Axel Scheffler , Julia Donaldson Räuber Ratte

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Räuber Ratte“ von Axel Scheffler

Der neue Star des Traum-Duos Scheffler & Donaldson raubt alles und jeden aus, was ihm begegnet. Räuber Ratte ist nicht nett und schon gar nicht süß, aber Süßes liebt er über alles. Eine wahrhaftige Räubergeschichte mit wunderbaren Bildern des unübertroffenen Axel Scheffler. »Räuber Ratte war ein Schurke, Räuber Ratte war ein Dieb. Er raubte Reisenden ihr Essen, bis nichts mehr übrig blieb«: Nicht mal Ameisen werden verschont. Doch wie so oft im Leben, ist sein Ruhm nicht endlos, denn eines Tages kommt eine Ente des Wegs – und die ist schlau. Räuber Ratte fristet sein Dasein fortan als Krümelkehrer bei einem Kuchenbäcker ...

Ich finde es super klasse! Ist aber eher was für Kinder ab 3 1/2 -4 Jahre.

— Nil
Nil

Ein witziges Buch über eine skrupellose Ratte - meine Klasse liebt dieses Buch!

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...tolles Bilderbuch...

    Räuber Ratte
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    17. June 2017 um 09:23

    Räuber Ratte ist gar nicht nett und nimmt den Tieren des Waldes das Essen. Bis er auf eine Ente trifft die ihn dann in die Berge lockt und ihn austrickst! Sehr witziges Bilderbuch, toll illustriert! Typisch Scheffler.

  • Räuber Ratte

    Räuber Ratte
    resa82

    resa82

    09. July 2015 um 16:06

    Kurzbeschreibung: Räuber Ratte ist nicht nett und schon gar nicht süß, aber Süßes liebt er über alles. Eine wahrhaftige Räubergeschichte mit wunderbaren Bildern des unübertroffenen Axel Scheffler. »Räuber Ratte war ein Schurke, Räuber Ratte war ein Dieb. Er raubte Reisenden ihr Essen, bis nichts mehr übrig blieb«: Nicht mal Ameisen werden verschont. Doch wie so oft im Leben, ist sein Ruhm nicht endlos, denn eines Tages kommt eine Ente des Wegs – und die ist schlau. Räuber Ratte fristet sein Dasein fortan als Krümelkehrer bei einem Kuchenbäcker ... Meine Meinung: „Räuber Ratte war eine Schurke, Räuber Ratte war ein Dieb. Reisenden stahl er das Essen, bis kein Krümel übrig blieb.“ Heute ist bei uns im Kindergarten Räuber Ratte eingezogen. Die Kinder und auch ich haben uns gleich in die kleine gemeine Ratte verliebt. Die Geschichte ist einfach und witzig. Auch der Schreibstil ist einfach klasse. Das Buch ist in Reimform geschrieben und die Kleinen können so, schnell den Text mitsprechen. Die Illustrationen sind genauso schön gestaltet wie die vom Grüffelo. Der denn Grüffelo geliebt hat , wird auch an diesem Buch jede menge Freude haben. Fazit: Wieder eine tolles Kinderbuch von Axel Scheffler. 5 von 5 Sterne http://resas-welt.blogspot.de/

    Mehr
  • Rezension zu "Räuber Ratte" von Axel Scheffler

    Räuber Ratte
    RoccosMom

    RoccosMom

    03. February 2012 um 21:46

    „Räuber Ratte war eine Schurke, Räuber Ratte war ein Dieb. Reisenden stahl er das Essen, bis kein Krümel übrig blieb.“ Räuber Ratte ist überhaupt nicht nett und raubt alles und jeden aus. Ob Hase, Eichhorn oder Ameise, niemand wird verschont. Denn der kleine Räuber liebt Süßes über alles. Da trifft er eines Tages eine listige Ente, durch die er seine gerechte Strafe bekommt… Das Duo Scheffler und Donaldson sollte seit dem GRÜFFELO jedem ein Begriff sein. Da mein Sohn den Grüffelo heiß und innig liebt, war selbst ihm schnell klar, RÄUBER RATTE muss her. Die lustige Umsetzung der raubenden Ratte hat wieder der ganzen Familie gefallen. Sofort wird hier offensichtlich, wer denn in der Geschichte der Bösewicht ist und wer der Held. Das Räuber Ratte auch noch später die Kuchenkrümel beim Bäcker wegfegen muss, anstatt sich damit vollzustopfen, ist eine sinnvolle Strafe, die auch die Kleinsten mit ihrem Gerechtigkeitssinn nachvollziehen können. Der gereimte Text ist leicht verständlich und prägt sich schnell ein. Schon nach zweimaligen Lesen konnte mein Vierjähriger die ersten Wiederholungen nachsprechen. Sehr schön ist, dass die Geschichte eine Moral vermittelt, ohne den Zeigefinger zu heben. So liest man diese herzliche Geschichte gleich noch lieber. Erwähnenswert ist noch die kindgerechte Bebilderung. Axel Scheffler hat RÄUBER RATTE wieder sehr schön bunt und ansprechend illustriert. Sogar der Text wird manchmal in die Illustration mit einbezogen, z. B. wenn ein großes Echo aus einer Höhle kommt. Auch als Erwachsener finde ich die detailreichen Bilder sehr fröhlich und habe sie gerne betrachtet. Als Clou kann man in der Kuchenbäckerei sogar Grüffelokekse entdecken und auch den Grüffelowald erkennt man wieder, was meinem Sohn natürlich super gefallen hat! RÄUBER RATTE ist wieder ein wunderbares Buch aus dem Hause BELTZ&Gelberg. Mein Sohn liebt die Geschichte vom bösen Räuber, der hinterher seine gerecht Strafe bekommt. Die Reimform in Kombination mit den farbenfrohen Illustrationen muss man einfach mögen. Empfehlenswert für Kinder vom dritten bis zum sechsten Lebensjahr!

    Mehr
  • Rezension zu "Räuber Ratte" von Axel Scheffler

    Räuber Ratte
    Quantaqa

    Quantaqa

    18. September 2011 um 11:13

    "Räuber Ratte" wartet mit einer schönen kleinen Geschichte auf, die Illustrationen Axel Schefflers bestechen dabei wieder einmal mit ihrem einzigartigen Stil. Schade nur, dass die Reime manchmal ein wenig holpern, was sicherlich der Übersetzung geschuldet ist ...