Aygen-Sibel Çelik Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(9)
(15)
(11)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul“ von Aygen-Sibel Çelik

Tausend und eine Sommernacht
Seit die fünfzehnjährige Tuana bei einer Türkeireise dem zwei Jahre älteren Noyan begegnet ist, geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Noyan ist so ganz anders als die gewöhnlichen Jungs, er fasziniert sie. Als Tuana in den Sommerferien endlich für einige Wochen nach Istanbul zu ihrer Oma fahren darf, trifft sie Noyan wieder. Langsam nähern sich die beiden einander an. Es könnte alles so schön sein, doch da ist auch Yaren, Tuanas Cousine, die sie immer wieder vor Noyan warnt. Hat sich Tuana in ihm geirrt? In Istanbul entdeckt sie nicht nur die faszinierende Stadt und erfährt viele Dinge über die Liebe in der Türkei, sie lernt auch auf ihr Herz zu hören.

Ganz nett aber leider auch nicht mehr als das

— 101Elena101

Schwülstig und oberflächlich! Kulturelle Auseinandersetzung - Null!

— wandablue

Das Buch ist für meinen Geschmack an ein paar Stellen zu kitschig- ansonsten aber unheimlich spannend! Daumen hoch!

— Erdbeermarmeladebrot

Tolles Buch, aber nicht so ganz mein Ding.

— DurchLesenAmLeben

Wunderfoll *o*

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Verlieben auf Türkisch ♥ Wirklich eine wundervolle Liebesgeschichte die das Herz erwärmt.

— MelE

Erfrischend und jung! Eine tolle und romanzütische Liebe in Istanbul!

— Lesefieber

Zauberhafter Liebesroman für Teenies! Tolle Atmosphäre und klasse geschrieben!

— Sandrablo

Ganz nett - aber Deniz Selek schreibt eindeutig besser. 3,5 Sterne für "Yakamoz"

— Cellissima

Das Buch besticht durch romantische Szenen. Die Protagonistin aber hat Schwächen.

— mabuerele

Stöbern in Jugendbücher

Die Spur der Bücher

Ich liebe die Welt der Bibliomantie =)

hi-speedsoul

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sehr schöner, fesselnder Schreibstil. Das Rätsel war allerdings sehr einfach, ich wusste die Lösung sofort :D

Lausbaer

Kiss me in Paris

Schöne Weihnachts- Liebes Geschichte:)

JennysGedanken

Räuberherz

Eine fantastische Geschichte mit viel Humor und Gefühl und gut durchdachten Charakteren. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! <3

Panaa

Wo das Dunkel schläft

Ich bin soo traurig, dass ich diese Welt und ihre Characktere jetzt hinter mir lassen muss ,_,

Melodycookie

Wie ich plötzlich reich wurde und dachte, alles wird cool

Wenn Wünsche wahr werden, kommt manchmal alles ganz anders. Geld ist halt doch nicht alles. Sehr anschaulich und empfehlenswert

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Sinan, Felix und die wilden Wörter" von Aygen-Sibel Çelik

    Sinan, Felix und die wilden Wörter

    AygenSibelCelik

    Wie schön! Freitag war Freutag! Habe da erfahren, dass mein Verlag 10 Exemplare meines neu erschienenen Bilder-/Kinderbuchs "Sinan, Felix und die wilden Wörter" für eine Buchverlosung zur Verfügung stellt! Ich freue mich riesig und danke Patricia Hahne-Wolter sehr! In meinem neuen Buch für LeserInnen ab 7 Jahren geht es um eine echte Freundschaft und auch darum, dass man eine Sprache nicht perfekt beherrschen muss, um sich zu verstehen. Natürlich muss man manchmal auch raten, gerade wenn man zum Beispiel Sinans türkischen Großeltern folgen will. Sie geben sich wirklich viel Mühe beim Deutschlernen, aber nicht jedes Wort sitzt unbedingt auf Anhieb. Prima, dass Sinan und Felix sich auskennen und wissen, wie Verstehen funktioniert. Schließlich sind sie schon lange beste Freunde und haben bereits einiges miteinander erlebt (siehe ersten Band: "Sinan und Felix. Mein Freund - Arkadaşım")! Hier der Klappentext:  "Was ist ein Wissenszähler und was ein Feuerkäfer? - Nie hätte Felix gedacht, dass ein Nachmittag bei Sinans türkischen Großeltern so spannend werden könnte: Babaanne und Dede lernen beide Deutsch und zanken ständig um die Bedeutung der Wörter. Da schwirren rätselhafte und lustige Begriffe durch die Luft und Missverständnisse sind vorprogrammiert. Nicht nur Felix muss um die Ecke denken, auch Sinan muss ganz schön grübeln. Wie gut, dass die Freunde genau wissen, worauf es ankommt, damit man sich wirklich versteht." Wer hat Lust, sich - vielleicht gemeinsam mit den eigenen Kindern, mit Geschwistern, Neffen/Nichten, Enkelinnen/Enkeln, Freundinnen/Freunden - auf eine Reise nach der Bedeutung der wilden Wörter von Babaanne (Oma) und Dede (Opa) zu begeben? Die wunderschönen Illustrationen von Barbara Korthues sorgen für die richtige Stimmung und helfen beim Raten. Wer in den Lostopf springen möchte, der bewerbe sich hier bitte mit einer kurzen Schilderung einer Begebenheit, die aufgrund eines Missverständnisses zustande kam. Wann haben Du und eine andere Person mal völlig aneinander vorbei geredet? Wieso habt Ihr Euch nicht oder komplett falsch verstanden? Hatte das evtl. mit einer anderen Sprache zu tun? Vielleicht mit einem Fremdwort oder einer Vokabel, die Du Dir partout nicht merken konntest, oder deren Bedeutung Du immer verwechselst? Vielleicht hast Du sie nur falsch ausgeprochen? Manchmal hat man nur einen schlechten Tag oder ist mit dem "falschen" Fuß aufgestanden, man spricht die gleiche Sprache und versteht sich trotzdem nicht.... Ich bin total gespannt auf Deine Ministory (ein paar Sätze reichen völlig) über Verstehen und Nichtverstehen! :-) Das Ergebnis der Verlosung wird am 25.05.2016 hier bekannt gegeben. Die Bücher werden daraufhin so schnell wie möglich versandt. Es würde mich sehr freuen, wenn die Gewinner nach der Lektüre eine kurze Rezension schreiben würden. Und nun: Ganz viel Glück für die Verlsoung und ebenso viel Spaß nachher beim Lesen! Ich freue mich auf Euch und Eure Bewerbungen! Liebste Grüße von Aygen

    Mehr
    • 124
  • Jugendbuch mit deutlichen Schwächen

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    wandablue

    17. July 2015 um 19:48

    Jugendbuch mit deutlichen Schwächen Dass Tuana, türkischstämmig, in Deutschland lebend, im Heimaturlaub ihrer Eltern sich in einen jungen Türken verguckt hat, von dem sie nicht viel weiss und den sie unbedingt wiedersehen möchte, so dass sie es managt, dass sie in den nächsten Ferien fünf Wochen lang bei ihrer Oma in Istanbul leben kann – das hätte eine kultige Story werden können. Vielleicht eine andere Art "Türkisch für Anfänger?" Doch kulturelle Unterschiedlichkeiten werden von der Autorin Aygen-Sibel Çelik nur klischeehaft abgearbeitet, ja eigentlich nur gestreift, von einer fesselnden Auseinandersetzung (leider) keine Spur. Schade, dass der Roman so oberflächlich bleibt. Türkische Passagen werden nicht übersetzt, nur erklärt. Ansonsten halt das Übliche, heftig verknallt, romantisch, na ja, um ehrlich zu sein, schwülstig und eine absolut spannungsfreie Handlung. Langweilig. Fazit: Verschenkte Gelegenheit einen fetzigen Multikultiroman zu präsentieren. Kategorie: Jugendbuch Verlag: Oetinger, 2014

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Tuana und Noyan

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    mieken

    Tuana muss in den Ferien unbedingt nach Istanbul. Noyan geht ihr nicht mehr aus den Kopf. Sie haben sich nur zwei mal gesehen, aber sie kann ihn nicht vergessen. Doch was ist mit ihrer Cousine Yaren los? Wieso reagiert sie auf keine ihrer Nachrichten? Wieso beantwortet sie keine ihrer Fragen über Noyan? Als Tuana endlich wieder in Istanbul ist, kommt alles anders... Eine süße Geschichte, über die erste große Liebe, über kindliche Naivität, Hoffnung, Freundschaft und Vertrauensbruch. Ich fand das Buch wirklich schön. Ich gehöre natürlich nicht zur Zielgruppe, aber das Buch lässt sich sehr gut lesen. Die Protagonisten sind sympathisch und es gab tatsächlich einen kleinen Spannungsbogen. Besonders gut gefallen haben mir die Yakamozeinträge, sie haben dem Buch etwas individuelles und auch poetisches gegeben. Tatsächlich war mir bis zum Ende nicht klar, was es mit diesen Einträgen auf sich hatte und die Geschichte ist nicht so vorhersehbar, wie man anfangs glaubt. Tuana ist etwas naiv und reagiert auch schon mal über, aber sie ist fünfzehn und es sei ihr verziehn. Noyan kommt hingegen schon sehr erwachsen rüber für seine siebzehn Jahre. Nicht immer ganz nachvollziehbar empfand ich die starken Gefühle, die sie zueinander haben. Die kamen irgendwie so aus dem Nichts. Vielleicht hätte es schon gereicht, wenn mehr auf Noyan eingegangen worden wäre, um diese besser nachzuvollziehen. 3,5 Sternchen von mir :)

    Mehr
    • 2
  • ganz ok

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    Leseeule96

    30. July 2014 um 21:01

    Tuana ist Türkin, lebt jedoch mit ihren Eltern in der Stadt Essen in Deutschland.Als sie im vergangenen Winter bei ihrer Familie in Istanbul ist lernt sie Noyan kennen. Sofort verliebt sie sich in ihn und ihr einziger Gedanke in Deutschland ist: Wann wird sie ihn wieder sehen? Als es ihr endlich gelingt, zurück nach Istanbul zu kommen und sie ihn wieder trifft, läuft erstmal nichts so wie sie es gerne hätte. Ich bin durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Ich finde es total schön, sowohl da es farblich sehr bunt gestaltet ist, als auch das Motiv an sich.Doch leider konnte der Inhalt mich nicht mal im Ansatz so begeistern wie das äußerliche Erscheinungsbild. Tuana ist total naiv und kindisch, wobei man beachten muss, das sie noch jung ist, gerade mal fünfzehn, doch trotzdem hat sie mich sehr genervt hat.Sie vertraut viel zu schnell und glaubt alles was man ihr erzählt, weshalb sie später natürlich aus allen Wolken fällt, als es anders kommt als gedacht. Tuanas Cousine Yaren ist in meinen Augen ein totales Miststück. Sie tut so als wäre sie für ihre Cousine da und würde sich um sie sorgen, dabei denkt sie nur an sich selbst und legt Tuana einige Steine in den Weg. Inhaltlich war die Geschichte zwar erst ein bisschen langatmig, doch als es dann richtig los ging war sie ganz süß. Noyan und Tuana haben ein süßes Paar abgegeben und haben echt tolle Dinge erlebt in Istanbul.Leider ist die Geschichte viel zu offen zu Ende gegangen.Nicht nur, das viel zu viele Fragen zurück bleiben, meiner Meinung nach ähnelt das Ende eher einem Kapitelende, anstatt dem Ende eines Buches. Leider habe ich erst im Nachhinein gemerkt, dass das Buch ab 12 ist, daher wundert es mich nicht, dass es so "simpel" ist. Was mich auch ein wenig wundert ist, dass einige Angaben auf der Seite des Verlages nicht mit den Angaben im Buch überein stimmen. Aber das ist nebensächlich. Alles in allem konnte mich das Buch leider überhaupt nicht überzeugen und ich war dann doch froh, als ich es beendet hatte. Daher kann ich ihm nicht mehr als zwei von fünf Eulen geben.

    Mehr
  • Tuana und Noyan... Eine Liebesgeschichte in Instanbul...

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    lenasbuecherwelt

    16. June 2014 um 17:34

    Tuana und Noyan... Eine Liebesgeschichte in Instanbul... Die 15-jährige Tuana lebt hier in Deutschland, doch bei ihrem letzten Türkeiurlaub hat sie sich mit Haut und Haar in den zwei Jahre älteren Noyan verliebt  und weil er der einzige Junge ist, den Tuana fasziniert, kriegt sie ihn nicht mehr aus dem Kopf. In den Sommerferien darf Tuana endlich nach Istanbul zu ihrer Oma fliegen und sieht Noyan wieder. Doch Yaren, Tuanas Cousine, warnt sie wieder und wieder vor Noyan. Ist dieser wirklich so schlecht wie Yaren glaubt? Oder steckt etwas anderes dahinter? "Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul" ist das erste Buch was ich gelesen habe, was in Istanbul spielt.  Das Cover konnte mich schnell begeistern und deswegen wollte ich das Buch sehr gerne lesen. Tuana ist in Deutschland aufgewachsen, ihre Oma lebt in Istanbul. Tuana ist ein normales Mädchen, die bei einem Türkeiurlaub Noyan trifft und sich sofort in ihn verliebt. Die beiden schreiben sich, auch als Tuana schon wieder in Deutschland ist. Diese Nachrichten sind auf Türkisch und werden nicht immer übersetzt, doch trotzdem kann man sich die Stellen aus dem Zusammenhang leicht erschließen. Für mich war die Atmosphäre des Buches da, das Cover passte perfekt zum Buch, ich habe die Liebe und die Familie, die "Heimat" von Tuana gespürt. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass manche Orte besser beschrieben werden, sodass ich mir es noch besser hätte vorstellen können. Ich war noch nie in Istanbul, doch ich konnte mir es echt gut vorstellen. Die Lauten Stimmen der Menschen, das Gedränge in den Straßen und die heiße Sonne auf der Haut. Von Noyan, dem Jungen in den Tuana verliebt ist, habe ich leider nicht so viel mitgekriegt, ich hätte mir gewünscht, nicht immer nur seine perfekte Seite, wie Tuana ihn findet, zu sehen, sondern auch ein paar Kanten. Yaren, die Cousine von Tuana, hatte wiederum von den Kanten und Ecken zu viele. Zwischen Noyan und Tuana habe ich die Liebe zwischen den beiden leider nicht richtig gespürt, für mich ist einfach nicht der Funken übergesprungen, ich habe nichts knistern hören, trotzdem waren die beiden zusammen süß. Die Geschichte konnte ich schnell lesen und ich habe gespannt mitverfolgt, was als nächstes passiert. Insgesamt hat mir die Geschichte trotz der Schwächen gefallen, da mich das Buch gefesselt hat, Das Flair von Istanbul gut rüberkam und ich mich total in den Hochsommer versetzt fühlte.  Auch wenn mir die Liebesgeschichte zwischen Noyan und Tuana nicht hundertprozentig gefallen hat, von Noyan hätte ich auch gerne mehr mitgekriegt, doch Tuana war mir, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Besessenheit mit der sie Noyan wieder sehen will, sympathisch, kann ich das Buch als Somerlektüre empfehlen. Ich gebe dem Buch diese Bewertung in Schulnoten: 2( gut )

    Mehr
  • Verlieben auf Türkisch

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    MelE

    "Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul" ist ein wirklich niedliches Buch über die erste Liebe, welche sich schon alleine dadurch abhebt, das sie in der Türkei spielt und man die Gerüche eines türkischen Basars förmlich riechen kann. Eine aufregende Reise in ein fernes Land mit all seiner Schönheit, dem Meer, der Farbenpracht, einer anderen Sprache und dem Kribbeln im Bauch der ersten Liebe. Ein Buch zum Dahinschmelzen. Was mich wirklich imponiert, ist die Tatsache, das diese Liebesgeschichte völlig ohne Sexszenen auskommt, was heute ja schon eine echte Seltenheit ist. Die Liebe zwischen Tuana und Noyan ist dennoch nicht so einfach, denn hier und da werden ihnen echte Stolpersteine in den Weg gelegt. Es fängt schon damit an, das die Entfernung zwischen Deutschland und Istanbul nur durch eine Reise zu überwinden ist. Tuana legt sich wirklich sehr ins Zeug um ihre Eltern davon zu überzeugen sie zu ihrer Oma fliegen zu lassen um "Istanbul" kennen zu lernen. Was Mädchen alles einfällt um Eltern zu überzeugen ist wirklich vorbildlich. Letztendlich darf Tuana ihre Sommerferien bei ihrer Oma verbringen und ist natürlich sehr aufgeregt, da sie hofft dort auf Noyan zu treffen. Mit ihm hat sie sich eigentlich nur über ihr Smartphone unterhalten und es ist wirklich aufregend, die Schmetterlinge in Tuanas Bauch dabei zu begleiten ihrem Schwarm wieder zu begegnen. Wären da nicht die Stolpersteine in Form einer eifersüchtigen Cousine, die hier und da ihre Intrigen spinnt, damit die entfachte Liebe zwischen Noyan und Tuana Risse bekommt. Ein Buch darauf ausgelegt Tuanas Wurzeln zu erkunden , uns Istanbul in seiner Pracht näher zu bringen und natürlich auch um die türkische Kultur zu erkunden und zu entdecken. "Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul" konnte mich wirklich begeistern, denn es ist ehrlich und kommt ohne besondere Schnörkel aus. Auch die Sprachbarrieren werden niedergerissen, da entweder sofort übersetzt wird oder beim Lesen einfach ein Licht aufgeht. Ich fühlte mich wohl und kann "Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul" deshalb eine Leseempfehlung aussprechen an all diejenigen, die sich aufmachen wollen Istanbul zu entdecken und Tuana und Noyan (übrigens ein echter Traumtyp - gutaussehend, charmant und kreativ) zu begleiten, die erste Liebe zu erkunden.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul" von Aygen-Sibel Çelik

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    katja78

    Tausend und eine Sommernacht! Ein einfühlsamer Roman über eine in zwei Welten beheimatete Liebe. Seit die fünfzehnjährige Tuana bei einer Türkeireise dem zwei Jahre älteren Noyan begegnet ist, geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Noyan ist so ganz anders als die gewöhnlichen Jungs, er fasziniert sie. Als Tuana in den Sommerferien endlich für einige Wochen nach Istanbul zu ihrer Oma fahren darf, trifft sie Noyan wieder. Langsam nähern sich die beiden einander an. Es könnte alles so schön sein, doch da ist auch Yaren, Tuanas Cousine, die sie immer wieder vor Noyan warnt. Hat sich Tuana in ihm geirrt? In Istanbul entdeckt sie nicht nur die faszinierende Stadt und erfährt viele Dinge über die Liebe in der Türkei, sie lernt auch auf ihr Herz zu hören. Zur Autorin Aygen-Sibel Çelik wurde 1969 in Istanbul geboren und zog in ihrem zweiten Lebensjahr mit ihrer Familie nach Frankfurt am Main. Nach dem Studium der Kinder- und Jugendbuchforschung übte Aygen-Sibel Çelik verschiedene Tätigkeiten im pädagogischen und journalistischen Bereich aus und sie schrieb Artikel und Rezensionen über die Darstellung des Fremden in der Kinder- und Jugendliteratur. Inzwischen ist sie selbst eine erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin und lebt und arbeitet in Düsseldorf.  Wir suchen nun 20 Leser, die Lust haben, dieses Buch in Print , gemeinsam in der Leserunde zu lesen und anschließend zu rezensieren. Blogger bewerben sich bitte mit ihrer Blogadresse. Schreibt uns als Bewerbung, euren Eindruck zum Buchcover und was ihr vielleicht erwartet vom Buch! Und wer neugierig ist, kann hier stöbern auf der Verlagsseite von Oetinger Taschenbuch und sich von den zukünftigen Neuerscheinungen in den Bann ziehen lassen :-) *** Wichtig ***Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 334

    Lesefieber

    20. May 2014 um 15:01
  • Tuana & Noyan

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    Lesefieber

    09. May 2014 um 22:46

    Inhaltsangabe: Seit die fünfzehnjährige Tuana im Türkeiurlaub dem siebzehnjährigen Noyan begegnet ist, geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Noyan ist so ganz anders als die gewöhnlichen Jungs, er fasziniert sie. Als Tuana in den Sommerferien für ein Praktikum nach Istanbul zu ihrer Oma fährt, trifft sie Noyan endlich wieder. Langsam nähern sich die beiden einander an. Während gemeinsamer Entdeckungstouren durch die Stadt mit ihrer Cousine erfährt Tuana schließlich viele Dinge über die Liebe in der Türkei. Und ihr eigenes Liebesleben? Das kommt natürlich auch nicht zu kurz, denn sie erlebt wunderschöne Tage mit Noyan.. Meine Meinung: Die Autorin Aygen-Sibel Çelik hat eine sehr romantische Liebesgeschichte in Istanbul geschrieben, bei der man das Gefühl hat, die Eindrücke und Gefühle der jungen Tuana, selbst mitzuerleben und zu fühlen. Ein toller Schreibstil lassen einen alles verstehen und nur so durch die Geschichte schweifen. Sehr kurzweilig und erfrischend, eine Geschichte wie ein Urlaub mit Frühlingsgefühlen. Wenn man die Türkei mag, wird man dieses Buch auch mögen. Wenn man nicht nicht dort war, will man nach dem lesen dorthin und wenn man gerade da ist, will man gar nicht mehr weg! Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul" von Aygen-Sibel Çelik

