Ayla Dade

 4.3 Sterne bei 12 Bewertungen

Lebenslauf von Ayla Dade

Frisches Blut: Ayla Dade wurde 1994 im Bremerhaven geboren. Dort besuchte sie das Gymnasium und machte ihr Abitur. Anschließend fing sie an Jura zu studieren. 2017 zog sie dann nach Köln und machte sich dort mit einer Werbetext-Firma und digitalem Marketing selbstständig. Zu dieser Zeit fing sie an ihre Romane zu veröffentlichen. Hauptsächlich aus dem Genre der Fantasy und New Adult. Nebenbei unterhält sie ihre Fans mit ihrem Youtube-Channel, in dem sie über Bücher und das Lesen spricht.

Neue Bücher

Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

 (11)
Neu erschienen am 11.01.2019 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Ayla Dade

Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

 (11)
Erschienen am 11.01.2019
Demoniac

Demoniac

 (1)
Erschienen am 02.09.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ayla Dade

Neu

Rezension zu "Haunted Love - Perfekt ist Jetzt" von Ayla Dade

süße Geschichte ohne viel Tiefgang, die leider stellenweise vorhersehbar ist
sparklesandherbooksvor 5 Stunden

„Du bist wunderschön, Hazel. Und das werde ich dir jeden Tag aufs Neue sagen, jeden Tag aufs Neue spüren lassen. So lange, bis du dir selbst endlich erlaubst, es zu glauben. Hast du verstanden?“ (Caleb zu Hazel in Haunted Love – Perfekt ist jetzt)

Worum geht’s?
Hazel ist frisch zurück von ihrem Auslandsjahr in Portugal. Mit 8kg mehr auf den Hüften stürzt sie sich in New York wieder ins Leben. Eines Abends lernt sie in der Kneipe ihres Nachbars einen gutaussehenden Unbekannten kennen. Entgegen ihrer Art verbringt sie den Abend mit ihm und lernt dabei, etwas aus ihrer Comfort Zone herauszukommen. Hazel fühlt sich gut bei ihm. Doch er hat viele Geheimnisse und schon bald steht Hazels Leben mehr als Kopf. Denn der Unbekannte ist nicht der, für den sie ihn hält und Geheimnisse können viel kaputt machen…

Haunted Love ist in sich geschlossen. Ob es eine Fortsetzung geben wird, ist unbekannt.

Schreibstil / Gestaltung
Das Buch überzeugt mit einem wirklich wunderschönen Cover in femininen Farben. Ein absoluter Hingucker, der mir in der Buchhandlung definitiv auch auffallen würde.

Der Schreibstil von Ayla Dade ist sehr angenehm. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, lässt sich sehr leicht lesen und überzeugt mich mit einer einfachen Sprache. Zwischendurch ist das Buch gern auch mal etwas frecher. Ich habe das Buch nahezu in einem Rutsch durchgelesen. Die Erzählung der Geschichte erfolgt ausschließlich aus Hazels Sicht in der ich-Form. Nur der Prolog und der Epilog werden aus anderer Sicht dargestellt.

Mein Fazit
Zu dem Buch habe ich hauptsächlich aufgrund des Klappentextes gegriffen. Es klang für mich nach einer süßen Liebesgeschichte und ich war sehr darauf gespannt, wen Hazel trifft und wieso sie einen Neuanfang wagen will.

Nach einem Epilog, der erst später für die Geschichte relevant ist, mir aber einen Teil der Storyline quasi schon vorhergesagt hat, steigen wir direkt am ersten Unitag von Hazel nach ihrer Rückkehr ein. Die Geschichte geht fix los und man ist schnell mitten drin im Geschehen. Die Geschichte geht leichtfüßig daher, Hazel trifft auf den Unbekannten und erlebt spannende Sachen mit ihm. Mir war – warum auch immer – aber sofort klar, wer der Unbekannte ist und welche Probleme damit einhergehen werden. Vielleicht habe ich zu viele Bücher dieses Genres gelesen, vielleicht waren die Hinweise im Text aber auch zu deutlich angelegt. Als es zur großen Enthüllung nach etwa 1/3 des Buches kam, war ich auf jeden Fall überhaupt nicht überrascht.

