Neuer Beitrag

aba

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

"In diesem Moment begann sie zu weinen. Still und lange, sagte nichts über den Großvater, den sie bald verlieren würde, oder den Ehemann, den sie schon verloren hatte."

Mit "Die späte Reue des Jack Wiseman" ist der in den USA lebenden israelischen Schriftstellerin Ayelet Waldman ein spannender, dramatischer und gleichermaßen berührender Roman um Liebe, Familiengeheimisse und Politik gelungen. Die Handlung dieses Romans fasziniert mit einem gut recherchierten historischen Hintergrund, unerwarteten Wendungen und überzeugenden Figuren. "Die späte Reue des Jack Wiseman" ist so packend wie ein Thriller und so herzzerreißend wie eine Liebesgeschichte. Ein höchst interessanter und fesselnder Roman, den man sich nicht entgehen lassen darf!

Zum Inhalt
Am Sterbebett bittet der ehemalige GI Jack Wiseman seine Enkelin Natalie, ein Amulett, das er im Mai 1945 aus dem legendären "Goldzug" mitgenommen hatte, den rechtmäßigen Erben zurückzugeben. Als US-Soldat im Zweiten Weltkrieg war er beauftragt worden, Dutzende in Salzburg sichergestellte Waggons – voller geraubten Eigentums ermordeter Juden aus Ungarn – zu bewachen. Und er hatte sich in Ilona verliebt, eine junge Überlebende des Nationalsozialismus, die im Hotel Europa gestrandet war. Mit detektivischem Scharfsinn verfolgt nun Natalie gemeinsam mit einem New Yorker Kunsthändler die Spur des Schmuckstücks. Dabei stößt sie auf eine außergewöhnliche Geschichte.

Leseprobe

Zur Autorin
Ayelet Waldman wurde 1964 in Jerusalem geboren, beide Großelternpaare stammen aus der heutigen Ukraine. Nach dem Jurastudium in Harvard arbeitete sie als Strafverteidigerin. Sie ist mit dem Schriftsteller Michael Chabon verheiratet. Auf Deutsch sind erschienen: Dem Himmel so fern (2006) und das Sachbuch Böse Mütter (2010).

Zusammen mit dem Zsolnay Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "Die späte Reue des Jack Wiseman" unter allen, die Natalie auf der Spur des geheimnisvollen Medaillons begleiten möchten.
Bis zum 19.08. könnt ihr euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, indem ihr nur eine Frage beantwortet:

Seid ihr Fans von geheimnisvollen Familienromanen? Was gefällt euch an solchen Geschichten?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Ich wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

Autor: Ayelet Waldman
Buch: Die späte Reue des Jack Wiseman

Daniliesing

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
@aba

Ab sofort könnt ihr euch bewerben!

MissPommes

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich liebe es wenn (Familien)Geheimnisse ans Licht kommen, mögen sie schrecklich sein oder nicht. Es ist spannend in der Vergangenheit zu kramen und Geheimnisse zu lüften. (Ich bin ein wahnsinnig neugieriger Mensch ;))
Zu lesen wie die Familie damit umgeht und man am Ende sieht, nichts ist wirklich schlimm, alles was zählt sind die Menschen die dich lieben und das ist fast immer deine Familie.

Liebe Grüße!

Beiträge danach
665 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 6: Seite 414 - Ende
Beitrag einblenden

Miia schreibt:
Genau das versteh ich auch nicht. Ich finde dann den ersten Part wo wir Ilona kennen lernen viel zu überladen. Wahrscheinlich sollte man in die Irre geführt werden, aber das fand ich nicht sonderlich gelungen. Man hofft auch auf eine Erklärung seitens Ilona und das kommt dann einfach nicht. Und man hofft einfach auf eine Überraschung, die dann halt auch nicht kommt.

Hmm mir ging es auch so. Aber jetzt wo ich das Buch zu Ende gelesen habe, ist es nicht viel mehr unser Wunsch nach Happy End und glücklicher Auflösung. Aber kann sich eine Geschichte wie die um Ilona überhaupt positiv und schlüssig auflösen?
Ja ein wenig verstört und/ oder verwirrt bin ich auch, aber passt das nicht zu allem? Zu Ausgrenzung und Diskriminierung von Geschlecht und Glaube? Ich fand es auch anstrengend zu lesen. Aber letztlich hat es noch mal die szenische Stimmung aller Epochen beschrieben. Auch die Feindseligkeiten der verschiedenen jüdischen Stämme untereinander etc.
Wie gesagt Klappentext und Titel des Buches haben irritiert. Es ist mehr historisch - Frauen- und Glaubenshistorisch.

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 6: Seite 414 - Ende
Beitrag einblenden

FabAusten schreibt:
Stimmt, die Teile der Geschichte, die zu überraschenden und wirklich spannenden Wendungen hätten führen können, liefen letztendlich ins Leere. Ein Zusammenhang zwischen Ilona und dem Schmuck wäre z.B. großartig gewesen. Und die Sache mit dem Gemälde leuchtet mir nicht ein. Nina wurde verheiratet, sie konnte sich nicht mehr frei bewegen und da war es ihr möglich für ein gewagtes Bild Modell zu stehen? Im Roman schien es als würde ihr eigentlich gar nichts mehr erlaubt werden.

Ich bin mir sehr sicher, dass das Bild noch vor der ganzen Operngeschichte entstanden ist. In der Zeit, wo Nina und Gizella untergetaucht sind. Denn ich denke, dass der Maler schon sehr durch Nina beeindruckt war. Und dass ein Akt einer "Zwergin" damals sicher noch weniger möglich gewesen wäre, als die Aktzeichnung per se. Vielleicht ist das Aktgemälde auch die Symbiose aus Gizella und Nina.. nur mal so rum gesponnen ;-)

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 6: Seite 414 - Ende
Beitrag einblenden

hi-speedsoul schreibt:
[...] Schade finde ich, dass man nicht erfährt, wie denn das Medaillon schlussendlich im Zug gelandet ist... (ich hoffe, ich hab es nicht überlesen ^^) [...]

Also explizit stand es nicht da. Aber Nina scheint ja deportiert worden zu sein und gestorben zu sein. Denn das hatte sich ja bei der Recherche von Natalie ergeben, dass es keine Überlebende der Familie E. gab.

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 6: Seite 414 - Ende

Goch9 schreibt:
[...] Wenn ich aber die Leseprobe als Aufsatzthema sehen würde, hätte das Buch das Thema verfehlt und eine schlechte Note bekommen.

Hmm die Frage ist, ob die Autorin die schlechte Note bekommen sollte, oder die Übersetzerin bzw. der deutsche Verlag, der eine andere Erwartung durch den Klappentext in uns geweckt hat

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 6: Seite 414 - Ende
Beitrag einblenden

anushka schreibt:
Ja, das hatte ich auch erwartet. Schade eigentlich. Zumal der Doktor ja immer wieder darauf anspielt, was den Juden später noch passiert.

Naja aber den Teil der furchtbaren und grausamen Geschichte um die Verfolgung und Ermordung von Millionen europäischer Juden kennen wir doch alle? Er spielt natürlich auf den Holocaust an.
Und vielleicht ist es ja genau das, was für uns ungewohnt ist. Dass einfach jüdisches Leben außerhalb von KZs und Verfolgung beschrieben wird. Also ohne den erhobenen Zeigefinger. Sondern einfach normales Leben.

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Zunächst möchte ich mich noch mal in aller Form entschuldigen, dass es so lange bei mir gedauert hat. Im Vergleich zu vielen meiner MitleserInnen hat mich das Buch doch überzeugen können. Aber nun hier die Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Ayelet-Waldman/Die-späte-Reue-des-Jack-Wiseman-1187138949-w/rezension/1201539130/
Die Rezension ist auch bei amazon.de erschienen. Leider ist der Link noch nicht frei gegeben. Sobald er frei gegeben ist, setze ich ihn hier noch rein.

Ich danke für die Teilnahme an der Leserunde und Dir aba für Deine Geduld!!

YvetteSchmidt

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

YvetteSchmidt schreibt:
Zunächst möchte ich mich noch mal in aller Form entschuldigen, dass es so lange bei mir gedauert hat. Im Vergleich zu vielen meiner MitleserInnen hat mich das Buch doch überzeugen können. Aber nun hier die Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Ayelet-Waldman/Die-späte-Reue-des-Jack-Wiseman-1187138949-w/rezension/1201539130/ Die Rezension ist auch bei amazon.de erschienen. Leider ist der Link noch nicht frei gegeben. Sobald er frei gegeben ist, setze ich ihn hier noch rein. Ich danke für die Teilnahme an der Leserunde und Dir aba für Deine Geduld!!

Hier nun wie versprochen der amazon-link:

http://www.amazon.de/gp/customer-reviews/RHWOWDFFSGV2B/ref=cm_cr_pr_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3552057404

Noch mal ganz herzlichen Dank für dieses ungewöhnliche Buch!

Neuer Beitrag