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    AygenSibelCelik

    Hallihallo! Lesefreude verschenken… Das ist eine tolle Idee! Deswegen beteilige ich mich liebend gerne bei der Aktion „Autoren schenken Lesefreude“ zum Welttag des Buches. Zu gewinnen gibt es an dieser Stelle ein signiertes Exemplar von meinem neuen Buch „Yakamoz. Eine Liebe in Istanbul“: Tausend und eine Sommernacht Seit die fünfzehnjährige Tuana bei einer Türkeireise dem zwei Jahre älteren Noyan begegnet ist, geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Noyan ist so ganz anders als die gewöhnlichen Jungs, er fasziniert sie. Als Tuana in den Sommerferien endlich für einige Wochen nach Istanbul zu ihrer Oma fahren darf, trifft sie Noyan wieder. Langsam nähern sich die beiden einander an. Es könnte alles so schön sein, doch da ist auch Yaren, Tuanas Cousine, die sie immer wieder vor Noyan warnt. Hat sich Tuana in ihm geirrt? In Istanbul entdeckt sie nicht nur die faszinierende Stadt und erfährt viele Dinge über die Liebe in der Türkei, sie lernt auch auf ihr Herz zu hören. Lesealter: ab 12   Schreibt mir bis zum 30.4.2014, 18 Uhr, einen kurzen Beitrag zum Thema „Istanbul“ und was Ihr mit dieser einzigartigen Stadt verbindet. Mit nur einem Beitrag landet Ihr im Lostopf! Der Gewinner/Die Gewinnerin wird ausgelost und schickt mir bitte seine Anschrift an: kontakt@aygenart.de. Viel Glück! :-) PS: Mehr Bücher gibt es hier zu gewinnen: www.facebook.com/AygenSibelCelik

    Mehr
    • 69

    AygenSibelCelik

    09. May 2014 um 22:09
    101Elena101 schreibt Mein Buch ist heute angekommen und ich habe mich sehr über die Widmung gefreut :) Vielen Dank nochmal!

    Sehr gerne! Ganz herzliche Grüße! :-)))

  • Yakamoz eine wunderbare Liebesgeschichte!

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Klappentext: "Seit die fünfzehnjährige Tuana im Türkeiurlaub dem siebzehnjährigen Noyan begegnet ist, geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Noyan ist so ganz anders als die gewöhnlichen Jungs, er fasziniert sie. Als Tuana in den Sommerferien für ein Praktikum nach Istanbul zu ihrer Oma fährt, trifft sie Noyan endlich wieder. Langsam nähern sich die beiden einander an. Während gemeinsamer Entdeckungstouren durch die Stadt mit ihrer Cousine erfährt Tuana schließlich viele Dinge über die Liebe in der Türkei. Und ihr eigenes Liebesleben? Das kommt natürlich auch nicht zu kurz, denn sie erlebt wunderschöne Tage mit Noyan …" Cover: Ein wunderschönes Cover! Ein super Blickfang! Ich habe mich direkt in das Cover verliebt und bin auch von der Story nicht enttäuscht worden. Man findet sich nach dem Cover zu urteilen in einer Winkelgasse (HP Fandom! ) in Istanbul wieder und das Pärchen auf dem Bild ist sehr glücklich, so wie es auch im Buche erst einmal der Fall ist. Meine Meinung: Die Story: Nun ist es nicht erstaunlich, dass ich kein Türkisch kann, denn ich komme nun einmal aus Deutschland und in diesem Buch gibt es manche türkische Sätze oder sogar etwas längere Textabschnitte. Wer sich nun Sorgen über Verständnisprobleme macht, den kann ich beruhigen. Die Autorin schafft es alles entweder direkt auf deutsch zu übersetzten, da auch die Protagonistin in Deutschland aufgewachsen ist, oder alles im Kontext verständlich zu machen.An Spannung fehlt es der Story nicht, denn es gibt einige Hürden, die es für die junge Liebe zu überwinden gilt und auch einige kulturelle Problemchen. Und Tuana's Oma bringt einen immer wieder zum schmunzeln, weil sie einfach so herzlich ist.Die Charaktere:Da wäre zuerst einmal Tuana. Sie ist eigentlich ein ganz normales Mädchen mit türkischen Wurzeln. Nichts besonderes, aber gerade das macht sie so real. Denn sie ist jemand in den man sich sehr gut hineinversetzen kann, denn ihre Gefühle sind genau richtig portioniert - nicht zu viel und nicht zu wenig- sondern eben genau richtig.Dann ist da ihre Oma. Sehr herzlich und liebenswert. Sie passt auf Tuana auf ist aber auch für jeden Spaß zu haben.Noyan ist natürlich auch super! Ich meine nicht mein Typ, aber total fürsorglich und zuvorkommend.Wirkung:Durch den Schreibstil der Autorin ist das Buch sehr flüssig zu lesen. Man taucht in die Gefühlswelt Tuana's ab und ist von dem Buch nahezu gefesselt! Großartig geschrieben und man erfährt nebenbei einiges über Istanbul. Die Schrift hat ebenfalls genau die richtige Größe und ist gut zu lesen. Fazit: Ein super gefühlvolles und spannendes Buch! Gut geeignet für Leute, die auch mal über ein Buch nachdenken wollen, denn in kleinen Abschnitten kommen immer wieder philosophische Texte in dem Buch vor, leicht zu verstehen aber mit tiefer sitzendem Hintergrund. Janni

    Mehr
    • 2

    Arun

    15. March 2014 um 09:23
  • Tausend und eine Sommernacht

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    esposa1969

    14. March 2014 um 17:37

    Hallo liebe Leser, heute berichte ich euch über diesen Jugendroman: == Yakomoz - Eine Liebe in Istanbul == Autorin: Aygen-Sibel Celik . == Buchrückentext: == Tausend und eine Sommernacht Seit ihrem letzten Türkei-Urlaub kann Juana nur noch an Noyan denken. Sie muss ihn unbedingt  wiedersehen und überredet ihre Eltern, dass sie in den Sommerferien ihre Oma in Istanbul besuchen darf. Tatsächlich trifft sie Noyan dort wieder - und ist im siebten Himmel. Doch dann behauptet Tuanas Cousine, Noyan hätte ein Freundin. Juana ist schockiert. Kann das wirklich sein? Hat Noyan sie etwa angelogen? Juana ist sicher: Noyan ist ihre großen Liebe. Aber ist sie auch seine? . == Mein Leseeindruck: == Bei diesem Taschenbuch handelt es sich um einen Jugend-Liebesroman, der aber auch sehr gut von Erwachsenen gelesen werden kann. Tuana ist 15 Jahre alt und hat sich im Urlaub in den zwei Jahre älteren Noyan unsterblich verliebt. Die beiden bleiben auch nach Tuanas Rückkehr nach Deutschland in Kontakt und für Juana steht fest: Sie muss Noyan unbedingt schnellstmöglich wiedersehen. Sie schafft es sogar ihre Eltern zu überzeugen, dass sie in den Sommerferien zu ihrer Man nach Istanbul reisen darf und trifft dort auch auf Noyan. Sie scheint glücklich bis ihre Cousine Yaren ihr eröffnet, dass Noyan sich einem anderen Mädchen zugewandt hat und eine Freundin hat. Tuana ist am Boden zerstört und völlig verzweifelt. Hat sie sich diese Liebe nur eingebildet? Liebt nur sie ihn, er aber sie nicht? Das möchte sie herausfinden! Die Protagonistin Juana kommt sehr sympathisch rüber, wenn auch etwas naiv jugendlich, was wohl aber durchaus beabsichtigt sein soll. Noyan ist nicht ganz meine Wellenlänge, was aber dem gerne Lesen der Geschichte keinen Abbruch tat. Dass ihre Cousine Garen ein nicht ganz aufrichtiges Spiel treibt, war mir relativ schnell klar, dennoch war das Ende etwas überraschend für mich. Zum Glück spielen hier nur wenig Personen eine Rolle, zuviel Nebenfiguren stören und verwirren mich immer nur. Viele türkische Redensarten und Satzaussagen sind zwischen den Absätzen zu finden, die ich zwar sehr authentisch fand, aber auch gerne übersetzt gewusst hätte. die Kapitel sind genau richtig lang: Nicht zu kurz, aber auch nicht zu ausgedehnt. Das Cover mit der Silhouette eines verliebten Pärchens und im Hinter- und Vordergrund die typisch orientalischen Laternen passen sehr gut und würden mir auch in der Buchhandlung spontan gefallen, so dass ich das Buch gerne in die Hände nehmen und den Buchrückentext lesen würde. . == Fazit: == Alles in allem hat mich diese Lektüre sehr gut unterhalten und ich vergebe 4 von 5 Sternen. Vielen Dank für´s Lesen! by esposa1969

    Mehr
  • hatte mehr erwartet

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    Ignatia

    09. March 2014 um 21:22

    Tausend und eine Sommernacht Seit die fünfzehnjährige Tuana bei einer Türkeireise dem zwei Jahre älteren Noyan begegnet ist, geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Noyan ist so ganz anders als die gewöhnlichen Jungs, er fasziniert sie. Als Tuana in den Sommerferien endlich für einige Wochen nach Istanbul zu ihrer Oma fahren darf, trifft sie Noyan wieder. Langsam nähern sich die beiden einander an. Es könnte alles so schön sein, doch da ist auch Yaren, Tuanas Cousine, die sie immer wieder vor Noyan warnt. Hat sich Tuana in ihm geirrt? In Istanbul entdeckt sie nicht nur die faszinierende Stadt und erfährt viele Dinge über die Liebe in der Türkei, sie lernt auch auf ihr Herz zu hören. Aygen-Sibel Çelik wurde 1969 in Istanbul geboren und zog in ihrem zweiten Lebensjahr mit ihrer Familie nach Frankfurt am Main. Nach dem Studium der Kinder- und Jugendbuchforschung übte Aygen-Sibel Çelik verschiedene Tätigkeiten im pädagogischen und journalistischen Bereich aus und schrieb Artikel und Rezensionen über die Darstellung des Fremden in der Kinder- und Jugendliteratur. Inzwischen ist sie selbst eine erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin und lebt und arbeitet in Düsseldorf. Wenn man das Cover anschaut hat man sofort den Gedanken an die Türkei. Oben rechts in der Ecke sind bunte Lampen, sie findet man oft auf auf den Basaren und Märkten der Stadt. Im unteren Bereich des Buches ist ein Liebespaar, man kann es nicht genau erkennen da es komplett in schwarz gehalten ist. Der Hintergrund ist verschwommen und man kann alles nur erahnen. In der Mitte des Buches der Titel in einer unauffälligen Farbe. In diesem Jugendbuch gibt es drei Hauptcharaktere. Zuerst ist da Tuana, in Deutschland aufgewachsen, fühlt sich aber zur Türkei hin gezogen. Ein recht normales Mädel ohne besondere Eigenschaften. Noyan, die heimliche Liebe von Tuana, er lebt in der Türkei und sie mag ihn unbedingt wieder sehen. Yaren, die Cousine von Tuana, sie scheint es faustdick hinter den Ohren zu haben! Obwohl der Autor einen leichten und angenehmen Schreibstil hat fand ich das Buch nicht wirklich spannend :( Es dümpelte ein wenig vor sich hin, alles was geschah war vorher zu sehen. Also wirkliche Spannungspegel mit einem Wow Effekt habe ich leider nicht entdecken können. Die Schreibweise des Buches war angenehm, immer mal kleine Abschnitte drin die in einer anderen Schriftart geschrieben wurden und man zuerst nicht zuordnen konnte. Das löste sich erst zum Ende hin auf und die Idee gefiel mir dann recht gut. Oft wurden türkische Wörter genutzt die ein wenig später erklärt wurden, aber mich persönlich strengte das ein wenig an und gefiel mir nicht besonders. Dieses Buch bekam ich vom Oetinger Verlag zum rezensieren zugeschickt, vielen Dank hierfür :) Yakamoz spielt hauptsächlich in der Türkei, ein Land, von dem ich nicht wirklich viel weiß da ich keine türkischen Freunde habe, die davon berichten könnten. Also war ich umso gespannter, da ich dachte, etwas neues zu erfahren, leider war dem nicht so. Die Liebesgeschichte der beiden hätte an jedem x beliebigen Ort spielen können, schade, dieser Punkt wäre definitiv noch ausbaufähig gewesen. Tuana, ein junges Mädchen was in Deutschland aufgewachsen ist, aber türkische Wurzeln hat. Sie verbringt Ihre die Urlaube in der Heimat der Eltern und lernte dort einen jungen Mann kennen, den sie unbedingt wieder sehen mag. Doch wie stellt man das an wenn der Sommerurlaub dieses Jahr nicht so geplant ist, das man ihn erneut treffen kann? Tuana versucht alles, um in den Ferien in die Türkei zu reisen, bekommt ihre Eltern überredet bei Ihrer Großmutter wohnen zu dürfen. Sie freut sich ungemein, schreibt zahllose SMS, Emails und WhatApp Nachrichten an Ihre Cousine im Urlaubsland. Doch dieses antwortet nicht und Tuana weiß nicht wieso. Also plant sie alles alleine, fliegt in Ihre Heimat. Doch leider läuft dort nicht alles so, wie sich erhofft und erträumt hat. Schwierigkeiten kommen auf und sie fühlt sich sehr alleine, der Liebeskummer ist da und niemand dem sie sich anvertrauen kann. Eine Situation die durchaus nachvollziehbar ist. Wird es trotzdem noch zu einem Happy End mit Ihrem Traumprinz kommen? Ein Roman der stellenweise noch sehr ausbaufähig ist. Die Charaktere sind mir teilweise zu normal, Hintergründe und Ortschaften hätten ausführlicher beschrieben werden können.

    Mehr
  • Eine nette Lovestory mit super Atmosphäre!

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    Anneblogt

    08. March 2014 um 20:34

    Inhalt: Obwohl Tuana Noyan in ihrem letzten Türkei-Urlaub nur zweimal getroffen hat, will sie ihn unbedingt wiedersehen. Also überredet sie ihre Eltern, alleine nach Istanbul zu ihrer Großmutter fliegen zu dürfen, unter dem Vorwand, die Türkei näher kennen lernen zu wollen. Als sie schließlich in Istanbul ankommt, schwebt sie im siebten Himmel-schließlich will auch Noyan sie treffen und die erste Verabredung steht schon. Jedoch fällt sie aus allen Wolken, als ihre Cousine behauptet, dass Noyan eine Freundin hat. Waren die ganzen lieben Nachrichten wirklich nur Fake? Hat er sie wirklich belogen? Zwar weiß Tuana, dass Noyan ihre große Liebe ist, aber ist sie auch tatsächlich Noyans? Meine Meinung: Durch den sehr angenehmen Schreibstil kommt man schnell in das Buch rein, allerdings ist es nicht wirklich spannend, es ist halt eine Liebesgeschichte. Dazu keine aufregende oder neue, aber doch eine sehr schöne Liebesgeschichte, die öfters mal ins leicht Kitschige abdriftet. Ich finde es von Tuana ziemlich gewagt, nur wegen einem Jungen, den sie zweimal getroffen hat und damit kaum kennt, alleine in eine fremde Stadt zu reisen. Ok, ich glaube auch nicht an die große Liebe oder Liebe auf den ersten Blick, aber was Tuana tut, ist schon ziemlich naiv. Schließlich kann sie sich nicht zu 100% sicher sein, dass Noyan das Gleiche für sie empfindet, oder? Als sie dann bei ihrer Großmutter ankommt und Yaren, ihre Cousine ihr erzählt, dass Noyan ein anderes Mädchen geküsst hat, ist sie auch erst mal ziemlich geschockt. Allerdings hatte ich bei Yaren gleich ein sehr seltsames Gefühl, warum hat sie z.B. nie auf Tuanas Nachrichten geantwortet? Und ihr Verhalten war teilweise schon sehr merkwürdig und leicht verdächtig. Da hat es mich gewundert, dass Tuana ihr so blind vertraut, dabei kennen sich die beiden ja auch nicht so gut. Insgesamt war mir Tuana in ihren Handlungen oft viel zu blauäugig, das hat teilweise echt genervt, wenn sie geradewegs in ihr Unglück rennt. Yaren hingegen war mir total unsympathisch, eine richtig falsche Schlange. Ich war froh, als Tuana ihren Betrug aufgedeckt hat. Und zum Glück hat sie sich dann doch mit Noyan getroffen. Die beiden haben sich gegen meine Erwartungen super verstanden und Noyan schien auch sehr verliebt in Tuana. Nur haben Missverständnisse die zwei immer wieder auseinander gebracht. Die Treffen waren jedoch sehr schön beschrieben, die beiden geben ein schönes Liebespaar ab, aber teilweise war es einfach nur kitschig. Noyan ist echt süß, besonders sein „Tagebuch“, das er Tuana gibt, hat mir super gefallen. Toll sind auch die Orte in Istanbul, die er Tuana zeigt. Diese sind phänomenal beschrieben, man lernt viel über die Kultur, die Menschen und das Land. Es kommt eine richtig schöne Atmosphäre auf, was wohl auch der Hauptgrund dafür ist, dass das Buch keine einfache Liebesgeschichte ist, die man schnell wieder vergisst. Dafür waren die ausführlichen Beschreibungen und kleinen Details viel zu eindrucksvoll und einfach verzaubern. Hier ein großes Lob an die Autorin! Dazu passt das Cover auch super, die Lampen im oberen Teil verbinde ich irgendwie automatisch mit der Türkei. Das Ende kam dann schnell, ohne große Überraschungen oder Wendungen vorher. Ziemlich vorhersehbar, aber was anderes hatte ich ehrlich gesagt auch nicht erwartet. Ein romantisches Date als Abschluss, jedoch bleiben noch einige Fragen offen: Wie erzählt beispielsweise Tuana ihrer Großmutter und ihren Eltern von Noyan? Diese hat sie ja teilweise schon etwas angelogen mit ihrem Aufenthaltsgrund in Istanbul. Wobei ich mir gut vorstellen könnte, dass ihre Oma schon etwas ahnt. Diese ist echt süß, wie sie sich Sorgen um Tuana macht. Eine richtige Großmutter halt;) Fazit: Ein faszinierender Sommer in Istanbul, mit einer leicht kitschigen und vorhersehbaren Liebesgeschichte. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen, besonders die durch den Schreibstil hervorgerufene Atmosphäre, und so gibt es von mir 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • süße Lovestory mit toller Atmosphäre

    Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul

    Manja82

    05. March 2014 um 17:13

    Kurzbeschreibung: Tausend und eine Sommernacht! Seit die fünfzehnjährige Tuana im Türkeiurlaub dem siebzehnjährigen Noyan begegnet ist, geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Noyan ist so ganz anders als die gewöhnlichen Jungs, er fasziniert sie. Als Tuana in den Sommerferien für ein Praktikum nach Istanbul zu ihrer Oma fährt, trifft sie Noyan endlich wieder. Langsam nähern sich die beiden einander an. Während gemeinsamer Entdeckungstouren durch die Stadt mit ihrer Cousine erfährt Tuana schließlich viele Dinge über die Liebe in der Türkei. Und ihr eigenes Liebesleben? Das kommt natürlich auch nicht zu kurz, denn sie erlebt wunderschöne Tage mit Noyan … (Quelle: Oetinger Taschenbuch) Meine Meinung: Im letzten Urlaub hat sich die 15-jährige Tuana in den 17-jährigen Noyan verliebt. Seitdem schreiben sich die beiden und für Tuana steht fest sie muss in den Sommerferien wieder zurück nach Istanbul. Sie schafft es sogar ihre Eltern zu überreden, dass sie alleine zu ihrer Oma in die Türkei fahren darf. Doch dann kurz vor dem Treffen mit Noyan eröffnet ihr ihre Cousine Yaren das dieser eine Freundin habe. Tuana ist am Boden zerstört. Hat sie sich alles nur eingebildet? Empfindet Noyan nicht das gleiche für sie wie sie für ihn? Tuana möchte nun herausfinden was Noyan wirklich von ihr möchte … Der Jugendroman „Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul“ stammt von der Autorin Aygen-Sibel Çelik. Sie ist eine recht bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin und mir bereits unter anderem Namen bekannt. Tuana ist 15 Jahre alt und eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist türkischer Abstammung, lebt aber in Deutschland. Im letzten Türkeiurlaub hat sich Tuana in Noyan verliebt. Seit dem schreibt sie sich mit ihm und möchte ihn unbedingt wiedersehen. In ihrem Denken ist Tuana ein wenig naiv, doch sie ist erst 15, da passt das schon. Noyan ist bereits 17 Jahre alt. Er sieht gut aus, ist nett und sympathisch und kann Gitarre spielen. Für sein Alter wirkt er bereits sehr erwachsen. Im Vergleich zu Tuana aber bleibt Noyan etwas blass. Die Gefühle der beiden sind süß. Es ist die erste große Liebe, sie, besonders Tuana, haben die rosarote Brille auf. Allerdings in manchen Situationen ist die Liebe der beiden nicht wirklich logisch und nachvollziehbar. Auch die Nebenfiguren sind gut gezeichnet. Hier sind mir besonders Tuanas Großmutter, die richtig liebenswert ist, und Yaren, Tuanas nicht sonderlich sympathische Cousine, im Gedächtnis geblieben. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Sie beschreibt Szenen detailliert und die Gefühle werden gut zum Leser transportiert. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Tuana in der Ich-Perspektive. So bekommt man als Leser eine gute Bindung zu ihr und kann sie besser einschätzen. Die Handlung selber ist eine richtig schöne Liebesgeschichte. Die erste Liebe wird schön beschrieben, mit ihren Höhen und Tiefen. Ebenso hat Aygen-Sibel Çelik Land und Leute sehr gut mit ins Geschehen einfließen lassen. Man lernt die Kultur gut kennen und möchte aufgrund der Beschreibungen selber gerne mal nach Istanbul reisen. Das Ende kam etwas überraschend und für mich unerwartet plötzlich. Ein paar Seiten mehr hätten hier vielleicht gut getan. So bleiben leider ein paar Fragen offen und man macht sich als Leser nach Zuschlagen des Buches so seine eigenen Gedanken über den Fortgang der Geschichte. Fazit: „Yakamoz - Eine Liebe in Istanbul“ von Aygen-Sibel Çelik ist eine richtig süße Lovestory ideal für zwischendurch. Sympathische Protagonisten und die tolle Atmosphäre der Türkei gepaart mit einem locker leichten Schreibstil haben mich bis auf das etwas abrupte Ende wirklich gut unterhalten können. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks