Ayn Rand

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 121 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 10 Leser
  • 9 Rezensionen
(31)
(19)
(3)
(3)
(2)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kommunistische Dystopie

    Hymne

    cynthor

    09. May 2017 um 17:32 Rezension zu "Hymne" von Ayn Rand

    Inhalt In einer fernen Zukunft befindet sich die Menschheit wieder auf dem technologischen Stand eines späten Mittelalters – erst kürlich wurde die Kerze erfunden. Die Menschen kennen nur die Gemeinschaft und eine extreme Form des Kommunismus. Egoismus hingegen ist nicht nur verboten, sondern gänzlich unbekannt. Gleichheit 7-2521, aufgrund seiner Aufmüpfigkeit zum Dasein eines Straßenkehrers verdonnert, erforscht verbotenerweise die menschliche Historie. Als seine Versuche, die anderen Menschen mit seinen neuen Erkenntnissen in ...

    Mehr
  • Eher ein philosophisches Erziehungsstück als ein interesantes Buch.

    Anthem

    Sakuko

    23. August 2016 um 12:14 Rezension zu "Anthem" von Ayn Rand

    Ich schätze bei dem Buch handelt es sich technisch gesehen um dystopische Sci-Fi, auch wenn es sich eher um eine mittelalterliche Welt handelt.Es ist eine Welt, in der kein Mensch alleine sein darf. Alle Arbeit, Leben, Denken ist auf die Gemeinschaft ausgerichtet. Der Einzelne ist nichts. Nur der Wille und das Wohl der Gemeinschaft haben belang. Equality 7-2521 ist zu klug für die Welt und würde gerne als Gelehrter eingeteilt werden, aber gerade weil er zu klug ist und Vorlieben hat wird er zum Straßenkehrer gemacht. Er entdeckt ...

    Mehr
  • Funktioniert so nicht

    Hymne

    sKnaerzle

    Rezension zu "Hymne" von Ayn Rand

    Das positive zuerst: die Sprache ist faszinierend! Die Autorin beschreibt eine Kollektivgesellschaft, wo sogar die Pronomen der ersten Person verschwunden sind, man also "wir" sagen muss, wenn man "ich" meint. Außerdem will der Held seine Gesellschaft beschreiben und hat kein Vokabular dafür. Das alles macht die Geschichte wunderbar archaisch und die Lektüre ist wirklich faszinierend. Die Geschichte soll wohl eine Parabel sein, aber sie ist so weit abstrahiert, dass es kaum noch Handlung gibt, so dass weder die Geschichte ...

    Mehr
    • 2
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Wurfschatten" von Simone Lappert

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein ...

    Mehr
    • 755
  • Rezension zu "Der Ursprung" von Ayn Rand

    Der Ursprung

    KollegeKraftwagen

    Rezension zu "Der Ursprung" von Ayn Rand

    Ayn Rands Romane sind amerikanische Klassiker, vielen Amerikanern ist "Atlas Shrugged" nach der Bibel das zweitwichtigste Buch, wie ich gelesen habe. Auf eine Empfehlung hin - das sei das amerikanischste vom amerikanischen, man könne die amerikanische Volksseele nicht vestehen, ohne dieses Buch gelesen zu haben - habe ich mir diesen Schinken also vorgenommen...und war entsetzt. Literarisch ist das allerunterste Kajüte, grottenschlechte Dialoge, grelle Schwarzweißzeichnung, echte Helden und fiese Schurken - ganz das Niveau eines ...

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Hymne" von Ayn Rand

    Hymne

    Musegirl90

    28. January 2010 um 00:06 Rezension zu "Hymne" von Ayn Rand

    In der Morgendämmerung der Großen Wiedergeburt verbrannten die Schriften der Verbotenen Zeiten. Das in Jahrtausenden angesammelte Wissen der Bösen ging im Feuer unter. Es gab keine Wolkenkratzer mehr, keine Autos, keine Eisenbahnen, keine Kinos, keine Telefone, keine Glühlampen. Aber es gab von Generation zu Generation weiter geflüsterte Mythen über die Verbotenen Zeiten. Sie erzählen von unfasslichen Wundern. Ein junger Mann stößt zufällig auf die Reste eines dieser Wunder und beginnt eine intellektuelle Entdeckungsreise, die ...

    Mehr
  • Rezension zu "Hymne" von Ayn Rand

    Hymne

    MissAusten

    26. January 2010 um 16:09 Rezension zu "Hymne" von Ayn Rand

    Welchen Namen tragt ihr? "Wir sind Gleichheit 7-2521" Wie könntet ihr über ihre Gesellschaft sagen? "Wir sind in allem eins und eins in allem. Es gibt keine Menschen, sondern nur das große WIR. Einzig und unteilbar und für immer. Der Wille unserer Brüder geschehe und wir sind glücklich in unserem Handeln." Allein dieser fiktionale Wortwechsel zeigt, dass der Protagonist in einer dystopischen Gesellschaft lebt, in der das Wort "Ich" nicht im alltäglichen Sprachgebrauch vorhanden ist. Der Individualismus wird durch das Kollektiv ...

    Mehr
  • Rezension zu "Vom Leben unbesiegt" von Ayn Rand

    Vom Leben unbesiegt

    Musegirl90

    07. January 2010 um 04:07 Rezension zu "Vom Leben unbesiegt" von Ayn Rand

    Das Buch beschreibt das Leben der jungen Kira Argunova, die mit ihrer Familie 1922 nach Petrograd zuückkehrt. Doch als die Tochter einer Bourgeoisiefamilie im Russland zu Zeiten Lenins hat sie es nicht leicht, doch mit ihrem unabhänigigen Geist und ihrem starken Willen schafft sie es sich an der Technischen Hochschule einzuschreiben um ihren Taum Ingenieurin zu werden, wahr werden zu lassen. Dort trifft sie auf Andrei Taganov, der durch und durch Kommunist und Mitglied der G.P.U. ist, mit dem sie sich nach einiger Zeit, trotz ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Ursprung" von Ayn Rand

    Der Ursprung

    Musegirl90

    07. January 2010 um 03:29 Rezension zu "Der Ursprung" von Ayn Rand

    Als Howard Roark, ein junger Architekt, nach New York kommt, bahnt sich dort ein Machtkampf an, in den er, ohne es zu wollen, verwickelt wird. Roark möchte bauen. Aber nicht um jeden Preis. Nicht um den Preis seiner Selbstachtung, nich um den Preis seiner Überzeugungen, nicht um den Preis seiner Integrität. Beide Seiten bekämpfen ihn. Roark kapituliert nicht. Er stellt sich dem Kampf auf seine Art. Auch als seine große Liebe zum Handlanger seiner Feinde wird, bleibt er sich selbst treu. Er schlägt nicht zurück, sonder geht seinen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Atlas wirft die Welt ab" von Ayn Rand

    Atlas wirft die Welt ab

    kewagi

    01. June 2008 um 19:43 Rezension zu "Atlas wirft die Welt ab" von Ayn Rand

    Wer keine Angst vor radikalen Ideen hat, und den Kontext bedenkt, dem öffnen sich hier neue Welten. Bitte auf Englisch lesen!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.