So zieht es sich leider aber auch über große Teile des Buches im Weiteren. Viele der Storylines waren für mich vorhersehbar und ich habe an vielen Stellen bereits gedacht, dass jenes und folgendes im Verlauf passieren wird. Es gab für mich leider nur sehr wenige Überraschungen und die hauptsächlich kurz vorm Ende. Zwar ist die Story von der ersten bis zur letzten Seite wirklich süß, zeitweise sogar richtig kitschig süß, aber der große Spannungsbogen wurde hier nicht unbedingt gezogen. Das große Geheimnis des Unbekannten (nach der Enthüllung seiner Identität) war leider auch zwischenzeitlich stark vorhersehbar und entlud sich dann am Ende eher als kleines Tischfeuerwerk statt großer Rakete. Die Geschichte plätschert so vor sich hin, es passiert zwar immer wieder etwas, aber die Geschichten entwickeln sich teilweise auch sehr sprunghaft. Mir fehlte ein wenig die Konstante im Buch. Im letzten Viertel des Buches kommt dann leider sehr viel aufeinander und einige der Storylines enden unbefriedigend beziehungsweise ohne, dass es nochmal thematisiert wird. Dies fand ich vor allem im Hinblick auf die eine Enthüllung bezüglich des Unbekannten und Hazels Rolle für ihn sehr unpassend und für mich als Leserin unverständlich, da dies für mich der einzige Schockmoment war.

Zu den Charakteren muss ich sagen, dass Hazel für mich leider nicht altersangemessen ist. Sie soll 20 sein, wirkt stellenweise aber eher wie 16. Hazel ist ansonsten sehr liebevoll ausgearbeitet, ein starkes Mädchen, was unglaublich von Selbstzweifeln zerfressen wird und dies vor allem in körperlicher Hinsicht. An dieser Stelle möchte ich den Hinweis geben, dass das Thema Essstörung in diesem Buch behandelt wird und für einige Leser triggernd sein könnte. Hazel benimmt sich phasenweise leider etwas flatterhaft und ändert binnen Sekunden ihre Meinung. Ich vermute, dass hierdurch dargelegt werden sollte, wie sehr sie sich verändert und aus ihrer Comfort Zone herauskommt, oftmals wirkt es aber impulsiv und unüberlegt. Der Unbekannte hingegen bringt vor allem ein Aggressionsproblem mit, es gibt mehrere gewalttätige Auseinandersetzungen im Buch. Seine draufgängerischen Charakterzüge sind hilfreich, um Hazel aus der Reserve zu locken, wirken teilweise aber auch etwas überzogen.

Insgesamt ist es leider so, dass das Buch sehr klischeehaft ist. Es gibt klischeehafte Dialoge, es wird kaum ein Klischee aus dem Bereich New Adult / Young Adult ausgelassen, fast jede klassische Szene aus diesem Genre findet sich in dem Buch wieder. Phasenweise wirkte das Buch wie ein Best Of aus diversen anderen Werken aus dem Bereich New Adult / Young Adult. Es gab Szenen, die ich etwa auch aus 50 Shades of Grey kannte oder mir aus der After-Reihe bekannt vorkamen, weitere Szenen erinnerten mich an andere Bücher, ohne konkret zuordnen zu können, an welche. Mir ist klar, dass man das Rad nicht neu erfinden kann, allerdings ist mir in einem Buch noch nie aufgefallen, dass es derartige viele Parallelen gab. Vielleicht habe ich aber auch einfach überdurchschnittlich viel aus diesem Genre gelesen, dass es mir so vorkam.

Ein Punkt, der mich aber fast durch das ganze Buch hinweg gestört hat: Man hat regelmäßig das Gefühl, die Dialoge bestehen aus Glückkekszetteln. Andauernd gibt es Weisheiten und kluge Sprüche, dass ich bald gedanklich schon „Glückskeksalarm“ bei diesen Szenen gerufen habe. Das war für meinen Geschmack dann doch etwas zu poetisch teilweise.

Insgesamt ist Haunted Love ein Buch, was wirklich vollumfänglich als süß abgestempelt werden kann und wirklich nett zu lesen ist. Es ist eine süße Geschichte, es gibt diverse süße Momente, nach hinten heraus fehlt allerdings etwas die Sprengkraft der Enthüllungen, auch weil sie hier teilweise nicht die Zeit für die Auswirkungen genommen wurde. Insgesamt ist das Buch für mich auch mehr Young Adult als New Adult.

+++ es folgen im Weiteren mögliche Spoiler +++

Für mich der größte Mangel an der Story ist die andauernde Vorhersehbarkeit: Der Unbekannte ist Caleb West, der weltbekannte neue Superstar am Schauspielhimmel, den Hazel natürlich aufgrund ihres Auslandsaufenthalts nicht kennt, weil es dort keinen TV gab. Ok, das ist sehr konstruiert, aber noch vertretbar. Ich dachte ab dem ersten Moment, wo Hazels Freunde Grace von ihm sprach, dass der Unbekannte Caleb West sein wird. Was mich allerdings verwundert hat: Sowohl der Kneipenbesitzer Tony als auch Hazels gossipverrückte Mutter haben Caleb nicht erkannt. Das kann ich mir leider überhaupt nicht vorstellen und ist für mich eine mittlere Logiklücke.

Vorhersehbar war auch, dass der Prolog zu Caleb gehört. Ich habe eigentlich nur darauf gewartet, wie Hazel dann davon erfährt. Die Variante, es als Zeitungsartikel zu veröffentlichen, fand ich dann doch etwas schwach. Außerdem verläuft sich unmittelbar danach direkt die Storyline. Generell ist das Ende sehr fix, fast schon fluchtartig und für meinen Geschmack viel zu happy: Caleb ist fremdgegangen, Caleb hat Hazel benutzt, Caleb hat Hazel mehr als einmal heftig verletzt – am Ende ist es doch wieder alles gut, ohne dass darüber nochmal gesprochen wurde. Wenig nachvollziehbar und für mich eine große Logiklücke, denn das Fremdgehen ist ein eher unverzeihbarer Fehltritt, das offenbar mehrmalige Fremdgehen mit Lügen aber umso mehr. Aber darüber wird einfach nicht mehr gesprochen.

Ebenso war für mich vorhersehbar, dass Grace Bruder Oliver hinter den Fotos steckt und dass Tony und Hazels Mutter zueinanderfinden.

Während ich die Storyline mit der Essstörung von Hazel sehr interessant fand, muss ich sagen, dass das Potenzial hier nicht komplett genutzt wurde. Ihre Bilder werden veröffentlicht – wieso ist das ein so großer Skandal, wieso wird darüber gelacht? In der Erwachsenenwelt sollte dies eigentlich nicht zu Mobbing führen (wie hier auf den Partys geschehen), sondern professionell betrachtet werden. Das waren so Momente, wo ich wieder am Alter der Protagonisten zweifelte. Das Hollister-Shooting, was Hazel am Ende macht und symbolisch für ihre neue Selbstliebe stehen soll, kam für mich dabei auch sehr überraschend und passte nicht so wirklich. Das war mir wieder zu krampfhaft der Versuch, alles happy enden zu lassen.

Auch einige andere Sachen passten nicht so gut, eventuell, weil sich hierfür zu wenig Zeit gelassen wurde. Etwa Logan, Calebs Cousin, der mehrfach von ihm verprügelt wird, der Hazel jahrelang gemobbt hat – wie man erfährt, weil er selbst in sie verliebt war – und dann plötzlich über Nacht lieb wird und Hazel mehrfach besteht. Das war für mich leider auch nicht komplett schlüssig. Die Story um Grace, der besten Freundin, die plötzlich weg vom Fenster war und mit der dann plötzlich alles wieder gut war, hätte auch mehr Potenzial gehabt.

Abschließend war ich von den erotischen Parts der Story etwas irritiert. Durchgängig hat man bei Haunted Love ein sehr liebes, zuckersüßes Buch und bei den -verhältnismäßig wenigen und kurzen - Erotikszenen verfällt man plötzlich in eine nicht so ganz passende Erzählweise mit Sätzen wie „ich will, dass du dich schmeckst“ oder „Du bist so bereit für mich, Baby“. Da kam es mir fast so vor, als hätte ich kurzzeitig die Literatur gewechselt, da dies im Kontext eher weniger gepasst hat.

[Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise von Netgalley und dem Verlag überlassen wurde. Meine Meinung ist hiervon nicht beeinflusst.]

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Haunted Love - Perfekt ist Jetzt" von Ayla Dade

Ein wahres Highlight
-Danni-vor einem Tag

 


Titel: Haunted Love - Perfekt ist Jetzt
Einzelband
Autorin: Ayla Dade
Verlag: Piper
Preis: 1,99 € EBook; 15,99 € Paperback
Erscheinungsdatum: 11.01.2019
Seitenzahl: 400

 

Der Inhalt

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt.
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt.
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte.
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse.
Aber die hat Hazel auch... [Quelle: Piper Verlag]

 

Die Autorin

Ayla Dade ist 1994 in Bremerhaven, und damit im hohen Norden, zur Welt gekommen. Sie studiert Jura und braucht das Abtauchen in fremde Welten regelrecht, um sich der trockenen Theorie des Studiums zu entziehen. Schon früh entwickelte sie ihre Leidenschaft für das Lesen und Schreiben, bastelte als kleines Mädchen eigene Bücher aus Papier, die sie mit Kleister zusammenklebte und schließlich mit ihren eigenen Geschichten füllte. Das Erfinden neuer Welten, eigenen Charakteren und tiefgründigen Geschichten bedeutet ihr in etwa so viel, wie kleinen Kindern das Auspacken eines vom Weihnachtsmann gebrachten Päckchens. Nämlich alles. [Quelle: Piper Verlag]

 

Der erste Satz

Ich werde wach, als Mommy die Haustür öffnet.

 

Meine Meinung

Cover

Das Cover finde ich toll. Ich mag die Farben sehr und auch die Schatten in Kombination mit der Schrift finde ich super.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön flüssigen und locker leichten Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Hazel geschrieben. Einzig der Prolog und der Epilog sind aus anderen Sichtweisen. Eigentlich bin ich ja ein Fan von Perspektivwechseln, aber bei dieser Geschichte finde ich es absolut passend, dass es nur aus Hazels Sicht ist. 

Charaktere

Die Charaktere sind alle sehr geheimnisvoll und haben ihr Päckchen zu tragen. Die Protagonistin Hazel ist sehr unsicher und unzufrieden mit ihrem Aussehen. Sie war mir auf Anhieb sehr sympathisch und hat sich einen riesigen Platz in meinem Herzen ergattert. Ihre beste Freundin Grace finde ich lustig und ebenfalls sehr sympathisch. Auch wenn sie manchmal etwas forsch ist, will sie nur das Beste für Hazel. Den Barbesitzer Tony finde ich auch echt toll, ebenso wie Hazels Mutter Julia. Logan fand ich anfangs echt unmöglich, aber irgendwie hat er es geschafft, dass er mir trotzdem ans Herz gewachsen ist. Und dann war da noch "Er". Er ist einfach toll. Er ist süß, sexy, hinreißend. Aber er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse. Sein Verhalten konnte ich des Öfteren absolut nicht nachvollziehen und hätte ihm dafür manchmal gern eine Ohrfeige verpasst. Aber irgendwie hat er trotzdem einen großen Platz in meinem Herzen eingenommen.

Story

Diese Geschichte hat mich zutiefst berührt. Schon der Prolog hat mich total schockiert und ich war sofort von der Geschichte gefesselt. Anfangs durfte ich in aller Ruhe erstmal einige Charaktere kennen lernen. Anschließend geht es aber doch recht schnell los und wird sofort spannend. Viele Geheimnisse liegen in der Luft und ich wollte sie unbedingt lösen. Es gibt immer wieder Passagen, die mich richtig berührten und richtig ans Herz gingen. Einiges ist so verdammt süß, dass ich ins schmachten kam. Anderes ist einfach unglaublich schockierend und ich war total baff. Das ganze Buch über gibt es wunderschöne Zitate, wunderschöne Worte, aus denen ich sehr viel mitnehme. Das erste Geheimnis wird dann auch recht bald gelüftet und ich muss sagen, dass mich das nicht wirklich überrascht hat und ich total damit gerechnet habe. Dennoch fühlte ich die ganze Zeit total mit Hazel mit und habe sehr mit ihr gelitten. Die Geschichte schaffte es dann mich mehrmals hintereinander richtig zu schockieren. Immer, wenn ich dachte schlimmer kanns gar nicht kommen, kam was neues, was mich doch noch mehr schockiert hat. Die Geschichte macht einfach unglaublich süchtig. Sie wühlte mich total auf und ließ mich hoffen. Ich fragte mich die ganze Zeit über, wie viel ein Mensch ertragen kann, bis er zerbricht. Wie oft kann man einen Menschen verletzen, bis dieser zu Grunde geht. Die Ereignisse haben sich immer wieder überschlagen und ich konnte das Buch keine Sekunde aus der Hand legen. Das Ende ist zum einen sehr aufwühlend zum anderen aber auch wunderschön romantisch. Der Epilog aus Grace' Sicht rundet die Geschichte noch wunderschön ab. Ich hoffe sehr, es wird noch einen weiteren Band geben, vielleicht über Grace oder Logan. 

Mein Fazit

"Haunted Love - Perfekt ist Jetzt" ist eine wundervoll emotionale Liebesgeschichte. Die Geschichte hat mich sehr berührt und total aufgewühlt. Für mich ist die Geschichte ein absolutes Highlight, das mich so schnell nicht mehr loslassen wird. Hier vergebe ich die volle Punktzahl.


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Haunted Love - Perfekt ist Jetzt" von Ayla Dade

Wärmstens zu empfehlen!
jadomatvor 2 Tagen

Haunted Love - Perfekt ist Jetzt
von Ayla Dade
Kurzbeschreibung:
Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch - und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch - und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? Ein gefühlvoller New Adult-Roman für alle Fans von Laura Kneidl, Mona Kasten und Anna Todd

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt.
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High- ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt.
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte.
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse.
Aber die hat Hazel auch...


Meine Meinung:
Das Cover ist sehr ansprechend und der Schreibstil ist angenehm zu lesen!
Ayla Dade hat es von der ersten Seite an geschafft mich zu fesseln, der Schreibstil ist angenehm und ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Man wollte wissen wie es weiter geht mit Hazel und Caleb, die Story hat alles was man sich wünscht, Höhen und Tiefen, Verliebtheit, Unsicherheit, Liebe….uvm. Die Charaktere sind richtig gut ausgearbeitet und punkten mit ihrem Charisma. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Hazel, es wäre zwar sehr schön gewesen wenn es auch aus Calebs Sicht erzählt worden wäre, um einige Dinge besser zu verstehen. Aber das tut dem Buch keinen Abbruch ich kann die Story nur jedem wärmstens empfehlen!

Vielen Dank an Piper Gefühlvoll und netgallery für das Rezensionsexemplar. Dieses hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Ayla Dade?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks