Ayla Dade

 3.8 Sterne bei 116 Bewertungen

Lebenslauf von Ayla Dade

Frisches Blut: Ayla Dade wurde 1994 im Bremerhaven geboren. Dort besuchte sie das Gymnasium und machte ihr Abitur. Anschließend fing sie an Jura zu studieren. 2017 zog sie dann nach Köln und machte sich dort mit einer Werbetext-Firma und digitalem Marketing selbstständig. Zu dieser Zeit fing sie an ihre Romane zu veröffentlichen. Hauptsächlich aus dem Genre der Fantasy und New Adult. Nebenbei unterhält sie ihre Fans mit ihrem Youtube-Channel, in dem sie über Bücher und das Lesen spricht.

Neue Bücher

Haunted Deal – Perfekt für Immer

Erscheint am 31.08.2020 als Taschenbuch bei Piper. Es ist der 3. Band der Reihe "New York University".

Alle Bücher von Ayla Dade

Cover des Buches Haunted Love - Perfekt ist Jetzt9783492501958

Haunted Love - Perfekt ist Jetzt

 (97)
Erschienen am 11.01.2019
Cover des Buches Haunted Trust - Perfekt war Gestern9783492502887

Haunted Trust - Perfekt war Gestern

 (18)
Erschienen am 02.12.2019
Cover des Buches Demoniac9783946820109

Demoniac

 (1)
Erschienen am 02.09.2017
Cover des Buches Haunted Deal – Perfekt für Immer9783492502894

Haunted Deal – Perfekt für Immer

 (0)
Erscheint am 31.08.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ayla Dade

Neu

Rezension zu "Haunted Love - Perfekt ist Jetzt" von Ayla Dade

Für mich was ganz Besonderes
MBIMB85vor einem Monat

Haunted Love – Perfekt ist jetzt, ist für mich ein ganz besonderer Roman. 

 

Es ist nicht einfach nur ein New Adult Roman so wie es viele tolle da draußen gibt, sondern behandelt auch Themen die ganz ganz wichtig sind. 

 

Zum Inhalt: 

Hazel Evans ist eher ein unscheinbares Mädchen mit einem ganz normalem Leben. Das einzig aufregende sind vielleicht die Schicki-Micki-Veranstaltungen zu denen ihre Freundin Grace sie immerzu mitschleppt. Doch dann trifft sie diesen einen Mann, der ihr ganzes langweiliges Sein völlig auf den Kopf stellt. 

 

 

Klappentext:

 

Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch - und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch - und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? Ein gefühlvoller New Adult-Roman für alle Fans von Laura Kneidl, Mona Kasten und Anna Todd

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt.
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt.
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte.
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse.
Aber die hat Hazel auch...

 "»Ich bin nicht gut für dich, Hazel«, flüstert er. Als ich spreche, meine ich, das vertraute Funkeln hinter dem düsteren Schimmer in seinen Augen wahrzunehmen. »Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir.«

 

 

Meine Meinung: 

 

Ich versuche nicht zu spoilern =) 

 

Vorneweg…zu dem Cover brauche ich ja wohl nicht viel sagen. Schöner gehts ja schon fast nicht! =) 

Und der Schreibstil ist auch ganz toll. Flüssig, nicht zu steif. Sehr realistisch alles gehalten. Hat mir schon mal sehr gut gefallen. 

 

Wie schon am Anfang gesagt, handelt es sich nicht einfach nur um einen New Adult Roman. Für mich persönlich ist es DER New Adult Roman. Ich habe schon einige gelesen und einige die sich von den anderen unterscheiden. Aber ich habe noch sie so viel gefühlt bei einem Buch, wie bei Haunted Love. 

Vielleicht ist dies mein Seelenbuch. 

 

Hazel ist ein zartes Wesen. Aber in ihr steckt ganz viel Feuer. Und ich bin mir sicher das sie keinen Mann gebräucht hätte um dieses Feuer zu finden. Aber manchmal begegnet man eben dem Einen, der das Beste aus einem herausholt und umgekehrt. 

 

Caleb ist wie ich. Ich bin wie Caleb. 

Ayla hat sehr oft Worte für Situationen gefunden, in denen ich selber gesteckt habe oder immer noch stecke, sie selber aber nie erklären konnte. Ich fühle mich verstanden und nicht mehr ganz so alleine auf der Welt. 

 

Ich hab mitgefiebert. Gelacht und geweint. Und wirklich, das passiert mir eher selten. 

 

Dieses Buch hat mich verstanden! 

 

Ich habe jetzt mit Absicht nicht so viel zu der Geschichte gesagt, weil ich immer Angst habe zu spoilern. Daher schreibe ich eigentlich immer meine Gefühle zu dem Buch auf. Was ich denke, was ich fühle und ob es sich lohnt dieses Buch zu kaufen und zu lesen. JA es lohnt sich!!! 

Lest dieses Buch. Vielleicht ist es für dich, für euch auch so ein besonderes Buch. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Haunted Trust - Perfekt war Gestern" von Ayla Dade

Leider war es nicht mein Fall
_Dark_Rose_vor 4 Monaten

Achtung: Band 2 einer Reihe!


Grace und Logan stehen total aufeinander, aber irgendwie schaffen sie es nicht zu ihren Gefühlen zu stehen und es einfach auszusprechen. Zu groß ist die Angst vor Ablehnung, mit der sie sowieso im Familienkreis stark zu kämpfen haben. Beide wünschen sich ein anderes Leben, als das, dass ihre Eltern für sie geplant haben. Logan will Schauspieler werden, Grace Sängerin. Logan jagt seinem Traum hinterher, trotz aller Widerstände, doch Grace traut sich nicht, zu groß ist die Sorge ihre Familie zu verlieren.


Doch dann braucht sie dringend seine Hilfe und Logan schwört sich, dass er Grace dieses Mal für sich gewinnen wird.



Ich habe mich ehrlich gesagt mit dem Buch recht schwergetan. Die Protagonisten waren mir beide zu „jung“ in ihrem Verhalten. Mal machen sie sich total erwachsene Gedanken, im nächsten Moment verhalten sie sich wieder wie 13-jährige. Wobei ich Logan noch vernünftiger fand als Grace, die mir so oft auf die Nerven gegangen ist.

Klar tun mir beide leid, weil sie in ihrer jeweiligen Familie nur Ablehnung und Druck erfahren, aber ich konnte mit Graces ständigen Umschwüngen nicht umgehen. Mal ist sie ein stotterndes Etwas, dann schupst sie Logan wieder von sich oder rennt einfach weg. Sie hat ein Talent genau das zu sagen oder zu tun, was ihn in der Situation verletzt oder zumindest zurückstößt. Sie ist da in meinen Augen oft sehr ich-bezogen und denkt nicht darüber nach, wie etwas ankommen könnte. Zudem ist sie sehr eifersüchtig und vertraut Logan nicht, egal wie oft er ihr versucht zu beweisen, dass sie es kann.


Was mich zudem stört waren viele Kleinigkeiten, die einzeln genommen, nicht so schlimm sind, aber alle zusammen für mich zusammen mit den Protagonisten einen Cocktail ergaben, der nicht wirklich meins war.

Zum einen werden viele Markennamen genannt, es gibt Stellen, da reiht sich eine Marke an die andere. Auch bei der Beschreibung von Grace wird oft zu Markennamen gegriffen. Gut beim Shopping passt das vielleicht noch, aber mir war es einfach zu viel, dadurch wirkte Grace immer wieder, wie ein verzogenes reiches Mädchen, als wären Markenklamotten das wichtigste.

Zum anderen gibt es Stellen, die ich einfach nicht verstehe. Zum Beispiel wird einmal Graces bedrückte Miene von Logan mit den Worten beschrieben „so bekümmert, als hätte sie gerade erfahren, dass der Höhepunkt eines Schweins dreißig Minuten länger dauert als bei uns Menschen.“ Einerseits verstehe ich nicht, wie das zu ihrer Miene passen soll, wie kommt er oder in dem Fall die Autorin auf ausgerechnet diesen Vergleich? Andererseits hat der Vergleich mit der Situation, in der er angestellt wird, nichts zu tun. Wäre es eine Sex-Szene oder ein Gespräch darüber vielleicht, aber so?


Die Wendung war wieder einmal nicht mein Fall. Es war wieder eine von den Wendungen, die sich in jedem New oder Young Adult Roman findet.



Fazit: Das Buch war einfach nicht meine Welt. Ich hatte erwartet, einen besseren Zugang zu den Charakteren zu bekommen. Sie waren mir zu „jung“. Ich kann gut verstehen, wie sie nach ihrem Platz in der Welt suchen und versuchen ihr Leben nach ihren Wünschen zu gestalten. Beide haben mit Komplexen zu kämpfen. Was ich dabei aber schade fand war, wie immer wieder betont wurde, dass sie in der Welt der „Reichen und Schönen“ leben. Es dreht sich viel um Geld, Markenklamotten und die „Feine Gesellschaft“. Die Probleme mit den jeweiligen Eltern nehmen auch einen großen Stellenwert in dem Buch ein. Teilweise konnte ich das nachvollziehen, teilweise konnte ich den Standpunkt der Protagonisten verstehen, doch durch die Art, wie die Konflikte abliefen, wirkten sie immer wieder, als seien sie trotzige Kinder. Was auch daran liegt, dass ihre jeweiligen Eltern scheinbar null Respekt vor ihnen haben und sie wie Kleinkinder behandeln.


Leider war das Buch nicht wirklich mein Fall. Ich wollte es wirklich mögen, aber es ging nicht. Es hat mich von Anfang an nicht wirklich gepackt. Ich habe mich mit den Protagonisten schwergetan und es gab einige Punkte, die mich gestört haben. 


Von mir bekommt das Buch leider nur 1 Stern.


Kommentieren0
2
Teilen
L

Rezension zu "Haunted Trust - Perfekt war Gestern" von Ayla Dade

GUTES SOLIDES BUCH
Lovereading_janavor 4 Monaten



Autor: Ayla Dade

Verlag: Piper

Seitenanzahl: 450

ISBN: 978-3492502887

Preis: 16,99 €



Klappentext


Grace Bishop ist ein Upper-East-Side-Girl. Sie ist in Manhattan aufgewachsen und Teil seiner Elite, denn die Bishops sind Eigentümer der zwei mächtigsten Hotels der Welt. Mit ihrem Abschluss der New York University Business School in der Tasche und der Aussicht auf eine sichere Zukunft, in der sie die Hotels übernehmen soll, scheint ihr Leben perfekt zu sein. Doch die Realität sieht anders aus. Grace wurde von ihrem langjährigen Freund Lucas betrogen und fühlt sich schon lange nicht mehr sicher in ihrer zu perfekten Welt, in der alles vorherbestimmt ist. Sie hat andere Pläne für ihre Zukunft. Pläne, die ihre Eltern niemals akzeptieren würden. Und als wäre das nicht genug, scheint sich einer der reichsten Söhne Manhattans zur Aufgabe gemacht zu haben, nicht mehr von ihrer Seite zu weichen: Der Schauspielstudent Logan Cunningham. Ausgerechnet derjenige, der jeder Frau das Herz bricht, wenn sie ihm zu nahekommt. Derjenige, den sie seit dem Kindergarten verabscheut …


Meine Meinung


Auf Ayla Dades Buch war ich schon sehr gespannt, da ich den ersten Teil oft bei Instagram gesehen habe und der Klappentext mich ansprach. Außerdem ist das Cover ein Traum, da muss man einfach drauf aufmerksam werden.

Den zweiten Teil kann man übrigens unabhängig vom ersten lesen, da die Storys ineinander abgeschlossen sind. Mir haben jetzt keine wichtigen Details gefehlt.


Der Einstieg fiel mir leicht, der Schreibstil war im Allgemeinen sehr flüssig zu lesen und ich wurde auf den ersten 150 Seiten wirklich gut unterhalten.

Allerdings habe ich mich im späteren Verlauf gefragt, wann es denn nun so richtig losgeht. Es war zwar interessant zu lesen, aber die Story ging nicht so wirklich vorran. Man liest hauptsächlich nur die Gedanken der beiden Protagonisten. Sie begegnen sich nicht sehr oft, denken aber gefühlt jede Minute aneinander, was man dann vorrangig zu lesen bekommt. Dadurch plätschert die Story so vor sich hin, was wirklich schade ist.


Leider muss ich auch sagen, dass die Story schon sehr arg vorhersehbar war und ich den Schluss nicht wirklich nachvollziehen konnte. Bestes Beispiel ist Graces Mutter, die während des ganzen Buches gefühlskalt war und sich nicht wirklich um Graces Gefühle geschert hat. Die dann aber auf den letzten Seiten eine 180- Grad- Wendung macht und plötzlich alles eitel Sonnenschein ist. So war das auch mit Logans Mutter. Mir kam es persönlich so vor, als wenn die Autorin versucht, den Schluss als Happy End zu verpacken, damit dann alle glücklich sind.

Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen, wenn der rote Faden sich bin zum Schluss durchzieht. Das wäre authentischer gewesen.

Logan und Grace kämpfen während des ganzen Buches um ihre Meinung und ihr Leben und plötzlich gibt es keine Probleme mehr?


Positiv ist für mich Logan, der einfach ein toller Kerl ist. Anders kann man das nicht sagen.

Ich habe die ganze Zeit nicht wirklich verstanden, warum Grace so reagiert, wie sie es manchmal tut. Aber trotzdem war mir Grace auch sympathisch, vor allem ihre kämpferische Seite gefiel mir.


Alles in allem ist es ein guter solider Roman, den man lesen kann, aber auch nicht muss.




Fazit

Ich gebe 3/5 Sternen

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 292 Bibliotheken

auf 151 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks