Ayelet Gundar-Goshen

 4,2 Sterne bei 337 Bewertungen
Autorin von Löwen wecken, Wo der Wolf lauert und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ayelet Gundar-Goshen

Ayelet Gundar-Goshen wurde 1982 geboren und studierte Psychologie in Tel Aviv und später Film und Drehbuch in Jerusalem. Sie schreibt Drehbücher für Kurzfilmproduktionen in Israel und wurde für diese und ihre Kurzgeschichten schon mehrfach ausgezeichnet. Für ihren ersten Roman „Eine Nacht, Markowitz“ bekam sie 2013 den Sapir-Preis für das beste Debüt Israels. Eine Verfilmung des Buches von der BBC ist in Planung.

Alle Bücher von Ayelet Gundar-Goshen

Cover des Buches Löwen wecken (ISBN: 9783036959405)

Löwen wecken

 (142)
Erschienen am 28.04.2016
Cover des Buches Wo der Wolf lauert (ISBN: 9783036961477)

Wo der Wolf lauert

 (65)
Erschienen am 13.09.2022
Cover des Buches Lügnerin (ISBN: 9783036960159)

Lügnerin

 (59)
Erschienen am 13.08.2019
Cover des Buches Eine Nacht, Markowitz (ISBN: 9783036959269)

Eine Nacht, Markowitz

 (24)
Erschienen am 27.02.2015
Cover des Buches Wo der Wolf lauert (ISBN: 9783839819364)

Wo der Wolf lauert

 (31)
Erschienen am 28.07.2021
Cover des Buches Löwen wecken (ISBN: B01G5HU2KY)

Löwen wecken

 (9)
Erschienen am 16.06.2016
Cover des Buches Wo der Wolf lauert (ISBN: B097PZ96T6)

Wo der Wolf lauert

 (5)
Erschienen am 28.07.2021

Neue Rezensionen zu Ayelet Gundar-Goshen

Cover des Buches Löwen wecken (ISBN: 9783036959405)
danaes avatar

Rezension zu "Löwen wecken" von Ayelet Gundar-Goshen

Nabelschau
danaevor 7 Tagen

Neurochirurg Etan überfährt einen illegalen Einwanderer. Es gibt keine Zeugen, und der Mann wird ohnehin sterben - warum also die Karriere gefährden und den Unfall melden? Doch tags darauf steht Sirkit, die Frau des Opfers vor seiner Haustür und macht ihm einen Vorschlag, der sein geordnetes Leben komplett aus der Bahn wirft. 

Interessante Idee - eine Kollision der Welten. Auf der einen Seite Etan, erfolgreicher Arzt aus der wohlhabenden Mittelschicht, auf der anderen Seite Sirkit, geflüchtet aus Eritrea, ohne Halt und Rechte. Auch wenn Ayelet Gundar-Goshen es durchaus schafft, die Selbstgerechtigkeit und das Befremden Etans zu zeigen - genau wie sein Ringen mit sich selbst, seine Sorgen und seine Hilfsbereitschaft, die sich ab und an Bahn brechen, gerät der Roman doch zur Nabelschau. Die Autorin beleuchtet über weite Strecken fast ausschließlich das Innenleben des Arztes und seine ausgesprochenen und unausgesprochenen Konflikte mit seiner Frau sowie deren Seelenleben und ihr Hadern mit ihrer Rolle als (vermeintlich betrogene) Ehefrau und junge Mutter. Das ist eben das Publikum, für welches das Buch geschrieben wurde, und es gibt viele davon. 

Was mich aber wirklich geärgert hat ist die Tatsache, dass Sirkit - ebenso wie alle anderen Geflüchteten im Roman - völlig konturlos bleibt und bloß als Hintergund dient, vor dem Etan ausführlich seine Gefühls- und Gedankenwelt ausbreiten kann. Sie ist "stark", "schweigsam", eine "Sphinx" und mutet seltsam unmenschlich an,  ihre "vollen Brüste" und "samtigen Augen" dürfen  dann aber selbstverständlich Etans nächtlichen Phantasien inspirieren. Über ihre Erfahrungen, Wünsche, Träume, Verletzungen erfahren wir fast nichts. 

Alles in allem doch nur ein weiterer Eheroman und ausführliche Studie der weißen Mittelschicht, wenn auch mit einigen guten Einblicken in eine gespaltene Gesellschaft wie wir sie auch hier finden. Sirkits Perspektive hätte mich ihn diesem Fall mehr interessiert. Auch glaube ich,  dass dem Roman eine deutliche Kürzung gut getan hätte. Immerhin die wirklich schönen (hebräischen?) Kosenamen von Etan und seiner Frau - Tul und Tani - werde mir im Gedächtnis bleiben. 




Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Wo der Wolf lauert (ISBN: 9783036961477)
claudias_buecherwelts avatar

Rezension zu "Wo der Wolf lauert" von Ayelet Gundar-Goshen

Besonders
claudias_buecherweltvor 12 Tagen

*"Kennen Sie Ihren Sohn?"*
Das fragt eine Mutter die andere. Jede Mutter wird wohl "ja" sagen. Doch kennen wir unsere Teenager wirklich? Wissen wir noch, was in ihren Köpfen vorgeht? Lilachs Versuche mit Adam zu sprechen, etwas zu erfahren, kann ich nachvollziehen. Als Mutter möchte man dem eigenen Kind beistehen, wissen, was los ist. Sie fühlt sich hilflos ohne Infos, ohne etwas tun zu können. Und dann ist da Uri, der nach dem Anschlag auf die Synagoge einen Selbstverteidigungskurs für die Jugendlichen organisiert. Die unterschiedlichen Sichtweisen der Eltern Lilach und Michael auf die Aktivitäten der Gruppe lässt einen Graben zwischen den Eheleuten entstehen. Während Lilach sich gegen Uri sträubt, verehrt Adam ihn und Michael baut eine Art Männerfreundschaft zu ihm auf. Uri ist für die Familie da, als die Situationen schwierig, brenzlig werden. Ich sympathisiere mit Lilach, weil ich als Mutter ähnlich fühle und Uris Verhalten teils als übergriffig empfinde.
Die Geschichte ist komplex, informativ, mitreissend. Ich lese von Antisemitismus, Nation of Islam gegen Juden und ich erhalte kleine Einblicke in die jüdische Kultur. Alles spannend verpackt in einer Familiengeschichte.
Für mich ist "Wo der Wolf lauert" ein Lesehighlight des Jahres 2022. Und sicher nicht mein letztes Buch von Ayelet Gunda - Goshen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Löwen wecken (ISBN: 9783036959405)
engineerwifes avatar

Rezension zu "Löwen wecken" von Ayelet Gundar-Goshen

Wenn eine einzige Entscheidung deine Welt auf den Kopf stellt ...
engineerwifevor 18 Tagen

Absolutes Highlight! 

Ein Albtraum wird wahr! „Nur noch ein bisschen Dampf ablassen“ denkt sich der überarbeitete Arzt nach Ablauf seiner anstrengenden Schicht. „Einmal das SUV in der Wüste kreischen lassen!“ Doch dann taucht aus dem Nichts ein Mensch auf, aus dem Nichts … wo kam der her? Der unverkennbar dumpfe Aufprall verheißt nichts Gutes. Es gibt keine Zeugen, niemand hat ihn gesehen und so trifft Etan eine verhängnisvolle Entscheidung, die sein Leben für immer verändern wird. Spätestens als jedoch eine Zeugin auftaucht, weiß man als Leser, dass Dr. Etan Grier einen großen Fehler gemacht hat … 

Mit „Löwen wecken“ – übrigens mein erster Roman der Autorin – begebe ich mich auf eine Reise nach Israel, und zwar nicht in die wunderbare Stadt Jerusalem, die ich selbst schon einmal besuchen durfte, sondern nach Be‘er Sheva im Süden Israels, der Hauptstadt der Negev Wüste. Eine Art Zwangsversetzung hat Etans Familie mitsamt seiner Frau Liat und den zwei jungen Söhnen dorthin verschlagen, worüber Etan alles andere als glücklich ist. Doch sein Plan, die Wüste in spätestens zwei Jahren wieder verlassen zu können, stirbt mit jenem desaströsen Abend. Es bricht einem als Leser das Herz miterleben zu müssen, wie der Arzt in einen Strudel der Unwahrheiten und Vertuschungen gesaugt wird, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint. Er baut ein Lügengerüst um sich auf um alle Aufträge erfüllen zu können und das Familienleben intakt zu halten, doch schnell stößt er an seine Grenzen. Die Mauern bröckeln, er ist am Ende seiner Kräfte. Die Autorin schafft in ihrem Roman eine solch spannende Atmosphäre, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu Lesen. Bis zum Schluss habe ich gefiebert, gehofft und gebangt. Die bildhafte Sprache in Kombination mit der Eindringlichkeit der Geschichte haben mich derart in den Bann gezogen, dass ich mich nach Beendigung erstmal sammeln und runterkommen musste. Von mir gibt es für dieses äußerlich eher unscheinbare Buch begeisterte fünf von fünf Sternen mit einer absoluten Leseempfehlung. Das war bestimmt nicht meine letzte Reise nach Israel. Der nächste Roman von Ayelet Gundar-Goshen liegt schon bereit. Ein Autorenname, den ich mir merken werde.

P.S.: Ein kleiner Nachsatz … ich war überrascht zu lesen, in welchem Ausmaß auch Israel mit illegalen und legalen Einwanderern zu kämpfen hat. Ein interessanter Einblick in eine fremde Welt.   

Kommentare: 4
Teilen

Gespräche aus der Community

Im Rahmen von Buchraettins Literarischer Runde möchten wir im Mai "Löwen wecken" von Ayelet Gundar-Goshen lesen.

Jeder, der mitmachen möchte, ist willkommen!


88 Beiträge
ulrikerabes avatar
Letzter Beitrag von  ulrikerabevor 5 Jahren

Der Kein & Aber Verlag startet das Jahr 2015 bei Lovelybooks mit einer Leserunde zu Ayelet Gundar-Goshens neuem Roman Löwen wecken.

»Und er dachte sich gerade, dies sei der schönste Mond, den er je gesehen habe, als er diesen Mann umfuhr.« aus Löwen wecken

Es ist ein einziger Moment, der das Leben des Neurochirurgen Etan Grien von Grund auf verändert: der Moment, in dem er nachts auf einer einsamen Straße einen illegalen Einwanderer überfährt. Um Karriere und Familie zu schützen, entscheidet sich Etan, den Mann nach dem tödlichen Aufprall liegen zu lassen und den Unfall nicht zu melden. Doch dann kontaktiert ihn plötzlich die Ehefrau des Opfers: Sie habe den Unfall beobachtet, und für ihr Schweigen solle er ab sofort Nacht für Nacht den übrigen Einwanderern medizinische Hilfe leisten. Etan geht darauf ein, doch der gravierenden Auswirkungen dieses Paktes auf sein Leben wird er sich erst bewusst, als er wirklich alles zu verlieren droht.

Eine spannungsgeladene Geschichte über einen Mann, der einen falschen Schritt tut und diesen Weg dann weiterverfolgen muss – und ein brisanter Beitrag zu der Frage, welchen Wert »illegales Leben« in unseren Köpfen hat.

Leseprobe Löwen wecken  und Interview mit der Autorin Ayelet Gundar-Goshen

Ayelet Gundar-Goshen, geboren 1982, lebt und arbeitet als Autorin und Psychologin in Tel Aviv. Für ihre Kurzgeschichten, Drehbücher und Kurzfilme wurde sie bereits vielfach ausgezeichnet. Ihr erster Roman, Eine Nacht, Markowitz (2013), dem der renommierte Sapir-Preis für das beste Debüt Israels zugesprochen wurde, wird derzeit von der BBC verfilmt.

Wir suchen neugierige Leserinnen und Leser, die Lust haben, in Ayelet Gundar-Goshens Roman einzutauchen und eine Rezension zu schreiben. Hierfür verlosen wir 25 Bücher. Beantwortet uns bis zum 27. Januar 2015 folgende Frage, um in den Lostopf zu springen.

»Wenn ich den Unfall verursacht hätte, wäre ich geflüchtet? Ich weiß es wirklich nicht«, meint die Autorin Ayelet Gundar-Goshen.

Wie wäre eure Reaktion? Seid ihr euch sicher, dass ihr nicht die Flucht ergreifen würdet?

Die Gewinner werden per Losverfahren ausgewählt und am 28. Januar an dieser Stelle bekannt gegeben!

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf die Leserunde!

Euer Kein & Aber Verlag

P.S. *Bitte beachtet, dass ihr euch im Falle eines Gewinns zum Schreiben einer Rezension verpflichtet.

580 BeiträgeVerlosung beendet
Thaliomees avatar
Letzter Beitrag von  Thaliomeevor 8 Jahren
Meine Rezension ist auch endlich geschrieben. Obwohl ich dieses Leseerlebnis nur schwer in Wort fassen kann. Ich hoffe, 5 Sterne sind Empfehlung genug, denn diesen Roman muss man selbst in die Hand nehmen! http://www.lovelybooks.de/autor/Ayelet-Gundar--Goshen-/L%C3%B6wen-wecken-1132954080-w/rezension/1139871647/

Community-Statistik

in 470 Bibliotheken

von 17 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks