Mädchen auf WhatsApp 2 - Immer online

von Bärbel Körzdörfer 
3,5 Sterne bei16 Bewertungen
Mädchen auf WhatsApp 2 - Immer online
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

micjules avatar

Mal etwas anderes.

_EilonEmiliah_s avatar

Zwei Freundinnen - viele schwierige Themen - Liebe, Freundschaft - wie viel kann man sich tatsächlich über WhatsApp sagen?

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mädchen auf WhatsApp 2 - Immer online"

Band 2 nach dem Bestsellererfolg "Mädchen auf WhatsApp"

"Ich habe gelacht, geweint und getanzt." Matthias Schweighöfer über Mädchen auf WhatsApp2 - Immer online

Marie-Lin und Manou sind die besten Freundinnen - und texten sich Tag und Nacht. Manou ist schon seit ein paar Monaten mit Jens zusammen, aber auch wenn die beiden total verliebt sind, gibt es immer wieder kleine und auch große Dramen. Und dann kann nur Marie-Lin helfen. Die ist überzeugter Single, denn sie hat ihr Herz bereits verschenkt: die eine Hälfte gehört Mozart, die andere Ed Sheeran. Da kann kein Typ der Welt mithalten. Außerdem hat sie Manou, mit der sie über alles reden kann: über ihre Zweifel und Ängste, über ihre Eltern und andere Katastrophen. Dafür sind beste Freundinnen schließlich da!

Chat-Roman in der bekannten WhatsApp-Optik

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783846600719
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:ONE
Erscheinungsdatum:31.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    micjules avatar
    micjulevor 18 Stunden
    Kurzmeinung: Mal etwas anderes.
    Jugendlich aufregend

    Manou und Marie-Lin sind beste Freundinnen und auch nach der Schule immer durch WhatsApp verbunden. Die beiden chatten ununterbrochen über alles, was bei Ihnen passiert und über ihre aktuellen Gefühle und Empfindungen. Das Cover des Buches fand ich ansprechend und sehr passend. Es ist ein wenig schrill, was den Stil und die Farben angeht und ich finde es ist dem Alter der beiden Protagonisten angepasst. Das besondere an dem Buch ist, dass alles in Form von WhatsApp-Nachrichten geschrieben ist. Genau das hat mich an dem Buch fasziniert und mich dazu bewogen, es zu lesen. Den ersten Teil kenne ich zwar nicht, aber das hat keine Rolle beim Verständnis des Inhaltes gespielt. Sicherlich ist es besser die beiden Bücher nacheinander zu lesen, aber es ist auch möglich sie unabhängig voneinander zu lesen. Der Schreibstil ist einfach und flüssig, so wie WhatsApp Nachrichten in der Regel auch sind. Dadurch ist das Buch einfach und vor allem auch schnell zu lesen. Ich fand es zu Beginn noch etwas befremdlich, das es nur Nachrichten ohne jegliche Kommentierung oder anderen Hintergrund sind, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt. Die Sprache der beiden Freundinnen fand ich allerdings manchmal unpassend, da es meiner Meinung nach nicht das Alter (16 und 17 Jahre) widergespiegelt hat. Schade fand ich auch, dass das Buch sehr kurzweilig war und dass einige Nachrichten nicht komplett abgedruckt waren. Es war zu erkennen, dass sie noch weitergehen, aber ich konnte nicht alles sehen. Ich finde, es sollte schon vollständig sein. Alles in allem ist es ein interessantes Buch, weil es Einblicke in das Teenagerleben gewährt und vor allem kein klassischer Roman ist. Allerdings hat es mich nicht umgehauen und ist eher ein Buch zum „abschalten-und-nicht-nachdenken-müssen“.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lil_Miss_Richards avatar
    Lil_Miss_Richardvor einem Monat
    Weniger Tiefgang als erwartet

    Zunächst einmal muss ich das sehr passende Cover loben. Es ist hübsch und passend gestaltet und vor allem macht es aufmerksam und neugierig auf das Buch. Da die Geschichte sich via WhatsApp abspielt, konnte das Cover meiner Meinung nach nicht treffender gestaltet werden.

    Auch gefällt mir die Idee sehr, dass die Geschichte als WhatsApp -Verlauf dargestellt wird. Sehr innovativ und ansprechend, aber ich glaube dies führt zu der mir fehlenden Tiefer der Freundschaft der zwei Protagonistinnen.
    Sie handeln als typische Jugendliche und all dies kann ich nachvollziehen, empfinde die Freundschaft jedoch als sehr oberflächlich, dafür, dass es beste Freundinnen sind.

    Die Handlungsstränge sind klar und nachvollziehbar dargestellt. Der Schreibstil so, wie man eben WhatsApp Nachrichten kennt, weshalb zum Schreibstil der Autorin an sich nur wenig zu sagen ist. Die Geschichte liest sich jedoch flüssig und nachvollziehbar. Es wird eine Bandbreite an Themen angesprochen, was ich ebenfalls sehr gelungen finde, denn, wenn ich mich an meine Jugend zurück erinnere, so waren es immer ein Haufen Dinge, die mich alle auf einmal beschäftigt haben, sodass es für mich realistisch bleibt.

    Dennoch fehlt mir das gewisse Etwas, der Tiefgang.
    Schön ist, dass man nicht den ersten Teil gelesen haben muss, um hier mitzukommen und dennoch bleibt leider vieles offen und ungeklärt, was ich mir für den abrupten Schluss dann doch als erläutert gewünscht hätte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _EilonEmiliah_s avatar
    _EilonEmiliah_vor einem Monat
    Kurzmeinung: Zwei Freundinnen - viele schwierige Themen - Liebe, Freundschaft - wie viel kann man sich tatsächlich über WhatsApp sagen?
    Freundschaft und Turbulenzen online

    Vorne weg: Vielen lieben Dank an Bastei Lübbe, die Lesejury und die Autorin Bärbel Kürzdörfer, dass ich bei dieser spannenden Leserunde teilnehmen durfte!

    Cover:
    Der Einband ist sehr munter und mit den vielen Smilies sehr verspielt. Dass die Mädchen regelrecht "im" Handy sitzen, passt eigentlich ganz gut, da sich ihre freundschaftliche Beziehung hauptsächlich auf WhatsApp abspielt.
    3,5 Sterne

    Inhalt:
    Marie-Lin und Manou sind beste Freundinnen und befinden sich in einem Alter, in dem Gefühle sehr stark empfunden werden und in dem man seinen Platz im Leben erst finden muss. So fühlt Manou sich z.B. in ihrer Beziehung mit Jens unsicher. Sollen sie einen Schritt weitergehen oder ist es gefühlstechnisch aus? Marie-Lin dagegen leidet unter der Trennung ihrer Eltern und macht ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Jungs, als sie den Flüchtling Paruar kennenlernt. Können sich die beiden Freundinnen wirklich all ihre Hochgefühle und seelischen Schmerzen per WhatsApp anvertrauen?
    3,5 Sterne

    Erzählstil:
    Das ganze Buch ist als WhatsApp-Dialog verfasst, mit Sprechblasen und vereinzelten kleinen Fotos. Am Anfang war ich etwas skeptisch und hätte mir hie und da eine normale Textpassage gewunschen, aber dann ließ sich das Buch so wunderbar flott lesen. Bärbel Körzdörfer trifft den jugendlichen Ton sehr genau und schafft es gleichzeitig, einige ernste Themen wie Flüchtlinge, Partyexzesse, Scheidung und Tod einzuweben. Manchmal erscheint diese Vielzahl an Themen zu groß, da sie leider nicht immer näher behandelt werden, aber Marie-Lins und Paruars Geschichte ist dafür sehr interessant gestaltet und bringt den Leser immer wieder dazu, an den Charakteren oder an seiner eigenen Einstellung zu zweifeln.
    In meinen Augen kann der Dialogstil jungen Lesern Bücher wieder etwas zugänglicher machen, da Fließtext oft einen langweilenden Effekt haben kann. Auch finde ich es wichtig, politisch schwierige Themen schon bei jüngeren Lesern zu thematisieren, um zum Selbstdenken anzuregen.
    4 Sterne

