihe - steht im Mittelpunkt. Seine Rache an Thankmar, dem älteren Halbbruder König Otto´s, für einen Überfall auf seine Heimat ist der zentrale Handlungsstrang. Der im 10.Jahrhundert noch nicht entschieden Kampf zwischen den alten Götter und dem Christentum wird in Person der Velva thematisiert.Thankmar wird als ein sehr intriganter und verbitterter Mensch geschildert, der seine Zurücksetzung gegenüber Otto nie verwunden hat. Der Roman hat leider seine Längen. ...

    Mehr
  • Rezension zu " Das Schwert der Götter" von Axel S. Meyer

    Das Schwert der Götter

    tigerbea

    01. September 2016 um 16:03 Rezension zu "Das Schwert der Götter" von Axel S. Meyer

    Haithabu 969. Harald Graufell läßt die Tochter von Jarl Hakon von Hladir entführen. Hakon begibt sich auf die Suche nach seiner Tochter, seine Abwesenheit wird von Graufell dazu genutzt, Hakon´s Reich zu überfallen und einzunehmen.  Doch Hakon sucht Hilfe beim Dänenkönig Harald Blauzahn. Wird er ihm helfen? Oder hat Hakon sich jetzt noch mehr Probleme eingehandelt? Dieser historische Roman rund um die Wikinger und Haithabu ist der dritte Band einer Serie rund um Jarl Hakon. Man kann dieses Buch zwar ohne Vorkenntnisse lesen, ...

    Mehr
  • Das Schwert der Götter

    Das Schwert der Götter

    Blaustern

    30. August 2016 um 12:07 Rezension zu "Das Schwert der Götter" von Axel S. Meyer

    König Harald Graufell wurde im Kampf von Hakon geschlagen und zieht sich auf eine Insel zurück. Dort brütet er seine Rache aus und lässt Hakons Tochter Aud entführen. Das lässt Hakon natürlich sofort handeln. Er stellt ein Herr für die Suche zusammen und wird auf eine falsche Fährte geführt. Seine Stadt wird überfallen, und er sucht Verbündete. Die Dänen kämen in Frage, und eigentlich müsste er sich mit seinem Feind Graufell verbünden. Wem kann er überhaupt noch vertrauen? Verrat ist an der Tagesordnung. „Das Schwert der Götter“ ...

    Mehr
  • Spannender Roman zur Zeit der Nordmänner, nicht nur für Wikingerfans

    Das Schwert der Götter

    AnkeDietrich

    28. August 2016 um 16:35 Rezension zu "Das Schwert der Götter" von Axel S. Meyer

    »Das Schwert der Götter« ist der dritte Band einer Historienreihe um Jarl Hakon Sigurdsson. Ich kenne die beiden Vorgängerbände nicht, habe aber ohne Schwierigkeiten in die Geschichte hineingefunden. Axel S. Meyer schafft es, den Leser mit seiner Detailtreue der damaligen Zeit, mit der Vielschichtigkeit seiner Figuren und der Unvorhersehbarkeit der Ereignisse zu begeistern. Zum Inhalt wurde bereits genug geschrieben, sodass ich dazu nichts weiter ausführen möchte. Zudem wird er im Klappentext ausreichend widergegeben. Ein ...

    Mehr
  • Guter historischer Roman

    Das Schwert der Götter

    denise7xy

    22. August 2016 um 18:00 Rezension zu "Das Schwert der Götter" von Axel S. Meyer

    Erster Satz: Ingelreht lief um sein Leben. Meinung: Wir schreiben das Jahr 969. Der ehemalige König über die Nordländer Harald Graufell sinnt ein ein eintöniges, mageres Leben auf der kleinen Insel Karmoy, als eines Tages ein Bote der Sachsen auf seiner Insel auftaucht. Mit ihm eine Nachricht, die Graufell motiviert seine Insel zu verlassen. Einige Tage später in Trandheim bereiten sich der Jarl Hakon, deren Frau Malina und seine Tochter Aud zusammen mit der Seherin auf ein Ritual vor. Als die Seherin zusammen mit dem Jarl ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Schwert der Götter" von Axel S. Meyer

    Das Schwert der Götter

    AxelSMeyer

    zu Buchtitel "Das Schwert der Götter" von Axel S. Meyer

    Mein aktueller historischer Roman „Das Schwert der Götter“ ist im Juni 2016 erschienen. Ihr seid nun herzlich eingeladen, gemeinsam mit mir über das Buch zu diskutieren. Bis einschließlich Freitag, 8. Juli 2016, könnt ihr euch bewerben - gern mit einem kleinen Kommentar, warum ihr das Buch lesen möchtet. Anschließend werde ich die Gewinner auslosen. Der Rowohlt Verlag stellt für euch 20 Exemplare bereit.  Zum Inhalt (Klappentext): Feuer und Schwert: Ein faszinierendes Porträt der düsteren Wikingerzeit Herbst 969: Der Frieden im ...

    Mehr
    • 352
  • Guter Roman in der Zeit von Otto dem I.

    Das Lied des Todes

    P_Gandalf

    19. August 2016 um 23:02 Rezension zu "Das Lied des Todes" von Axel S. Meyer

    Meiner Meinung nach ist der Vergleich mit Bernard Cornwell's Uthred Zyklus übertrieben. Die Romane sind einerseits zu unterschiedlich angelegt und andererseits schreibt Cornwell spannender. Die Geschichte um die Christianisierung Skandinaviens, die Streitigkeit in der sächsischen Thronfolge, die Schlacht gegen die Ungarn auf dem Lechfeld (SPOILER: ist nur ein Aufhänger) ergeben einen lesenswerten Plot. Streckenweise denkt man, dass Meyer zu viele parallele Handlungsstränge eröffnet, er bringt diese am Ende aber wieder geordnet ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks