Axel Schnell Die böse Lust

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(6)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die böse Lust“ von Axel Schnell

Runen-Rituale
Jan Godewill ist 'der gute Mensch von Hamburg'. Die Welt kennt ihn als Wohltäter, dem Kinder liebevoll mit ihren Zeichnungen danken. Was (fast) niemand weiß: Godewill ist eigentlich und vor allem ein Psychopath, ein Serienkiller, der in der ganzen Welt seine Opfer sucht. Er hat einen Plan dabei. Denn er wandelt auf uralten, extrem gefährlichen Pfaden. Mit seinen bizarren Ritualen will er Tore zu einer ganz anderen Welt öffnen. Und die könnte fremder und tödlicher kaum sein ...

Ein spannungsgeladener Fantasy Roman, der mir manchmal etwas zu abgefahren war.

— rewareni

Die Runen der alten Götter ...4,5 von 5 Sternen Spannend und interessant durch die nordischen Götter

— Suhani

Ein Mann mit zwei Gesichter

— marpije

Nach aussen hin Wohltäter, insgeheim reissender Wolf...von diesen Gegensätzen lebt der Thriller

— fredhel

Spannung pur!

— nancyhett

Fesselnder Thriller der etwas anderen Art.

— Alex1309

Ein toller Thriller der anderen Art. Ich bin begeistert.

— funny1

Einfach nur fantastisch!

— Politiker

„Die böse Lust“ hat alles, was ein guter Thriller haben muss. Ich habe den Roman in einem Rutsch durchgelesen und danach nicht besonders gut

— helbus

Ein spannender Thriller irgendwo zwischen Fantasy und Realität.

— wth40plus

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Ungewöhnliches und erfolgreiches Ermittlungsduo

Love2Play

Geister der Nacht

Spannung greifbar, tolle Story

Anni59

Flugangst 7A

Super spannend und einfach nur klasse! Mal wieder ein richtig toller Thriller von Sebastian Fitzek! Absolut zu empfehlen!

CorniHolmes

Untiefen

Eine mutige, unbeirrbare Heldin und eine mutige, unbeirrbare Schreibweise ergänzen sich zu einem außergewöhnlichen Debüt.

RubyKairo

In tiefen Schluchten

Leider ein enttäuschender Auftakt

Ginger1986

Nach dem Schweigen

streckenweise langatmig, aber tolle Wendungen

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. November 2016 um 02:53
  • Mörderische Lust

    Die böse Lust

    rewareni

    29. October 2016 um 09:10

    Jan Godewell, ein Wohltäter par excellence. Er fördert junge Maler und Schriftsteller, ist als Alleinerbe und Multimillionär immer bereit viel Geld in seine Stiftung zu stecken die Geschenke an Kinder verteilt und die ihn dafür  lieben. Nur seine Partnerin Hel weiß aber, welch gefährliches  Monster in ihm eigentlich steckt. Er ist ein kaltblütiger Mörder, der nach einem grausamen Ritual mordet. In seinen Träumen sieht er an sich die Verwandlung in einen Hybriden, ein Wesen zwischen Mensch und Tier. Er braucht Blut, um unangreifbar zu sein. Hauptkommissar Haller und seine junge Kollegin Anna, bekommen es mit einem grausigen Mord an der erfolgreichen Bankerin Katharina Sander zu tun, wo sie mit seltsamen blutigen Zeichen konfrontiert werden. In Rückblicken begleitet der Leser Jan auf seiner Reise nach Island, wo er vollgepumpt mit Drogen sich auf eine abenteuerliche Reise begibt, von der er verändert zurück kommt und Jahre in einem Sanatorium verbringt. Zurückgekehrt verfolgt er gnadenlos sein Ziel, er will ein neuer Gott, ein sogenannter Vitki werden und hinterlässt eine blutige Spur brutaler Morde, die die Polizei immer mehr in Bedrängnis bringt. Altgermanische Schriftzeichen, Runenmeister, das Göttergeschlecht der Asen sind nur einige Dinge, die den Leser in dem Roman ,, Die böse Lust´´ von Axel Schnell begleiten. Die Geschichte rund um Jan Godwell ist spannend aufgebaut, aber für mich manchmal zu extrem. Was ist Wirklichkeit? Was Fantasie? Es waren mir dann manchmal zu viele Götter und Hexenmeister vorhanden. Spannend ist die Aufklärungsarbeit der Polizei, da sich kaum jemand mit Runen und blutigen Ritualen auskennt und man aber befürchten muss, dass es noch weitere Morde geben wird. Da es ein offenes Ende gibt, kann es eventuell zu einer Fortsetzung kommen. Wer abgefahrene fantasiereiche Szenen wie in einem Drogenrausch mag, ist bei diesem Roman an der richtigen Stelle.    

    Mehr
  • Die Runen der alten Götter ...4,5 von 5 Sternen

    Die böse Lust

    Suhani

    26. October 2016 um 20:40

    In diesem Thriller geht es um die alten, nordischen Götter, dem Jan Godewill verfallen ist.Um in die Götterwelt als einer von ihnen aufzusteigen sammelt er Runen. Diese findet er aber nicht irgendwo fertig, nein, die muss er selber anfertigen – und zwar alle 24, um das alte „F-U-P-A-R-K“ Runenalphabet zu bekommen.Nur diese Runen werden nicht aus oder in Holz geschnitzt …..Jede Rune ist eine weitere blutige Tat eines Ritualmords und ihm fehlen noch ein paar, um seine Verwandlung vollziehen zu können.Das Buch ist in zwei Perspektiven geschrieben.Die jetzigen Handlungen und Ereignisse sind in der Erzählweise geschrieben. Dann gibt es noch eine Sicht aus der Vergangenheit in der Ich-Perspektive von Jan, als er in Island mit den nordischen Göttersagen und deren Anhänger in Berührung kommt, die ihn dann so faszinieren, das er dem Götterglauben verfällt.Wo Morde passieren, da ist natürlich auch ein Ermittlerteam nicht weit.Das besteht zu Anfang aus Kriminalhauptkommissar Harry Haller und der Kommissarsanwärterin Anna.Die Beiden haben mir echt gut gefallen. Haller, der etwas väterliche Typ, ganz nach dem Motto: „Bei mir wirst du was lernen“ und Anna, die weiß wie sie ihren unmittelbaren Chef in dieser Rolle bestätigen kann.Zunächst ermitteln die Beiden allein und werden natürlich von den Kollegen im Präsidium unterstützt. Schnell stellt sich aber raus, das es diese Ritualmorde auch in andere Städte gibt und der Täter nur in Gemeinschaftsarbeit zu fassen ist. Dabei bleibt Haller allerdings immer an erster Stelle, was ich sehr gut finde. Bei ihm laufen immer alle Fäden zusammen.Als die Ermittlungen ins Stocken geraten, fordert Haller den Täter öffentlich heraus, indem er ihn beleidigt und in seiner Ehre kränkt.Das hat Wirkung und der Täter nimmt über Email Kontakt mit Haller auf und spielt ab da ein Katz-und-Maus-Spiel mit Haller.Er ist so von sich überzeugt, dass er ihm immer mehr Hinweise gibt.Das Buch hat mir wirklich gefallen, auch wenn ich die Aussage in der Danksagung:[…] musste diese Lektüre leider abbrechen, weil er es mit der Angst bekam. [...] nicht nachvollziehen.Ähnliche Aussagen findet man übrigens auch im Netz.Wie gesagt, kann ich nicht nachvollziehen, aber als “PR-Gag“ keine schlechte Werbung.Für mich ist die Geschichte einfach spannend, wie sie sich mit Jan Godewill entwickelt und parallel dazu die Ermittlungen. Außerdem finde ich die Aspekte mit den nordischen Götter, deren Geschichte und die Bedeutung der Runen total interessant.Im Anhang sind auch die Bedeutungen der Figuren, die in der Geschichte eine Rolle spielen, erklärt und auch das Runenalphabet ist dort aufgeführt.Leider fand ich den Schluss nicht ganz so gelungen.Haller hatte schon so viele Hinweise vom Täter selbst bekommen, das er gut allein drauf gekommen wäre – zumal er den Täter schon als sehr verdächtigen im Auge hatte und im schon auf den Versen war. Da erschien mir das Ende wie es letztlich gelöst wurde etwas zu sehr hergeholt.Ein paar Seiten mehr und es hätte ein spannenderes Ende mit „Showdown“ werden können.Schade dass es nicht so war.Mein Fazit:Eine spannende Geschichte mit interessanten Aspekten der nordischen Götter und wie weit ein Gotteswahn führen kann.Ein Buch das mich gut unterhalten hat und das ich trotz kleiner Bemängelung empfehlen kann.

    Mehr
  • Die böse Lust

    Die böse Lust

    nellsche

    25. October 2016 um 11:30

    In diesem Roman entführt Axel Schnell den Leser in die Welt der Runen-Rituale. Jan Godewill ist sehr vermögend und jeder kennt ihn als Wohltäter. Er hat die Godewill-Stiftung gegründet, die sich um sozial benachteiligte Kinder kümmert und ihnen die Chance auf eine vernünftige Ausbildung geben soll. Jan Godewill ist ein wahrer Samariter – aber auch ein Psychopath und Serienkiller. Er sieht sich als der Erwählte, der als der neue Gott zurückkehren wird. Für diese baldige Wandlung benötigt er Blutrunen, bei dessen Sammlung er eine blutige Spur hinterlässt. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und das Buch ließ sich zügig lesen. Die Hintergründe zu den Runen-Ritualen und den Menschenopfern fand ich sehr interessant beschrieben. Dazu sind im hinteren Teil des Buches noch Erläuterungen aufgeführt, die ich sehr hilfreich fand. Der Wahn von Jan Godewill, als neuer Vitki, also als neuer Gott, zurückzukehren, entwickelte sich bereits vor 20 Jahren auf Island. Diese Passagen sind kursiv geschrieben, so dass man sie prima von der Gegenwart unterscheiden kann. Jan Godewills Taten bzw. seine bizarren Rituale sind bildhaft beschrieben und sicherlich nichts für zarte Gemüter. Man merkt deutlich, wie krank und wahnhaft er ist. Parallel dazu lernt der Leser die Ermittler der Kriminalpolizei kennen, die alles daransetzen, dem Täter auf die Spur zu kommen. Als es dem Ende zuging, war ich wirklich gespannt, was nun passiert und wie das Buch ausgeht. Es gibt auf jeden Fall Raum für Spekulationen, soviel kann ich verraten. Ich fühlte mich gut unterhalten und vergebe daher vier Sterne.

    Mehr
  • Ein Mann mit zwei Gesichter

    Die böse Lust

    marpije

    21. October 2016 um 09:33

    Jan Godewill ein Mensch welche auf den ersten Blick ganz harmlos ist, die andere nennen ihn  "der gute Mensch aus Hamburg "- durch seine gute Taten ist er sehr geliebt unter den Kindern, jedoch die zweite Blick auf Jan Godewill bringt auf das Licht seine schwarze Selle, er ist ein Psychopath , ein grausamer Mörder welche " badet sich " in Blut von seine Opfer - ein Außenseiter mit zwei Gesichter. Tolles Thriller mit alles was der Leser braucht - temporeich, spannend und mit vielen eindringlichen Blicken in die innere von der Protagonist, der Autor schreibt sehr fesselnd und mit immer wachsender Spannung die Atmosphäre ist wie in einem Thriller sein soll - dunkel, düster und beklemmend, um jede Ecke lauert ein Gefahr und wir Leser können das gut spüren. Dank den angenehmen, flüssigen Schreibstill liest sich das Buch schnell und problemlos. Die scharf geschnittene Charaktere und das genaue Polizeiarbeit machen die Geschichte sehr interessant und realistisch . Die Beschreibung von die alten Runen Rituale hat mir sehr gut gefallen - war mysteriös und geheimnisvoll - und genau das macht das Buch anders und sehr interessant. Gute Thriller, sehr lesenswert !!!

    Mehr
  • Im Vitki-Wahn

    Die böse Lust

    fredhel

    19. October 2016 um 17:47

    Dieser Roman ist absolut keine leichte Kost. Er handelt von einem Menschen, der durch Geld und Drogen verdorben, sich bewusst dem Bösen zuwendet. Es geht um Jan Godewill, den die Hamburger High Society ausschließlich als edlen Menschen kennt, dem das Wohl benachteiligter Kinder am Herzen liegt. Doch insgeheim verachtet Godewill die Menschheit. Seit einem Drogentrip auf Island fühlt er sich als Auserwählter, der nach einer mystischen Wandlung als neuer Vitki, mehr Gottheit als Mensch, zurückkehren wird. Für die Wandlung sammelt er Menschenknochen. Er tötet seine Opfer im Blutrausch und spielt hinterher in seiner Überheblichkeit mit den Ermittlern Katz und Maus. Das Ende ist zweideutig gehalten und lässt dem Leser Spielraum für die eigene Phantasie.Der Autor geht ausführlich auf die germanische Mythologie ein, so dass man sich die psychotischen Gedankengänge des Mörders logisch erklären kann. Der Schreibstil von Axel Schnell ist flüssig, aber nicht mitreißend. Als Leser bleibt man quasi in einer sehr beklemmenden Atmosphäre stecken, die einen von Seite zu Seite trägt und die hauptsächliche Spannung ausmacht. Man weiß ja auch schon von Beginn an, wer der Mörder ist und kann nur hoffen, dass dieser etwas schmierige, sich selbst überschätzende Kriminalhauptkommissar Harry Haller es ebenfalls herausfindet.Dieser Thriller ist gut, aber auf eine ganz spezielle Weise und er verlangt dem Leser einiges ab.

    Mehr
  • „Die böse Lust“ von Axel Schnell

    Die böse Lust

    nancyhett

    11. October 2016 um 10:23

    Ein Thriller, der einen in die alte Welt voller nordischer Mythen und Rituale entführt, von dem deutschen Autoren Axel Schnell, herausgegeben von der Ganymed Edition. Klappentext: Runen-RitualeJan Godewill ist 'der gute Mensch von Hamburg'. Die Welt kennt ihn als Wohltäter, dem Kinder liebevoll mit ihren Zeichnungen danken. Was (fast) niemand weiß: Godewill ist eigentlich und vor allem ein Psychopath, ein Serienkiller, der in der ganzen Welt seine Opfer sucht. Er hat einen Plan dabei. Denn er wandelt auf uralten, extrem gefährlichen Pfaden. Mit seinen bizarren Ritualen will er Tore zu einer ganz anderen Welt öffnen. Und die könnte fremder und tödlicher kaum sein ... Meine Meinung: Der Titel und das interessante Cover machten mich auf das Buch neugierig und ich hatte das Glück ein Rezensionsexemplar bei LovelyBooks zu erhalten, was mich bei meiner ehrlichen Meinung aber nicht beeinflusst hat. Dieser Thriller handelt von der Machtgier, dem absoluten Wahnsinn und der grenzenlosen Selbstüberschätzung eines scheinbaren Wohltäters, der sich dem „Bösen“ verschrieben. Die Charaktere sind überzeugend und realistisch dargestellt. Der Schreibstil des Autors ist überaus flüssig, mit einer hochspannenden Handlung, von Anfang bis zum explosivem Ende. Dieser Thriller schreit förmlich nach einer Fortsetzung. Mein Fazit: Ein Thriller mit Gänsehaut-Effekt!

    Mehr
  • Fesselnder Thriller

    Die böse Lust

    Alex1309

    05. October 2016 um 08:40

    Das Cover von Axel Schnell ist klasse, es macht gleich neugierig auf den Klappentext und den Inhalt des Buches. Der Schreibstil ist fesselnd und auch die Spannung baut sich schnell auf und lässt bis zum Ende kaum nach. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und auch die alten Runen bekommen am Ende des Buches eine eigene Beschreibung, so dass man auch mit den alten Begriffen gleich etwas vertraut ist. Es ist ein fesselnder Thriller der etwas anderen Art, aber sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension

    Die böse Lust

    funny1

    04. October 2016 um 20:37

    Um was geht es: ( Klappentext übernommen) Jan Godewill ist , der gute Mensch von Hamburg. Die Welt kennt ihn als Wohltäter, dem Kinder liebevoll mit ihren Zeichnungen danken. Was ( fast) niemand weiß: Godewill ist eigentlich und vor allem ein Psychopath, ein Serienkiller, der in der ganzen Welt seine Opfer sucht. Er hat einen Plan dabei. Denn er wandelt auf uralten, extrem gefährlichen Pfaden. Mit seinen bizarren Ritualen will er die Tore zu einer ganz anderen Welt öffnen. Und die könnte fremder und tödlicher kaum sein...... Meine Meinung: Ein toller Schreibstil der sich leicht und locker ließt, sehr gelungen sind die zwei Schriftarten die Vergangenheit ist in Kursiv gehalten so das man gleich weiß ob aus der Vergangenheit oder Gegenwart erzählt wird. Die Protagonisten sind sehr authentisch beschrieben so das man sich gleich die verschiedenen Charaktere gut vorstellen kann. Mir hat besonders gut gefallen das der Autor Axel Schnell in seinem Thriller sehr gut die alten Runen Rituale beschrieben hat, und die dazu folgende Welt. Ich fand die Geschichte von Anfang bis Ende sehr spannend und interessant. Mit diesem Ende hätte ich nicht gerechnet es lässt den Leser sehr viel Spielraum für Spekulationen und seiner eigenen Fantasie da vieles offen geblieben ist. Fazit: Mich hat das Buch voll und ganz überzeugt, ich war sofort gefesselt von der Geschichte und deshalb von mir 5 Sterne. Es ist ein Thriller der anderen Art mit einigen Gänsehaut Momenten. Ich kann dieses Buch jeden empfehlen der mal einen Thriller der anderen Art möchte.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Die böse Lust" von Axel Schnell

    Die böse Lust

    Haller

    Runen-RitualeJan Godewill ist 'der gute Mensch von Hamburg'. Die Welt kennt ihn als Wohltäter, dem Kinder liebevoll mit ihren Zeichnungen danken. Was (fast) niemand weiß: Godewill ist eigentlich und vor allem ein Psychopath, ein Serienkiller, der in der ganzen Welt seine Opfer sucht. Er hat einen Plan dabei. Denn er wandelt auf uralten, extrem gefährlichen Pfaden. Mit seinen bizarren Ritualen will er Tore zu einer ganz anderen Welt öffnen. Und die könnte fremder und tödlicher kaum sein ...

    Mehr
    • 66
  • Ein Thriller, der Arbeit macht, weil er den Aufruhr in der Seele anzettelt!

