Neuer Beitrag

Rosemarie

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

Eine Mädel aus der Ukraine wurde ermordet. Ihr Vater schwört Rache. Die unterschlagenen Steuergelder werden zum Beispiel: mit dem Kauf und Verkauf von Hotels sauber gewaschen.

ingo

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

Eine Frau aus der Ukraine wird ermordet. Sie wurde zur Prostitution gezwungen. Ihr Vater schwört Rache.

gudrunf

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

Olli der erpresste Erpresser tut mir schon richtig leid. Da muss er ausgerechnet an den Kneller, einem Gangster schlechthin geraten. Die Idee mit den Drohnen ist schon echt cool, aber wie man sieht, unterhalten sich scheinbar die erpressten Leute, sonst würde Olli´s Drohne nicht von anderen Drohnen verfolgt werden. Das Thema Zwangsprostitution ist ganz schön heftig, mit so hohen Zahlen hätte ich gar nicht gerechnet. Da kann "Mann" doch gar nicht mehr mit einem "reinen" Gewissen in ein Puff gehen. Buch ist total spannend und ich freu mich schon aufs Weiterlesen.

Carola0104

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142

Ja, ich schließe mich an, Olli jetzt als Erpresser einzusetzen. Krass ! Vom Datendieb zum Erpresser. Steile Karriere! Aber der Schreibstil und die realistische Seite des Krimis sind sehr fesselnd für mich.

Kathrin_Mueller

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142

Gestern Nacht habe ich den zweiten Abschnitt zuende gelesen.
Ich habe wirklich Mitgefühl mit Olli und ich weiß auch nicht, wie er aus der Nummer wieder rauskommt. Lasse mich überraschen.
Irgendetwas am Schreibstil finde ich richtig gut. Ich muss nur noch herausfinden, was genau.
Mich würde mal interessieren, ob die Angaben für zB die Höhe der Schwarzgeldsummen oder die Abgaben an die Zuhälter grob geschätzt oder irgendwo in Erfahrung gebracht wurden. Für mich ist beides gleichwertig gut, denn alleine die Angabe von Zahlen (gewürfelt oder gewusst), macht die Story für mich nochmal realistischer und das wirkt bei mir immer.
Jetzt widme ich mich dem dritten Abschnitt.

axelulrich

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
@Kathrin_Mueller

die Zahlen findet man in Büchern, Veröffentlichungen etc.
Die Puff-Preise stehen auf den webseiten. Die Methode mit den Puff-Betreibern als Zimmervermieter habe ich aus Spiegel-Artikeln. Ist üblich. Deutschland ist in ganz Europa das Paradies Nummer 1 für Puffs. Und das mit den Zwangsprostituierten ist eine riesige Schande. Macht bloß keiner was dagegen. Ich frage mich, warum. Vielleicht sind die Puffbesucher eine große Wählergruppe.

Alle Schätzungen über Schwarzgeld sind mit riesigen Unsicherheiten behaftet. Ich habe so etwa die Mitte genommen.

Kathrin_Mueller

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142

@axelulrich
Danke, für die schnelle und ausführliche Antwort! Wäre im Leben nicht drauf gekommen, da eine Website zu suchen - clever!
Warum gegen die Zwangsprostitution nichts (zu wenig) unternommen wird? Möglicherweise fokussiert sich der Staat eher auf Steuerverbrechen, weil es einträglicher ist? Oder im Vergleich einfacher zu lösen. Sehr spannend.

axelulrich

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
@ingo

dankeschön für die Rezension

SteffiGluecklederer

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

In dem Abschnitt wird deutlich, wie verzeigt die ganze Angelegenheit ist. Steuergelder, die unterschlagen werden, Geldwäsche, ja sogar Prostitution und Mord.

isabellepf

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

Ich finde es weiterhin total spannend. Obwohl Olli als erpresster Erpresser es nicht gerade leicht mit Kremmler getroffen hat der ebenfalls ein grosses Stück vom Kuchen abhaben möchte. Da hätte Olli schon früher drauf kommen müssen, doch mit den vermehrten Pleiten ist auch bald seine Familie und hübsche Freundin in gefahr.

Prinzessin

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

Wow jetzt nimmt die Geschichte richtig steiles Tempo auf.
Olli tut mir leid. Die Idee mit den Drohnen ist schon echt genial und wie routiniert er bei so vielen Erpressungen und Übergaben wird, ist nachzuvollziehen. Dieser Kneller ist ein mieses Schwein - ich bin sehr gespannt ob Olli den gemeinen Hund übers Ohr hauen kann und am längeren Hebel am Ende sitzt.

Im Allgemeinen muss ich sagen, dass ich mich keine Sekunde langweile und die ganze Geschichte bisher sehr schlüssig ist. Worauf sie allerdings hinaus läuft ist sehr ungewiss, das gefällt mir. 😁

Danke auch, dass die Insel Reichenau mit in die Geschichte eingebunden wurde. Ich verbinde einige Positive Erlebnisse mit diesem Ort.

hexegila

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142

Zwangsprostitution ist leider viel zu verbreitet.
Schlimm das diese Frauen häufig auch noch zu Opfer anderer Verbrechen werden.

dreamlady66

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

Carola0104 schreibt:
Ja, ich schließe mich an, Olli jetzt als Erpresser einzusetzen. Krass ! Vom Datendieb zum Erpresser. Steile Karriere! Aber der Schreibstil und die realistische Seite des Krimis sind sehr fesselnd für mich.

Jaaa genau, und dazu fesslende Zeilen mit viel (aktuellem) Input - einfach nur lesenswert!

Prinzessin

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

dreamlady66 schreibt:
Jaaa genau, und dazu fesslende Zeilen mit viel (aktuellem) Input - einfach nur lesenswert!

Die Seiten flattern nur so dahin 👍 Daumen hoch. Ein herrliches Leseerlebnis

Thaleia

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142

Ich bin da ja ein bisschen zwiegespalten was den Olli angeht. Vorab, ist komisch für mich, denn mein Mann heißt auch Oliver, genannt Olli 😉.

Mittlerweile tut er mir echt leid. Der Kneller setzt ihm echt zu, kann den Hals nicht voll kriegen. Und Olli weiss keinen Ausweg aus der Situation.

Aber es ist ihm auch leicht gefallen, sein erstes Opfer zu wählen. Carola. Mit ihr hat er kein Mitleid. Fast könnte man meinen, dass er das sogar ein wenig geniesst. Endlich bekommt er seine Rache.

Ich glaube, hier wird durchaus aus damit gespielt, dass wir Menschen nicht nur gut oder böse sind. Jeder von uns hat viele Facetten. Haben wir alle nicht auch Grenzen und wann sind wir bereit sie zu überschreiten. Wie lange können wir der Aussicht auf viel Geld widerstehen.

Das ist das, was ich an diesem Buch sehr faszinierend finde.

Gise

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

Irgendwie klingt das nach "Gauner unter sich". Und auch da scheint es eine Hackordnung zu geben, bei der sich Kneller ganz oben sieht. Dreck am Stecken haben sie alle.
Der Olli kriegt richtig was ab, da geht's auch mir so, dass ich ein bisschen Mitleid kriege.
Ein bisschen fand ich das eine Milchmädchenrechnung, wieviel Erpressergeld aus den 1000 Adressen zu melken sei. Und das hat sich ja dann auch als schwierig hingestellt, das so einfach umzusetzen.

So lustig und bissig der Ton der Erzählung ist, so ernst sind die Themen, die da so en passant mit bearbeitet werden.

Insgesamt sehr gut gemacht, spannend und lustig geschrieben. Ich habe noch keine Idee, wie das Buch enden könnte, aber ich lasse mich bei dieser Geschichte gerne überraschen.

Spaetzlemaedl

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142

Der zweite Abschnitt ist sehr flott vorbei gewesen, und jetzt muss ich mich vor dem Weiterlesen zu einem kurzen Stop zwingen für ein kurzes Review. Die Geschichte hat mich voll gepackt, und ich bin sehr gespannt, wie sich Olli und Walzer zusammenraufen können. Als Erpresser hat Olli gegen die Steuersünder, die gut vernetzt sind, auf Dauer so keine Chance. Dass Kneller nicht härter vorgeht nach Ollis „Lösungsversuch“, hat mich sehr überrascht, ich bin neugierig, ob dazu noch mehr kommt von Knellers Seite. Dessen vorherige Brutalität gegenüber seinem Handlanger habe ich nicht erwartet, das kam mir etwas übertrieben vor, passt allerdings dazu, dass noch eine tote Prostituierte ins Spiel kommt. Ich lese mal direkt weiter!

Ausgewählter Beitrag

nellsche

vor 2 Monaten

Erpressung, Zwangsprostitution bis Seite 142
Beitrag einblenden

Ein toller zweiter Abschnitt! Das Buch gefällt mir richtig gut!

Also Olli kann einem ja wirklich ein bisschen leid tun. Ich bin sehr gespannt, wie er aus der Nummer wieder raus kommt.
Heftig finde ich das Thema Zwangsprostitution. Wirklich schrecklich, insbesondere die Zahlen....Das war mir so direkt gar nicht bekannt.
Trotz der ernsten Themen macht mir das Lesen dieses Krimis Spaß. Und die Spannung ist auch prima vorhanden. Perfekt!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.