Neuer Beitrag

robberta

vor 2 Jahren

(4)


Kurz zum Inhalt von Erst Aschenputtel ... Dann Prinzessin.
Es ist ein Muttmachbuch für misshandelte und geschändete Kinder und Jugendliche. Ich habe mich auf die Spuren misshandelter Kinder, Jugendlicher und heutiger Erwachsener begeben. Mein Buch soll aufrütteln und sensibilisieren! Es ist nicht immer ALLES Gold, was glänzt! Doch, keine Angst. Es wird nicht gejammert und angeklagt!
Mal wieder habe ich hinter den Vorhang der heilen gutbürgerlichen Fassade geblickt. Für die Recherche habe ich mit heute Erwachsenen gesprochen die sexuell missbraucht wurden. Auch habe ich mich zum Thema Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom geäußert ... ebenso zur sexuellen Orientierung bei Heranwachsenden und zum Thema Drogen ... und auch zum guten, lieben, fürsorglichen Onkel und, und, und ... auch habe ich mich gefragt, ob eine schlimme Kindheit wirklich ein Freibrief für eine kriminelle Gegenwart und Zukunft ist ... habe mich gefragt, ob die einstigen Opfer wirklich immer oder fast immer,


Meine Meinung:   

Ivonnes Frust-Tagebuch !

Das Buch kommt mir vor wie die Biografie eines ungeliebten Mädchens in den 60/70ger Jahren.

Ivonne wird von ihrer Mutter regelrecht gehasst und nicht nur verbal misshandelt.

Es scheint aber auch ein Phänomen der damaligen Zeit zu sein.

Denn damals wurde über solche und ähnliche Fälle in der Klasse getuschelt.

Trotz aller Widrigkeiten kann Ivonne diesem Teufelskreis mit Hilfe von Andreas entkommen.



Autor: Bärbel Kiy
Buch: Erst Aschenputtel ... Dann Prinzessin
Neuer Beitrag