Aya Shouoto Kiss of Rose Princess, Band 1

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(13)
(5)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kiss of Rose Princess, Band 1“ von Aya Shouoto

Anis Yamamoto hält das Amulett, das sie von ihrem Vater bekommen hat und bei dessen Verlust sie seiner Aussage nach bestraft würde, zunächst für nicht viel mehr als ein einfaches Schmuckstück.
Erst als sie das Halsband verliert, gewinnen die Worte ihres Vaters an Bedeutung.

Eine dicke Fledermaus, die als Wächter fungiert, und vier gut aussehende Ritter, die um Anise Wohl und um ihre Gunst kämpfen. Doch welcher der Männer hat ehrliche Absichten und wird von Anise zum "Knight of Rose" gewählt?
Der neue Favorit unter den Shojo-Manga!

Den kompletten Manga durchgelesen ✔ Sehr empfehlenswert und süß!

— xlxn

Empfehlung für alle Animefans und Romantiker zugleich.

— MaryCrown

Stöbern in Comic

Metal Heroes – and the Fate of Rock

Durchwachsen. Erfrischend neues Thema, aber ich hatte oft das Gefühl, etwas verpasst zu haben und andere Abschnitte zogen sich unnötig.

CCC

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Umwerfendes, grandioses, epochales, opulentes, atemberaubendes, spannendes , tolles, abwechslungsreiches Lesehighlight!

_hellomybook_

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Ebenso wortgewandt und meisterhaft erzählt wie der Roman, aber noch einmal um einiges bildgewaltiger. Der helle Wahnsinn!

Svenjas_BookChallenges

Gilgamesch

Zeichenstil und Anhang gefielen mir gut, von der Adaption selbst habe ich mir aber mehr erhofft.

LillianMcCarthy

Die Stadt der Träumenden Bücher - Die Katakomben

Großartig, die Details, die liebevolle Ausgestaltung und nicht zuletzt die kritischen Worte zum Literaturbetrieb ;-)

Federfee

Paper Girls 3

es geht spannend weiter :)

reason

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kiss of Rose Princess, Band 1" von Aya Shouoto

    Kiss of Rose Princess, Band 1

    denises-lesewelt

    15. March 2013 um 14:10

    Zum Zeichenstil: Der Mangaka hält sich an eine recht beliebte Zeichenart. Diese ist typisch japanisch, was man an den feinen Linien, Proportionen und großen Augen sehen kann. Es ist sehr detailliert und der Manga besticht auch besonders durch die Bandbreite an verschiedenen Zeichenarten: kleine verrückte Chilis, die den Leser zum Lachen bringen und meist besonders süß finden; atemberaubende große Bilder, die sich über die ganze Seite erstrecken und wunderschöne weitere Szenerien. Auf jeden Fall wirkt es für mich sehr ansehnlich und das Cover hat den ersten guten Eindruck gemacht. Meine Meinung: Die Karten in der Hand der Protagonistin haben mich neugierig gemacht und wenn eine Geschichte mit Magie gespickt ist. Dann ist sie perfekt für mich. Und ich habe recht behalten. Die Geschichte wird wie meist üblich mit der Vorstellung der Protagonistin eingeführt. Hier lernen wir ihren turbulenten Schultag kennen und die Bedeutung ihres Rosenhalsbandes. Wobei dies noch Überraschungen bereit halten könnte. Die Handlung schreitet rasant voran, was den Eindruck über die plötzlichen Veränderungen nur verstärkt. Man kann richtig mitfühlen. Als Leser merkt man auch, dass die Protagonistin fälschlicher Weise gedanklich in den Mittelpunkt gerückt wird, bis die Handlung an der Stelle aufgelöst wird und jeder bemerkt: Es ging um einen anderen wichtigen Charakter. Das wurde richtig gut gemacht und der Manga ist von Anfang bis Ende spannend und unterhaltsam. Die Protagonistin ist recht niedlich und ihre ungewollt rebellische Art ist auch ganz lustig. Besonders aufmerksam wird man allerdings auf die Rosenprinzen. Sie geben der Geschichte die nötige Abwechslung und bestechen durch ganz eigenwillige Persönlichkeiten. Die verschiedenen Handlungsstränge sind hier hauptsächlich dafür da, um die verschiedenen Rosenprinzen in Aktion kennen zu lernen. Ich fand es besonders gut mit dem eigentlichem Problem, dem fehlenden Rosenhalsband, verknüpft. Kritikpunkt im Gesamten ist der, dass der ganze Manga eine einzige Einleitung ist, das eigentliche Abenteuer hat noch lange nicht angefangen. Das könnte zum Problem werden, denn man muss sich fragen, ob die Aufmerksamkeit des Lesers nicht vorher abbricht, bevor die Geschichte überhaupt richtig losgeht. Fazit: Der Manga ist an sich ein wirkliches Vergnügen, leider nur die Einführung. Aber der Zeichenstil gefällt mir sehr und ich bin wirklich daran interessiert wie die Fortsetzung aussieht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks