Bärbel Kiy Das Wasserschlösschen zur lockeren Schraube

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Wasserschlösschen zur lockeren Schraube“ von Bärbel Kiy

Nach einem Ärztepfusch litt ich unter anderem an einer posttraumatischen Störung. Großherzig wurde ich infolgedessen von meiner Krankenkasse aufgefordert, mich in eine psychosomatische Reha in den beschaulichen Ort Bad Kleeblatt zu begeben. Mit großem Widerwillen und zahlreichen Vorbehalten im Gepäck reiste ich in die Klinik an, wo ich meine negativen Erwartungen und vielen Vorbehalte prompt mehr als bestätigt wurden – einerseits. Andererseits entdeckte ich, dass die Ärzte und Therapeuten mir echte Unterstützung bei der Bewältigung meiner Probleme geben konnten. Die Autorin berichtet auf humorvolle, oft überspitzt-bissige Weise von ihrer Zeit im „Wasserschlösschen zur lockeren Schraube“ und schließt trotzdem mit dem Appell an alle Betroffenen, sich auf das „Abenteuer Reha“ einzulassen.

Stöbern in Biografie

Laufen. Essen. Schlafen.

Hat mich begeistert!

Feni

Unorthodox

Eine junge Frau emanzipiert sich aus einer ultra-orthodoxen jüdischen Gemeine - beeindruckend und Mut machend!

Saari

Der letzte Überlebende

Für alle, die nicht in dieser Zeit geboren wurden, sollte dieses Buch zur Pflichtlektüre werden. Die Geschichte ist ergreifend und lässt ein

barbwire1de

Das kalte Haus

Interessant, gut geschrieben, aber zäh

Daniel_Allertseder

Anmut im märkischen Sand

Hat wirklich Freude bereitet, dieses Buch zu lesen und mir viele Eindrücke vermittelt und Wissen rund um die Frauen der Hohenzollern.

HEIDIZ

Killerfrauen

"Killerfrauen" packt, fesselt, wühlt auf... und nach jeder Geschichte kann man sich nicht damit trösten, das alles nur ein Film war...

Caesia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen