Axel Ulrich

 4,4 Sterne bei 55 Bewertungen
Autor von Schoofseggl, Drecksgeschäft und weiteren Büchern.
Autorenbild von Axel Ulrich (©Axel Ulrich)

Lebenslauf von Axel Ulrich

Wurde 1951 in Bad Homburg geboren und landete mit sechs Jahren in Freiburg. Wollte eigentlich Viehdoktor werden, aber da hätte ich wegen des damaligen numerus clausus und meines doch nicht so wahnsinnig guten Abiturs sehr lange warten müssen. Absolvierte einen Monat ein Praktikum in der Tierklinik. Habe dann angefangen, Volkswirtschaft zu studieren – was eher langweilig klingt. 

Ich habe damals zwei Dinge beschlossen: 1. nicht mein ganzes Leben das Gleiche zu machen und 2. irgendwann einmal ein Buch zu schreiben. Ich wusste aber nicht genau, warum.

Dann bin ich Wirtschaftsjournalist bei einer großen Nachrichtenagentur geworden. War spannend.  Bin danach zu einer amerikanischen Management-Consulting-Firma gegangen. Das war wieder sehr interessant. Aber nach ein paar Jahren  wollte ich mich selbständig machen. Unbedingt. Irgendwann hatte ich dann ein IT-Systemhaus, haben viel Software gemacht. 

Und dann habe ich auch mein erstes Buch geschrieben und wider Erwarten tatsächlich einen Verlag gefunden. Ich war baff. Der ist dann aber nach kurzer Zeit pleite gegangen – aber nicht wegen meines Erstlingswerks. 

Ich mache gern spannende Sachen, Thriller. Mir liegen Wirtschaftsverbrechen, Geldwäsche, Schwarzgeld etc. am besten gekoppelt mit Erpressungen und mafiösem Verhalten.

Und dann ist mir noch der Herbert eingefallen. Das ist ein Mensch von einem anderen Planeten, der unter anderem die Erde waffenfrei machen soll. Während des Schreibens sind mir die Konsequenzen einer Erde ohne Waffen dann wirklich bewusst geworden. Spannend!


Botschaft an meine Leser

Hallo, ich mache gerne spannende Sachen, Thriller. Muss zugeben, dass ich die ewigen Leichen mit anschließender Aufklärung des Falles durch den Kommissar  mittlerweile langweilig finde (mit Ausnahmen). Und wenn, dann sollte es sich um richtige professionelle Verbrecher handeln.

Ich mag gerne Wirtschaftsverbrechen, Geldwäsche, Schwarzgeld etc. am besten gekoppelt mit Erpressungen und mafiösem Verhalten.

Dann habe ich noch so einen Menschen von einem anderen Planeten in der Mache, der als schräger Entwicklungshelfer hier bei uns tätig ist....

Neue Bücher

Cover des Buches Herbert - Aliens und parallele Welten (ISBN: 9798522133504)

Herbert - Aliens und parallele Welten

 (2)
Neu erschienen am 17.06.2021 als Taschenbuch bei Independently published.

Alle Bücher von Axel Ulrich

Cover des Buches Schoofseggl (ISBN: 9783965550070)

Schoofseggl

 (27)
Erschienen am 07.03.2019
Cover des Buches Drecksgeschäft (ISBN: 9783965550681)

Drecksgeschäft

 (13)
Erschienen am 02.03.2021
Cover des Buches Herbert - Aliens und parallele Welten (ISBN: 9798522133504)

Herbert - Aliens und parallele Welten

 (2)
Erschienen am 17.06.2021
Cover des Buches Feuer im Finanzamt (ISBN: 9783869405063)

Feuer im Finanzamt

 (0)
Erschienen am 16.10.2013
Cover des Buches Feuer im Finanzamt (ISBN: 9783869405070)

Feuer im Finanzamt

 (0)
Erschienen am 01.08.2013
Cover des Buches Hessen in Geschichte Und Gegenwart (ISBN: 9783515059886)

Hessen in Geschichte Und Gegenwart

 (0)
Erschienen am 01.02.1998

Neue Rezensionen zu Axel Ulrich

Cover des Buches Herbert - Aliens und parallele Welten (ISBN: 9798522133504)G

Rezension zu "Herbert - Aliens und parallele Welten" von Axel Ulrich

Gesellschaftskritik humorvoll verpackt
Gisevor 9 Tagen

Herbert und die Gonim haben die Erde weitgehend waffenfrei gemacht. Die Gonim nutzen die Erde gerne als Urlaubsgebiet. Doch das gefällt nicht allen, Anschläge gegen die Außerirdischen werden geplant. Herbert macht sich auf, die Drahtzieher zu erwischen, die dahinter stecken.

Eine Erde, auf der es keine Waffen mehr gibt und auf der die Menschen in Frieden leben können – zumindest der größte Teil der Menschheit: Ist das nicht eine wunderschöne Idee? Aber ein paar unschöne Facetten hat auch diese Idee: Da sind zum einen all jene, die es nicht gut finden, wenn die Gonim alles besser können als die Menschen. Zum anderen gibt es noch alle, deren Macht beschnitten wurde und die sich diese Macht wieder zurückholen wollen. So beginnt ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel, bei dem Herbert mittendrin ist. Der humorvolle Schreibstil konnte mich von Anfang an begeistern, mit vielen Seitenhieben auf aktuelle wie auch historische Ereignisse und mal mehr, mal weniger dezenter Gesellschaftskritik. Nicht ganz so einfach ist der Schreibstil des Buches, hier verstecken sich viele Gedanken zwischen den Sätzen, was mich immer wieder innehalten ließen. Spannend ist die Geschichte dennoch geraten, und natürlich will ich wissen, welche Abenteuer Herbert noch zu bestehen hat.

Das Buch ist der zweite Teil der Geschichte um Herbert. Auch wenn diesem Buch eine gute Zusammenfassung des ersten Bandes vorangestellt wird, empfehle ich, auf die richtige Reihenfolge zu achten.

Dieses eigenwillige Buch fasziniert durch die Gedanken, die dahinter stecken. Herberts Abenteuer sind lustig und hinterlassen den Leser dennoch mit vielen Gedanken zum Weiterdenken. Das ist nicht immer einfach zu lesen, spannend aber ist es allemal. Deshalb empfehle ich das Buch unbedingt weiter und vergebe 4,5 Sterne, die ich auf 5 aufrunde.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Herbert - Wundertüte aus dem All: SciFi-Thriller-Komödie (ISBN: B08B1SV7YY)Runnibals avatar

Rezension zu "Herbert - Wundertüte aus dem All: SciFi-Thriller-Komödie" von Axel Ulrich

Mein Name ist ... Herbert
Runnibalvor 10 Tagen

Das Buch "Herbert - Wundertüte aus dem All" fängt an, wie ein James Bond. Verfolgungsjagd, Schüsse, Vollgas mit 200PS und alles um die Ecke am Bodensee in Deutschland.


Das Buch bezeichnet sich selbst als eine SF Komödie. Wobei ich behaupte, dass es dafür noch ein wenig lustiger sein könnte. Das Buch hat  zudem satirische Züge und noch viel mehr zu bieten.


Es kommen skurille Szenen vor. Ich will nicht alles auffûhren, aber um eine Vorstellung zu bekommen, wer Herbert überhaupt ist, gebe ich ein paar Charakteristiken. Herbert liebt Sportwagen, Programmier-Code und Frieden.
Zur Gentechnik ist Herbert ganz klar positioniert: Lieber fröhlich und gezüchtet, als natürlich und depressiv. Ihn haut so schnell nichts um, außer bei Alkohol, da verrät er sein Geheimnis und kippt anschließend vom Stuhl. Herbert kann aber noch Beeindruckendes mehr und das wird die Erde, so wie wir sie kennen, verändern bzw. gemäss seinem Auftrag entwickeln - wobei "verwickeln" vermutlich treffender wäre. Kein Rechner ist vor ihm sicher, kein Gedanke und irgendwie fühle ich mich auch gerade beobachtet. Ob wir bereits Entwicklungshelfer auf der Erde haben oder hatten? Das würde die rasante technische Entwicklung erklären.
Pling, eine Whatsapp von Herbert: "Es gab bereits viele Vorgänger". Hmm, aber ... Pling, eine weitere Nachricht von Herbert: "Glaub mir endlich!".
Krass, der schickt solche Nachrichten Kraft seiner Gedanken - ach was red' ich: Kraft meiner Gedanken!

Es ist nur die Frage, ob es dem Planeten gut tut, wenn sich die Menschheit weiter entwickelt.
Klassische Science Fiction haben die Leser nicht zu erwarten, sondern eher Gesellschaftskritik, Bundesamt, Mafia, schöne Frauen, gutes Essen und Kohle ohne Ende ... das führt mich zu einem weiteren Element in diesem Buch. Es ist auch ein Krimi und irgendwie fühle ich mich dabei an den zweiten Teil von Herbert erinnert. Den habe ich zuerst gelesen, was allerdings so nicht empfohlen wird.
Die verschiedenen Genres hätten nicht alle auf das Buchcover mit dem sperrigen Titel "Herbert - Wundertüte aus dem All" gepasst, daher ist vermutlich SF-Komödie übriggeblieben und ich wundere mich über dieses seltsame Buch.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Drecksgeschäft (ISBN: 9783965550681)Landlebens avatar

Rezension zu "Drecksgeschäft" von Axel Ulrich

Geldwäsche spannend erzählt
Landlebenvor 17 Tagen

Geldwäsche, was für ein schmutziges Geschäft, ob es nun ein großer oder wie in diesem Fall ein kleiner Clan ist. Und auf welche Ideen sie kommen, ist erschreckend!
Franz Walzer, ein Ex-Anwalt und jetzt Besitzer einer kleinen Bootswerft, wir von Terese um Hilfe gebeten. Ihr Mann wurde ermordet und sie brutal zusammengeschlagen. Im Krankenhaus stellt man fest, das sie vor längerer Zeit einen Kaiserschnitt hatte. Aber wo ist das Kind?
Walzer bittet seine Freunde ihm bei dem Fall zu helfen.

Der Roman lässt sich gut lesen. Mich störten nur die kurzen Sätze, die manchmal wie eine Aufzählung wirkten. Auch kann ich nicht nachvollziehen, das fast alles auf Anhieb klappte, wie es Walzer geplant hat.
Die Thematik ist gut nachvollziehbar (bis auf kleine Stellen).

Es ist ein interessanter, spanender und realitätsbezogener Krimi


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Herbert hat die Erde weitgehend waffenfrei gemacht, die Gonim reisen zum Schnee- und Wassersport zu uns, da tauchen Leute auf, denen die Anwesenheit der netten Aliens nicht gefällt. Diese neue Art von Rassisten plant Anschläge. Die Gonim verziehen sich auf eine wunderschöne Parallel-Erde, aber den Drahtzieher hat Herbert noch nicht erwischt. Da plumpst ein Geldschrank aus einem Raumschiff...

...so, hier das zweite Buch aus der "Herbert"-Serie. Die Erde ist ziemlich waffenfrei, aber es gibt jede Menge Widerstand gegen ein paar freundliche Sport-Touristen aus dem All und Leute, die diese Typen ganz schnell wieder loswerden wollen. Hier meine Leserunde zu "Herbert - Aliens und parallele Welten".

53 BeiträgeVerlosung beendet
axelulrichs avatar
Letzter Beitrag von  axelulrichvor 7 Tagen

ich danke dir sehr!!

Schock. Eine Kundin des Ex-Anwalts Franz Walzer wurde schwer verprügelt, ihr Mann mit seinem Kleinflugzeug vom Himmel geholt - tot.  Walzer wird neugierig. Sie hat einen Kaiserschnitt aber kein Kind und es gibt noch mehr Opfer. Es stinkt nach Geldwäsche – die Lösung liegt in den kolumbianischen Anden. Er muss da hin, hat eine riskante Idee, wie man die Typen austricksen könnte.

Der Ex-Anwalt Franz Walzer stolpert in eine Geschichte um Geldwäsche, Entführung von Babys und Erpressung hinein. Nach einer Weile beschleicht ihn das Gefühl, etwas unternehmen zu müssen. Dazu braucht er ein paar kampferprobte Typen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg in die kolumbianischen Anden - um ein spezielles Kinderheim zu suchen.

"Drecksgeschäft" dreht sich genau um das –  Geld aus dreckigen Geschäften und wie man es wieder sauber bekommt, mit lauter fiesen Methoden. Man muss nicht wissen, in welchen Mengen solche Kohle in Deutschland gewaschen wird, aber wenn man es hört, erschrickt man. Es sind gewaltige Summen und die Obrigkeit scheint sich nicht übertrieben dafür zu interessieren.

Würde mich über rege Beteiligung sehr freuen und verspreche, dass es nicht langweilig wird.


76 BeiträgeVerlosung beendet

Leserunde mit Buchverlosung. Diesmal ist es ein reines ebook, "Herbert - Wundertüte aus dem All".

Herbert kommt von etwas weiter her, hat aber nur gute Absichten. Aber es klappt ja nicht immer im menschlichen Leben alles so, wie man es gerne hätte. 

Warum bitteschön soll es denn auf anderen Planeten keine Menschen geben?

Liebe Leser*innen,

diesmal geht es um ein ebook über einen sehr interessanten Typ namens Herbert und ich bin in diesem Fall als Selfpublisher und nicht als Verlagsautor unterwegs. Ich würde mich rasend freuen, wenn das exotische Thema euch neugierig machen würde und garantiere wieder, dass es eher zum Lachen als zum Weinen anregt und natürlich auch wieder zum Nachdenken

Grüße 

Axel Ulrich

47 BeiträgeVerlosung beendet
axelulrichs avatar
Letzter Beitrag von  axelulrichvor 10 Monaten

danke dir..

Zusätzliche Informationen

Axel Ulrich wurde am 14. Februar 1951 in Bad Homburg (Deutschland) geboren.

Axel Ulrich im Netz:

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

von 21 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks