Ayumi Kanou Grimms Monster

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(12)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Grimms Monster“ von Ayumi Kanou

Grimm Otogi ist ein Nachfahre der berühmten Märchensammler Gebrüder Grimm. Sein Vater, den er noch nie getroffen hat, mietet für ihn das sogenannte "Geisterhaus" an und er zieht alleine dort ein. Im Keller findet er ein mysteriöses Buch. Als er es öffnet, treten seltsame Gestalten daraus hervor, die ihm sogleich nach dem Leben trachten. Zum Glück kommt ihm ein Märchendämon namens Cinderella zur Hilfe. Nun muss Grimm versuchen, die Monster zu beherrschen und in das Zauberbuch zu bannen. Doch die Märchendämonen haben einige fiese Tricks auf Lager!

Ach ich weis auch nicht... nicht mein Humor... mit einer männlichen Cinderella oder Schneewittchen kann ich irgendwie nix anfangen

— Prinzessin
Prinzessin

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die andere Seite der Märchenwelt

    Grimms Monster
    Shira-Yuri

    Shira-Yuri

    25. June 2016 um 14:46

    Klappentext:Grimm Otogi ist ein Nachfahre der berühmten Märchensammler Gebrüder Grimm. Sein Vater, den er noch nie getroffen hat, mietet für ihn das sogenannte "Geisterhaus" an und er zieht alleine dort ein. Im Keller findet er ein mysteriöses Buch. Als er es öffnet, treten seltsame Gestalten daraus hervor, die ihm sogleich nach dem Leben trachten. Zum Glück kommt ihm ein Märchendämon namens Cinderella zur Hilfe. Nun muss Grimm versuchen, die Monster zu beherrschen und in das Zauberbuch zu bannen. Doch die Märchendämonen haben einige fiese Tricks auf Lager!Meine Meinung:Der Manga hat mir sehr gut gefallen. Er ist der erste Band einer Reihe von Ayumi Kanou. Die Zeichnungen waren wirklich sehr schön. Am Anfang kam ich zwar mit dem Lesen nicht so zurecht, aber es legte sich dann. Die Charaktere sind mir  wirklich alle sehr sympathisch, obwohl Cinderella mir etwas komisch rüber kommt. Die Handlung an sich war sehr gut und Nachvollziehbar und das Ende war mit einem fiesen Cliffhänger doch sehr gut.Fazit:Den Manga kann ich nur weiter empfehlen. Er ist wirklich sehr spannend und perfekt für etwas zwischendurch. Ich jedenfalls werde mir auch noch die weiteren Bände holen.

    Mehr
  • Männchliche Cinderella soll einen Nachkommen einer der Gebrüder Grimm schützen...

    Grimms Monster
    Prinzessin

    Prinzessin

    26. September 2015 um 18:53

    Also ich weis ja, dass man Comics nicht so für voll nehmen sollte aber mit einer männlichen Cinderella oder einem männlichen Schneewittcchen kann ich mich einfach nicht anfreunden :/ was ist das für ein komischer Humor. Was ich sehr interessant fand, dass mir zum ersten Mal in meinem Leben bewusst wurde, dass Grimms Märchen sogar in Japan angekommen sind. Ich wusste nicht, dass sie so international sind. Was mir außerdem Freude gemacht hat, dass Buch in der Stadtbibliothek Hanaus zu lesen, genau in der Stadt aus der die Gebrüdergrimm stammen :) Daher alles in allem 2 Sterne...

    Mehr
  • Die dunkle Seite der Märchen

    Grimms Monster
    LineLine

    LineLine

    18. April 2014 um 10:59

    Die Cover gefallen mir sehr gut, allerdings ist der Zeichenstil im Manga besser als auf dem Cover. Auch die Farbseiten finde ich schön, allerdings gefallen mir einige Farbzusammenstellungen nicht so gut. Die Zeichnungen sind sehr klar, sauber und süß. Ab und zu hatte ich das Gefühl, dass einige aufeinanderfolgende Bilder nicht ganz zusammenpassten. Der Manga beginnt damit, dass Grimm, ein jugendlicher Nachfahre der Gebrüder Grimm, auf Wunsch seines Vaters, den er noch nie zuvor gesehen hat, alleine in ein altes Geisterhaus gezogen ist und auf eine neue Schule geht. Im Keller des Hauses findet er ein altes Buch, aus dem, als er es öffnet, Märchendämonen entweichen, die nach seinem Leben trachten. Mithilfe des Märchendämons Cinderella, der auf seiner Seite steht, muss Grimm die anderen Märchendämonen bezwingen, indem er ihre Kraft in dem alten Buch versiegelt. Die Geschichte spielt in der Gegenwart an der Küste von Okinawa in Japan. Grimm war mir am Anfang ziemlich unsympathisch, da er ein ziemliches Großmaul war. Glücklicherweise hat er sich im Verlauf der Geschichte weiterentwickelt und war mir zum Ende hin sogar ganz sympathisch. Cinderella fand ich super lustig, da er ein Super-Maso ist, es also genießt, wenn er zum Beispiel geschlagen oder beschimpft wird. Man merkt aber auch schnell, dass er ein Geheimnis hat. Dieses Geheimnis fand ich interessant und nachdem ich es erfahren habe, konnte ich auch verstehen, warum er so ist, wie er ist und warum er gegen die anderen Dämonen kämpft. Bremen, der Esel aus "Die Bremer Stadtmusikanten", war sooo süß. Hiyori, eine Klassenkameradin und Freundin von Grimm hat mir auch sehr gut gefallen, da sie nicht das typische schwache schüchterne Mädchen mit den großen Brüsten war, sondern auch super kämpfen konnte. Was mich anfangs etwas irritiert hat, ist das fast alle Märchenfiguren von Männern gespielt werden. Allerdings hat man so als Mädchen auch schön was zu gucken. Im ersten Band habe ich mich gefragt, ob der Manga ein Shounen-Ai-Manga wird, da es ein paar Andeutungen gab. Allerdings hat sich der Verdacht als falsch erwiesen. Ich finde es auch toll, dass nicht nur die bekanntesten Märchen wie Schneewitchen oder Aschenputtel drin vorkommen, sondern auch (zumindest mir) unbekannte wie "Blaubart". So habe ich sogar noch ein neues Märchen kennengelernt. Der Manga ist sowohl für Jungen und Mädchen etwas, da es ein bisschen Liebe, aber auch einige Kampfszenen gibt. Emotional konnte mich der Manga leider nur an wenigen Stellen wirklich mitreißen. Das Ende fand ich okay, aber auch ziemlich kurz. Ich hätte nichts gegen eine etwas detailliertere Ausführung und ein bis zwei Bände mehr gehabt. Ein lustiger kurzweiliger Manga, der die düstere Seite von Grimms Märchen aufzeigt.

    Mehr
  • Grimms Monster Band 1

    Grimms Monster
    Kitsune87

    Kitsune87

    17. March 2014 um 13:23

    Inhalt: Grimm Otogi ist ein Nachfahre der berühmten Märchensammler Gebrüder Grimm. Sein Vater, den er noch nie getroffen hat, mietet für ihn das sogenannte »Geisterhaus« an und er zieht alleine dort ein. Im Keller findet er ein mysteriöses Buch. Als er es öffnet, treten seltsame Gestalten daraus hervor, die ihm sogleich nach dem Leben trachten. Zum Glück kommt ihm ein Märchendämon namens Cinderella zur Hilfe. Nun muss Grimm versuchen, die Monster zu beherrschen und in das Zauberbuch zu verbannen. Doch die Märchendämonen haben einige fiese Tricks auf Lager! Meinung: Durch ein Foto bei Instagram bin ich auf diese Mangareihe aufmerksam geworden. Otogi, ein Nachfahre der Gebrüder Grimm, zieht auf Geheißen des Vaters wieder einmal um und landet diesmal in einem riesigen Herrenhaus. Dort im Keller findet er ein altes Buch, aus welchem blutrünstige Märchenfiguren erscheinen und nach seinem Leben trachten. Doch auch die sagenumwogene Märchengestalt Cinderella taucht auf und rettet Grimm vor den Dämonen. Nur, war Cinderella im Märchen nicht ein Mädchen? Eine wirklich unterhaltsame und spannende Verdrehung, der altbekannten Märchen der Gebrüder Grimm mit sehr schönen Zeichnungen.   Zeichnungen: Der Zeichenstil der Mangaka gefällt mir sehr gut. Im Gegensatz zu dem generellen Trend, sind die Gesichter nicht sehr kindlich und rund gezeichnet und die Münder nicht zu groß. Die Figuren sind alle sehr detailgetreu und schön ausgearbeitet. Punktabzüge: Die Story läuft viel zu schnell, besonders am Anfang. Etwas mehr Aufbau hätten dem Ganzen nicht geschadet. , Für knapp sieben Euro ist der Band sehr dünn gehalten. Fazit: 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Grimms Monster 1"

    Grimms Monster
    Zsadista

    Zsadista

    18. January 2014 um 17:06

    Grimm Otogi ist ein Nachfahre der Gerbrüder Grimm und wohnt allerdings in Japan. Dort zieht er in ein altes Haus, öffnet ein verzaubertes Märchenbuch und lässt unzählige Märchendämonen frei. Diese muss er nun wieder zurück in das Buch bannen. Ihm zur Seite steht zunächst der Märchendämon Cinderella.   Soweit so gut. Die Geschichte hat mir gefallen, die Zeichnungen ebenfalls also kaufte ich den Manga. Was mich dann allerdings erwartete fand ich dann nicht mehr so prickelnd.   Die Sprüche der Protagonisten sind flach und ergeben ab und an keinen Sinn. Manche Sachen werden zum Erbrechen widerholt und nerven dann. Weiter geht es dann, dass sich Cinderella als putzwütiger, auf SM und Männer stehender Kerl entpuppt und Schneewittchen ein Kerl in Strapsen und Rüschenrock ist.  Rotkäppchen und der gestiefelte Kater sind da eher als normale Kerle zu betrachten.   Wobei ich mich aber ehrlich frage, warum alle weiblichen Märchenfiguren Männer sind … oder sein müssen.   Mein Fazit zu dem Manga … die 6,50 Euro hätte ich mir besser erspart. Grimms Monster trifft vom Inhalt her absolut nicht mein Geschmack.

    Mehr
  • Originelle Story über die dunkle Seite der Märchen

    Grimms Monster
    Heffa89

    Heffa89

    28. March 2013 um 00:51

    Die etwas andere Geschichte, wie die Märchen der Gebrüder Grimm zustande kamen. Eine Story, über die wirklichen Monster der Märchen und einem 14-jährigen, der der Nachfahre der berühmte Gebrüder Grimm sein soll. Wer Märchen mag, sollte sich darauf gefasst machen, über die dunkle Story hinter den Märchen. 4 von 5 Sternen für eine originelle Story - Vollständige Rezension lesen: http://bit.ly/14pfBwl

    Mehr