Neuer Beitrag

MaschaH

vor 1 Jahr

S.156 - S.185 Handelsherr Firak
Beitrag einblenden

Hier hat mir besonders gefallen, dass man auch über die Eltern etwas erfährt und wie sie sich verständlicher Weise Sorgen um ihre Kinder machen. Als Mutter kann ich das natürlich nachvollziehen. Die Sache mit dem Kleiderzauber beschäftigt mich nach wie vor. Ich hege aber immer mehr Zweifel, ob die Sache nur Vorteile hat. Wenn einer nur einmal etwas Schlechtes tut, und seine Kleidung sich verfärbt, wird er dann von den anderen gleich als Schlecht oder Böse abgestempelt? Auch in der heutigen Realität werden ja leider noch viele Menschen wegen ihrer Hautfarbe mit Vorturteilen konfrontiert.

Lesewunder

vor 1 Jahr

S.156 - S.185 Handelsherr Firak
Beitrag einblenden

Eine neue Welt und wieder ein Schwungvoll Namen, da wäre in Namensverzeichnis hilfreich. Ist der Hohepriester vielleicht von Dämonen besessen. Ich finde die Person sehr unsympathisch, aber er scheint ja bewusst zu provieren. Was will er damit erreichen ? Der Besuch bei Harans Eltern war sehr bewegend. Offensichtlich kann man sein Gewand wieder weißer machen, wenn man eine gute Tat begeht. Dazu fand ich auch die Ausführungen im Zusammenhang mit Firak interessant. Man kann den Kleiderzauber wohl austricksen. Damit wird diese Schwarz/weiß - Geschichte fragwürdig. Aber Firak gefällt mir, ein echtes Schlitzohr, der seine Tochter liebt.

marpije

vor 1 Jahr

S.156 - S.185 Handelsherr Firak
Beitrag einblenden

Diese Abschnitt war viel ruhiger mit vielen neuen Personen.
Das Buch fordert ganze Aufmerksamkeit, ist nicht leicht zum lesen , für mich.

Cylan

vor 1 Jahr

S.156 - S.185 Handelsherr Firak

Das Kapitel der Königin fand ich persönlich etwas merkwürdig. Vielleicht wird darauf später nochmal eingegagen.
Der Kaiser scheint Prinzipiell kein schlechter Typ zu sein, der Hohepriester hingegen... aber die Kirche ist mir eh suspekt.
Jalias Reaktion auf Gereks Tod fand ich, wie auch bei Haran zuvor, irgendwie kühl und schnell abgehandelt. Mir fehlten ein paar mehr Emotionen.
Firek ist sehr smpathisch und macht die Willkür des Kleiderzaubers nochmal deutlich.

Auf Seite 175 ist ein überflüssiger Zeilenumbruch. Auf Seite 176 steht in der Überschrift Firak, Tiras Paps wird aber sonst immer Firek genannt.

Vivi300

vor 1 Jahr

S.156 - S.185 Handelsherr Firak
Beitrag einblenden

Bei diesem Abschnitt habe auch ich ein bisschen mit den Namen zu kämpfen gehabt. Ansonsten kann ich mich Cylan anschließen, ich weiß das Kapitel mit der Königin noch nicht so recht zu bewerten.
Allerdings fand ich die "fehlenden Emotion" bei Gereks Tod nicht ganz so schlimm, ich hatte das Gefühl, es passt irgendwie.

KimSlr

vor 1 Jahr

S.156 - S.185 Handelsherr Firak

Die Eltern kennen zu lernen war wirklich toll, allerdings gab es auch hier kleine Dinge die mich verwirrt haben.
Das Harans ehemalige Schwägerin nach der Verteilung des Vermögens gefragt hat und wie Haran darauf hin Tira gegenüber reagiert hat, hat mich direkt dazu gebracht darüber nach zu denken ob sie wohl weiter hin eine Rolle spielen wird, da ich ansonst nicht verstehe warum es extra erwähn wurde.
Bei Tiras Vater hat mich die Erklärung in welcher Hinsicht er nun was genau mit dem Geschäft des anderen Handelshauses zutun hat sehr verwirrt.
Für eine genauere Erklärung wäre ich dankbar, bin mir nicht sicher ob nur ich nicht es verstehe oder ob es einfach verwirrend erklärt wurde, aber ich hab wirklich nicht ganz verstanden was es damit auf sich hatte.

Auch der Kleiderzauber wird immer verwirrender, aber ich denk das liegt nicht an der Beschreibung sondern am Zauber selber ;)

Das Kapitel mit der Königin hat mich irgendwie etwas aus meinem Lesefluss gerissen und ich mag den Handlungsstrang der Königin nicht so besonders, vorallem jetzt wo ein weiteres Wesen dazu gekommen ist von dem wir nichts wissen.

Ich habe das Gefühl meine Beiträge fallen sehr negativ aus, das tut mir Leid, das Buch gefällt mir echt gut, mir fällt es nur einfacher Dinge heraus zu picken die mich stören, Dinge die mir gefallen kann ich meist nicht so gut beschreiben ;)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.