    Die böse Lust

    Politiker

    16. August 2016 um 13:23

    Ein Thriller, der Arbeit macht, weil er den Aufruhr in der Seele anzettelt! Nach Atlantis und Hauptstadt des Teufels legt der freiberufliche Journalist, der promovierte Germanist und Meister des Übersinnlichen seinen nunmehr 3. Roman vor. "Die Böse Lust" verursacht Angst beim Lesen. Ich weiß von jemandem, der es immer nur bei Tageslicht gelesen hat. Ich wiederum könnte es zunächst nur aufschlagen, ein wenig lesen und dann wieder schließen. Dieses Buch verlangt viel ab. Es macht sprachlos und atemlos zugleich. Es ist geeignet böse Träume entstehen zu lassen. Beim Lesen explodiert mitunter die eigene Fantasie. Schnell hat professionell und gründlich recherchiert. Sein Handwerk versteht her und darum gibt es auch in diesem Thriller keine Peinlichkeiten über die zum Beispiel ein Kriminaler Lächeln würde. Sauber! Die Welt der Protagonisten ist real. Es gibt sie, diese Bar in Frankfurt. Es gibt sie, diese ausgebrannten Cops mit Ehe- und Alkoholproblemen. Gerade das kann beim Lesen Angst erzeugen. Stehe ich als Politiker wirklich immer mit Ehrenmännern und begegne solchen Frauen auf Empfängen? Die Agründe hinter einem Gesicht.... Schnell zerreißt den Vorhang. Im Zug nach Berlin in der ersten Klasse.... Mein Blick schweift zu den Mitreisenden mit und ohne IPad oder Stöpsel im Ohr. Der Typ gegenüber sieht nicht aus, wie ein Serienmörder. Das kann der tödliche Irrtum sein. Schnell machst möglich, bei ihm verschwinden liebgewordene Gewissheiten, das Böse triumphiert. Vielleicht kann der Herr dahinten riechen, dass ich ein Pfefferminz lutsche. Vielleicht weiß er auch, warum, jedenfalls schaut er so. Mir wird kalt. Die Frauen bei Schnell sind stark, sie sind sehr gut aussehend, geheimnisvoll und unsagbar böse. Schon jetzt schreckt mich die Vorstellung, im nächsten Roman könnte sich Morgana aus der Hauptstadt des Teufels mit den anderen aus der Fantasie des Ronnenberger Autors zusammentun. "Wo hat dein Exkollege die Pferdeköpfe her?" So etwas überliest man nicht. Manch einer meint, es sei das höchste Lob einem Autor zu sagen, "ich hab's in einem Zug ausgelesen." Weit gefehlt. Lesen, Weglegen, weiter lesen, weglegen, weiter lesen Danke Axel Schnell

    Mehr
  • Ein Bruce Wayne des Bösen

    Die böse Lust

    helbus

    13. August 2016 um 08:14

    In Axel Schnells Romanen haben sich schon (auch sehr böse) Götter, Dämonen und sogar der Teufel sehr gekonnt getummelt. Jetzt hat sich mit Jan Godewill  auch noch ein psychopathischer Serienkiller zu dieser Galerie der Finsternis hinzugesellt. Und was für ein Serienkiller: Godewill ist „der gute Mensch von Hamburg", ein Wohltäter, dem Kinder liebevoll mit ihren Zeichnungen danken. Er lebt in einer Villa an der Elbchaussee, dem Sitz der wohltätigen Godewill-Stiftung. Godewill wird als Lichtgestalt hofiert von der feinen Hamburger Gesellschaft und gehört zu ihr. Doch das ist nur der für alle sichtbare Teil des 38-jährigen Multimillionärs. Er ist ein Bruce Wayne des Bösen, der auf uralten, gefährlichen Pfaden wandelt und mit seinen tödlichen Ritualen die Tore zu einer mörderischen Welt öffnen will. Dabei trifft der Serienmörder aus der Welt der Schönen und Reichen in einem Kampf der zwei Welten auf einen 55-jährigen Hauptkommissar, der vom Leben nicht auf Rosen gebettet wurde. Schauplätze der Handlung sind Frankfurt, Hamburg, Berlin, Reykjavik und die aktive Vulkanzone Islands. Das ist immer überraschend und immer spannend.

    Mehr
  • Nur bei hellem Licht lesen!

    Die böse Lust

    wth40plus

    11. August 2016 um 14:53

    Das Gute ' dieser Satz steht fest ' Ist stets das Böse, was man lässt.' (Wilhelm Busch)   Jan Godewill (Achtung: mittelalterliche Namensymbolik) ist der gute Mensch von Hamburg. Der Alleinerbe einer Hamburger Pfeffersackfamilie tut mit seiner Stiftung viel Gutes, besonders unter Kindern. Deren Zeichnungen voller Dankbarkeit zieren sein Büro.   In seiner Freizeit aber ist Jan ein Serienkiller. Er zieht durch die Lande und mordet bestialisch nach dem alten germanischen Runenalphabet. Er glaubt an die Transformation: Wenn er alle 24 Runen voll hat wird er zum Gott?! Ihm zur Seite steht seine wunderschöne Assistentin und Geliebte Hel(ena), man weiß nicht so recht, ob sie 20 oder 2.000 Jahre alt ist.   Auf der anderen Seite steht der etwas abgewrackte Frankfurter Kriminalhauptkommissar Harry Haller (genau: wie der Held aus Hermann Hesses Steppenwolf. Am Ende des Romans muss übrigens noch eine Journalistin namens Amelie Fried sterben). Hat er eine Chance gegen germanische Gottheiten? Oder sind das alles nur Wahnvorstellungen eines Psychopathen.   In seinem dritten Thriller bewegt sich Axel Schnell ständig zwischen scheinbarer Realität und Mythologie. Verwandelt sich Jan nach seinen Morden wirklich in einen (Wer?)Wolf? Ist die (schöne) Helena die Reinkarnation der nordischen Gottheit Hel? Und wer ist der geheimnisvolle Gast aus Island, den nur Jan sehen kann? Und überhaupt: Was passierte vor 20 Jahren in Reykjavik? Oder sind das alles nur Hirngespinste und falsche Fährten, die der Autor dem Leser legt?   Axel Schnell kennt sich mit dem Bösen aus. Und mit Dämonen, Göttern und Teufeln. Das hat er schon in seinen beiden Romanen 'Wolff' und die 'Hauptstadt des Teufels' bewiesen. Und der promovierte Literaturwissenschaftler kennt sich auch im Universum der Literatur aus. Und so kann man es mit seinem Roman halten wie mit der Blumenwiese. Einfach drüberlaufen (lesen) und sich an den bunten Blumen (blutigen Morden) erfreuen. Oder die lateinischen Namen der Pflanzen (literarischen und mythologischen Zitate und Verweise) entdecken. Spaß macht übrigens beides.   Am Ende steht die Erkenntnis: 'Die alten Götter sind schwach.' Mehr sei nicht verraten.   Der Thriller erscheint in einer sehr schönen Ausgabe mit Runenillustrationen und einer Titelillustration von Andrea Hesselmann in der Hemminger (im Speckgürtel Hannovers gelegen) Ganymed Edition. Im Anhang erfährt man noch einiges zur nordischen Schöpfungsgeschichte und zum Älteren Futhark, dem Runenalphabet.  

    Mehr
  • Krimifestival Hannover

    Weiße Hand wie Schnee

    bond

    13. June 2016 um 16:25

    Zum 6. Mal findet 2016 das Krimifest Hannover und Region statt. Wie auch in den letzten Jahren setzt sich das Fest aus einer Vielzahl von Veranstaltern und Veranstaltungsorten zusammen. Allen gemeinsam ist die Liebe zu Krimis, Hannover und der Region.   Die Fäden der Organisation laufen bei Volker Petri zusammen. »Ein gemeinsamer Zeitraum und ein gemeinsamer Auftritt für eine gemeinsame Sache« heißt das Motto. Wieder bildet die Kooperation der lokalen Buchhandlungen und Bibliotheken das Rückgrat des Krimifests, ergänzt durch viele bekannte und viele neue Partner, die mit Ihren Ideen das Krimifest erneut zu einem wichtigen kulturellen Event der Region machen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks