Axel Ulrich

 4,3 Sterne bei 129 Bewertungen
Autor von Koks im Kiel, Schoofseggl und weiteren Büchern.
Autorenbild von Axel Ulrich (©Axel Ulrich)

Lebenslauf

Wurde 1951 in Bad Homburg geboren und landete mit sechs Jahren in Freiburg. Wollte eigentlich Viehdoktor werden, aber da hätte ich wegen des damaligen numerus clausus und meines doch nicht so wahnsinnig guten Abiturs sehr lange warten müssen. Absolvierte einen Monat ein Praktikum in der Tierklinik. Habe dann angefangen, Volkswirtschaft zu studieren – was eher langweilig klingt. 

Ich habe damals zwei Dinge beschlossen: 1. nicht mein ganzes Leben das Gleiche zu machen und 2. irgendwann einmal ein Buch zu schreiben. Ich wusste aber nicht genau, warum.

Dann bin ich Wirtschaftsjournalist bei einer großen Nachrichtenagentur geworden. War spannend.  Bin danach zu einer amerikanischen Management-Consulting-Firma gegangen. Das war wieder sehr interessant. Aber nach ein paar Jahren  wollte ich mich selbständig machen. Unbedingt. Irgendwann hatte ich dann ein IT-Systemhaus, haben viel Software gemacht. 

Und dann habe ich auch mein erstes Buch geschrieben und wider Erwarten tatsächlich einen Verlag gefunden. Ich war baff. Der ist dann aber nach kurzer Zeit pleite gegangen – aber nicht wegen meines Erstlingswerks. 

Ich mache gern spannende Sachen, Thriller. Mir liegen Wirtschaftsverbrechen, Geldwäsche, Schwarzgeld etc. am besten gekoppelt mit Erpressungen und mafiösem Verhalten.

Und dann ist mir noch der Herbert eingefallen. Das ist ein Mensch von einem anderen Planeten, der unter anderem die Erde waffenfrei machen soll. Während des Schreibens sind mir die Konsequenzen einer Erde ohne Waffen dann wirklich bewusst geworden. Spannend!


Botschaft an meine Leser

Hallo, ich mache gerne spannende Sachen, Thriller. Muss zugeben, dass ich die ewigen Leichen mit anschließender Aufklärung des Falles durch den Kommissar  mittlerweile langweilig finde (mit Ausnahmen). Und wenn, dann sollte es sich um richtige professionelle Verbrecher handeln.

Ich mag gerne Wirtschaftsverbrechen, Geldwäsche, Schwarzgeld etc. am besten gekoppelt mit Erpressungen und mafiösem Verhalten.

Dann habe ich noch so einen Menschen von einem anderen Planeten in der Mache, der als schräger Entwicklungshelfer hier bei uns tätig ist....

Alle Bücher von Axel Ulrich

Cover des Buches Koks im Kiel (ISBN: 9783965551008)

Koks im Kiel

 (30)
Erschienen am 29.03.2022
Cover des Buches Schoofseggl (ISBN: 9783965550070)

Schoofseggl

 (27)
Erschienen am 29.03.2022
Cover des Buches Drecksgeschäft (ISBN: 9783965550681)

Drecksgeschäft

 (14)
Erschienen am 02.03.2021
Cover des Buches Herbert und die letzte Atombombe (ISBN: 9798842266258)

Herbert und die letzte Atombombe

 (15)
Erschienen am 24.07.2022
Cover des Buches Herbert - Aliens und parallele Welten (ISBN: 9798522133504)

Herbert - Aliens und parallele Welten

 (3)
Erschienen am 17.06.2021

Neue Rezensionen zu Axel Ulrich

Cover des Buches Bitcoins, Schwarzgeld und Beschiss: Ein Dachlatten-, Digitalgeld- und Druckluftnagler-Thriller (ISBN: B0C4QB7PSD)
HelgasBücherparadiess avatar

Rezension zu "Bitcoins, Schwarzgeld und Beschiss: Ein Dachlatten-, Digitalgeld- und Druckluftnagler-Thriller" von Axel Ulrich

Ein interessanter Kriminalroman über Bitcoins und Schwarzgeld
HelgasBücherparadiesvor 8 Monaten


Fred hat ein glückliches Händchen, denn vom Schwarzgeld seines Vaters kauft er sehr erfolgreich Bitcoins und wird überraschend zum Millionär. Eines Tages wird er vom Freund seiner Exfreundin überfallen und diese ergaunern dabei einige Bitcoins.

Fred ist aber weiterhin erfolgreich und hat am Ende 80 Millionen. Dies wiederum ruft erneut Verbrecher auf den Plan und Fred setzt alles darauf, dass er sein Vermögen wieder zurückbekommt. 


Fred ist fleißig und mit Leib und Seele Zimmerer. Auch als er in Millionen schwimmt. Eigentlich weiß ja nicht, wofür er sein Geld ausgeben soll, denn er ist bescheiden. Als es zu einem weiteren Diebstahl kommt, möchte er ohne Blutvergießen sein Geld zurück und findet in der Dominikanischen Republik die Gauner.

Sehr interessant sind die verschiedenartigen Charaktere, wobei mir Fred am sympathischsten war. 


Fazit: Es ist ein interessantes Buch über Bitcoins, Schwarzgeld, Betrug und Gier.

Manches ist zwar reichlich überzogen, aber dennoch lesenswert.

Am Ende wird es noch richtig spannend.

Die Schrift finde ich etwas zu klein und das Lesen gestaltet sich dadurch mühsam. Ich würde das Buch auch eher als Kriminalroman und nicht das Thriller bezeichnen.

Von mir gibt es 3,5 Sterne. 


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. 

Weitere Bücher, die ich vom Autor rezensiert habe, findet ihr hier.

https://helgasbuecherparadies.com/2023/10/04/ulrich-axel-%f0%9f%93%96-bitcoins-schwarzgeld-und-beschiss/

https://helgasbuecherparadies.com/2019/10/09/axel-ulrich-schoofseggl/

https://helgasbuecherparadies.com/2021/05/26/ulrich-axel-%f0%9f%93%96-drecksgeschaeft-2/

https://helgasbuecherparadies.com/2022/06/20/ulrich-axel-%f0%9f%93%96-koks-im-kiel/

https://helgasbuecherparadies.com/

Ich finde das Buch sehr schöne weil es sehr schön ist und ich Geschichten dieses Genres sehr gerne lese. Außerdem ist es immer spannend und man kann mit lesen nicht mehr aufhören. Aus diesen Gründen finde ich das buch toll und habe es an alle meine Freunde weiterempfohlen. Es ist bis jetzt das best buch das ich in letzter Zeit lesen habe

Cover des Buches Bitcoins, Schwarzgeld und Beschiss: Ein Dachlatten-, Digitalgeld- und Druckluftnagler-Thriller (ISBN: B0C4QB7PSD)
mabuereles avatar

Rezension zu "Bitcoins, Schwarzgeld und Beschiss: Ein Dachlatten-, Digitalgeld- und Druckluftnagler-Thriller" von Axel Ulrich

Die Schattenseiten des Reichtums
mabuerelevor 10 Monaten

„...Sein Vater hat mit ihm immer wieder über den Umgang mit dem Finanzamt gesprochen und ihm sein Leid geklagt...“


Nun, nach dem plötzlichen Tod des Vaters übernimmt Fred den Zimmerbetrieb. Dabei taucht auch ein Schwarzgeldkonto auf. Wie geht man damit um? Plötzlich muss er sich dem Finanzamt stellen.

Der Autor hat einen spannenden Krimi geschrieben. Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Allerdings hätte ich mir eine etwas größere Schrift gewünscht.

Fred mag seinen Beruf. Er kann auch mit seinen Leuten gut umgehen und legt selbst Hand an, wenn nötig. Als er von der digitalen Währung Bitcoins erfährt, legt er einen Teil des Schwarzgeldes dort an. Er erzählt seiner Freundin Barbara davon. Als er sich von ihr trennt, nutzt sie die Gunst der Stunde und sorgt dafür, dass ein alter Freund Fred überfällt und sich einen Teil der Bitcoins überweisen lässt. Die Polizei kann nicht viel machen, deshalb nimmt Fred die Sache selbst in die Hand. Er findet die beiden in der Dominikanischen Republik und kann nicht verstehen, dass sie das Geld auf den Kopf hauen, statt sich damit etwas Eigenes aufzubauen.

Wegen Problemen mit der Steuer zieht Fred in die Schweiz und eröffnet dort eine weitere Zimmerei. Sein Geldbestand wächst. Dann aber steht in der Zeitung, wie reich er durch den Verkauf des Wallets geworden ist. Es kommt nie raus, wer geplaudert hat. Sein Leben aber ändert sich grundlegend. Bettelbriefe sind noch das geringste Übel.


„...Er hat seine materielle Sicherheit mit einem Verlust an Freiheit erkauft...“


Mit seiner neuen Freundin Steffi macht er eine Reise. Ansonsten will er seine Betriebe behalten. Eigentlich braucht er die Millionen nicht. Er hat kein Interesse an einem Leben der Reichen und Schönen. Abheben ist nicht sein Ding. Er ist bodenständig und will das bleiben.

Während der Reise findet bei ihm ein spektakulärer Einbruch statt. Er überlegt sich, wie er für Verbrechen unattraktiv werden kann. Steffi unterstützt ihn. Auch sie sieht die Probleme.


„...Die ständige Angst hingegen vor Einbrüchen nervt. Stell dir vor, du hast Kinder und alle wissen, dass du achtzig Millionen auf dem Konto hast. Kannst du die Kinder noch beruhigt alleine zur Schule gehen lassen?...“


Wieder versucht Fred, sich sein Geld zurück zu holen. Diese Szenen haben einen hohen Spannungsbogen, weil er anders vorgeht wie die Polizei. Auch Gewalt ist nicht seine Art. Ersetzt auf Gespräche. Das aber kann schief gehen oder wird als Schwäche gewertet.

Gleichzeitig hat er inzwischen dafür gesorgt, dass er für Einbrecher und Diebe unattraktiv wird.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt, dass plötzlicher Reichtum nicht glücklich macht. Er bringt neue Probleme. Freds Lösung finde ich sehr gelungen.

Gespräche aus der Community

Fred, ein junger Zimmermann übernimmt den Betrieb seines Vaters. Er kauft mit Schwarzgeld Bitcoins, wird von einem Ex-Knacki beraubt.

Fred findet den Mistkerl in der Karibik. Er trifft Steffi, seine große Liebe und bringt es zu einem riesigen Vermögen.

Zwei Kollegen des Knackis berauben ihn und setzen sich ab. Es kommt zum tödlichen Streit, Fred mischt sich ein und auf einmal verschwindet Steffi.

46 BeiträgeVerlosung beendet
axelulrichs avatar
Letzter Beitrag von  axelulrichvor 10 Monaten

dankeschön...ja, das mit der Schrift werde ich ändern...

Auf der Erde sind seltsame Kreaturen unterwegs, Flugzeuge werden von kleinen Raumschiffen belästigt, die Mafia hat wieder funktionierende Munition und eine Atombombe ist verschwunden. Herbert muss sich Sorgen machen.Eine Kollegin aus der nach ihm produzierten Frauenserie gerät in Verdacht.Sie spielt sich als Weltherrscherin auf, lässt knackige Männer zum Ausprobieren auf einer Insel einfliegen.

85 BeiträgeVerlosung beendet
TommyBBBs avatar
Letzter Beitrag von  TommyBBBvor 2 Jahren

Hat geklappt, danke

Eine Rennyacht kracht mitten auf dem Atlantik auf einen treibenden Container, Päckchen mit weißem Pulver tauchen  auf. Die Polizei könnte korrupt sein. Sie gehen selbst gegen einen Drogenbaron aus Stuttgart vor.Dann taucht abgezweigtes Kokain auf dem Markt auf, eine Geisel sitzt in einem Bunker in den Rheinauen, einer schießt sich ins Bein, ein anderer landet in einem thailändischen Knast.

96 BeiträgeVerlosung beendet
axelulrichs avatar
Letzter Beitrag von  axelulrichvor 2 Jahren

danke für die gute Rezension, Helmut hatte vor dem Druck das Buch auf juristischen Unsinn durchgesehen. Die Welt ist doch klein!


Gruss


Axel

Zusätzliche Informationen

Axel Ulrich wurde am 14. Februar 1951 in Bad Homburg (Deutschland) geboren.

Axel Ulrich im Netz:

Community-Statistik

in 91 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks