Ayuko Earl & Fairy 02

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(2)
(1)
(0)
(0)

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Fortsetzung!

    Earl & Fairy 02
    Lydia255

    Lydia255

    25. June 2013 um 20:05

    Das Cover ist wieder mal richtig schön geworden. Lydia klammert sich (geschwächt? verängstigt?) an eine Stange, während sie auf dem Boden hockt und sich ihr blaugrünes Kleid um sie herum ausbreitet. Ihr Blick ist nicht ganz klar und sie hat eine ziemlich verlorene und hoffnungslose Pose angenommen. Hinter ihr schimmert Edgar, der ebenfalls in düsterer Stimmng zu sein scheint und zur Seite sieht. Insgesamt vermittelt das Cover sehr klare Gefühle von Verunsicherung bis Zweifel und Verlorenheit - super! Lydia macht sich mit Edgar und seinen beiden Begleitern Raven und Ermine auf den Weg zu einer Insel, um das Schwert des Blauen Ritters zu suchen. Lydia weiß nun, dass Edgar kein echter Nachfahre von Earl Ashenbert ist und somit auch nicht den Titel verdient, doch er hat einen anderen Grund für seine verbissene Suche. Nachdem er, Raven und Ermine in der untersten Stufe der Gesellschaft gelebt haben, will er ihnen durch den Titel des Blauen Ritters ermöglichen, wahrhaftig frei zu sein. Raven ist ein sehr seltsamer, finsterer junger Mann. In seinem Inneren lebt ein blutrünstiger Dämon und seine Kampffähigkeiten sind deshalb überragend. Ermine, seine Halbschwester, ist eine wunderschöne junge Frau in Männerkleidung, die früher die Geliebte und Dienerin eines Prinzen war. Trotz dieser Tatsachen, kann Lydia sich jetzt nicht einfach aus der Sache rausziehen. Schließlich ist sie eine Feendoktorin und kann ihrem inneren Wunsch, weitere magische Wesen zu entdecken, nicht widerstehen. Und wäre es denn so schlimm, wenn sich Edgar den Titel des Blauen Ritters erklauen würde, wenn er doch ohnehin momentan niemandem gehörte? Was ist falsch daran, nach einem Leben als Abschaum, die Freiheit zu wollen? Aber was ist, wenn all das bloß eine Lüge wäre und die drei nur räuberische und kriminelle Gedanken haben? Nico, der sprechende Kater, steht Lydia mit Tat und Kraft zur Seite und verhindert ein ums andere Mal, dass Lydia in irgendeine Katastrophe hinein läuft. Die Mangaka Ayuko hat mal wieder tadellose Arbeit geleistet. Ihr Zeichenstil ist wunderschön und harmoniert wunderbar mit dem historisch angehauchten, altmodischen und doch magischen Charakter der Geschichte. Ich weiß nicht wieso, aber Figuren mit pechschwarzen Haaren sagen mir mehr zu, als die mit hellen Haaren. Sie sind einfach auffälliger. Die beiden "unterwürfigen" Halbgeschwister sind dunkelhaarig und besitzen einen dunklen Teint, sodass sie wirklich sofort ins Auge fallen und beide haben geheimnisvolle Charakterzüge. Bei Lydia und Edgar ist das schon schwieriger. Ihnen sieht man ihre Lebenserfahrungen nicht sofort an, obwohl Lydia dann doch etwas naiver und tollpatschiger wirkt, als ihre zarten und eleganten Formen vermuten lassen. Und natürlich waren auch die Merrow (Wassermenschen/-feen) traumhaft schön gezeichnet... Es gab tolle Wendungen, das Rätsel und die Suche waren spannend und zwischendurch wurde der Leser auch mit Hintergrundinformationen versorgt. Aber das Ende hat nochmal alles getoppt! Eine überraschende Wendung nach der anderen und letztendlich hing alles von Lydias Entscheidung ab, ob sie Edgar und seinen Begleitern helfen wollte oder nicht. Gleichzeitig war ihr eigener Vater in Gefahr und auch sie selbst, denn sie wurde von einem kriminellen Mann names Huskly gejagt. Eine sehr gute Fortsetzung eines tollen Mangas! Fazit: 5 von 5 Punkten!

    Mehr