    Charaktere:
    Zu Beginn erscheinen beide Mädchen sehr sympathisch und man kann sich sehr gut in das jeweilige Leben der beiden hineinversetzen. Manou jedoch wird im Laufe des Buches immer unangenehmer. Natürlich gibt es auch solche Teenager, aber ich hätte mir von ihr etwas mehr Vernunft gewünscht. Marie-Lin dagegen hat sehr gefestigte Ansichten. Ich finde es nur schade, dass sich die beiden besten Freundinnen doch nicht zu 100 % einander anvertrauen wollen. Der Leser weiß nicht, was außerhalb des Handys passiert, allerdings denke ich persönlich nicht, dass Marie-Lin sich im realen Leben an Manous Schulter ausheulen kann, schließlich sind die Mädchen doch sehr verschieden und Marie-Lin ideel schon viel, viel weiter als Manou. Manou stellt für mich daher eher den Durchschnittsteenager dar und Marie-Lin die reflektierte, nach innen gekehrte Version.
    3,5 Sterne

    Fazit:
    "Mädchen auf Whatsapp²" stellt für mich einen innovativen Jugendroman dar, den ich sehr zugänglich für jüngere Leser halte. Die beiden Charaktere sind sehr lebhaft und authentisch dargestellt und ihr Gefühlschaos reißt den Leser sofort tief in die Geschichte hinein. Ich freue mich besonders, dass Bärbel Körzdörfer nicht davor zurückgeschreckt ist, das Thema Flüchtlinge in ihrem Buch anzusprechen, was den Roman sehr aktuell macht und Jugendliche mit dem Thema konfrontiert. Für mich ist es ein gelungenes Buch, das nur aus Sicht eines Erwachsenen ein paar kleine Mängel aufweist.
    3,5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Sabine_Hartmannvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ich würde sagen: Experiment gelungen, sofern man sich darauf einlassen möchte.
    Immer online?

    Marie-Lin und Manou texten sich quasi dauernd, sie sind beste Freundinnen und besprechen alles, was sich in ihrem Leben ereignet miteinander. Manou ist mit Jens zusammen, ist sich aber unsicher und tut auf einer Party etwas (nicht näher erläutert) oder auch nicht, jedenfalls trennt Jens sich von ihr. Daraus ergibt sich ein langwieriges Drama, bei dem sie die Unterstützung ihrer besten Freundin braucht. Die ihrerseits leidet am Wegzug ihrer Mutter, spielt Mozart und schwärmt für Ed Sheeran, außerdem betreut sie einen älteren Herrn, mit dem sie sich auch austauschen kann. Dieser Mann/Nachbar nimmt sie mit zur Flüchtlingshilfe, wo sie in eine völlig andere Welt eintaucht. Auch daraus ergeben sich diverse Probleme.

    Das Besondere an diesem Buch sind jedoch nicht vielfältigen Probleme der beiden Jugendlichen, sondern die Art, wie die Geschichte erzählt ist. Nämlich ausschließlich in Form von WhatsApp-Nachrichten. Dies ist auch optisch auf den Seiten deutlich gemacht worden. Allerdings verzichtet die Autorin – der Lesbarkeit halber (?) – auf die bei Jugendlichen so beliebten Abkürzungen. Auch Halbsätze oder kryptische Äußerungen kommen nur sehr begrenzt vor. Das führt dazu, dass doch relativ viel Text vorhanden ist und es trotzdem gelingen kann, mit den beiden Protagonistinnen warm zu werden und ihnen gern zu folgen.

    Inhaltlich bleiben einige Fragen offen – für die Leserinnen – was einerseits verständlich ist: warum sollten sie Dinge wiederholen, von denen beide wissen (z.B. was auf jener Party tatsächlich passiert ist)? Andererseits ist es für die Leserinnen recht schwierig, so viele Lücken mit eigenen Ideen füllen zu müssen.

    Die Figuren der Eltern/Erwachsenen werden automatisch auch ausschließlich aus der Perspektive der beiden Jugendlichen beschrieben, was eben zu einer Verzerrung führt, die es dann wiederum ermöglicht, dass der Vater mit seiner Reaktion alle überrascht – auch seine eigene Tochter.

    Wichtig erscheint mir auch festzuhalten, dass die wirklich wichtigen Dinge allerdings, auch in diesem Roman NICHT online passieren, sondern im richtigen Leben.

    Fazit:

    Insgesamt macht es Spaß das Buch zu lesen. Die eingeschränkte Perspektive führt zu eingeschränkten Erzählmöglichkeiten, was einerseits Lücken erzeugt, andererseits aber einen wunderbaren Einblick in die Gedankenwelt und die Beweggründe, Reaktionen etc. der beiden Protagonistinnen ermöglicht.

    Durch den WhatsApp-artigen Aufbau liest sich das Buch äußerst schnell und führt dazu, dass auch unerfahrene, ungeübte, unwillige Leserinnen bald einen Leseerfolg erleben und in die Handlung einsteigen können.

    Ich würde sagen: Experiment gelungen, sofern man sich darauf einlassen möchte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    buecherliebe___s avatar
    buecherliebe___vor einem Monat
    2 beste Freundinnen

    Klappentext:

    Marie-Lin und Manou sind die besten Freundinnen - und texten sich Tag und Nacht. Manou ist schon seit ein paar Monaten mit Jens zusammen, aber auch wenn die beiden total verliebt sind, gibt es immer wieder kleine und auch große Dramen. Und dann kann nur Marie-Lin helfen. Die ist überzeugter Single, denn sie hat ihr Herz bereits verschenkt: die eine Hälfte gehört Mozart, die andere Ed Sheeran. Da kann kein Typ der Welt mithalten. Außerdem hat sie Manou, mit der sie über alles reden kann: über ihre Zweifel und Ängste, über ihre Eltern und andere Katastrophen. Dafür sind beste Freundinnen schließlich da!

    Rezension:

    In diesem Buch geht es um zwei beste Freundinnen die sich über mehrere Themen via WhatsApp austauschen. Beide Teenies haben ihr Päckchen zu tragen und versuchen von der Freundin Rat zu holen oder sich einfach auszukotzen.

    Es ist sehr amüsant es zu lesen und teilweise kommen Erinnerungen hoch :). 

    Cover und Klappentext:

    Das Cover ist richtig schön und passt perfekt zum Inhalt. Der Klappentext hat mich total neugierig gemacht weshalb ich das Jugendbuch unbedingt lesen wollte.

    Schreibstil:

    Da es ja nur Kurznachrichten sind kann man nicht richtig über den Schreibstil sagen aber wie sie geschrieben sind, ist verständlich und flüssig.

    Charaktere:

    Die Charaktere sind sehr interesannt. Marie-Lin und Manou sind so verschieden das sie sich  schon wieder super ergänzen. Was Marie-Lins Vater angeht war ich, als man ihn so kennen gelernt hat, bzw das was Marie-Lin Manou geschrieben hat skeptisch aber was er zum Ende hin gemacht hat, hat meine Meinung ändern lassen. Bei Paruar ging es mir ähnlich. Ich hab ihm echt nicht getraut, aber das er doch so eine treue Seele ist hat mich richtig gefreut.


    Ich gebe Mädchen auf WhatsApp 3,5 Sterne, da es für mich jetzt kein WOW Effekt gegeben hat, bzw. ich sagen kann das es unbedingt gelesen werden muss.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    0Soraya0s avatar
    0Soraya0vor einem Monat
    Kurzmeinung: Interessantes Buch über die Probleme jugendlicher Mädchen für zwischendurch in Chat-Optik.
    Mädchen auf WhatsApp 2 - Immer online

    Zum Inhalt (Klappentext):
    "Ich habe gelacht, geweint und getanzt." Matthias Schweighöfer über Mädchen auf WhatsApp2 - Immer online

    Marie-Lin und Manou sind die besten Freundinnen - und texten sich Tag und Nacht. Manou ist schon seit ein paar Monaten mit Jens zusammen, aber auch wenn die beiden total verliebt sind, gibt es immer wieder kleine und auch große Dramen. Und dann kann nur Marie-Lin helfen. Die ist überzeugter Single, denn sie hat ihr Herz bereits verschenkt: die eine Hälfte gehört Mozart, die andere Ed Sheeran. Da kann kein Typ der Welt mithalten. Außerdem hat sie Manou, mit der sie über alles reden kann: über ihre Zweifel und Ängste, über ihre Eltern und andere Katastrophen. Dafür sind beste Freundinnen schließlich da!

    Chat-Roman in der bekannten WhatsApp-Optik

    Meine Meinung:
    Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung von "Mädchen auf WhatsApp". Ich kenne diesen ersten Teil nicht und konnte dem Inhalt trotzdem ohne Probleme folgen. Ein paar Andeutung auf den Inhalt des Vorgängers gibt es allerdings.
    Der Einstieg viel mir trotz der ungewohnten Form recht leicht und ich war auch schnell in der Geschichte drin. Zum Scheibstil lässt sich eigentlich nicht viel sagen, da es sich nur um kurze Chatnachrichten sagt und die so aussehen wie es bei Mädels in dem Alter üblich ist. Dennoch gelingt es der Autorn auch auf diese besondere Art die Gefühle der Charaktere rüber zu bringen und den Leser so mit einzubeziehen.  Man hat fast das Gefühl man liest heimlich im Handy zweier fremden Personen mit.
    Manou und Marie-Lin haben mit den üblichen Teenagerproblemen zu kämpfen, hier wird das Rad also nicht neu erfunden. Von denganzen anderen Büchern setzt es sich hauptsächlich durch die besondere Art des Chat-Romns ab.
    Dennoch hat Bärbel Körzdörfer es geschafft mich in den Bann der beiden Mädchen zu ziehen,so dass ich nur so durch das Buch geflogen bin und es nicht aus der Hand legen konnte.

    Fazit:
    Ein etwas anderer Roman über die Probleme junger Mädchen, der sich perfekt für eine kleine Auszeit eignet.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    MyBookLifes avatar
    MyBookLifevor einem Monat
    Kurzmeinung: Ganz ok
    Mädchen auf Whatsapp 2

    Klappentext: Marie-Lin und Manou sind die besten Freundinnen - und texten sich Tag und Nacht. Manou ist schon seit ein paar Monaten mit Jens zusammen, aber auch wenn die beiden total verliebt sind, gibt es immer wieder kleine und auch große Dramen. Und dann kann nur Marie-Lin helfen. Die ist überzeugter Single, denn sie hat ihr Herz bereits verschenkt: die eine Hälfte gehört Mozart, die andere Ed Sheeran. Da kann kein Typ der Welt mithalten. Außerdem hat sie Manou, mit der sie über alles reden kann: über ihre Zweifel und Ängste, über ihre Eltern und andere Katastrophen. Dafür sind beste Freundinnen schließlich da!

    Persönliche Meinung: Das Cover lässt schon zwei beste Freundinnen vermuten und macht eigentlich einen ganz guten und fröhlichen Eindruck. Die beiden Protagonistinnen kamen mir sympathisch rüber, trotzdem verwechselte ich sie Anfangs des Öfteren. Da das ganze Buch in einer Chat-Optik stattfindet, bekommt man aber das Gefühl, dass sich die beiden besten Freundinnen nur über WhatsApp austauschen, was mir ein wenig komisch vorkommt, denn schließlich sehen sie sich jeden Tag in der Schule. Schade ist auch, dass nirgends zeitliche Angaben stehen, wie in einem echten Chat. Dadurch kann man manchmal schlecht einschätzen, wie viel Zeit vergangen ist. Da es keinen Erzähler gibt und das ganze Buch sozusagen nur aus Dialogen besteht, hat es meist auch den Anschein, dass ziemlich viel in einem kurzen Abschnitt passiert. Trotzdem hat das Buch einige Themen behandelt, über die man auch etwas länger nachdenken konnte und die Spannung war oft auch da.

    Fazit: Ein schönes Buch, in einer interessanten Chat-Optik, das das Chaos in einem Mädchen zeigt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lesemaus_12s avatar
    Lesemaus_12vor einem Monat
    Kurzmeinung: Wer Abwechslung sucht, ist bei diesem Jugendbuch nicht verkehrt.
    Mädchen auf WhatsApp 2 - Immer online

    Marie-Lin und Manou sind die besten Freundinnen - und texten sich Tag und Nacht. Manou ist schon seit ein paar Monaten mit Jens zusammen, aber auch wenn die beiden total verliebt sind, gibt es immer wieder kleine und auch große Dramen. Und dann kann nur Marie-Lin helfen. Die ist überzeugter Single, denn sie hat ihr Herz bereits verschenkt: die eine Hälfte gehört Mozart, die andere Ed Sheeran. Da kann kein Typ der Welt mithalten. Außerdem hat sie Manou, mit der sie über alles reden kann: über ihre Zweifel und Ängste, über ihre Eltern und andere Katastrophen. Dafür sind beste Freundinnen schließlich da!

    Meine Meinung:

    Ich habe zwar den ersten Band nicht gelesen, aber der Einstieg war relativ gut. In kurzer Textform erzählen die Protagonisten etwas über sich um anfangs einen guten Einblick in ihre Gefühle zu bekommen. Geschehnisse aus der vorherigen Band werden zwar erwähnt, aber nicht weiterhin ausführlich besprochen. Im Laufe der ganzen Textnachrichten erfährt man zwar einiges mehr um es etwas besser zu verstehen, aber mehr auch nicht. Daher wäre es sinnvoll erst mal den ersten Band zu lesen, obwohl man die Bücher theoretisch unabhängig voneinander lesen kann.

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Auf dem gelben Hintergrund ist ein Handy abgebildet und in der Mitte sieht man die besten Freundinnen Marie-Lin und Manou. Außen rum findet man noch viele Emojis, was sehr gut passt, weil das Buch ein Chat-Roman ist.

    Da das Buch in Chats dargestellt wird, kommt man mit dem Buch sehr schnell voran. Die beiden Mädchen benutzen in ihren Nachrichten auch Emojis und schicken sich gegenseitig Bilder, was sehr realitätsnah ist. Jedoch kommen keine Abkürzungen vor, was mich aber nicht sonderlich stört. Ich selber benutze auch nicht so viele Abkürzungen, aber ich denke, wenn Marie-Lin und Manou einige benutzen würden, wirkt das ganze nochmals eine Stufe realistischer.

    Die Autorin hat uns mit einer Sache total auf die falsche Fährte geführt und als am Ende sich das Ganze total anders aufgelöst hat, musste ich ein kleines bisschen schmunzeln. Vor allem hier habe ich gemerkt, wie pessimistisch ich doch denke.

    Marie-Lin fand ich eigentlich ganz sympathisch, aber mit Manou bin ich nicht so richtig warm geworden. Einige ihrer Handlungen habe ich überhaupt nicht nachvollziehen können. Auch zum Ende hin hat sie Sachen getan, die ich nicht verstanden habe. Sie hat fast jedes Mal über die Sache mit Jens gejammert und kaum über was Anderes. Ganz am Ende ist sie mir ein kleines bisschen sympathischer geworden, aber wirklich erst ganz am Ende.

    Was ich sehr schade fand, ist, dass es am Ende noch so viele Sachen gab, die noch nicht so richtig aufgeklärt wurden und viele Fragen noch beantwortet mussten. Einige Sachen kamen für mich auch zu kurz, wie z.B. ihre Unterhaltungen über Tierhaltung, was aber wahrscheinlich an Manou liegt, die nicht besonders großes Interesse am Thema gezeigt hat.

    Außerdem hatte ich das Gefühl, dass Marie-Lins und Manous Freundschaft nicht besonders tiefgründig war. Marie-Lin hat vieles ihrer Freundin verschwiegen. Es ist ok, wenn man einige Dinge für sich behält, aber manche Sachen hätte sie nicht vor ihrer besten Freundin geheim halten müssen.

    Fazit:

    Ein schöner Jugendbuch für zwischendurch.  Ich denke, man hätte ein paar Sachen ruhig nochmal irgendwie aufgreifen und ausbauen können. Für alle Begeisterten von Chat-Romanen auf jeden Fall ein Blick definitiv wert, aber auch für die, die einfach eine Abwechslung brauchen. Von mir gibt es 3 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    lesewurm40s avatar
    lesewurm40vor einem Monat
    Kurzmeinung: ein gelungenes Jugendbuch
    ein gutes Jugendbuch

    Inhalt:

    Marie-Lin und Manou sind die besten Freundinnen - und texten sich Tag und Nacht. Manou ist schon seit ein paar Monaten mit Jens zusammen, aber auch wenn die beiden total verliebt sind, gibt es immer wieder kleine und auch große Dramen. Und dann kann nur Marie-Lin helfen. Die ist überzeugter Single, denn sie hat ihr Herz bereits verschenkt: die eine Hälfte gehört Mozart, die andere Ed Sheeran. Da kann kein Typ der Welt mithalten. Außerdem hat sie Manou, mit der sie über alles reden kann: über ihre Zweifel und Ängste, über ihre Eltern und andere Katastrophen. Dafür sind beste Freundinnen schließlich da!

     

    Dies ist ein doch gut gelungenes Jugendbuch , welches aufgrund seines Stiles sehr ansprechend ist!

    Viele Jugendliche werden sich davon angesprochen fühlen und auch persönlich wiederfinden können ; als Leser durchstreifen wir ein breites Spektrum an Problemen und Sorgen , welches man als Erwachsener nicht oder nur teilweise nachvollziehen kann!

     Klar - wer denkt schon gerne an seine eigene Pubertät und Erwachsen-werden-Phase zurück?

    Zeitgemäß , frisch und einfühlsam hat die Autorin einige Belange des derzeitigen Lebens aufgezeigt und versucht, den Leser zu sensibilisieren.

    Was mir ein wenig Bauchweh bereitet , ist die  - so finde ich - romantisierte Darstellung der Flüchtlingssituation . Viele dieser Menschen haben furchtbares durchlebt und sind schwer traumatisiert ; ein junges Mädchen könnte die Realität hierdurch etwas " verzehrt" wahrnehmen...... auch werden doch - was wiederum nur mein Eindruck ist - einige Vorurteils- und Schubladenklischees bedient!

     

    Fazit:

    ein zeitgemäß gut gelungenes Jugendbuch , welches wirklich Freude macht zu lesen! Ich würde es dennoch nicht jeder Altersstufe empfehlen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    Metalbridevor einem Monat
    Kurzmeinung: Kann es funktionieren? Definitiv! Kurzweilig? Ja! - Aaaaaaaaaaaber........
    Funktioniert ein Buch in dieser Art und Weise? Lest selbst!

    Zunächst einmal: ich gehöre wahrscheinlich nicht zur Zielgruppe von Mädchen auf WhatsApp 2. Meine Kindheit liegt schon etwas länger zurück, und bei mir gab es nicht mal Handys sondern Telefonzellen und Analoganschlüsse.

    Dennoch hat es mich interessiert, wie das Buch so ist und wie es funktionieren kann, wenn ein Buch derart aufgebaut ist.

    Und was soll ich sagen? Das Buch las sich so kurzweilig und schnell, dass es quasi im „Handumdrehen“ durch war.

    Toll fand ich, dass sehr viele Themen angesprochen waren und thematisiert waren. Ich könnte mir vorstellen, dass sich hier viele Teenies damit identifizieren können.

    Die Autorin hat es auch das ein oder andere Mal geschafft, mich auf die falsche Fährte zu locken.

    Ich möchte nicht allzu viel über das Buch erzählen, weil so etwas meist den Lesespaß schmälert. Die Kommentare der beiden Hauptprotas sind in ihrer Beschreibung nachvollziehbar und entsprechen wohl auch dem Alter der beiden. Dass man manchmal beim Erwachsenwerden nicht immer den direkten Weg geht, sondern auch Sackgassen und Umwege in Kauf nimmt, ist normal. Dennoch versteht es Bärbel Körzdörfer die Leser mitzunehmen und an dem Leben der beiden teilhaben zu lassen.

    Mir persönlich ging es am Ende etwas zu abrupt, wobei mich das Ende trotz allem mit dem Schluss versöhnt hat. Ich fand es war ein guter und nachvollziehbarer Schluss – für alle Beteiligten.

    Auch wenn ich noch gerne mehr zu der ein oder anderen offenen Frage gewusst hätte – das ist mein Eindruck und wie gesagt, ich zähle nicht zu der „normalen“ Zielgruppe. Diese dürfte wohl das Buch und die geschilderten Situationen anders empfinden.

    Was ich toll finde, ist der WhatsApp-Stil, der sicher viele Mädchen anspricht – und den es – außer bei Bärbel Körzdörfers erstem Buch – meines Wissens nach nicht gibt.

    Ist das Buch vorhersehbar?

    Für mich nicht. Einiges erwartet man vielleicht, aber bei Vielem hat mich die Autorin eiskalt erwischt….

    War es langweilig?

    Definitiv nicht!

    Was gefiel mir?

     

    Was gefiel mir nicht?

    Einiges blieb ungeklärt, ich hätte mir mehr Aufklärung bei der ein oder anderen Situation gewünscht.  Hier würde es dem Buch guttun, mehr Seiten zu haben.

     

    Insofern ein Buch, das einen zwiespältigen Eindruck bei mir hinterließ. Dennoch aber ein durchaus lesenswertes Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks