Axel Westerwelle Lost in History

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lost in History“ von Axel Westerwelle

Christoph ist davon besessen, in sein früheres Leben zurück zu kehren. Er hat etwas Fantastisches entdeckt, was aber mehr Gefahren birgt, als Freude und Ruhm. Die Wirrungen der napoleonischen Kriege bringen ihn 1809 mehrfach in Lebensgefahr und als er sich endlich der Möglichkeit nähert, in sein früheres Leben zurück zu kehren, trifft er auf die Gräfin von Westphalen. Diese Person fasziniert ihn und weckt schon längst verloren geglaubte Emotionen. Soll er etwa wegen der Liebe zu einer Frau alles aufgeben? Der dritte Band aus der Serie um den sympathischen Familienvater und seiner Frau Claudia.

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Schockierend, traurig und dramatisch - ein Jugendsommer, nachdem man alle Illusionen begraben kann.

jenvo82

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Außergewöhnlich, jedoch chaotisch!

SophLovesBooks

In einem anderen Licht

Eine tolle Story die die Vergangenheit mit der heutigen Zeit großartig miteinander verwebt

Annabeth_Book

Sonntags fehlst du am meisten

Nachdenkliche Familiengeschichte

Schnuck59

Kleine Fluchten

Wunderschön für zwischendurch

HarleyQuinnQueenofGotham

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Rückkehr – und das Ende?

    Lost in History

    frell

    26. May 2013 um 19:36

    In Teil 3 von Axel Westerwelles „Lost in History“ gelingt es ihm das erste Mal, dass man vergisst, das er eigentlich aus der Ecke der Sachbücher kommt. Ich kann mich nach Beenden von Teil 3 nicht erinnern, dass ich einen Ausflug in den Sachthemenbereich gelesen hätte wie in Teil 1und 2. Jedoch – und das hat mich dann doch wieder ein wenig gestört-  gerade in diesem Buch fasst der Autor alle 30 Seiten (so mein Gefühl) die Geschehnisse in den Gedanken der handelnden Personen zusammen. Dass das am Anfang des dritten Buches passiert, lasse ich mir ja gefallen. Schließlich sollte man den Lesern, die nicht direkt das dritte Buch zur Hand genommen haben, nochmals eine kleine Auffrischung geben. Aber während des Buches (und immer wieder) – das ist dann auf Dauer doch ein wenig langweilig. Was man vom Rest des Buches nun keineswegs behaupten kann. Geht die spannende Geschichte um Christoph und Claudia, die mehr oder weniger zufällig im Jahr 1809 gelandet sind, doch hier weiter. So fragt man sich schon, wieso  Christoph oder Claudia das ein oder andere Mal so handelt, wie sie handeln. Man fragt sich: Hätte auch ich das gemacht? Aber schließlich hat niemand von uns diese Situationen jemals erlebt (weswegen das keiner hundertprozentig sagen kann) und außerdem merkt man daran, dass der Roman den Leser gepackt hat. Man setzt sich in die Figuren hinein. Und ich sage es gerne nochmals. Gerade wegen der oft kritisierten verwendeten einfachen Sprache gelingt einem das recht spielend. Ich begann das Buch in der Annahme, dass dies das Ende der Trilogie ist (wie bei einer Trilogie so üblich). Am Ende des Buches war ich aber dann doch ein wenig enttäuscht. Man erfährt weder, was aus den Kindern von Christoph und Claudia in der Zukunft geworden ist (und das ist bei beiden immer die Hauptmotivation zurück zu kehren) noch woher Christoph seine Gräfin Diana denn eigentlich noch kennt (auch das wird des Öfteren thematisiert). Im Nachgang des Buches las ich dann aber, dass es mit Teil 4 weiter gehen soll, der jedoch Mitte 2011 erscheinen sollte – vor zwei Jahren also. Bisher aber noch Fehlanzeige. Schade, mich persönlich würde es interessieren – auch wenn es die Roman-Trilogie ad absurdum führt.

    Mehr
  • Rezension zu "Lost in History - Rückkehr" von Axel Westerwelle

    Lost in History

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Vorweg: Ich bin der Autor dieser neuen Roman-Trilogie und von daher nicht 100%ig objektiv. Vielleicht wenn ich Euch/Ihnen die Klappentexte präsentiere, die eine schöne Mischung aus Zusammenfassung & externen Rezensionen sind. Danke vorab und viel Spaß beim Lesen: Christoph ist davon besessen, in sein früheres Leben zurückzukehren. Er hat mit den Zeitreisen etwas Phantastisches entdeckt, was aber mehr Gefahren birgt als Freude und Ruhm. Die Wirrungen der Napoleonischen Kriege bringen ihn mehrfach in Lebensgefahr und als er sich endlich der Möglichkeit nähert, in das dritte Jahrtausend zurückzureisen, trifft er auf eine Gräfin aus Westfalen. Diese Person fasziniert ihn und weckt schon längst verloren geglaubte Gefühle. Aber soll er etwa wegen der Liebe zu einer Frau im Jahr 1809 verweilen? Christoph lernt Diana von Pappenheim kennen, eine Adelige aus dem von Napoleon neu geschaffenen Königreich Westphalen. Beide brauchen einander, um sich vor den nahen Franzosen zu verstecken. Ihre letzte Hoffnung ist die HMS Victory. Wird das Kriegsschiff die beiden Gestrandeten retten, die mehrere Tage und Nächte in ihrem winzigen Versteck an der Küste Spaniens verbringen müssen? Die Gräfin wird die erste und einzige Person sein, der sich Christoph mit seinem phantastischen Geheimnis öffnet. Für welche Frau wird er sich entscheiden? Wird er einen Weg finden, in die Gegenwart zurückzukehren? Gibt es noch weitere Reisende? Wann kann er sein überlegenes Wissen aus dem dritten Jahrtausend einsetzen? »Christoph rettet eine Gräfin und trifft völlig überraschend auf einen weiteren wichtigen Menschen in seinem Leben. Er ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach seiner Familie und den wunderbaren ersten Anzeichen einer neuen Liebe. Als sein Schiff angegriffen wird und in den Fluten des Atlantiks versinkt, nimmt die Tragödie seinen Lauf … Spannender und bewegender kann man so etwas nicht schreiben. Ein Buch für jeden Abenteurer und jede Leserin, die sich von den grandiosen Emotionen überwältigen lassen möchte.« »Das Buch zeigt sehr schön, dass es sich lohnt, an unmöglich und undurchführbar scheinende Projekte und Ideen zu glauben. Die Hauptfigur von Westerwelle, der in der Ich-Form schreibt, ist kein Held des Alltages. Er hat seine Schwächen und Ängste, bringt seine Abenteuer aber herrlich selbstkritisch und mit Witz zu Ende. Man gönnt dem Protagonisten förmlich den Erfolg.« Der dritte Band der Lost in History-Trilogie. Historisch genau und spannend bis zum überraschenden Finale.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks