Aysun Ertan

 3.9 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Hoffnungslauf.

Alle Bücher von Aysun Ertan

Aysun ErtanHoffnungslauf
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Hoffnungslauf
Hoffnungslauf
 (11)
Erschienen am 30.11.2011

Neue Rezensionen zu Aysun Ertan

Neu
Sunny Roses avatar

Rezension zu "Hoffnungslauf" von Aysun Ertan

Rezension zu Hoffnungslauf
Sunny Rosevor 5 Jahren

Das harte Leben eines kleinen Mädchens
.
Eine junge Frau hat sich das Leben genommen. Sie ist von einem 28-stöckigen Hochhaus gesprungen. Jetzt liegt sie tot auf dem Gehweg und erzählt, wie es dazu gekommen ist… Sie erzählt ihre Lebensgeschichte!
Das Mädchen, das ungewollt und ungeplant geboren wurde und die ersten Jahre bei ihrer Großmutter in der Heimat ihrer Mutter aufwächst. Sie wird mit Schauergeschichten und Lieblosigkeit erzogen. Außerdem kommt es zu einer schrecklichen Begegnung mit einem ihr unbekannten Mann.
Als sie dann zu ihren Eltern in ein fernes Land geschickt wird, wird es noch schlimmer. Sie hat kein Bett sondern schläft auf dem Boden und ihre Eltern kümmern sich nicht um sie. Wenn ihrem Vater etwas nicht passt, wird er gewalttätig.
Dass es in ihrem Leben noch schlimmer werden wird, ahnt das Mädchen da noch nicht.
.
Das Cover passt teilweise zur Story aber das abgebildete Mädchen passt überhaupt nicht zur Geschichte.
Die Geschichte wird in der Ich-Form von der jungen Frau erzählt. Sie erzählt von ihren Erlebnissen und Erfahrungen in der Vergangenheit, von ihrer Suche nach Glück und Liebe.
Der Schreibstil ist gut zu lesen, allerdings nicht so leicht. Ich musste einige Sätze zweimal lesen.
Der Aufbau des Buches ist so, dass die Geschichte in 28 Kapiteln erzählt wird. Jedes Kapitel erhält ein Stockwerk, so beginnt das Buch im 1. Stockwerk und endet im 28. Stockwerk.
Leider konnte ich mit der Protagonistin, trotz Ich-Erzählweise, nicht warm werden. Ich finde ihre Geschichte wirklich sehr schlimm und ich hoffe, trotz besserem Wissen, dass niemand so etwas mitmachen muss, aber irgendwie kann ich den Sprung in die Tiefe nur sehr schwer nachvollziehen.
Ich weiß, dass Selbstmord ein sehr sensibles Thema ist und ich möchte nicht über irgendwelche pro und contra Kriterien nachdenken. Ich hoffe nur, dass sich jeder, der ernsthafte Gedanken darüber macht, sich umzubringen, wirklich gut überlegt, ob das wirklich richtig ist…
Die Geschichte, ist sehr bewegend, doch sie konnte mich leider nicht so berühren, wie ich es mir gewünscht hätte.

Kommentare: 2
40
Teilen
Tialdas avatar

Rezension zu "Hoffnungslauf" von Aysun Ertan

Rezension zu "Hoffnungslauf" von Aysun Ertan
Tialdavor 6 Jahren

Rezension:
Aysun Ertans erstes deutschsprachiges Buch “Hoffnungslauf” faszinierte mich von Anfang an – es ist doch eher selten der Fall, dass ich einen Klappentext wirklich gelungen finde und hier war es so.

Die Autorin schreibt meiner Meinung nach richtig gut. Die Protagonistin, deren Namen man nicht erfährt, erzählt berührend aus der Ich-Perspektive und dies lässt die Geschichte so unglaublich echt wirken, dass ich teils den Eindruck hatte, es würde sich mindestens um biographische Auszüge aus dem Leben der Autorin handeln.

Auch die Machart des Aufbaus ist wirklich genial. Das Buch beginnt damit, dass die Frau von einem Hochhaus, das 28 Stockwerke hat, springt. Unten angekommen und tot erzählt sie ihre Lebensgeschichte, welche natürlich in der Kindheit anfängt. Die Kapitel sind in eben diese 28 Stockwerke aufgeteilt, so hat das erste Kapitel z.B. den Titel “1. Stockwerk – Das Licht der Welt”. Dies setzt sich bis ins ganz nach oben fort und scheint genau so zu enden, wie das Buch anfing. Doch etwas Unerwartetes passiert, woran einem bewusst wird, dass im Klappentext viel mehr verraten wird als man auf den ersten Blick sieht.

Übrigens wird das Etagen-Thema auch grafisch umgesetzt. Im ersten Kapitel befindet sich die ‘Überschrift’ am unteren Rand der Seite und in jedem Folgekapitel steht sie ein bisschen höher, bis sie schließlich beim 28. Stockwerk ganz oben auf der Seite zu lesen ist.

Was das Leben der Protagonistin angeht – von einer unreifen viel zu jungen Frau geboren, ein paar Jahre in einem anderen Land bei der Großmutter gewohnt und dann zurückgeschoben worden, um wieder bei der Mutter und ihrem manipulierenden Mann zu leben. Zwar werden Orte nie namentlich erwähnt, man merkt trotzdem, dass es sich um Deutschland und die Türkei handelt. Aber auch als die Protagonistin älter wird, bessert sich nichts. Eine Ehe ohne Liebe und ein Job an den sie sich wie eine Ertrinkende klammert – auf Dauer kann das nicht gut gehen. Die ganze Geschichte löst tiefes Mitgefühl aus.

Fazit:

Eine Lebens- und Leidensgeschichte wahnsinnig authentisch und raffiniert umgesetzt. Fesselnd und berührend – kann man von Anfang bis Ende nicht mehr aus der Hand legen.

Kommentieren0
7
Teilen
tintenmaedchens avatar

Rezension zu "Hoffnungslauf" von Aysun Ertan

Rezension zu "Hoffnungslauf" von Aysun Ertan
tintenmaedchenvor 6 Jahren

“Ablehnung gleicht der langen Zündschnur einer Sprengladung: Sie zieht sich durch das ganze Leben und es ist nur eine Frage der Zeit, wann sie den Menschen erst innerlich, dann vollständig in die Luft jagt.”

Eine Frau stürzt sich aus dem 28. Stockwerk eines Hochhauses, dem Haus das der Mann gebaut hat, den sie liebte. Wärhend sie nach dem Sprung dort unten liegt lässt sie ihr Leben Revue passieren und geht Stockwerk für Stockwerk die Ereignisse ihres Lebens durch die sie zu diesem Selbstmord gebracht haben.

Ich muss ganz ehrlich sagen dass mich dieses Buch maßlos enttäuscht hat. Es fängt schon damit an dass es mir das ganze Buch über nicht gelang wirkliches Mitgefühl für die Protagonistin zu entwickeln. Natürlich werden in dem Buch schlimmer Ereignisse geschildert die man niemandem wünscht, erst Recht keinem Kind, aber man erfährt von der Frau nichts ausser den schrecklichen Ereignissen ihres Lebens und so bekommt man keine Grundlage um überhaupt eine Art von Zugang zu ihr zu bekommen. Sie bleibt einfach die Person mit den schlimmen Erlebnissen, nicht mehr. Dadurch war mir die Protagonistin eher unsymphatisch und das Mitgefühl für sie und ihre Erlebnisse blieb komplett aus.
Auch mit der Art wie das Buch ihre Lebensgeschichte erzählt konnte ich mich nicht anfreunden. Es liest sich wie eine wilde Aneinanderreihung von möglichst schlimmen Ereignissen um es auch ja schön dramatisch zu halten. Es scheint fast so als hätte sie niemals auch nur eine Person kennen gelernt die ihr wohlgesonnen war und sie nie auch nur einen wirklich glücklichen Moment erlebt hat. Was bei anderen vielleicht Mitleid wecken mag wirkte auf mich vorallem sehr übertrieben.
Ebenso wenig habe ich letztendlich verstanden inw iefern das nun mit den Stockwerken des Hauses zu tun hat. Ich dachte da würde eine tiefere Bedeutung hinterstecken, das hätte für mich durchaus noch seinen Reiz gehabt. Aber scheinbar ging es einfach nur um das Gleichnis 28 Stockwerke und 28 schlimme Erlebnisse.
Insgesamt fehlte es mir in diesem Buch sehr an Tiefgang.

Ich konnte diesem Buch leider überhaupt nichts abgewinnen und finde es komplett misslungen. Meiner Meinung nach ist das Buch nicht zu empfehlen.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Sarlaschts avatar
Vor ungefähr 10 Tagen gab es eine Verlosung auf lovelybooks zu dem Buch "Hoffnungslauf" von Aysun Ertan ( http://www.lovelybooks.de/thema/Buchverlosung-zu-Hoffnungslauf-von-Aysun-Ertan-940182216/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8/c3VjaGU9aG9mZm51bmdzbGF1Zg%3D%3D&liste=modern ), da mich aber das Thema wahnsinnig interessiert und ich gerne über das Buch diskutieren würde, starte ich deswegen diese Leserunde.

Klappentext:
Von der Suche nach Liebe und Glück vollkommen erschöpft und durch zahlreiche Rückschläge vom Leben zu oft bitter enttäuscht, stürzt sich eine Frau vom 28. Stockwerk eines Hochhauses in die Tiefe. Genau von dem Hochhaus, das der Mann gebaut hat, den sie liebt.

Während sie dort unten liegt, beginnt im 1.Stockwerk ihre Lebens- und Leidensgeschichte und führt Stufe für Stufe wieder hinauf in das 28. Stockwerk. Oben angekommen und wieder dort stehend, blickt sie hinab und muss sich entscheiden, ob sie aufgibt oder dem Leben, das nicht immer gut zu ihr war, eine zweite Chance gibt. Dunkelrot und in seiner Schwere kaum zu erfassen ist das klitzekleine Etwas, das ihr die Entscheidung leichter macht.

Eine Leseprobe gibt es hier: 
http://hoffnungslauf.bbmedia.eu/Hoffnungslauf_Leseprobe.pdf 

Würde mich freuen, wenn der ein oder andere mitmachen würde! 
Denke, wenn die Leserunde in einer Woche startet, sollte jeder genug Zeit haben, das Buch zu besorgen.

"Hoffnungslauf" ist die erste Leserunde, die ich veranstaltet - bitte deswegen gerne Bescheid sagen, wenn ich irgendwas falsch, oder besser machen könnte.
abas avatar
Letzter Beitrag von  abavor 6 Jahren
Habe ich gelesen!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks