Neuer Beitrag

Steph86

vor 9 Monaten

(2)

Buchinhalt

In den Medien hat sich die Darstellung der Frau in den letzten Jahrzehnten stetig gewandelt. Noch bis weit ins 20. Jahrhundert hinein wurden Frauen hausbacken im Kittel oder in der Schürze als Übermutter präsentiert. Doch die Zeiten ändern sich – und mit ihnen die Vorstellungen und Ansprüche. Im 21. Jahrhundert wird in den Hochglanzmagazinen und im Fernsehen ein auf ewig junger, attraktiver, schlanker und sportlicher Frauentyp gezeigt. Doch was macht eine Frau im 21. Jahrhundert wirklich aus? Äußerlichkeit oder doch eher Persönlichkeit? Marie, Sofie, Ina, Marion, Hanna und Britt geben mit ihren Diskussionen einen Einblick in die geschichtliche Entwicklung der Frauenbewegung und der weltweiten Stellung der Frau. Sie machen deutlich, dass die Emanzipation für die Frauen ein Zugewinn an Freiheit bedeutet, Chancengleichheit für beide Geschlechter!

 

Leseeindruck

Der tolle Schreibstil des Buches hat es mir leicht gemacht in das Buch hinein zu finden. So bin ich förmlich durch die Seiten geflogen und relativ zügig mi dem gesamten Buch fertig geworden.

Die Autorin hat es geschafft sehr viele Fakten in eine Story zu packen. Vieles war dem Leser sicherlich schon bekannt, aber über einige Fakten war ich selbst sehr erstaunt. (Danke hier vor allem wegen den kuriosen Gesetzen aus aller Welt) Oftmals ist es der Autorin gelungen die vielen Fakten durch die Gespräche der handelnden Freundinnen aufzulockern, leider gab es dann doch für mich ein paar Stellen (gerade zum Ende hin), welche für mich zu Wissensüberladen wirken und mein Lesefluss kurz ins Stocken geraten ist.

Alles in allem aber ein durchaus gelungenes Buch, welches sicherlich mit viel Recherchearbeit verbunden war. Davor ziehe ich meinen Hut.

Ein kleiner Minuspunkt für mich war noch das Cover. Das war irgendwie nicht mein Fall.

Trotzdem bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen und natürlich meine Leseempfehlung.

Autor: Bärbel Kiy
Buch: Lasst das mal die Frauen machen!
Neuer Beitrag